Wade Adrian Recruit (The Hawk Book 0)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Recruit (The Hawk Book 0)“ von Wade Adrian

Truitt has spent years living with the Twin Fangs. Great warriors, and certainly wise, but he isn’t sure why his uncle Samuel left him in their care without so much as a word. When a man comes looking for Samuel, Truitt follows him to find out why. The man claims to be an old friend, in need of help. A mission his uncle surely would have taken up, with lives at stake. Truitt opts to help in his place, but things are rarely so simple or easy as they seem.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Prequel zur Serie - Truitt Harris trifft auf die Rebellen

    Recruit (The Hawk Book 0)
    annlu

    annlu

    07. December 2015 um 18:54

    “I was asked to come. Merle said it was a problem. I don´t have any plans to stay afterwards.” The Hawk Prequel Truitt Harris ist bei seinem Onkel, dem Waldläufer aufgewachsen und hat dort alles gelernt, was es über die Wälder zu lernen gab. Doch dann kam der Tag, an dem er die entführten Städter retten wollte und die Banditen mit seinem Bogen erschoss. Da dies den Moralvorstellungen seines Onkels widersprach, der jedem Gegner eine faire Chance einräumen möchte, hat dieser Truitt in die Twin Fang Schule gebracht um dort den Schwertkampf zu erlernen. Seit drei Jahren nun hat Truitt seinen Onkel nicht gesehen, als Thomas Merle auftaucht und behauptet ein Freund seines Onkels zu sein. Truitt folgt ihm und lässt sich auf einen Auftrag ein: Zusammen mit der Jägerin Helene soll er drei geflohene Männer zurückbringen. Doch so einfach gestaltet sich die Mission nicht und das Auftauchen von Jeutonsoldaten zwingt ihn dazu, wieder Menschen zu töten. Truitt ist hier deutlich jünger als in der Serie und ich war schon gespannt darauf, wie sich sein Charakter unterscheiden würde. Doch leider fehlen hier sowohl Gedankengänge noch offenherzige Gespräche, sodass ich mir den jungen Harris nicht wirklich vorstellen konnte. Daher hatte ich das Gefühl, zwar die Ereignisse geschildert zu bekommen, allerdings mit einer Distanz zu den Personen, die ich aus der Serie nicht gewohnt war. So habe ich zwar erfahren, wie Harris zu den Rebellen gekommen ist, das was mich aber eigentlich interessiert hätte – die Veränderung seiner Einstellungen und Sichtweisen auf das Leben – wurde nicht mal angedeutet. Von daher kam mir das Buch etwas oberflächlich auf die Handlung fixiert vor.

    Mehr