Waldtraut Lewin Federico

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Federico“ von Waldtraut Lewin

»Ein großer Stoff, erzählt mit großem Atem.« Junge Welt Niemand hätte gedacht, dass aus dem Enkel Barbarossas, der wie ein Straßenjunge in den Gassen Palermos aufwuchs, ein solcher Kaiser werden würde. Leidenschaftlich und doch kaltblütig, klug, gerecht, aber auch grausam und rachsüchtig, vielseitig und hochbegabt, war Friedrich II. von Hohenstaufen (1194 – 1250) ein ungewöhnlich talentierter Staatsmann und ein begeisterter Förderer der Künste und Wissenschaften.

Stöbern in Historische Romane

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Federico" von Waldtraut Lewin

    Federico
    peterbri

    peterbri

    01. May 2007 um 18:15

    Ein Roman über Federico Secundeo - Friedrich II. Mehr als das. es ist ein Geschichtsbuch. Friedrich II. war als deutscher Kaiser ein "Großer", als König von Sizilien und Jerusalem ein Friedensstifter. Der Papst war sein Gegner. Doch ohne Friedrich wäre die arabische Welt uns verschlossen geblieben. Er übersetzte, sprach selbst arabisch, öffnete die Welt der Deutschen für das Wissen des Islam. Dieser Roman ist flott geschrieben, emotions geladen und eher ein Geschichtsbuch.

    Mehr