Neuer Beitrag

gabauer

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo Ihr Leseratten und Interessierten an neuen Büchern! Nachdem meine ersten Alpenkrimis (Gründlich ermittelt) soweit gut angekommen sind (darunter 1 Bestseller) und ich daraus viel positive und konstruktive aber auch negative und destruktive Kritik erfahren habe, ist hier nun ein weiterer Alpenkrimi mit einem neuen Kommissar: Martin Egger ist ein verwitweter Mann mit zwei Kindern. Es gäbe sicher noch viel mehr über ihn zu erzählen, aber lest dazu den Krimi. Hier gehts schon mal zur Leseprobe. Noch etwas wichtiges für alle, die mitmachen wollen: Das Buch gibt es ausschließlich als ebook. In der Regel verschick ich es als .epub. Wenn jemand, der als Teilnehmer gezogen wurde, ein anderes Format benötigt, einfach mitteilen! Viel Erfolg und viel Spass beim mitmachen!
Hier ein Interview mit Chefinspektor Egger

Hier hab ich noch einen Trailer mit kleinen Hinweisen: 

Autor: Walter Bachmeier
Buch: Affären, Alpen, Apfelstrudel

Nelebooks

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich springe für ein ePub in den Lostopf.

eiger

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Cover hat mir sofort gefallen und die Leseprobe weckt den Appetit auf mehr. Deshalb bewerbe ich mich für ein Leseexemplar.

Beiträge danach
209 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

gabauer

vor 8 Monaten

Fragen an den Autor

schafswolke schreibt:
Ich finde es hier sehr interessant mal mitzulesen. Aber eins finde ich schon sehr merkwürdig, Sie als Autor gehen fast immer nur auf den Apfelstudel ein. Dann würde ich doch vielleicht lieber gar nicht antworten.

:-) Wie mans macht, macht mans verkehrt! Der eine beschwert sich, dass ich gar nicht antworte und tu ichs dann, sollte ich wieder gar nicht antworten. Das mit dem Apfelstrudel ist nur deshalb so häufig, weil es augenscheinlich Leser gibt, denen der richtige Satz nicht ins Auge springt und immer wieder danach fragen. Da ich aber ein höflicher Mensch bin, neige ich dazu, auf diese Frage auch zu antworten und mich nicht schmollend in einer Ecke zu verkriechen. Ich find es aber trotzdem gut, dass auch mal gefragt wird, ohne einfach zu urteilen. Auf jeden Fall nehme ich mir die kritischen Anmerkungen zu Herzen. Konstruktive Kritik ist immer gut, auch wenns auf den ersten Blick negativ aussieht - für mich jedenfalls. Dann noch ein Wort zu den Dialekten. Es ist nun mal so, dass in einem Regionalkrimi, wo auch immer er angesiedelt ist, der örtliche Dialekt gesprochen/geschrieben wird. Im übrigen gibt es viele Leser, die mir da zustimmen und die Bücher gerade deswegen haben wollen. Manchem kann es sogar nicht viel genug Dialekt sein. Wobei wir wieder mal bei dem Thema wären: Allen Leuten recht getan ist eine Kunst, die niemand kann. Vielleicht wärs auch mal hilfreich, sich meine Autorenseite bei Amazon anzusehen: https://goo.gl/ggZ3gV

Suska

vor 8 Monaten

Fragen an den Autor
@gabauer

Aber jetzt mal ganz ehrlich. Ob es auf der Straße nach Apfelstrudel gerochen hat oder nicht, man kann jetzt nicht sagen, dass der besagte Apfelstrudel im Buch eine Rolle spielt. Und darauf spielen alle an. Ich habe sehrwohl registriert, dass es auf der Straße nach Apfelkuchen gerochen hat, trotzdem ist mir dieser eine Satz zu wenig, um einen Bezug zum Titel (und Titelbild) herzustellen.
Aber ist ja auch wurscht, die Bewertungen und Meinungen hier kommen definitiv nicht vom fehlenden Apfelstrudel, sondern z.B. vom Frauenbild. Und dazu haben Sie sich noch nicht so ausführlich geäußert.

gabauer

vor 8 Monaten

Fragen an den Autor

Suska schreibt:
Aber jetzt mal ganz ehrlich. Ob es auf der Straße nach Apfelstrudel gerochen hat oder nicht, man kann jetzt nicht sagen, dass der besagte Apfelstrudel im Buch eine Rolle spielt. Und darauf spielen alle an. Ich habe sehrwohl registriert, dass es auf der Straße nach Apfelkuchen gerochen hat, trotzdem ist mir dieser eine Satz zu wenig, um einen Bezug zum Titel (und Titelbild) herzustellen. Aber ist ja auch wurscht, die Bewertungen und Meinungen hier kommen definitiv nicht vom fehlenden Apfelstrudel, sondern z.B. vom Frauenbild. Und dazu haben Sie sich noch nicht so ausführlich geäußert.

Dann will ich mich halt mal dazu äußern, obwohl ich mit meiner Erklärung dazu wahrscheinlich wieder in ein "Wespennest" steche: Wie aus meiner Vita (https://goo.gl/JmjWVt) deutlich zu entnehmen ist, verarbeite ich in meinen Büchern sehr viele Erlebnisse, die ich selbst hatte. Auch und nicht nur solche Erlebnisse, die vielleicht frauenfeindlich sind. Aber es ist nun mal so, dass ich nicht nur in jungen Jahren, sondern auch vor nicht allzu ferner Zeit Erlebnisse hatte, die so und so ähnlich tatsächlich passiert sind. Es gibt (leider) Frauen und Mädchen, die sich so verhalten. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber ich habe diese Erfahrungen machen müssen. Jetzt könnte ich natürlich sagen: "Beschimpft diese Frauen und Mädchen", aber das wäre zu einfach. Ich werde demnächst sechzig Jahre alt und könnte noch viele solcher Erlebnisse anführen. Vielleicht hier ein Beispiel dazu: Ich war etliche Jahre als Seminarleiter für das Arbeitsamt, bzw. die Arbeitsagentur in verschiedenen Regionen Bayerns tätig. Ich durfte Prüfungen abnehmen und meine "Schüler" waren zum großen Teil Jugendliche ohne Schulabschluss. Darunter auch etliche Mädchen, die so zwischen 20 und 25 Jahre alt waren. Dabei kam es auch zu Situationen, wie ich sie beschrieben habe. Auch mit solchen "Angeboten". Aber ich bin verheiratet ...- Auch wäre es mir möglich, dass ich die eine oder andere Anekdote (ja, ich nenn das so) hier und jetzt erzählen könnte. Aber das lass ich lieber, sonst bekomme ich wieder entsprechende Kommentare. Vielleicht baue ich ja auch mal eine andere Situation ein: Wie mich zwei deutsch-russische Schüler mit einem Messer angriffen, weil ich sie angeblich diskriminiert habe. Die anderen Schüler, ebenfalls Russland-Deutsche haben mir geholfen, weil es nicht gerechtfertigt war. Die beiden wurden dann wegen einschlägiger Vorstrafen verurteilt. Abschließend möchte ich sagen: "Ich gelobe hiermit, in den nächsten Krimis keinerlei solche 'frauenfeindliche' Szenarien mehr zu verwenden!" Eigentlich schade .... - manche Leser mögen das.

gabauer

vor 8 Monaten

Wer mich besonders loben will, darf das hier tun (Ich würd mich freuen)
@sansol

Das habe ich gerne gemacht. Für mich ist so etwas selbstverständlich. Es tut
a; nicht weh und
b; nichts kosten

madamecurie

vor 8 Monaten

Deine Rezi im Gesamten
Beitrag einblenden

Ich habe Affäre,Alpen und Apfelstrudel ausgelesen und es hat mir gut gefallen ,Komissar Egger ist sehr feinfühlig und durch den Tod von seiner Leni noch nicht drüber hinweg.Ich mußte etwas lachen mit den Frauen ,vor allem hat mir der Krimi gefallen vielen Dank das ich mitlesen durfte.Rezi muß ich noch schreiben sind dann auf Facebook LB und Amazon zu finden.

Booky-72

vor 4 Monaten

Deine Rezi im Gesamten

https://www.lovelybooks.de/autor/Walter-Bachmeier/Aff%C3%A4ren-Alpen-Apfelstrudel-1358717053-w/rezension/1449360108/1449367677/

Meine rezi, die bei Amazon und wasliestdu unter Bookstar zu finden ist.

Neuer Beitrag