Walter-Jörg Langbein Von Außerirdischen entführt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von Außerirdischen entführt“ von Walter-Jörg Langbein

Spannend. Sorgt für schlaflose Nächte.

— Sandra_Rehschuh

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein unvergessliches Leseerlebnis

    Von Außerirdischen entführt

    Sandra_Rehschuh

    08. August 2014 um 14:36

    Walter-Jörg Langbein: „Das Sphinx-Syndrom“ bzw. „Von Außerirdischen entführt“ Eine Rezension für zwei Bücher. Wie das möglich ist? Nun, der Inhalt ist derselbe. Der offensichtliche Unterschied ist der Titel, wichtiger aber noch: in „Von Außerirdischen entführt“ gibt es Bildmaterial, das den Inhalt des Buches enorm aufwertet und dem Leser das Gefühl vermittelt, mit dem Autor auf Recherchereise zu gehen. Walter-Jörg Langbein ist seit Jahren bekannt im Sachbuch-Sektor. Seine Bücher erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit, stellt er doch auch unbequeme Fragen. Ich selbst besitze nicht wenige seiner Schriften und bin doch immer wieder erstaunt, welche neuen Informationen der Autor zur Verfügung stellen kann. Auch sein Schreibstil, der sich locker und dennoch spannend lesen lässt, ist ein großer Pluspunkt. Somit „fliegt“ der Leser von Seite zu Seite und viel zu schnell ist das Buch zu Ende. Ein kurzer Anriss zum Thema: Das UFO-Phänomen ist weitreichend bekannt. Die Einen glauben an extraterrestrisches Leben, andere nicht. Walter-Jörg Langbein versucht in seinem Buch nicht den Spakulanten zu überzeugen. Vielmehr zeigt er Übersetzungsfehler in der Bibel auf, liefert damit die ersten Beweise, dass unsere Erde schon vor Jahrtausenden Besuch von außerirdischem Leben erhielt. Auch die Themen, wie die Menschheit entstanden sein könnte, Mischwesen im alten Ägypten und anderorts, werden angesprochen und anschaulich diskutiert. Besonders beeindruckend waren die Kapitel über Tierverstümmelungen und Entführungen von Außerirdischen. Detailreich, aber nicht makaber, erzählt der Autor, was er bei seinen Recherchen herausfand. Was wie eine SF-Story anmutet, ist doch die Wahrheit. Viele Ereignisse, die mich daraus „ansprachen“ recherchierte ich nach und traf auf ähnliche Ergebnisse wie der Autor - sofern die Informationen zugänglich waren. Es ist für mich erstaunlich, was Walter-Jörg Langbein in jahrelanger, akribischer Arbeit zusammentrug. Dieses Buch gehört in jede Sammlung, die sich auch nur annähernd mit Prä-Astronautik beschäftigt. Seine Art, das Thema aufzugreifen, ist für mich einmalig; ich wage zu behaupten, noch besser als die Bücher von Erich v. Däniken.

    Mehr
  • ein unvergessliches Leseerlebnis

    Von Außerirdischen entführt

    Sandra_Rehschuh

    08. August 2014 um 14:36

    Walter-Jörg Langbein: „Das Sphinx-Syndrom“ bzw. „Von Außerirdischen entführt“ Eine Rezension für zwei Bücher. Wie das möglich ist? Nun, der Inhalt ist derselbe. Der offensichtliche Unterschied ist der Titel, wichtiger aber noch: in „Von Außerirdischen entführt“ gibt es Bildmaterial, das den Inhalt des Buches enorm aufwertet und dem Leser das Gefühl vermittelt, mit dem Autor auf Recherchereise zu gehen. Walter-Jörg Langbein ist seit Jahren bekannt im Sachbuch-Sektor. Seine Bücher erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit, stellt er doch auch unbequeme Fragen. Ich selbst besitze nicht wenige seiner Schriften und bin doch immer wieder erstaunt, welche neuen Informationen der Autor zur Verfügung stellen kann. Auch sein Schreibstil, der sich locker und dennoch spannend lesen lässt, ist ein großer Pluspunkt. Somit „fliegt“ der Leser von Seite zu Seite und viel zu schnell ist das Buch zu Ende. Ein kurzer Anriss zum Thema: Das UFO-Phänomen ist weitreichend bekannt. Die Einen glauben an extraterrestrisches Leben, andere nicht. Walter-Jörg Langbein versucht in seinem Buch nicht den Spakulanten zu überzeugen. Vielmehr zeigt er Übersetzungsfehler in der Bibel auf, liefert damit die ersten Beweise, dass unsere Erde schon vor Jahrtausenden Besuch von außerirdischem Leben erhielt. Auch die Themen, wie die Menschheit entstanden sein könnte, Mischwesen im alten Ägypten und anderorts, werden angesprochen und anschaulich diskutiert. Besonders beeindruckend waren die Kapitel über Tierverstümmelungen und Entführungen von Außerirdischen. Detailreich, aber nicht makaber, erzählt der Autor, was er bei seinen Recherchen herausfand. Was wie eine SF-Story anmutet, ist doch die Wahrheit. Viele Ereignisse, die mich daraus „ansprachen“ recherchierte ich nach und traf auf ähnliche Ergebnisse wie der Autor - sofern die Informationen zugänglich waren. Es ist für mich erstaunlich, was Walter-Jörg Langbein in jahrelanger, akribischer Arbeit zusammentrug. Dieses Buch gehört in jede Sammlung, die sich auch nur annähernd mit Prä-Astronautik beschäftigt. Seine Art, das Thema aufzugreifen, ist für mich einmalig; ich wage zu behaupten, noch besser als die Bücher von Erich v. Däniken.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks