Im Zeichen des Wolfes

von W. Michael Gear 
3,5 Sterne bei23 Bewertungen
Im Zeichen des Wolfes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

jala68s avatar

Schöne aber teilweise langatmige Eiszeitgeschichte

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Im Zeichen des Wolfes"

Aus dem Englischen von Roth, Dagmar 604 S.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453138117
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:HEYNE WILHELM
Erscheinungsdatum:01.04.1999

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jala68s avatar
    jala68vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöne aber teilweise langatmige Eiszeitgeschichte
    Schöne aber teilweise langatmigeEiszeitgeschichte

    Es ist Winter am Ende der Eiszeit in Nordamerika.
    Das Volk ist grundsätzlich sehr friedlich und weicht eher aus als zu kämpfen. Dadurch wird es von seinen Feinden immer weiter aus seinen fruchtbaren Jagdgründen vertrieben.
    Sie sind kurz vor dem verhungern, als 'Der im Licht läuft' einen Traum hat indem der, kurz zuvor von ihm getötete, Wolf ihm einen Durchgang durchs große Eis zeigt. Zu Anfang glauben nur wenige aus dem Volk an den Wolfstraum und an 'Der im Licht läuft', der ab sofort 'Wolfsträumer' genannt wird.
    'Wolfsträumer' und sein Zwillingsbruder 'Rabenjäger' sind wie die zwei Seiten einer Medaille. 'Wolfsträumer' ist friedlich, nachdenklich und oft viel zu zögerlich. 'Rabenjäger' dagegen ist aggressiv, impulsiv und handelt meist ohne wirklich nachzudenken.
    Das Volk spaltet sich. Die eine Hälfte folgt 'Wolfsträumer' und versucht den Weg auf die andere Seite des großen Eises zu finden. Die andere Hälfte setzt sich, unter 'Rabenjägers' Führung, endlich gegen die Feinde zur Wehr und gerät in einen regelrechten Blutrausch….
    Alle Ereignisse werden aus den jeweiligen Perspektiven der handelnden Personen erzählt. Auch die junge 'tanzende Füchsin', die alte 'Reiher' oder 'Eisfeuer' der Häuptling der Anderen, kommen ausführlich zu Wort.  Jeder hat einleuchtende Begründungen für sein Handeln.  Den auch der Feind handelt um das Überleben seiner Clans zu sichern.

    Mir hat die Geschichte grundsätzlich sehr gut gefallen. Die beiden Autoren sind Ethno- und Archäologen und das merkt man durchgehend in Buch. Alle Ereignisse sind sehr gut recherchiert. Dadurch wird es aber auch sehr langatmig. Leider hatte ich zeitweise das Gefühl, dass die Geschichte nicht richtig vorwärts kommt, sich teilweise im Kreis dreht und die Handlung sich ständig wiederholt.

    Das Buch hat etwas über 600 Seiten und für mein Gefühl hätten es 450 bis 500 Seiten auch getan.
    Deshalb gebe ich dem Buch leider nur 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    powerwriters avatar
    powerwriter
    M
    mtp64
    Ajanas avatar
    Ajana
    Lesewutzs avatar
    Lesewutz
    renees avatar
    reneevor 8 Monaten
    MaiMers avatar
    MaiMervor 2 Jahren
    Hendriks avatar
    Hendrikvor 3 Jahren
    olialffs avatar
    olialffvor 4 Jahren
    BooksandChocolates avatar
    BooksandChocolatevor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks