Früh am Morgen beginnt die Nacht

von Wally Lamb 
4,2 Sterne bei133 Bewertungen
Früh am Morgen beginnt die Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (111):
Traeumerin109s avatar

Früh am Morgen werdet ihr anfangen zu lesen, bis tief in die Nacht. Ein grandioses Buch!

Kritisch (8):
Apfelgruens avatar

Nach knapp der Hälfte - immerhin 400 Seiten - musste ich abbrechen. Fand es größtenteils einfach abstoßend.

Alle 133 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht"

Das Leben von Dominick Birdsey ist geprägt von der Hassliebe zu seinem Zwillingsbruder Thomas. Seit seiner Kindheit fühlt er sich verpflichtet, sich um seinen Bruder zu kümmern, der an schwerer Schizophrenie leidet. Mit vierzig gerät Dominick an die Grenzen seiner psychischen Belastbarkeit. Um sich selbst zu retten, muss er sich nicht nur dem Schmerz aus der Vergangenheit stellen, sondern auch den dunklen Geheimnissen, die er tief in seinem Inneren verborgen hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548610276
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:1008 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:10.06.2011
Das aktuelle Hörbuch ist bei Ullstein Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne59
  • 4 Sterne52
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Traeumerin109s avatar
    Traeumerin109vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Früh am Morgen werdet ihr anfangen zu lesen, bis tief in die Nacht. Ein grandioses Buch!
    Früh am Morgen beginnt die Nacht

    Dominick und Thomas sind Zwillinge, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Schon als kleines Kind war Dominick immer derjenige, der Thomas beschützen musste. Nun, als Erwachsene, hat sich daran auch nicht viel geändert. Und sein Bruder benötigt seinen Schutz mehr denn je, seit bei ihm paranoide Schizophrenie diagnostiziert wurde. Nach einem Vorfall, der in der Öffentlichkeit für viel Wirbel sorgt, kommt Thomas in die geschlossene Abteilung einer Klinik, aus der Dominick ihn möglichst schnell herausholen möchte. Jedoch muss er sich währenddessen auch der Vergangenheit stellen, die ihn einholt. Von der Lebensgeschichte seines Großvaters und seiner Mutter über seine eigene Kindheit und Jugend unter der Herrschaft eines despotischen Stiefvaters bis hin zur jüngsten Vergangenheit, der gescheiterten Ehe und der nachfolgenden Beziehung, droht ihm alles zu entgleiten, worauf er sein Leben aufgebaut hatte.


    Ich muss zugeben, am Anfang fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte reinzukommen. Aber das legte sich schnell, und ich tauchte in eine sehr bedrückende und in vielerlei Hinsicht beängstigende Welt ein. Natürlich ist es auch eine spannende Geschichte, die nach einer Lösung in der Gegenwart verlangt, aber zum großen Teil spielt sie in der Vergangenheit. Nach und nach erfahren wir eine ganze Menge über die Kindheit der beiden Zwillinge. Es ist wirklich erschreckend, welche Wucht an negativen Emotionen an Dominick zu fressen scheinen, seit er ganz klein war. Über allem schweben seine sehr ambivalenten Gefühle dem Bruder gegenüber: Liebe und Hass, Freude und Neid, Schuld und Verantwortung. Warum wurde Thomas krank, während er selbst „normal“ blieb? Wie konnte es sein, dass ihrer beider Stiefvater so gemein und rücksichtslos war? Warum hat ihre Mutter sich nie dagegen gewehrt? Noch viele weitere Fragen tauchen im Verlauf der Geschichte immer wieder auf, und man möchte Dominick am liebsten in den Arm nehmen, je verzweifelter er nach etwas sucht, was ihm noch Halt geben kann.

    Er muss weit in die Geschichte seiner Familie zurückschauen, bis zur Kindheit seines Großvaters, wo alles seinen Anfang nahm. Auf seinem Weg wird die eine oder andere schmerzhafte Erkenntnis auf ihn warten und ihn verändern. Vielleicht wird er am Ende auch die Menschen um ihn herum mit anderen Augen sehen können. Auch der Buchtitel wird am Ende einen Sinn ergeben, und es ist, als könnte es keinen anderen, treffenderen geben. Und keinen schöneren.


    Eine psychologisch sehr feinfühlig geschriebene Familiengeschichte mit unglaublichem Tiefgang. Sie hat mich sehr berührt und bewegt, weil sie auf Gefühlen aufbaut, die von jener unbändigen Kraft beherrscht sind, die alles mit sich reißt. Auch wir als Leser werden mit fortgerissen, an unbekannte Ufer, und lernen doch am Ende genau wie Dominick, zu vertrauen.

    Als ich am Schluss des Buches angekommen war, flossen die Tränen, und ich konnte nichts dagegen tun.


    Fazit: Dieses Buch wird euch fesseln und nicht mehr loslassen, bis zum bittersüßen Ende. Von mir fünf Sterne für ein Buch, das ihr einfach lesen MÜSST!


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 3 Jahren
    Familie?

    Es geht um mehr als nur um zwei Brüder von denen einer schizophren ist. In der Familie sind Dinge passiert, die im Laufe des Buches aufgedeckt werden und von denen man sich manchmal wünscht, man hätte sie nicht gelesen.

    Das Buch ist sehr einfühlsam und detailreich ausgeführt, aber oft war mir das zu viel. Man hätte es kürzen können ohne dass viel verloren gegangen wäre. Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Es loht sich durchzuhalten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    libris avatar
    librivor 6 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Dicke Familiensagen - meist meide ich sie, weil sie einfach zu "schwer" zum Lesen sind. Aber wenn ich mich mal dazu durchringe, dann bin ich total fasziniert und gefangen in der Geschichte der Familie. Knapp 10 Tage hbe ich für die 1000 Seiten gebraucht, ich glaube das sagt alles über Inhalt und Unterhaltung aus. Ganz, ganz grosses Kopfkino !

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    TA_Wegbergs avatar
    TA_Wegbergvor 6 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Ein wirklich monumentales Opus um Zwillingsbrüder, Schuld und Missgunst, Vatersuche und Familiengeheimnisse, das auch vor großen Themen wie Schizophrenie, HIV und plötzlichem Kindstod nicht zurückschreckt: Wally Lamb ist ein überaus talentierter Autor, der dem in den USA so populären „Creative Writing“ eine neue Dimension verleiht. Er beherrscht die Sprache wie ein Instrument, und das gilt auch für Plotentwicklung, Suspense, Figurenzeichnung und den Wechsel der Erzählebenen. Ich gebe zu, dass ich mich über die 1000 Seiten dieses Romans an keiner Stelle gelangweilt habe, und das ist wirklich eine beachtliche Leistung.

    Aber warum stelle ich solche eher technischen Überlegungen an, wo es doch in diesem Buch um so ungeheuer viel geht? Die Antwort lautet: eben drum. Es geht um viel – und manchmal um zu viel. Unfälle, Selbstmord, Gewalt, Existenznot, Scheidung, Untreue, Rassismus, sexuelle Belästigung, Sodomie, Kindesmissbrauch, Verstümmelung, Homosexualität, Drogen, Krankheit, Bigotterie … die Liste ist unendlich lang. Jedes dieser Themen ist durchaus geschickt in den Roman eingewoben und wird hinreichend beleuchtet, es geht nicht um Sensationshascherei oder Hipness, aber ein bisschen weniger Dramatik zugunsten von etwas mehr Innerlichkeit und Reflexion hätte ich begrüßt.

    Nach der Lektüre ist man erschlagen von so viel menschlichem Elend, da hilft auch das etwas süßliche Ende nichts. Und so drängt sich eben der Gedanke auf: Dieser Mann weiß ganz genau, was er tut, und er tut es mit enormem Geschick; er versteht zu fesseln und zu überzeugen – aber es bleibt sorgfältig konstruierte Fiktion. Das wirkliche Leben ist eben doch nicht ganz so schillernd.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    WildRoses avatar
    WildRosevor 6 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Eigentlich würde ich dem Buch gerne 3,5 Sterne geben. Mit über 1000 Seiten ist dieser Roman von Wally Lamb natürlich sehr, sehr lang und es passiert unglaublich viel. Die Charaktere kommen ziemlich real über, gleichzeitig sind sie aber auch sehr verkorkst und man kann sich nicht unbedingt mit dem Protagonisten, Dominick Birdsey, identifizieren. Der an Schizophrenie erkrankte Zwillingsbruder Thomas ist eigentlich gar nicht der "Mittelpunkt" der Geschichte; viel mehr geht es um Dominick selbst, darum, wie er die Krankheit des Bruders erlebte und um sein eigenes Leben. Hinzu kommt ein "Buch im Buch", die Geschichte vom Großvater der Zwillinge, der wirklich alles andere als nett rüberkommt. Bücher in Büchern finde ich immer etwas problematisch, da man durch solche Passagen immer wieder aus dem eigentlichen Roman hinausgerissen wird, auch wenn die Geschichte des Großvaters eigentlich recht interessant war.
    Wally Lambs Stil ist sehr direkt, mir gelegentlich etwas zu direkt, und manchmal kam ich beim Lesen ins Stocken, weil die Geschichte sich an manchen Stellen wirklich zog und etwas langatmig war. Doch mitunter sorgte Wally Lamb auch wirklich für Spannung, obwohl die Geschichte (z.B Ignazia und Prosperine, Ralph Drinkwater) für mich gelegentlich ein wenig vorhersehbar war.
    Dennoch kann ich das Buch allen empfehlen, die gerne lange Romane lesen, denn irgendwann ist man doch gefesselt von der Geschichte der Birdseys. Schüttelt beim Lesen mal den Kopf, muss dann wieder lächeln... Ja, für große Emotionen hat er doch gesorgt, der Wally Lamb. Gelegentlich fand ich es aber schon etwas zu dick aufgetragen, denn wieviel kann ein einzelner Mensch denn ertragen? Aber bei einem so umfangreichen Roman ist natürlich klar, dass so einiges geschieht und es manchmal Wendungen gibt, die einen auch überraschen oder erstaunen.
    Alles in allem ein guter und durchaus lesenswerter Roman, wenn man die Geduld aufbringt, die ganze Geschichte zu lesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Oprah Winfrey sagte über das Buch: "Es ist mehr als ein Buch. Es ist eine Erfahrung fürs Leben." DER SPIEGEL schrieb: "Ein fesselndes, bewegendes und weises Buch, eine Familiensaga über mehrere Generationen, eine Odyssee zweier Männer im Amerika der sechziger und siebziger Jahre, eine universale Geschichte über die Liebe und die Mühen des Erwachsenwerdens, gleichzeitig die Geschichte einer Erlösung durch die Kraft der Vergebung. Das alles wird drastisch und feinfühlig, sinnlich und ohne Pathos erzählt - alle Achtung."
    Da damit eigentlich schon alles über dieses Buch wunderbar gesagt worden ist, kann ich nur noch empfehlen: LESEN! Diese 1004 Seiten sind der Hammer schlechthin!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Die schönste und bewegendste Familiengeschichte, die ich je gelesen habe, und das mittlerweile mehrfach. Zum Weinen schön.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Buecherfreundins avatar
    Buecherfreundinvor 7 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Es ist vor allem die Geschichte der eineiigen Zwillingsbrüder Thomas und Dominick Birdsey. Sie sehen sich so ähnlich und sind doch so verschieden. Thomas der sensible, einfühlsame wird oft gehänselt und unterdrückt. Dominik ist der stärkere von den Beiden. Der seinen Bruder immer verteidigen und in Schutz nehmen muss, und manchmal so voller Wut steckt. Früh zeigen sich bei Thomas die Anzeichen einer Schizophrenie und er wird sein Leben immer wieder in Psychiatrischen Kliniken verbringen müssen.
    ----------
    Am 12. Oktober 1990, die Brüder sind inzwischen Erwachsen (40), betritt Thomas die Stadtbücherei von Three Rivers, Conneticut um sich vor den Augen der dort Anwesenden die eigene Hand abzuschneiden. Für ihn ein Protest gegen den Golfkrieg untermauert durch das Bibelzitat. „.....wenn dich deine rechte Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab und wirf sie weg!....“
    Hier beginnt der Roman und der Kampf Dominiks seinen Bruder aus dem Hochsicherheitstrakt einer Psychiatrie heraus zu holen. Es wird ein langer beschwerlicher Weg, auf dem sich Dominick seinen eigenen Problemen stellen muss. Zum Beispiel dem Tod seiner Tochter die nur wenige Wochen alt werden durfte und dem letztendlichen Scheitern seiner Ehe mit Dessa, seiner großen Liebe. Und immer wieder Thomas, der seit Kindertagen wie ein Klotz an ihm hängt, um den er sich immer Sorgen machen muss, und der, ein Teil von ihm ist. Ob ihm das gefällt oder nicht.
    In immer wiederkehrenden Rückblicken erfahren wir wie sie aufgewachsen, mit einer ängstlichen Mutter und einem all zu strengen Stiefvater. Begleiten Thomas und Dominik durch ihre Kindheit, durch die Zeit des Erwachsenwerdens bis in die Gegenwart.
    Immer auf der Suche nach seinen „Wurzeln“, bekommt Dominik überraschend Hilfe in Form eines Tagebuches. Es ist die Hinterlassenschaft seines Großvaters, der einst von Sizilien nach Amerika ausgewandert ist. Dominiks Mutter hat ihren Söhnen nie erzählt wer ihr Vater war. So wird dieses Tagebuch für Dominik nicht nur zu einer Reise in die Vergangenheit seiner Familie, sondern auch zu einem Versuch der Selbstfindung.
    ---------
    1.000 Seiten umfasst dieser Roman. Nach ca. 8 Jahren habe ich es nun zum 2.mal gelesen und es hat mich genauso gefesselt wie zuvor.
    Eine Familiensaga über mehrere Generationen, fesselnd und bewegend geschrieben. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Dramatisch und feinfühlig zugleich erzählt Wally Lamb uns diese Geschichte und wir sehen sie alle ganz deutlich vor uns, die Figuren dieses Romans. Wir tauchen völlig in das Geschehen ein, lachen mit ihnen und wir weinen mit ihnen. Wir schütteln den Kopf über so viel Dummheit, Arroganz und sind am Ende versöhnt und doch ein wenig traurig.
    „Es ist mehr als ein Buch. Es ist eine Erfahrung fürs Leben.“ So der Kommentar auf dem Buchrücken. Klingt ein wenig hochtrabend. Und doch kann ich für mich sagen, es eines der besten Bücher die ich je gelesen habe!
    Für Alle die es noch nicht gelesen haben hoffe ich sehr, auf eine baldige Neuauflage. Absolut lesenswert!

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Der Kampf eines Bruders um die Freiheit und die Würde seines schizophrenen Bruders. Ein Rückblick auch in die gemeinsame Kindheit und die Problematik ihres Erwachsenenlebens. Es ist ein sehr dicker Wälzer, durch den man sich stellenweise etwas hindurchbeißen muss. Insgesamt aber gut lesbar.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Lesewutzs avatar
    Lesewutzvor 9 Jahren
    Rezension zu "Früh am Morgen beginnt die Nacht" von Wally Lamb

    Ein Buch über eine außergewöhnliche Beziehung von Zwillingen und deren Familiengeschichte. Fesselnd und bewegend erzählt.

    Leider nur drei Sterne, da ich erst ab Seite 300 das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Denn bis Seite 300 mußte ich erst einmal kämpfen...

    Kommentieren0
    21
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks