Walt Disney Disney: Lustiges Taschenbuch HC 01 Der Kolumbusfalter

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Disney: Lustiges Taschenbuch HC 01 Der Kolumbusfalter“ von Walt Disney

Jeder kennt sie, jeder liest sie und jeder liebt sie: Die Lustigen Taschenbücher. Endlich gibt es diese lustigste Buchreihe aller Zeiten auch als Hardcover mit hochwertigen Papier.

Das Buch ist Witzig und gut..... aber es könnte noch etwas mer spanung fertragen....und fileicht solte es mer um den Kulumbusfalter gehen!!!

— RoseMarie01

Stöbern in Comic

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Zamonien, ich liebe dich! So eine Wort und Bildgewalt sieht man selten!

booksaremybestfriends

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Klassiker unter den LTBs

    Disney: Lustiges Taschenbuch HC 01 Der Kolumbusfalter

    slowly

    26. April 2014 um 16:56

    Folgende Geschichten sind enthalten:  Der Kolumbusfalter  Die Zebramuschel  Der Gespensterschatz  Donald im Jahre 2001  __Die Geschichten und meine persönliche Meinung:__  Vorgeschichte: In der Vorgeschichte versinkt Donald in einem Berg von Schulden, dabei kommt ihm die Idee den Schuldenberg einfach anzuzünden, doch bevor es abgebrannt ist verlässt er das Haus zu einem Nickerchen. Als er wieder aufwacht steht sein haus in Flammen und die Feuerwehr ist am Löschen. Jedoch versucht er den Feuerwehrmännern die Löschung zu erschweren. Daraufhin wird er von einem der Männer angeklagt und steht vor Gericht wegen Verhöhnung einer Amtsperson, Missbrauch eines Hydranten, Brandstiftung und Versicherungsbetrug. Er wird auf 9 Wochen, 4 Tage und 3 Stunden Gefängnis verklagt. Im Gefängnis muss er an der Morgengymnastik teilnehmen und am Schluss bekommt er von Daisy besuch.  Meine Meinung: Eine tolle Einstiegsgeschichte. Mit sehr viel Humor. Mir gefällt vor allem die Dummheit von Donald, denn er glaubt wirklich wenn er all seine Rechnungen und Mahnungen verbrennt wäre er frei von Schulden.  Der Kolumbusfalter: Gitta hat eine neue Firma gegründet und zwar Handbemalte Stoffe verkauft sie. Als Dagobert Duck herausbekommt, dass ihm seine Kunden weglaufen will er wissen woher Gitta ihre Ideen für die Bemalungen bekommt. Er versucht sie auszuspionieren aber da dies nicht funktioniert muss Donald her, doch dieser ist in S. Juan del Norte und fängt zusammen mit Tick, Trick und Track Schmetterlinge, welche sie fotografieren und an Gitta schicken, damit diese die Muster auf Stoffe malen lassen kann. Donald erhält von Dagobert die Nachricht und da zwei Tickets dabei liegen für Hin- und Rückflug macht er sich sofort auf den Weg. Zu hause angekommen erfährt er, dass er Gitta, für welche er arbeitet, ausspionieren soll. Doch er sagt nein und will Gitta die Aufnahmen bringen, doch Dagobert Duck folgt ihm und die beiden stoßen mehrere Male zusammen. Dank Gittas Hilfe schafft er es dann doch noch Gitta die Aufnahmen auszuhändigen. Danach fliegt er zurück nach S. Juan del Norte, wo die Kinder schon mit einer kleinen Verarsche auf ihn warten, denn sie haben in der Zwischenzeit einen Schmetterling gefangen, welcher eine Karte von Kolumbus zeigt, wo er einen Schatz versteckt haben muss. Sie zeigen den Schmetterling Donald und dann schickt er diesen zu Dagobert. Als Dagobert angekommen ist macht er sich sogleich mit Tick, Trick, Track und Donald auf den Weg, doch als sie angekommen sind fällt er fast in Ohnmacht, denn in der Truhe liegt nur ein Zettel und die Kinder wussten davon. Doch Dagobert erkennt den Sinn und sie gehen zum Kleeblatt zurück, dort finden sie eine Menge an Gold. Zum Schluss kommt man wieder zurück ins Gefängnis wo Donald, Daisy die ganze Geschichte erzählt und den Ausgang der Geschichte. Sie bekamen einen Goldklumpen, welchen sie zerschlugen und dann fuhren sie zum Hafen und gingen auf ein Schiff mit welchem sie zurück nach Entenhausen fahren. Zwischendurch werden sie von Seeräubern bestohlen, doch ihr Gold behalten sie, dieses muss Donald jedoch am Zoll abgeben und wird wieder verurteilt.  Meine Meinung: Die Geschichte ist sehr lang aber richtig gelungen. Sie hat witzige sowie spannende Passagen drin und gefällt mir richtig gut. Sie ist halt ein echter Klassiker und sie war zu keinem Zeitpunkt langweilig oder so. Nein sie gefällt mir bislang von allen Geschichten am besten. Ein echter Klassiker eben :-)  Die Zebramuschel: Donald besucht inzwischen eine Vortragsreihe, doch dann wird er von Dagobert gebraucht, denn auf dessen Kokosnussplantage verfaulen die Kokosnüsse. Angekommen auf der Plantage schauen sich Tick, Trick, Track und Donald die Nüsse mal genauer an und stellen fest, dass fast alle Löcher haben. Tick, Trick und Track freunden sich mit den Kindern des Stammes an und lernen von ihnen schnelles Klettern auf Kokosnussbäume, da kommt Tick, Trick und Track die Idee in der Nacht auf den Bäumen zu warten und zu schauen ob sich was tut um so vielleicht den Täter ausfindig zu machen. Tatsächlich finden sie etwas, denn ein Specht haut die Löcher rein und dies erzählen sie Donald. Danach vereinbaren sie, dass jeder einmal Ausschau nach Spechten hält und wovon sie kommen. Tatsächlich tauchen die Spechte auf und zwar in Massen. Sie fahren der Spur, wo die Spechte herkamen hinterher und entdecken ein Schiff, worauf wiederum die Panzerknacker sind. Die Kinder finden zudem beim Schwimmen im Meer eine schwarz weiß gestreifte Muschel. Von dieser erfährt man, dass sie in sich schwarze Perlen beherbergt und Dagobert ist sofort auf dem Weg zur Insel um die Muscheln auszubeuten. Danach verkauft er die Insel an die Panzerknacker, welche leer ausgehen.  Meine Meinung: Auch diese Geschichte ist sehr gelungen. Witzige aber auch spannende Passagen wie z.B. das warten auf den jenigen der die Löcher in die Nüsse macht. Sie gefällt mir richtig richtig gut.  Der Gespensterschatz: Donald wird von Onkel Dagobert früh morgens um fünf geweckt. Donald soll sofort in Dagoberts Geldspeicher kommen. Dort angekommen berichtet Dagobert von den Vorkommnissen, daraufhin findet Donald ein Gespenst im Geldspeicher, welches einen Tag später zu ihm zieht. Es heißt Toshy und will sich bei Donald bedanken, weil er ihn bei sich aufgenommen hat. dazu müssen sie nach Schottland reisen, doch Dagobert kauft von Daniel Düsentrieb einen Apparat der das Gespenst klont und fliegt mit dem nächsten Flugzeug nach Schottland, doch im Flugzeug wird er bestohlen. Donald ist währenddessen auch nach Schottland geflogen und will Toshy wieder zurück. Sie fahren zum Schloss Troddelham, wo sie wieder auf den Mann treffen und auf Toshy. Sie verjagen den Mann und wollen nun von Toshy den schatz, doch da kommen zwei weitere Gespenster, welche ihnen sagen, dass sie zuerst eine Prüfung bestehen müssen und dann den Schatz bekommen. Nachdem Donald und Dagobert eine Nacht im Schloss verbracht haben bekommen sie nun endlich eine Truhe mit alten Münzen, doch anstatt, dass Dagobert ordentlich teilt gibt er Donald nur ein paar Münzen. Aus lauter Ärger geht Donald mit Tick, Trick und Track in das teuerste Restaurant von Entenhausen, welches Dagobert Duck gehört und dort essen sie einmal die komplette Speisekarte durch.  Meine Meinung: Auch diese Geschichte war wieder toll. Sie ist witzig und spannend zu gleich gewesen. Besonders die Steller im Schloss, wo die beiden eine Nacht verweilen müssen und Donald total verrückt wird vor Angst. Sie war einerseits witzig aber auch spannend.  Donald im Jahre 2001: Onkel Dagobert schickt Donald, Tick, Trick und Track in die Wüste zum Kaktus Pass. Dort erfahren die vier, dass Dagobert seinen Erben finden will bzw. schauen will wie Donald in der Zukunft mit seinem Geld umgehen wird. Daraufhin werden die vier in das Jahr 2001 geschickt und finden Donald als ehrgeizigen Mann wieder. Der junge Donald möchte sein Erbe, doch er bekommt nur einen Taler, daraufhin schließt er sich mit den Panzerknackern zusammen und gemeinsam wollen sie den Geldspeicher ausrauben, doch dies klappt nicht, da Tick, Trick und Track dem alten Donald alles erzählen und dieser daraufhin den Hebel betätigt, welcher das Geld in einen Bombensicheren Speicher fließen lässt. Donald und Tick, Trick und Track werden von den Panzerknackern verfolgt, diese wollen Rache, weil Donald sie sitzen gelassen hat und jetzt düsen sie ihnen hinterher zum Kaktus Pass, wo Donald flieht wieder in das Jahr 1970 zurückversetzt zu werden. Zurück im Jahre 1970 erzählt Donald Dagobert, dass er das ganze Geld ausgeben würde, damit Dagobert ihn enterbt und er kein Geizhals wird.  Meine Meinung: Diese kleine Zeitreise fand ich richtig toll. Zumal man sehen konnte wie Donald im Jahre 2001 hätte werden können, da er dies nicht möchte lügt er Dagobert an und wird so kein Geizhals. Ich find die Geschichte recht gut und auch diese hat mich voll überzeugt. Hier gab es zwar keine wirklich spannende Stellen, doch humorvolle und das ist immer nicht schlecht.  __Gesamteindruck und Fazit:__  Ich kann den Klassiker nur empfehlen. Jede Geschichte überzeugt und ist toll gemacht. Das LTB 1 sollte jeder gelesen haben, der LTBs liest oder sammelt. Es gehört einfach dazu, denn es enthält die Klassiker schlecht hin. Kein Wunder also, dass mich dieses LTB voll überzeugt hat und mir die nicht Anpassung der Rechtschreibung keinen Grund gibt einen Stern abzuziehen, da der Rest voll überzeugen kann.  Ein klasse LTB, so sollten alle LTBs sein!!  Von mir gibt's volle Sternenanzahl und eine klare Kaufempfehlung.  Fazit: Ein gelungenes Buch, welches man einfach haben muss. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks