Waln Nora Josephine Ewers-Bumiller und Lotte Günther

 4 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Waln Nora Josephine Ewers-Bumiller und Lotte Günther

Süsse Frucht, bittre Frucht China.

Süsse Frucht, bittre Frucht China.

 (1)
Erschienen am 01.01.1974

Neue Rezensionen zu Waln Nora Josephine Ewers-Bumiller und Lotte Günther

Neu
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Süsse Frucht, bittre Frucht China." von Waln Nora Josephine Ewers-Bumiller und Lotte Günther

China – Ein Leben zwischen Tradition und Umbrüchen
Buchgespenstvor 3 Jahren

Die Walns und die Lins stehen schon seit Ende des 18. Jahrhunderts miteinander in Kontakt. Alles begann als Handelsbeziehung, doch persönlich trafen sie sich nie – zu weit, zu verschieden waren Amerika und China. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts fügte es der Zufall, dass Nora Waln auf ein Paar der Lin-Familie traf. Sie folgte ihrer Einladung nach China – und blieb. Für Jahre. Die zwanziger Jahre, eine Zeit der langegehegten Traditionen und heftigen politischen Umbrüche. Mit dem Selbstbewusstsein einer Amerikanerin erlebte Nora die Unruhen und Aufstände, Bürgerkriege und politischen Streitigkeiten. Und zeichnete auf.

Inhalt dieses kostbaren Buches ist nicht etwa eine politische Geschichte, sondern eine persönliche Aufzeichnung. Nora Waln beschreibt auf einzigartige Weise das traditionelle, teils strenge, aber doch auch liebevolle Familienleben in China. Selbst unter ganz anderen Bedingungen in Amerika aufgewachsen, Kind eines Chinesen und einer Schwedin, hat sie einen einzigartigen Blick für die Besonderheiten. Man spürt wie fernöstlich verblümt sehr bittere Erlebnisse Eingang finden – so, wenn die herumziehenden Soldatentrupps ungeschützte Häuser und natürlich vor allem Frauen überfallen. Und man fühlt wie die Zurückgezogenheit, die schützenden Traditionen immer zerbrechlicher werden bis die politischen Ereignisse alles umstürzen und nur die Ungewissheit der Zukunft bleibt.

Das Buch bezaubert den Leser sofort. Er taucht nicht nur in eine völlig fremde, sondern in eine vergangene Welt ein – vergangen erst in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, uns damit so nah wie ein nicht zu greifender Schmetterling.

Nora Waln hat ganz sicher auch verklärt geschrieben, doch schimmert immer wieder die Realität durch. Die erste Hälfte des Buches ist von Familienerlebnissen geprägt – Familie Lin nahm sie auf wie eine Tochter. Fast unmerklich finden die politischen Ereignisse Eingang und dominieren schließlich, doch bleibt es – wenn auch kein Tagebuch – so doch eine sehr persönliche Reiseaufzeichnung, die mit zauberhafter Einzigartigkeit von einer untergegangenen Welt berichtet.

Ein kostbares Buch, zu Unrecht vergessen und jedem, der sich für China interessiert oder Reiseaufzeichnungen mag wärmstens ans Herz gelegt!

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Worüber schreibt Waln Nora Josephine Ewers-Bumiller und Lotte Günther?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks