W. Somerset Maugham The Moon And Sixpence

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Moon And Sixpence“ von W. Somerset Maugham

Charles Strickland, a conventional stockbroker, abandons his wife and children for Paris and Tahiti, to live his life as a painter. Whilst his betrayal of family, duty and honour gives him the freedom to achieve greatness, his decision leads to an obsession which carries severe implications. (Quelle:'Flexibler Einband/04.07.2011')

Stöbern in Romane

Eine bessere Zeit

Ich habe es auch geschafft dieses Buch bis zum Ende zu lesen. Es fiel mir schwer alle Zusammenhänge zu verstehen..

winddoors

Der verbotene Liebesbrief

Lucinda Riley meet Crime Ein sehr spannender Roman. Das Buch habe ich gemocht.

Charline-books2412

Wie man die Zeit anhält

Es ist eine Geschichte durch die Jahrhunderte die einen verzaubert und gefangen nimmt.

tinca0

Wie die Stille unter Wasser

Schon lange hat mich kein Buch mehr wie dieses begeistert, die Autorin schafft es mich komplett im Bann zu ziehen. Sehr lesenswert! <3

romy94

Libellenschwestern

Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten, die erschreckt und berührt - lesenswert!

ConnyKathsBooks

Moonglow

Einer der Meister des Geschichtenerzählens der hier erneut zu Höchstform aufläuft. Vielschichtig & immer amüsant.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Moon And Sixpence" von W. Somerset Maugham

    The Moon And Sixpence

    tedesca

    12. January 2011 um 15:58

    Maugham ist ein gute Erzähler, und einmal mehr vermittelt er das Bild einer bürgerlichen Gesellschaft, die mit Menschen wie Charles Strickland nichts anfangen kann. Kein Wunder, denn er entscheidet sich zugunsten seiner Passion dafür, mit dieser Gesellschaft nichts mehr zu tun haben zu wollen. Strickland will malen, dafür geht er über Leichen. Und erst im fernen Tahiti findet er beides: die ideale Umgebung zum Malen und Menschen, die ihn so akzeptieren und lieben, wie er ist, ohne Kompromisse. Gemeinsamtkeiten mit der Lebensgeschichte Gaugins sind natürlich gegeben, wobei dieser bei weitem nicht so verantwortungslos gehandelt hat wie die Romanfigur, die einfach Frau und Kinder von heute auf morgen verlässt, ohne sie finanziell abzusichern und ohne sich je wieder bei seiner Familie zu melden. Abgesehen von ein paar langwierigen Betrachtungen über das Leben liest sich das Buch recht kurzweilig und gehört für Fans der klassichen Unterhaltungsliteratur auf jeden Fall zur Pflichtlektüre.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks