Volkmar Nebe

 3.4 Sterne bei 34 Bewertungen
Volkmar Nebe

Lebenslauf von Volkmar Nebe

Volkmar Nebe lebt in Hamburg. Er arbeitete als Krankenpfleger, Treckerfahrer und Traumschiffpianist. Seit 1990 ist er Roman-, Drehbuch- und Theaterautor.

Alle Bücher von Volkmar Nebe

Männer können auch anders

Männer können auch anders

 (17)
Erschienen am 23.01.2012
Allein unter Spielplatzmüttern

Allein unter Spielplatzmüttern

 (12)
Erschienen am 02.01.2007
Der Mann mit dem Bobby-Car

Der Mann mit dem Bobby-Car

 (5)
Erschienen am 01.03.2008
Unter Wasser spielt keiner Cello!

Unter Wasser spielt keiner Cello!

 (0)
Erschienen am 01.04.1997

Neue Rezensionen zu Volkmar Nebe

Neu
sanrafaels avatar

Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe
sanrafaelvor 6 Jahren

Zwei Unbekannte werden etwas seltsame Freunde.
Obwohl Mike und Tobias sehr unterschiedlich sind, lassen sie den Anderen per E-Mail an ihrem Leben teilhaben und geben gut gemeinte Ratschläge.
So versucht z.B. der erfolgreiche Tobias, dem ewig abgebrannten Studenten Mike, Tipps in Liebesdingen zu geben. Was dazu führt, dass Mike - dank dieser Nachhilfe - hinterher immer wieder etwas auszubügeln hat.
Nach und nach fangen beide schließlich an, sich um den Anderen Sorgen zu machen, die story erhält Tiefgang und zeigt wie wichtig es ist, das es da draußen jemanden gibt der einem zuhört.

Kommentieren0
4
Teilen
Tanzmauss avatar

Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe
Tanzmausvor 6 Jahren

Tobias Fürstenberg und Mike Gerlach vertauschen ihre Laptops. Per Email nehmen die beiden Kontakt zu einander auf und wollen den Tausch wieder rückgängig machen. Dabei stellen sie fest, dass Tobias ein erfolgreicher Business -Typ ist, der gerne mal über die Stränge schlagen würde und Mike ein in Selbstmitleid ertrinkender Langzeitstudent, der seiner Traumfrau hinterher schmachtet.

Der Tausch der Laptops geht noch recht flott von der Hand, aber dennoch bleibt der Email-Kontakt bestehen. Tobias gibt den Ton an und versucht Mike dazu zu bringen, sich aufzuraffen und sein Leben in die Hand zu nehmen. Umgekehrt bringt Mike Tobias dazu, über sein eigenes Leben nachzudenken.

Das ganze Buch besteht ausschließlich aus Emails, die sich die beiden Protagonisten geschickt haben. Durch die Kürze mancher Mails kommt der Lesefluss in Fahrt.
Inhaltlich allerdings hat mich das Buch nicht sonderlich angesprochen. Es war nett zu lesen, regte bisweilen auch zum Nachdenken an und ist als Unterhaltungslektüre für Zwischendurch durchaus geeignet.

Fazit: Nette Unterhaltung für Zwischendurch, die zum Nachdenken anregt.

Kommentieren0
9
Teilen
Jayzeds avatar

Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe
Jayzedvor 7 Jahren

*INHALT* So ticken Männer? Unterschiedlicher könnten sie gar nicht sein: Mike schlägt sich in Köln mit Gelegenheitsarbeiten durch, während Tobias in Hamburg als Medienberater das Geld nur so zu scheffeln scheint. Im Zug vertauschen die beiden versehentlich ihre Laptops – und öffnen neugierig die Dateien des anderen. Aus dem Streit über die Rückgabe der Computer entwickelt sich eine seltsame Freundschaft. Tobias versucht Mike zu erklären, wie er die Liebe seines Lebens erobern kann – und Mike will Tobias beibringen, dass Geld nicht alles ist. Dann macht Mike sich auf, Tobias zu begegnen – und eine Überraschung jagt die andere. Intelligent und wunderbar komisch – ein E-Mail-Roman, in dem zwei Männer sich gegenseitig die Welt und die Frauen erklären.
----------
*MEINUNG* Dieses Buch ist eine schöne, kleine, leichte Lektüre für zwischendurch. Es lässt sich wunderbar locker lesen und hat mir das eine oder andere Schmunzeln entlockt! Wir lernen Mike und Tobias kennen, die zueinander Kontakt aufnehmen, da sie versehentlich ihre Laptops miteinander vertauscht haben. Schnell tauschen sich Beide aus, anfangs mehr unfreiwillig, geben sich Ratschläge in ihren jeweiligen Lebenssituationen und werden nach einiger Zeit fast so etwas wie Freunde. Das alles erfahren wir nur durch das Lesen ihrer E-Mails, die mal kurz und frech, manchmal aber auch länger und tiefsinniger geschrieben sind. Es macht wirklich Spaß, dieses Buch zu lesen!
Lediglich das Ende lässt mich "fragend blickend" zurück...
----------
*FAZIT* Zum Ende des Buches hin fand ich für mich persönlich fast so etwas, wie eine Botschaft, was leider nur zu oft in unserer Gesellschaft zutrifft: Manchmal ist alles mehr Schein, als Sein! Mehr möchte ich nicht verraten! Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Kommentieren0
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
VolkmarNebeundRalfPingels avatar

Wer hat Lust auf eine witzige Lovestory? Und auf eine ungewöhnliche Leserunde mit dem Duell zweier Autoren um eine Frau?

 

In einem verträumten, kleinen Hotel an der Ostseeküste kämpfen der selbstbewusste Immobilienmakler Gerald und der introvertierte Schriftsteller Heiner um die Gunst der jungen Kellnerin Steff. Die beiden Männer nutzen jede Gelegenheit, um dem anderen ein Bein zu stellen und sich selbst in den Vordergrund zu drängen. Am Anfang noch auf Anstand und Haltung bedacht wird ihr Wettstreit schnell immer chaotischer und absurder. Gerald und Heiner wollen beide unbedingt verhindern, dass sich der andere die hübsche Kellnerin schnappt. Nur dumm, dass sich die beiden Männer in ihrer Ignoranz überhaupt nicht fragen, ob die selbstbewusste Steff umgekehrt auch wirklich Interesse an ihnen hat…

 

Das Besondere an unserem zweiten Roman „Träum weiter, Mann“, der seit dem 18.Februar überall im Handel ist: Wir die Autoren, Volkmar Nebe und Ralf Pingel, haben beim Schreiben jeweils die Perspektive für eine unserer Hauptfiguren übernommen.

 

Volkmar war Gerald, Ralf war Heiner – und schon ging es los. Wir wussten nicht, wie die Story laufen und wo sie enden würde! Nur, dass wir uns nichts schenken würden. Wenn der eine ein tolles Kapitel geschrieben hatte, war das für den anderen eine Provokation, der er mindestens auf Augenhöhe begegnen wollte. Einen kleinen Eindruck unserer Auseinandersetzung findet man auf:

 ###YOUTUBE-ID=ksx6QlMj3t0###

 

Wir würden sehr gerne wissen, was Ihr von unserem Buch, aber auch vom Cover und vom Trailer haltet und möchten Euch hiermit ganz herzlich zu einer Leserunde einladen – die wir beide natürlich intensiv begleiten werden! Nicht als Autorenteam, sondern jeweils als Stellvertreter von Gerald und Heiner, damit keiner von beiden hier zu gut wegkommt ;)

 

Der Makler Gerald ist der Haifisch, Autor Heiner der zarte Goldfisch - unter allen, die uns bis zum 6.3.13 verraten, was für Fischtypen man noch in das Glas werfen könnte, verlosen wir 20 Exemplare unseres Romans.

 

Wir wünschen Euch jetzt schon viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Euer Feedback. Die Gewinner nehmen automatisch an der Leserunde teil. Wer sich das Buch auf andere Weise beschafft, ist natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Wenn jemand von Euch am Ende eine Rezension über das Buch schreiben möchte, würden wir uns sehr freuen.

 

Übrigens: Auf der Buchmesse in Leipzig stellen wir „Träum weiter, Mann“ zum ersten Mal auf zwei Lesungen vor:

12. 3. 16:00 Uhr Messe Leipzig, Halle 5 Stand C 505

12.3., 19:00 Uhr Café Pascucci, Leipzig, Thomasgasse 2-4

 

 Leseprobe unter:

 http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746629056.pdf

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks