Volkmar Nebe , Ralf Pingel Männer können auch anders

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(6)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Männer können auch anders“ von Volkmar Nebe

So ticken Männer? Unterschiedlicher könnten sie gar nicht sein: Mike schlägt sich in Köln mit Gelegenheitsarbeiten durch, während Tobias in Hamburg als Medienberater das Geld nur so zu scheffeln scheint. Im Zug vertauschen die beiden versehentlich ihre Laptops - und öffnen neugierig die Dateien des anderen. Aus dem Streit über die Rückgabe der Computer entwickelt sich eine seltsame Freundschaft. Tobias versucht Mike zu erklären, wie er die Liebe seines Lebens erobern kann - und Mike will Tobias beibringen, dass Geld nicht alles ist. Dann macht Mike sich auf, Tobias zu begegnen - und eine Überraschung jagt die andere. Intelligent und wunderbar komisch - ein E-Mail-Roman, in dem zwei Männer sich gegenseitig die Welt und die Frauen erklären.

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Kleines Buch für zwischendurch

Adrenalinchen

Ich, Eleanor Oliphant

Ein sehr lustiger Roman über die Überlebende eines Kindheitstraumas.

Lissaaa

Die Melodie meines Lebens

Der Roman lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich hatte mir durch den Klappentext etwas anderes erwartet...trotzdem ganz nett

tinstamp

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

    Männer können auch anders
    sanrafael

    sanrafael

    16. October 2012 um 10:26

    Zwei Unbekannte werden etwas seltsame Freunde. Obwohl Mike und Tobias sehr unterschiedlich sind, lassen sie den Anderen per E-Mail an ihrem Leben teilhaben und geben gut gemeinte Ratschläge. So versucht z.B. der erfolgreiche Tobias, dem ewig abgebrannten Studenten Mike, Tipps in Liebesdingen zu geben. Was dazu führt, dass Mike - dank dieser Nachhilfe - hinterher immer wieder etwas auszubügeln hat. Nach und nach fangen beide schließlich an, sich um den Anderen Sorgen zu machen, die story erhält Tiefgang und zeigt wie wichtig es ist, das es da draußen jemanden gibt der einem zuhört.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

    Männer können auch anders
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    20. July 2012 um 17:16

    Tobias Fürstenberg und Mike Gerlach vertauschen ihre Laptops. Per Email nehmen die beiden Kontakt zu einander auf und wollen den Tausch wieder rückgängig machen. Dabei stellen sie fest, dass Tobias ein erfolgreicher Business -Typ ist, der gerne mal über die Stränge schlagen würde und Mike ein in Selbstmitleid ertrinkender Langzeitstudent, der seiner Traumfrau hinterher schmachtet. Der Tausch der Laptops geht noch recht flott von der Hand, aber dennoch bleibt der Email-Kontakt bestehen. Tobias gibt den Ton an und versucht Mike dazu zu bringen, sich aufzuraffen und sein Leben in die Hand zu nehmen. Umgekehrt bringt Mike Tobias dazu, über sein eigenes Leben nachzudenken. Das ganze Buch besteht ausschließlich aus Emails, die sich die beiden Protagonisten geschickt haben. Durch die Kürze mancher Mails kommt der Lesefluss in Fahrt. Inhaltlich allerdings hat mich das Buch nicht sonderlich angesprochen. Es war nett zu lesen, regte bisweilen auch zum Nachdenken an und ist als Unterhaltungslektüre für Zwischendurch durchaus geeignet. Fazit: Nette Unterhaltung für Zwischendurch, die zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

    Männer können auch anders
    Jayzed

    Jayzed

    02. April 2012 um 00:36

    *INHALT* So ticken Männer? Unterschiedlicher könnten sie gar nicht sein: Mike schlägt sich in Köln mit Gelegenheitsarbeiten durch, während Tobias in Hamburg als Medienberater das Geld nur so zu scheffeln scheint. Im Zug vertauschen die beiden versehentlich ihre Laptops – und öffnen neugierig die Dateien des anderen. Aus dem Streit über die Rückgabe der Computer entwickelt sich eine seltsame Freundschaft. Tobias versucht Mike zu erklären, wie er die Liebe seines Lebens erobern kann – und Mike will Tobias beibringen, dass Geld nicht alles ist. Dann macht Mike sich auf, Tobias zu begegnen – und eine Überraschung jagt die andere. Intelligent und wunderbar komisch – ein E-Mail-Roman, in dem zwei Männer sich gegenseitig die Welt und die Frauen erklären. ---------- *MEINUNG* Dieses Buch ist eine schöne, kleine, leichte Lektüre für zwischendurch. Es lässt sich wunderbar locker lesen und hat mir das eine oder andere Schmunzeln entlockt! Wir lernen Mike und Tobias kennen, die zueinander Kontakt aufnehmen, da sie versehentlich ihre Laptops miteinander vertauscht haben. Schnell tauschen sich Beide aus, anfangs mehr unfreiwillig, geben sich Ratschläge in ihren jeweiligen Lebenssituationen und werden nach einiger Zeit fast so etwas wie Freunde. Das alles erfahren wir nur durch das Lesen ihrer E-Mails, die mal kurz und frech, manchmal aber auch länger und tiefsinniger geschrieben sind. Es macht wirklich Spaß, dieses Buch zu lesen! Lediglich das Ende lässt mich "fragend blickend" zurück... ---------- *FAZIT* Zum Ende des Buches hin fand ich für mich persönlich fast so etwas, wie eine Botschaft, was leider nur zu oft in unserer Gesellschaft zutrifft: Manchmal ist alles mehr Schein, als Sein! Mehr möchte ich nicht verraten! Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

    Männer können auch anders
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. March 2012 um 17:02

    Inhaltsangabe/Buchrücken: So ticken Männer? Mike, ein ewiger Student aus Köln, und Tobias, Medienberater aus Hamburg, vertauschen im Zug versehentlich ihre Laptops - und werden unfreiwillig in das Leben des anderen gezogen. Tobias scheint alles zu haben, was Mike gerne hätte: einen tollen Job, eine Tochter und eine wunderschöne Frau. Bei ihm hingegen geht in Liebesdingen alles schief. Mike versucht sein chaotisches Dasein in den Griff zu bekommen. Als er Tobias endlich kennenlernt, macht er eine Entdeckung die alles auf den Kopf stellt. Meine Meinung: Was passiert, wenn zwei Männer im Zug ihre Laptops vertauschen? Richtig, sie bleiben gelassen und mailen sich gegenseitig zu. Doch was passiert, wenn der eine ein Bussinessmensch ist und der andere eher das genaue Gegenteil? Sie werden genauso neugierig wie Frauen und fangen an sich den jeweiligen Laptop, oder vielmehr die Daten darauf, genauer anzuschauen. Und auch das mailen sie sich … Während Tobias stets den einen oder anderen gut gemeinten Lebensrat für Mike über hat, stürzt Mike immer mehr ins Chaos. Und doch, obwohl die beiden so grundverschieden sind, entsteht eine wahre Emailfreundschaft. Ralf Pingel und Volkmar Nebe haben mit „Männer können auch anders“ einen wirklich witzigen Emailroman der anderen Art geschrieben. Es hat mir unheimlich Spaß gemacht die verschiedenen Emails zu lesen und auf den Antworten gespannt entgegen zu fiebern. Teilweise ist diese Geschichte wirklich mit irrwitzigen Dialogen dargestellt, die zwischendurch auch mal ganz schön sarkastische Zeilen vorweisen kann. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und erscheinen glaubwürdig. Trotzdem werden die einen oder anderen Vermutungen bezüglich der Personen und auch dem weiteren Verlauf der Geschichte bestätigt. Somit ist also einiges etwas vorhersehbar und hier sollte der Leser großzügig ein Auge zudrücken. Werte wie Freundschaft und Lebensziele stehen hier ganz klar im Fokus. Der Schreibstil ist sehr fließend. Mal gibt es kurze, mit wenig bedruckten Seiten, mal wiederum mehrere voll bedruckte Seiten bei längeren Emails. Allein durch die zeitweise amüsanten Dialoge und seiner geringen Seitenzahl von 235 Seiten hat man dieses Buch sehr schnell durchgelesen. Ich mochte es kaum aus der Hand legen, wollte wissen, wie es weiter geht und ob sich meine Vermutungen bestätigen. Das Ende hätte ich mir ehrlich gesagt etwas anders gewünscht, so bleiben mir doch noch offene Fragen. Das Cover ist richtig fröhlich gestaltet. Ein Goldfisch im Glas ist auf blauem Hintergrund dargestellt. Fazit: Manche Dinge sind nicht so, wie sie scheinen. So auch dieser Roman, denn trotz seiner heiteren Unterhaltung, hat er zeitweise etwas ernste Seiten und konzentriert sich auf die Männerwelt und wie sie mit Problemen umgehen (können). Ich hatte richtig viel Spaß mit diesem amüsanten Unterhaltungsroman und bin mal gespannt, ob und vor allem was, wir in Zukunft noch von diesem Autorenduo lesen können. Ralf Pingel lebt in Köln und arbeitet seit 1998 als Drehbuchautor. (Quelle: Aufbau Verlag) Volkmar Nebe lebt in Hamburg. Er arbeitete als Krankenpfleger, Treckerfahrer und Traumschiffpianist. Seit 1990 ist er Roman-, Drehbuch- und Theaterautor. (Quelle: Aufbau Verlag). Gesamtwertung: 4/5 © Michaela Gutowsky

    Mehr
  • Rezension zu "Männer können auch anders" von Volkmar Nebe

    Männer können auch anders
    macfly64

    macfly64

    23. March 2012 um 11:46

    Sehr witziges und kurzweiliges Buch. Man muss viel lachen, aber es kitzelt auch den Intellekt.