W John Koch Schloss Fürstenstein

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schloss Fürstenstein“ von W John Koch

Im Waldenburger Bergland, zwischen der fruchtbaren niederschlesischen Tiefebene und dem dichtbevölkerten Waldenburger Industriegebiet, ruht Schloß Fürstenstein inmitten seiner dichten Wälder und Parks wie eine stille Insel. Seine strategische Bedeutung am Handelsweg von Breslau nach Prag bestimmte den Ausbau Fürstensteins als Grenzfeste der schlesischen Herzöge von Schweidnitz und Jauer. Es liegt auf einem steilen Felskegel hoch über dem Hellebach, der seit dem 19. Jahrhundert als der romantische Fürstensteiner Grund berühmt war. Unter den Grafen von Hochberg, seit 1847 Fürsten von Pleß, vollzog sich die Wandlung Fürstensteins von einer mittelalterlich befestigten Burg zu einem barocken, von Gärten umgebenen Landsitz. Am Ausgang des 19. Jahrhunderts fand diese Entwicklung unter dem letzten regierenden Fürsten, Hans Heinrich XV., in dem Ausbau Fürstensteins zu einem der größten und prunkvollsten Schlösser Deutschlands ihre Vollendung. Unter Fürstensteins letzter Herrin, der aus England stammenden Fürstin Daisy, wurde das Schloß zu einem glanzvollen Treffpunkt des europäischen Hochadels. Sie faszinierte durch ihren Charme, ihre Intelligenz, ihr politisches und humanitäres Engagement. Nicht zu trennen vom Leben der Herren von Fürstenstein war das Schaffen der mehrere Hundert zählenden Beamten, Angestellten und Arbeiter des Schloßbezirks und ihrer Familien, in deren Erinnerungen sich ein starkes Gefühl der Treue und Verbundenheit mit der Familie Hochberg gehalten hat. Lieber einen Zehner weniger, aber fürstlich! Dieser Ausspruch, aus der schlesischen Mundart übersetzt, kennzeichnet mit dem Vorrang der fürstlichen Dienste vor der Höhe des Arbeitsentgelts zugleich die besondere Stellung, die Fürstenstein und seine Besitzer in den Herzen der arbeitenden Bevölkerung des Waldenburger Landes einnahmen. Das Buch beruht auf langjährigen Studien und Materialsammlungen, aber auch auf den eigenen Erinnerungen des Autors, der in Waldenburg/Schlesien geboren ist und heute in Kanada lebt. Die reiche Bilddokumentation zur Geschichte des Schlosses und zum Schicksal seiner Bewohner ruft das Andenken an die glanzvollen Tage Fürstensteins wach, in denen sein Ruhm weit über die Grenzen Schlesiens und Deutschlands hinaus gedrungen war. (Quelle:'Buch/01.04.2006')

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen