Walt Whitman Jack Engles Leben und Abenteuer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jack Engles Leben und Abenteuer“ von Walt Whitman

"Ein unbekannter Roman Walt Whitmans, der ein multikulturelles Amerika preist – eine Weltsensation zur rechten Zeit." Wieland Freund
Humorvoll-lakonisch erzählt Walt Whitman eine klassische Aufstiegsgeschichte in der Tradition des großen Charles Dickens, allerdings in der Neuen Welt, mitten in New York. Er schildert die Schattenseiten der rasant wachsenden Metropole, verschweigt weder das Elend der Notleidenden noch die Korrumpierung derer, die an der Wall Street zu schnellem Geld gekommen sind. Doch vor allem feiert er in seinem "Jack Engle" uramerikanische und urdemokratische Tugenden: den Glauben an den unveräußerbaren Glücksanspruch des Einzelnen, die Zuversicht und den Pioniergeist der kleinen Leute, ihren Mut zur Improvisation und nicht zuletzt die alles überragende Leitidee der Einwanderernation – sich gemeinsam, ohne Ansehen von Herkunft, Stand oder Religion, aufzumachen in eine bessere Zukunft.
1852 als Fortsetzungsroman im "Sunday Dispatch" erschienen und erst 165 Jahre später als Schöpfung Walt Whitmans identifiziert – ein kleines Wunder der Weltliteratur! 2017 ist sie erstmals in deutscher Übersetzung zu entdecken, die Lebensgeschichte eines Waisenjungen, der auf den Straßen New Yorks lernt, sich mit Fäusten, flinker Zunge und viel Köpfchen zu behaupten. Keine ganz gefahrlose Sache in diesem brodelnden Eldorado der Überlebenskünstler aus aller Herren Länder ...

Absolut lesenswert! Walt Whitman zeichnet ein wunderbares Porträt New Yorks und seiner vielschichtigen Bewohner!

— SusannePichler

Neuentdeckung nach 165 Jahren: Ein bisher unbekanntes Werk von einem einflussreichem amerikanischen Lyriker des 19. Jahrhunderts

— vielleser18

Stöbern in Romane

Highway to heaven

Amüsanter Roman über das Leben in einer schwedischen Kleinstadt und eine alleinerziehende Mutter, die sich neu orientieren muss

schnaeppchenjaegerin

Lügnerin

Die Dynamik einer Lüge. Psychologisch fein erzählt, jedoch nicht so dicht wie gehofft.

leselea

Der Weihnachtswald

ein schönes Wintermärchen mit einer Reise in die Vergangenheit

RoRezepte

Britt-Marie war hier

Ein wunderbares Buch über einen Neubeginn

Dataha

Sag nicht, wir hätten gar nichts

Beeindruckende Familiengeschichte zweier chinesischer Musikerfamilien vor politischen Hintergrund Chinesisch-sozialistischer Repressalien

krimielse

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Whitman goes Dickens

    Jack Engles Leben und Abenteuer

    SusannePichler

    30. August 2017 um 16:06

    Walt Whitman ist der Dichter Amerikas; sein Lebenswerk "Grashalme" und daraus wiederum "O Captain! My Captain!" sind untrennbar mit der amerikanischen Literaturgeschichte verbunden. Umso größer war die Aufregung als ein 1852 veröffentlichter Fortsetzungsroman 165 Jahre später Walt Whitman zugeordnet werden konnte.In "Jack Engles Leben und Abenteuer" erzählt eben jener Jack Engles auszugsweise aus seinem Leben. Im Alter von zehn Jahren beginnt seine Geschichte, sein Leben, als ihn sein Weg vor die Türe des Milchhändlers Ephraim Foster führt. Jack ist einer von unzähligen heimatlosen Minderjährigen, die allein, auf sich selbst gestellt, ihr Leben meistern müssen. Selbstbewusst bittet er Ephraim Foster um ein Frühstück, weder frech noch fordernd, eher dem Herzen dieses Mannes, der ihm bisher gänzlich unbekannt ist, vertrauend. Und sein Gespür soll ihn nicht trügen. Ephraim und seine Frau Violet nehmen den kleinen Herumtreiber auf. Sie schenken ihm ein Heim, Liebe, Sicherheit und Güte.Im Alter von zwanzig Jahren tritt Jack eine Stelle bei Mr. Covert, einem erfolgreichen aber dubiosen Rechtsanwalt an. Obwohl ihn diese Berufswahl alles andere als begeistert, kann er sich dem innigsten Wunsch Ephraim Fosters nicht widersetzen. Folglich tritt er Tag für Tag fügsam zum Dienst an. Seine Welt wird um Kanzleidiener, Laufburschen, Wall Street Spekulanten, Politiker, Tänzerinnen.Prediger und die damals wie heute pulsierende Vitalität New Yorks bereichert. Bald schon wird er mit Hinweisen auf seine Herkunft konfrontiert. Jack, der keinerlei Anhaltspunkte zu seiner Vergangenheit hatte, erfährt durch viele akribisch zusammengetragene Teilchen von einer Geschichte, die Mord, Betrug und Verrat im Übermaß beinhaltet. Auch kreuzt er immer wieder die Wege zweier Damen, die, wie er zu seiner Freude erfahren wird, ebenfalls mit ihm von Geburt an verbunden sind."Jack Engles Leben und Abenteuer" erinnert in vielerlei Hinsicht an die Romane von Charles Dickens. Die Metropolen New York und London bilden den Rahmen für Geschichten, die von ihren Gegensätzen leben: Reich und Arm, Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, Vertrauen und Verrat. Walt Whitmans Figuren sind weicher gezeichnet als die von Charles Dickens. Die Bösewichte sind nicht ganz so abgrundtief böse. Als Leser kann man ihrem Handeln und Tun leichter folgen. Sie werden von Habgier und Egoismus angetrieben, doch sind sie letztendlich menschlicher als der typische Dickens-Bösewicht. Der gesamte Roman wird von einem positiven Grundton durchzogen. Der Glaube an eine bessere Zukunft, heute wie damals typisch amerikanisch, treibt jeden an.Mein Lieblingskapitel ist Kapitel 19. In diesem gönnt sich Jack Engles eine Auszeit auf dem Friedhof der Trinity Church. Heute wie damals ist die Trinity Church in unmittelbarer Nachbarschaft zur Hektik rund um die Wall Street gelegen. Diese Kirche und der kleine Friedhof mit seinen verwitterten Grabsteinen und hohen Bäumen ist eine Insel der Ruhe inmitten der niemals schlafenden Metropole New York. Ob eine Querstraße weiter millionenschwere Geschäfte gemacht werden oder Polizeiwagen vorbeirasen, dort spielt es keine Rolle.Walt Whitman erzählt nicht nur die Geschichte Jack Engles, er erzählt auch von New York selbst.

    Mehr
  • Eine Geschichte aus dem 19. Jahrhundert

    Jack Engles Leben und Abenteuer

    vielleser18

    21. July 2017 um 08:56

    Walt Whitman (1819-1892), der als Begründer der modernen amerikanischer Dichtung und als einflussreichster amerikanischer Lyriker gilt (Quelle: wikipedia), hat unter anderem auch diese Geschichte des Jack Engles verfasst. Erstmals veröffentlicht in mehreren Folgen 1852 in einer New Yorker Zeitung - damals nicht unter Angabe eines Autors. Erst 2016 entdeckte der junge Literaturwissenschaftler Zachary Turpin durch detektivische Recherchearbeit, dass Walt Whitman der Urherber dieser Geschichte ist. In deutscher Übersetzung erschien das Werk in Buchform im Manesse Verlag fast zeitgleich mit dem amerikanischen Reprint.Jack Engles Leben und Abenteuer erzählt die fiktive autobiografische Geschichte eines New Yorker Waisenjungen, der durch Glück und Zufall auf wohlmeinende Adoptiveltern stieß, sich in einem unbeliebten Beruf als angehender Anwalt betätig und einem Geheimnis, dem er zufällig auf die Spur kommt.Das Buch ist mit etwas mehr als 180 Seiten schnell zu lesen, die Sprache, auch wenn sie weiterhin in der Manier des 19. Jahrhunderts geschrieben ist, verständlich. Anmerkungen zu ungewohnten Textstellen ergänzen das Verständnis.Die Sicht aus der des erlebenden Erzählers, der im Nachhinein sein Leben (zumindest die Anfänge) Revue passieren lässt, ist gut gewählt. Neben emphatischen Momenten, humorigen Szenen, aber auch vielen, die das Los und das Leben der damaligen unteren Schichten beschreiben, sowie vielen gut formulierten Beschreibungen von New Yorker Schauplätzen der damaligen Zeit ergänzen die eigentliche Geschichte in der Geschichte, die zur Aufdeckunge eines Geheimnisses führt.Da die Geschichte 1852 in einem Fortsetzungsroman in einer Zeitung erschien und der Roman wahrscheinlich erst während der Veröffentlichungsphase entstand, gibt es ab und zu mal stilistische Hilfsmittel, deren sich der Autor bediente, wenn er z.B. eine Person noch nicht gleich zu Anfang eingeführt hat und sie erst im späteren Stadium erscheint. Aber ich empfand gerade dies auch als gut gelöste und auflockernde Erzählweise der Geschichte. Anmerkungen, ein ausführliches Nachwort von Wieland Freund und eine editorische Notiz ergänzen die kleine hochwertige Ausgabe des Buches aus dem Manesse Verlag. Gefallen hat mir auch das passende Cover des Buches.Der Roman lebt nicht von Spannung oder von höchster literarischer Qualität, sondern eher von diesem gekonnten Erzählstil, der diese Zeit in New York und das Leben eines fiktiven Protagonisten gekonnt darstellen kann. Fazit:Gut zu lesende Geschichte, die das New York der 1850er Jahr wieder aufleben lässt. Eine fiktive autobiografische Geschichte eines Waisenjungen, dem das Glück und der Zufall zu manch überraschenden Erkenntnissen verhilft.

    Mehr
  • Sensationsfund?

    Jack Engles Leben und Abenteuer

    Buecherschmaus

    25. June 2017 um 12:10

    Solche Funde sind natürlich eine Sensation. 165 Jahre nach seiner Veröffentlichung als Fortsetzungsgeschichte in einer kurzlebigen Wochenzeitung, dem Sunday Dispatch, entdeckt ein Doktorand der Houston University, der Walt Whitman Experte Zachary Turpin, einen bisher unentdeckten Roman des großen amerikanischen Lyrikers. Mithilfe von digitalen Suchmethoden gelingt es ihm zuerst einen von Whitman veröffentlichten Fitnessratgeber, „Manly health and training“, in den Weiten der journalistischen Veröffentlichungen zu entdecken – ein eher bizarrer Fund -, darauf förderte auf recht abenteuerliche Weise den kleinen Roman „Jack Engles Leben und Abenteuer“ zutage. Tatsächlich ist die Geschichte dieser Entdeckung das eigentlich Spannendste. Über die recht eigentümlichen Namen von Figuren, die Whitman in seinem berühmten „Roten Notizbuch“ erwähnt hat, stieß Turpin auf eine Werbeanzeige für den Fortsetzungsroman, der zwischen März und April 1852 in sechs Teilen im Sunday Dipatch anonym erschien. Die Zeitung ist, wohl aufgrund ihres kurzen Bestehens von 1845 bis 1854, noch nicht digitalisiert und der Roman nur in einer einzigen Kopie auf Mikrofilm einsehbar. Das Originalmanuskript des Romans hat Walt Whitman selbst vernichtet, ebenso wie andere Prosatexte.Es ist natürlich immer wieder diskussionswürdig, ob es überhaupt legitim ist, Texte, die ein Autor rundweg nicht veröffentlicht sehen wollte, dennoch einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Whitman wollte definitiv als Verfasser des großen amerikanischen Poems „Leaves of grass“ rezipiert werden, dem Hohelied auf Individualität, Freiheit, Gemeinsamkeit und Einheit, dem Loblied auf die amerikanische Demokratie per se, das er bis zu seinem Tod immer wieder bearbeitet hat und das vielleicht zu dem Lyrikwerk des 19. Jahrhunderts in den USA und Whitman dadurch zu einem Nationaldichter wurde. Und tatsächlich zeigt „Jack Engles“ einen ziemlich anderen Walt Whitman.Es ist eine Geschichte ganz in der Manier von Charles Dickens. Die Handlung kommt dementsprechend vertraut daher: Der kleine Waisenjunge Jack steht eines Tages vor der Tür des Milchhändlers Ephraim Foster und bittet um etwas zu essen. Ihm wird nicht nur das gewährt, sondern das Ehepaar Foster nimmt ihn an Kindes statt an und gewährt ihm später eine Ausbildung in einer Anwaltskanzlei. Hier setzt der Roman ein, denn Jack ist alles andere als dem Anwaltsberuf zugeneigt, kommt dem Wunsch des Adoptivvaters nur aus Dankbarkeit nach. Anwalt Covert ist, wie so oft auch bei Dickens, ein Schurke, dem Jack mithilfe des alten Kanzleiangestellten Wigglesworth auf die Schliche kommt. Allerhand Verwicklungen und etliches an skurril-liebenswertem Personal sind genauso anzutreffen wie das aus seiner Not gerettete Mündel des Anwalts und eine veritable Liebesgeschichte.Trotz des Dickens verhafteten Plots ist bei Whitman aber auch eine typisch amerikanische Note zu finden. Besonders die Stadt New York wird in ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit besungen, so dass ein wunderbares Porträt der Metropole um die damalige Zeit entsteht. Aber auch der alte (amerikanische) Traum, es schaffen zu können, in Gemeinschaft und Solidarität zu prosperieren, kommt deutlicher als bei seinem englischen Kollegen hervor. Optimismus und Zuversicht ist ein Gefühl, das deutlich durch die Zeilen hindurch schimmert.An die Komplexität und literarische Qualität von Charles Dickens kommt das kleine Werk allerdings nicht heran. Es ist mit seiner Mischung aus rührseliger Sentimentalität, Tragik und Situationskomik sehr gefällig, eindeutig für ein großes (Zeitungs)publikum geschrieben. Als Drucker und Herausgeber einer Zeitung wusste er recht genau, wonach die Leser verlangten. Auch dass die Geschichte nicht besonders sorgfältig, sondern teilweise sogar recht nachlässig verfasst wurde, lässt sich nicht übersehen. Whitman handelt das mit einer gehörigen Portion Selbstironie. So schlängelt er sich zum Beispiel auf Seite 74, in der eine für die Geschichte recht wichtige Person überraschend eingeführt wird, aus der Affäre, indem er bemerkt:„(…)und ich kann mich nur wundern, dass ich ihn in dieser Chronik bisher noch nicht vorgestellt habe.“Als die Geschehnisse etwas zu abenteuerlich zufällig wirken könnten, fügt er hinzu:„Wiederum musste ich innerlich die zwingende Beweiskette, die Wigglesworth zusammengetragen hatte, Glied um Glied aneinanderfügen, bevor ich etwas so Romanhaftes glauben konnte.“Überhaupt bleibt der Verfasser der Aufzeichnungen, der niemand anderes als Jack Engles selbst zu sein behauptet – „Da ich aber hier nur eine wahre Geschichte aufschreibe, überlasse ich es dem Leser dieser Zeilen, diesen Gedankengang selbst weiterzuführen.“ – in steter Ansprache zu seiner Leserschaft.Was bleibt als Fazit zu diesem „Sensationsfund“? Es ist ein nett und unterhaltsam geschriebenes Stück Literaturgeschichte, mit starken Personenbildern, aber auch einer Neigung zur Kolportage, ein Loblied auf die amerikanische Demokratie und Pluralität, das aber auch das herrschende soziale Elend nicht verschweigt. Es ist ein durchaus lesenswertes Zeitdokument, das seinen besonderen Charme durch die Art seiner Wiederentdeckung, seinen Kontrast zu „Leaves of grass“ und sein Zeitkolorit gewinnt. Die allerorts verbreitete „Sensation“ ist aber eine Nummer zu groß für diese kleine Geschichte und berührt wohl in erster Linie die Literaturhistoriker.

    Mehr
    • 2
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2582
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1933
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks