W. Bruce Cameron

 4.5 Sterne bei 101 Bewertungen
Autor von Bailey - Ein Freund fürs Leben, Ich gehöre zu dir und weiteren Büchern.

Alle Bücher von W. Bruce Cameron

Sortieren:
Buchformat:
W. Bruce CameronBailey - Ein Freund fürs Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bailey - Ein Freund fürs Leben
Bailey - Ein Freund fürs Leben
 (38)
Erschienen am 09.01.2017
W. Bruce CameronIch gehöre zu dir
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ich gehöre zu dir
Ich gehöre zu dir
 (31)
Erschienen am 09.11.2011
W. Bruce CameronWeihnachten auf vier Pfoten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weihnachten auf vier Pfoten
Weihnachten auf vier Pfoten
 (17)
Erschienen am 13.10.2014
W. Bruce CameronIch bleibe bei dir
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ich bleibe bei dir
Ich bleibe bei dir
 (7)
Erschienen am 09.04.2013
W. Bruce CameronBailey findet ein Zuhause
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bailey findet ein Zuhause
Bailey findet ein Zuhause
 (6)
Erschienen am 26.01.2017
W. Bruce CameronEllie findet das Glück
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ellie findet das Glück
Ellie findet das Glück
 (1)
Erschienen am 27.07.2017
W. Bruce CameronMolly findet eine Freundin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Molly findet eine Freundin
Molly findet eine Freundin
 (0)
Erschienen am 22.02.2018
W. Bruce CameronA Dog's Purpose
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
A Dog's Purpose
A Dog's Purpose
 (1)
Erschienen am 15.06.2011

Neue Rezensionen zu W. Bruce Cameron

Neu
B

Rezension zu "Bailey - Ein Freund fürs Leben" von W. Bruce Cameron

Ein besonderer Hund - auch wenn ich keine emotionale Bindung zu ihm aufbauen konnte
BieneMavor 8 Monaten

Ich muss sagen, durch den Schreibstil fiel es mir irgendwie schwer, in die Geschichte hineinzukommen. Einmal in der Geschichte angekommen, als ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, ließ sich "Bailey" schnell und angenehm lesen, doch sich an den Erzählstil erst zu gewöhnen hat eine Weile gebraucht. Vielleicht lag es auch an der Wahl der Erzählperspektive... berichtet wird nämlich aus Sicht des Hundes Bailey - durchaus sinnvoll, da die Aufs und Abs seines Lebens, insbesondere seine Zeit bei dem Jungen Ethan, thematisiert werden.
Dadurch konnte mir Bailey jedoch nicht wirklich sympathisch werden. Seine Gedankengänge waren für mich oft entweder zu unsinnig oder zu überlegt dafür, dass man sich im Kopf eines Hundes - egal wie besonders - befindet. Auch wenn rein sachlich viele Verhaltensweisen durchaus richtig sein dürften und definitiv gut recherchiert wurde, konnte daraus meiner Ansicht nach kein stimmiger Charakter entwickelt werden. Bailey kam mir immer ein wenig gestellt vor, was es mir schwer machte, mit ihm mitzufühlen.
Auch die anderen Figuren blieben leider blass und, auch wenn ihre Emotionen und Gedanken durchaus zur Geltung kommen, hinterließen sie keinen Eindruck auf mich. Dabei ist die eigentlich erzählte Geschichte wirklich niedlich und originell (auch wenn sie nicht das Rad neu erfindet, so sind die Ideen für die Handlungsstränge durchaus charmant und abwechslungsreich, durch die vielen verschiedenen Menschen und Leben die der Leser kennen lernt). Die Rolle von Hunden in unserer Gesellschaft wurde mir als nicht-Hundehalter richtig bewusst mit der Lektüre; die vielfältige Art, auf die diese Tiere unser Leben beeinflussen und was ihnen teils zugemutet wird - da kann ich mich der Danksagung des Autors nur anschließen, der seine Hochachtung unter anderem den Mitarbeitern von Tierheimen ausspricht.
Auch die Struktur, der ganze Aufbau der Handlung ist mir positiv aufgefallen. Baileys verschiedene Leben bauten gut aufeinander auf und spätestens ab dem Ende des zweiten und am Anfang des dritten fragte auch ich mich, was das ganze bezweckt und wie es für ihn weitergeht. Eine gewisse Spannung wurde durchaus aufgebaut und mein Interesse geweckt - leider blieb das oberflächlich. Wirklich emotional treffen konnten mich nur einige wenige Szenen, beispielsweise der Brand, das Ende von Baileys Zeit als Ellie und die letzten Kapitel. Aber positiv zu erwähnen ist definitiv, dass das Buch mit steigender Seitenzahl immer besser wird, so schwer es mir fiel, den trägen Anfang abzuschütteln.

Alles in allem hätte man aus der Idee hinter "Bailey. Ein Freund fürs Leben" durchaus mehr machen können. Auch wenn ich mich etwa ab dem zweiten Drittel der Geschichte ganz gut unterhalten fühlte, blieben für mich die Figuren, auch der Protagonist, leider zu distanziert. Ein Buch, das ich mit "nicht schlecht" kommentieren würde, spräche mich jemand darauf an - schade, denn in einzelnen sehr gelungenen Szenen ist durchaus zu erkennen, wie emotional und mitreißend der Roman insgesamt hätte sein können.

Kommentieren0
0
Teilen
Photographers avatar

Rezension zu "Bailey - Ein Freund fürs Leben" von W. Bruce Cameron

Mitreißende und fantastische Geschichte
Photographervor 9 Monaten

Ich bin ein ein relativ langsamer Leser und brauche immer eine Weile, bis ich ein Buch beendet habe. Aber dieses Buch habe ich regelrecht verschlungen. Bailey ist ein wahrer Freund fürs Leben. Dieses Buch ist wirklich sehr gut geschrieben und in jedem einzelnen beschriebenen Hundeleben fiebert man mit und ist gespannt darauf, was dem süßen Kerl als nächstes passiert. Bailey sammelt viele Erfahrungen in seinem Leben und weiß sie entsprechend anzuwenden.

Das Buch ist irre gut geschrieben und sehr gut beschrieben. Man kann sich alles regelrecht vorstellen und hat immer einen genauen Eindruck, wie es gerade aussieht wo Bailey sich in dem Moment befindet. 

Ich liebe dieses Buch und kann es absolut empfehlen, für alle Hundefreunde und die die es nach dem Lesen definitiv sein werden.

Kommentieren0
0
Teilen
aussie-bountys avatar

Rezension zu "Bailey - Ein Freund fürs Leben" von W. Bruce Cameron

Nicht nur für Hundemenschen
aussie-bountyvor einem Jahr

Zum Buch:

Titel: Bailey - Ein Freund fürs Leben
Autor: W. Bruce Cameron
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2017 (Neuauflage zum Film)
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3453504011
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis: 9,99€ / 7,99€

Klappentext lt. Amazon:
Bailey ist clever, faul und ziemlich frech. Am Ende eines tristen Lebens als Straßenköter fragt er sich, wozu er überhaupt auf der Welt war, und ist verblüfft, plötzlich als wunderschöner Rassehund wiedergeboren zu werden. Der achtjährige Ethan nimmt ihn bei sich auf, und Bailey lernt, was es heißt, einen echten Freund zu haben. Aber seine Reise ist noch nicht beendet, er muss weiterziehen und noch viel lernen. Als er Ethan nach vielen Jahren wiedersieht, ergibt alles plötzlich einen Sinn ...

Meine Meinung:
Bailey...Bailey ist nur einer von vielen Namen die er in dem Buch hat. Er wird immer wieder geboren und ist dann ein anderer Hund, allerdings erinnert er sich immer an sein vorheriges Leben!
Bailey ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens!

In seinem ersten Leben ist er ein Streuner und lebt zusammen mit seiner Mutter und seinen beiden Geschwistern. Irgendwann werden alle 4 Hunde von einer netten Señora aufgenommen, diese betreibt eine Art Auffangstation/Gnadenhof für Hunde.
Dort lernt Bailey wie es ist in einem Rudel zu Leben und lernt ebenfalls wie man sich dem Leithund unterordnet. Er fühlt sich in seinem neuen Rudel richtig wohl und hat auch eine Freundin zum spielen,die bezaubernde Coco.
Eines Tages bricht seine Mama aus dem Zwinger aus und lässt Ihn und seine Geschwister einfach zurück. Nachdem ein neuer Rüde ins Rudel kommt und der neue Leithund wird herrscht nur noch Unruhe im Rudel, zu allem Überfluss wird die Auffangstation der Señora aufgelöst, da Sie einfach zu viele Hunde hat. Bailey und seine Freunde landen in einer Tötungsstation und werden dort vergast.
Bevor Bailey dann wirklich als Bailey geboren wird durchlebt er noch das ein oder andere Hundeleben, dies will ich euch hier aber nicht weiter erläutern, denn schließlich sollt Ihr das Buch ja selber lesen ;)
Schließlich wird Bailey als Rassehund wiedergeboren und kommt in die Familie des 8-jährigen Ethan.
Bailey und Ethan werden die besten Freunde und gehen viele Jahre gemeinsam durchs Leben. Als Ethan schließlich aufs Collage muss, bleibt Bailey bei seinen Großeltern auf dem Hof. Dies ist für Bailey eine Umstellung, nun kann er nicht mehr jeden Tag mit Ethan verbringen.
Allerdings ist Baileys Reise noch lange nicht beendet und auch deswegen gibt es hier wieder einen herzzerreißenden Abschied.
In seinen weiteren Leben muss er immer wieder an Ethan denken. Kommt er ohne Ihn zurecht? Was macht Ethan ohne Ihn?
Irgendwann findet Bailey, der mittlerweile wieder ein anderer Hund ist, sich in einer Gegend wieder die Ihm sehr bekannt vorkommt...
Aber wer ist der alte Mann in seinem ehemaligen zuhause?
Wird Bailey den Sinn des Lebens finden?

Fazit:
Für mich als Hundemensch ist die Geschichte einfach nur zauberhaft.
Ab und zu habe ich mir allerdings etwas mehr Gefühle und mehr Tiefsinnigkeit gewünscht.
Dennoch war dieses Buch für mich ein absolutes Highlight, ich habe schon lange nicht mehr soviel geweint wie bei diesem Buch. Ebenfalls musste ich dabei oft an meine beiden Hunde denken, denn ich habe beide in diesem Buch entdeckt...
Für jeden Hundeliebhaber ist dieses Buch ein absolutes muss, aber ich kann es auch ganz beruhigt jedem "nicht" Hundemenschen ans Herz legen! Denn es ist eine lustige und herzzerreißende Geschichte

Von mir gibt es 4 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 156 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks