Wakoh Honna Heimliche Blicke 03

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heimliche Blicke 03“ von Wakoh Honna

Student Tatsuhiko ist noch Jungfrau und neu an einer Kunstschule in Tokyo. Als er in seinem Studentenzimmer ein Loch in der Wand entdeckt, durch das er seine hemmungslose Nachbarin beobachten kann, beginnt für ihn das wahre Studentenleben. Mit einem Foto, das die beiden in einer verfänglichen Situation zeigt, wird Tatsuhiko fortan von seiner Nachbarin erpresst und zu intriganten Voyeur-Spielchen genötigt. Und er soll nicht der einzige Mitspieler bleiben … Heimliche Blicke erlaubt uns genau das: Einige heimliche Blicke ins erotische Sexleben junger Tokyoter Studenten, grafisch anspruchsvoll gestaltet, die Grenze zu platter Obszönität geschickt meidend.

Für mich war es leider nichts.

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich war es leider nichts.

    Heimliche Blicke 03
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    28. July 2016 um 12:23

    Tasuhiko kann nicht aufhören an Emiru zu denken. Dass sie alle zusammen an Strand fahren und Emiru und Tasuhiko auch noch gemeinsam Zeuge vom Versöhnungssex ihrer Freunde werden, hilft da nicht gerade... Ich habe ja gerne mal Abwechslung beim lesen. So wie ich zwischen all den Jugendbüchern mit Fantasy gern ganz selten mal ein Young Adult oder Erotikbuch zwischen schiebe, hab ich mir gedacht auch bei den Mangas mal was anderes als Abwechslung zu all dem süßen Shojo zu lesen. So kam ich zu "Heimliche Blicke". Ich erwartete eine etwas erwachsenere Liebesgeschichte mit ein bisschen Erotik. Die Zielgruppe liegt aber doch eher bei Männern oder auch Frauen, die auf Frauen stehen. Im dritten Band wechselt der Schauplatz und es geht mal an den Strand. Man hatte schon das Gefühl, dass Emiru und Tasuhiko sich ein wenig näher kommen im Allgemeinen, aber dennoch weiß man jetzt irgendwie auch nicht, warum die beiden sich versuchen voneinander fern zu halten. Die Geschichte ist nun auch nicht so sonderlich zusammenhängend, man könnte sogar einfach irgendeinen Band der Reihe nehmen und lesen - viel verpasst man da nicht. Im Großen und Ganzen muss ich sagen, ist die Reihe eher nichts für mich, es ist zwar Handlung vorhanden, aber auch nicht wirklich viel und die "Erotik" besteht wirklich am Meisten darin, dass man viele Brüste und Höschen unterm Rock sieht - was mich nunmal nicht sonderlich anspricht. Somit war ich doch eher enttäuscht und bleibe dann lieber bei Shojo, wo es ja auch ab und zu einen Hauch Erotik gibt (zum Beispiel "Be my slave") Wer tiefgehende Erotik und eine schöne Geschichte erwartet, der wäre hier nur enttäuscht. Wer allerdings auf Frauen steht und eine seichten Geschichte mit vielen Hinguckern mag, der kann hier getrost zugreifen. Für mich war es leider nichts. Rock mein Herz mit 2 von 5 Punkten!

    Mehr