Neuer Beitrag

gabauer

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Nach dem ersten Teil der Tina Gründlich-Reihe "Mord in der Schickeria", der schon von der Ersten Woche nach Erscheinen an bereits zum Bestseller wurde, nun der zweite Teil. 

Auch diesmal ermittelt die emotional immer am Rande der verträglichen Gefühle arbeitende Inspektorin in einem Fall, der durchaus in der Realität vorkommen kann. Gemeinsam mit ihrer Assistentin Bärbel stellt sich ihr die Frage: "Wie tief kann der Mensch sinken und wozu ist er fähig?" Die Antwort darauf findest du in diesem Krimi. Hier gehts zur Leseprobe  

Wichtig für dieTeilnehmer: Es handelt sich hier um ein E-Book im epub-Format. Falls ihr ein anderes E-Book-Format wünscht, bitte teilt mir dies umgehend nach der Bestätigung, dass ihr dabei seid, mit.

Übrigens - Tina hat jetzt eine eigene Facebook-Seite

Autor: Walter Bachmeier
Buch: Mord an der Salzach - Gründlich ermittelt

manuk23

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Da hüpfe ich gerne in den Lostopf :)

Ladybella911

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Ach wie schön, ein Alpenkrimi. Das hört sich doch richtig gut an. Da wäre ich gerne dabei. Für mich kann es, im Gewinnfall, ein epub sein. Würde mich sehr freuen.

Beiträge danach
90 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Dauerleserin

vor 9 Monaten

Eure Rezension für das ganze Buch
Beitrag einblenden

Hier meine Rezension:

Also, erst einmal noch einmal vielen Dank, dass ich ein Freiexemplar gewonnen habe und bei der Leserunde dabei sein konnte.

Es war auf jeden Fall eine wertvolle Leserfahrung, weil das Buch auf seine spezielle Art schon etwas Besonderes ist.

Der Krimi spielt in Österreich. Eine Kommissarin und ihre Lebensgefährtin gehören zu einer Sonderkommission, die eine Reihe von Morden an jungen Männern in der Gegend aufklären soll. Im Laufe des Buches werden es immer mehr Morde, und die Ermittlungen gehen leider eher schleppend voran.
Der Krimiaspekt wird in dem Buch leider zu wenig betont. Viel mehr geht es um private Angelegenheiten der beiden Ermittlerinnen.
Es war schwierig, bis zum Ende des Buches durchzuhalten, weil es eben nicht von vorne bis hinten ein richtiger Krimi ist.
Sehr ungewöhnlich ist der österreichische Dialekt, der in den dialogischen Teilen des Buchs relativ konsewuent durchgehalten wird. Der Dialekt hat mich persönlich erst sehr in meinem Lesefluss gestört, aber dann wurde es besser.
Am Ende nimmt das Buch dann etwas an Fahrt auf, aber das ist dann leider etwas zu verworren. Zu viele Personen, zu viele Motive, und dazwischen dann wiederum viel Privates... Darunter leidet natürlich die polizeiliche Ermittlungsarbeit.
Schade, das Setting hätte meiner Meinung nach viel Potenzial gehabt.

Ich würde dennoch ein weiteres Buch mit Tina und Bärbel lesen, in der Hoffnung, dass es diesmal mehr um den Fall geht als um das Private. Eigentlich mag ich nämlich den Schreibstil des Autors.

Die Dauerleserin

Nannidel

vor 9 Monaten

Eure Meinung zu Kapitel 12 - 16

Im Prinzip konnte man sich ja von Anfang an denken, wer der Mörder war. Gut, jetzt waren es gleich vier, aber mein Anfangsverdacht war nicht falsch.
Die Sekretärin passt für mich auch nicht so wirklich mir rein. Immerhin scheinen Tina und Bärbel ja am Ende mal etwas zu arbeiten(auch wenn es fast nur Nachts ist) und die Morde werden aufgeklärt. Die meiste Arbeit machen aber die anderen.
Trotzdem ist mir noch zu viel Privates dabei auch wenn es kurzzeitig nochmal spannend wird.

Nannidel

vor 9 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Das Cover finde ich prima. es wirkt lebendig und interessant. Spricht mich direkt an und ich würde das Buch im Laden aus dem Regal nehmen und schauen, was es damit auf sich hat.

Tulpe29

vor 9 Monaten

Eure Meinung zu Kapitel 7 - 11
Beitrag einblenden

Booky-72 schreibt:
das stört mich an den beiden eigentlich auch ganz gewaltig, als Leiterin der Ermittlungen, müsste Tina zumindest immer vor Ort sein, ist zwar schwierig zu vereinbaren mit dem Privatleben, aber sie hat doch Hilfe bei der Betreuung der Kinder und es ist eben ihr Job und auch sehr wichtig und die Zeit drängt hier. Bärbels Aussetzer häufen sich ja auch, ist das hier wirklich der richtige Job für sie, wenn sie sooo wenig verträgt?

Ja, das finde ich auch. Der Job ist eben nicht für jeden geeignet und fordert echt viel.

Tulpe29

vor 9 Monaten

Eure Meinung zu Kapitel 12 - 16
Beitrag einblenden

Petflo7902 schreibt:
Ich kann immer nur noch den Kopf schütteln über die Beiden. Ich habe schon lange nicht mehr so schlechte Ermittler(innen) erlebt. Tina ist Majorin, ich nehme mal an dass das weit mehr ist als bei uns ein Kommissar, aber die Fragen die sie manchmal stellt machen sprachlos. Zu witzlen, wenn ein Spürhund plötzlich Gas gibt und den Hundeführer um die Ecke zerrt, dass der wohl pinklen müsse ist ohne Worte. Und zu fragen was der Hund habe weil er stocksteif auf eine Stelle stiert weil da eine Leiche gelegen hat müsste doch bei so einem Rang bekannt sein. Ich bin nur froh dass zum Ende hin doch noch die Auflösung kam. Hier hat ja allerdings Bärbels Nase von anfang an den richtigen Riecher gehabt.

Ich mußte an manchen Stellen echt über die beiden Ermittlerinnen lachen oder mich doch sehr wundern. Sowas habe ich auch noch nicht gelesen oder im Film gesehen.

wampy

vor 8 Monaten

Eure Rezension für das ganze Buch

Bei Aufräumarbeiten habe ich noch meine Rezi gefunden - Schande über mein Haupt

https://www.lovelybooks.de/autor/Walter-Bachmeier/Mord-an-der-Salzach-Gr%C3%BCndlich-ermittelt-1350058759-w/rezension/1408608279/

Ich habe sie auch bei Amazon und bei den Büchereulen eingestellt. Auch wenn es meinen Geschmack nicht so wirklich getroffen hat, so war es doch eine interessante Leserunde. Herzlichen Dank an meine Mitstreiter und auch an den Autor.

Engelmel

vor 6 Monaten

Eure Rezension für das ganze Buch

Nach langer Internet freier Zeit muss ichzumindest die Rezension nachlegen : https://www.lovelybooks.de/autor/Walter-Bachmeier/Mord-an-der-Salzach-Gründlich-ermittelt-1350058759-w/rezension/1435355636/

Autor: Walter Bachmeier
Buch: Mord an der Salzach - Gründlich ermittelt
Neuer Beitrag