Walter Bachmeier Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(1)
(3)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt“ von Walter Bachmeier

Eine neue Inspektorin ermittelt im Salzburger Land Inmitten der sommerlichen Alpenidylle wird bei den Krimmler Wasserfällen eine Leiche gefunden. Obwohl Inspektorin Tina Gründlich eigentlich noch Urlaub hätte und den Tag mit ihren beiden Kindern verbringen wollte, nimmt sie die Ermittlungen auf. Bei dem Toten handelt es sich um Rudolf von Gratz, einen der reichsten Bordellbesitzer des Salzburger Landes. Tina und ihr Kollege Sigi recherchieren im Rotlichtmilieu. Doch Rudi hatte viele Feinde. Wollte sich vielleicht eine seiner Angestellten an ihm rächen? Oder trachtete ein Konkurrent ihm nach dem Geschäft? Vor Tina tun sich moralische Abgründe auf. Und um den Mörder zu finden, muss sie sich in dem von Männern beherrschten Milieu beweisen.

Fazit: Nettes Buch, solide Story, gute Dialoge + Dialekt, etwas überdrehte Protagonistin, wer's mag kann sich in Teil 2 weiter amüsieren.

— Louisette

Das wunderschöne Cover erweckt Erwartungen, die dieser Krimi leider nicht erfüllen kann

— fredhel

Verbrechen in einer so idyllischen Umgebung mit einer ziemlich verrückten Ermittlerin und ihrem Team, gute Lektüre für graue Herbsttage.

— Tulpe29

Teilweise sehr humorvoll, leider auch etwas langatmig. Sorry war nicht ganz so meins.

— dartmaus

Ein unterhaltsamer und spannender Alpenkrimi, in der Major Gründlich ihre andere Seite der Liebe erkennt.

— isabellepf

Konnte mich nur teilweise überzeugen

— Lesezeichen16

Beginnt reißerisch und hat viel Handlung auf verhältnismäßig wenigen Seiten.

— Booky-72

Ein unterhaltsamer Alpenkrimi,für angenehme Lesestunden!!

— Katzenmicha

Nach einem starken Anfang war ich dann doch enttäuscht

— Bibliomarie

Ein cooler Alpenkrimi von bezüglich Mord, jedoch mit nicht ganz authentischen Protagonisten

— X-tine

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spezieller Krimi mit Dialekt, sucht Leser...

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Louisette

    05. November 2016 um 17:26

    Mein erstes EBook, tja, mal was anderes aber ich bevorzuge immernoch richtige Bücher.Das Cover mit dem Murmeltier ist süß gestaltet, auch die Alm im Hintergrund sieht gut aus, in der kräftigen Farbgebung. Der Schreibstil ist gut lesbar mit der Besonderheit, dass ein Großteil der Dialoge im österreichischen Dialekt geschrieben sind.Gewöhnungsbedürftig für mich war die Protagonistin Inspektor Tina Gründlich. Schon in der Leseprobe dachte ich ein paar mal ,, Oh, die geht aber rüde mit ihren Kindern um." oder,,Die ist sich ja selbst nicht grün." Was sich leider im ganzen Buch so fortsetzte.Ich will nicht sagen, dass sie nervig war, aber ab und zu hätte sie sich auch etwas mehr zusammenreißen können und etwas ruhiger bleiben. Das sie im ihrem Urlaub gestört wird, gut ist verständlich dann genervt zu sein und die Nummer mit der Babysitterin, auch nachvollziehbar, alles kein Problem. Aber wie sie mit ihren Kollegen umgeht, das ewige: Ich muss nur fies genug sein und alle tun was ich sage und ich bin übrigens super genial und zieh ein durchsichtiges Kleid an und geh dann in den Puff und wundere mich weil die Typen mich nach ner' Nummer fragen-Getue hat mich ein bisschen gestört, weil sie ja sonst sooo intelligent ist.Den Mord an Rudi, bzw. die Tötungsart fand ich kreativ und mal was anderes, dafür Daumen hoch. Die Frau hat es wirklich mit den Nerven würde ich sagen, wie sie immer Sigi anschreit wenn was nicht läuft und dann in einen Heulkrampf ausbricht und sich dann wieder entschuldigt. ( Jetzt schon zum 3. Mal auf 20 Seiten...💣🤔)Dabei ist die Story an sich nicht mal schlecht oder abgedroschen, was es eigentlich noch ärgerlicher macht, das jedwede Stimmung durch penetrantes Ausrausten und Geheul kaputt gemacht wird. Die Beschreibungen der Umgebung und auch die Dialoge sind gut. Solange, bis ich das Fettgedruckte Gemotze lese. Aus jeder Kleinigkeit macht sie ne große Sache. Ist so als würde ich mein Tablet gegen die Wand donnern, weil es mir so vorkommt als hätte das Cover-Murmeltier Flöhe. Total überflüssig!Und nichts gegen das Murmeltier 🌼Achtung Spoiler!Ich frage mich, ob Tina sich je entscheiden möchte, ob sie jetzt eine Lesbe ist oder nicht. Zum Ende des Buches ja, aber ihr Ex- Mann ist auch nicht schlecht, Sigi wäre ja auch noch da, Bärbel und wer weiß wer noch...Ich würde vorschlagen, einfach eine Sekte auf zu machen, jeder mit jedem und Tina ist Sektenleiter und König..........................Und obwohl ich mich so aufregen kann, war es trotzdem so, dass ich wissen wollte, was passiert und einfach gut unterhalten war.Fazit:Ein nettes Buch, solide Story und gute Dialoge + Dialekt, aber etwas überdrehte, psychischgestörte Protagonistin, wer's mag kann sich in Teil 2. weiter amüsieren. ⚂ 3 von 6 Punkten 

    Mehr
  • Leserunde zu "Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt: Ein Alpenkrimi" von Walter Bachmeier

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    gabauer

    Mir ist leider ein unglaublicher Fauxpas passiert und dafür entschuldige ich mich in aller Form. Ich hab mangels Wissens die Leserunde falsch angefangen und möchte dich bitten, dich in die neue Leserunde einzutragen.

    • 134
  • Kopflos, nicht Gründlich

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    fredhel

    21. October 2016 um 16:14

    Das Cover von diesem "Alpenkrimi" ist einfach hinreißend liebenswert, ein richtiger Hingucker. Deswegen war ich auch sehr auf Tina Gründlichs ersten Fall gespannt und habe mich auf österreichische Lebensart durchsetzt mit einer Prise Humor gefreut. Schön war es in Gegenden versetzt zu werden, die ich wenige Wochen vorher erst besucht habe.Leider haben sich meine Erwartungen kaum erfüllt. Die Atmosphäre ist zwar schon recht authentisch, aber die Personen sind absolut realitätsfern. Zuerst erscheint Major Tina Gründlich noch als taffe Polizistin, die ein quirliges Familienleben meistert und in ihrem Kollegen Sigi einen patenten Lebensgefährten hat. Doch im weiteren Verlauf der Ermittlungen um den brutalen Mord an einem Bordelbesitzer verliert sich dieser Eindruck sehr schnell. Tina wird bei jeder Gelegenheit kopflos und hysterisch. Sie schreit gerne sofort los. In meinen Augen ist sie keine Respektsperson. Auch die anderen Figuren sind für mich keine eigenständigen Charaktere. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass der Autor sich spontan beim Schreiben für ihre Handlungen entscheidet und nicht vorher ein fertiges Bild im Kopf hat. Ebenso impulsiv kommt mir der gesamte Plot vor, der immer weniger realistisch wird, je weiter man sich dem Ende nähert.Der Schreibstil ist eher schlicht zu nennen, oft wird auch zuviel Augenmerk auf Nebensächlichkeiten wie zum Beispiel der Essenszubereitung gelegt, die weder die Handlung tangieren noch einem die Personen näher bringen, sondern reine Füllsel sind.Ich möchte aber nicht alles zu negativ bewerten. Dieser Krimi ist ausgesprochen günstig zu erwerben und ist dafür recht umfangreich. Wer einfach reine Unterhaltung anstrebt, wo nicht alles der Realität entsprechen muss, der wird unter Umständen begeistert sein, wenn so viele überraschende Wendungen auftauchen und die Menschen absolut unvorhersehbar reagieren. Das durchaus vorhandene Lokalkolorit tut sein Übriges.

    Mehr
  • Ein enttäuschender erster Fall von Tina Gründlich

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    schafswolke

    11. October 2016 um 13:59

    Nach dem Fund einer Leiche geht es für Tina Gründlich ins Rotlichtmilieu. Das Opfer war Rudi von Gratz und der hat sich eine Menge Feinde gemacht. Die Ermittlungen für Tina und ihren Kollegen Sigi erweisen sich als schwierig, Leider konnte mich das Buch nicht wirklich begeistern. Neben dem Mord steht das Privatleben der Ermittlerin sehr im Vordergrund und da geschieht in ein paar Tagen unglaublich viel. Manchmal wusste ich auch nicht, um was es hier eigentlich geht, denn es war mir alles teilweise zu durcheinander. Leider bin ich mit der Hauptfigur Tina Gründlich nicht warm geworden und sie fing immer mehr an mich zu nerven. Zum Anfang war sie noch recht nett, aber durch ihre vielen Stimmungsschwankungen und ihre impulsive Art, wurde sie mir im Laufe des Buches immer unsympathischer. Sie schreit viel rum, flippt schnell aus und ändert schnell ihre Meinung. Für mich passt das nicht zu einem Bild einer Polizistin. Vom Cover her habe ich ein Buch mit mehr Humor erwartet, falls er vorhanden sein sollte, habe ich ihn nicht gefunden. Aber es ist auch kein ernsthafter Krimi und so fehlt mir da die richtige Mischung, denn so richtig spannend war es auch nicht. Vieles ist mir zu überzogen gewesen, da wird zB. ein Verdächtiger im Auto angekettet und alleine gelassen, als das tatkräftige Ermittlerduo zurückkommt, ist er tot. Oder es werden mal eben die Polizisten überrumpelt und in verschiedenen Zimmern eingesperrt. Da kann man nur hoffen, nicht mal in eine missliche Lage zu kommen, in der man dann die Hilfe der Polizei benötigt. Der Schreibstil war ganz gut zu lesen, vielleicht hätte ich sonst das Buch sogar abgebrochen. "Mord in der Schickeria" ist der Auftakt zu der Krimi-Reihe "Gründlich ermittelt" von Walter Bachman. In meinen Augen wäre hier weniger mehr gewesen und so kann ich dem Buch leider nicht mehr als 2 Sterne geben.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. October 2016 um 17:43
  • Tina gibt alles

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Tulpe29

    24. September 2016 um 09:57

    Ein unterhaltsamer Krimi mit einer skurrilen Kommissarin, die auch privat ständig von einer Turbulenz in die nächste gerät. Die Geschichte gewährt Einblick in ihr Familienleben, das neben der aufreibenden Arbeit für sie auch einen hohen Stellenwert einnimmt. Auch hier gibt es einige Überraschungen.

  • Ein Alpen Krimi

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Katzenmicha

    14. September 2016 um 15:36

    Der Roman ist mit seinen Gesprächen in Dialekt geschrieben.Was das ganze autentisch macht.Gleich zu Anfang geschied ein Mord-der Bodell Besitzer Rudi wurde umgebracht.Majorin Tina Gründlich,die gerade im Urlaub ist-bekommt den Fall.Tina ermittelt mit Siggi-ihrem Freund und Kollegen.Leider hintergeht Siggi Tina und Tina bekommt die Anwärterin Bärbel.Bei beiden herrscht ein Gefühlscaos und sie geraten in Lebensgefahr.Der Schreibstil ist flüssig und alles gut beschrieben,Der Roman läßt sich gut lesen-der Dialekt lockert zusätzlich alles auf.Es hat Freude gemacht zu lesen.Er bekommt 4 Sterne-noch ein bischen mehr Spannung,dann wäre er perfekt.

    Mehr
  • Inmitten der Idylle passiert ein Mord an einem Bordellbesitzer der so einiges an Gefühlen aufwirbelt

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    isabellepf

    08. September 2016 um 12:36

    Der Alpenkrimi "Mord in der Schickeria", handelt von einem Mord,  an einem der reichsten Bordellbesitzer des Salzburger Landes, Major Tina Gründlich ermittelt zusammen mit Ihrem Kollegen Sigi im Rotlichmilieu, der auch so einiges zu verbergen hat, geschrieben von Walter Bachmeier.Inmitten der Idylle des donnernden und rauschenden Krimmler Wasserfälle, die seit Millionen von Jahren ihren Weg von den Gletscher der Venedigergruppe, als kleines Rinnsal bis hin zu den Quellen der Krimmler Ache führte, wird eine Leiche gefunden.Tina Gründlich, die Major bei der Kriminalpolizei in Salzburg ist, befindet sich in Ihrem wohlverdienten Urlaub, indem sie endlich mal Zeit mit ihren Kindern Thomy und Kathi verbringen möchte. Durch ihren Job, bei der Kriminalpolizei, den Tina sehr ernst nimmt, und auch ein grosses Ansehen sowohl bei Ihren Kollegen als auch bei Ihrem Chef erlangt hat, hat wenig Zeit für Ihre Kinder, und ist gerade dabei einen Gusseisenstuhl, den sie noch mit ihrem Ex-Mann zusammen gekauft hatte, etwas aufzupolieren. Bis das Telefon klingelt, und Sie aus ihrer Arbeit heraus gerissen wird.  Die kleine Kathi bring ihr das Telefon, mit den Worten, das Herr Ernstl Hofrat ihr Chef an der anderen Strippe ist.Da Tina die beste Ermittlerin ist, die Ernstl hat, bittet er sie, in Ihrem Urlaub einen Fall zu übernehmen, bei dem an den Krimmler Wasserfällen ein Bordelbesitzer auf brutalste Weise ermordert wurde. Nach mehrmaligem Gefluche und aushandeln eines schicken Abendessens in einem edlen Restaurant, nimmt Tina kurzerhand den Fall an, und begibt sich so gleich zum Tatort.Es ist ein grausiger Tatort, den Tina vorfindet, den Rudi von Gratz, der ermordete Bordellbesitzer, wurde nicht nur gefesselt, sondern ist durch das Abschneiden seines Pimperl und den auftretenden Schmerzen, qualvoll gestorben.Zusammen mit Ihrem Kollegen Sigi, der auch gleichzeitig ihr Lebensgefährte ist, ermittelt Tina im Rotlichtmilieu. Sie teilen sich die Arbeit auf, und besuchen die einzelnen Etablissements, und erfahren recht schnell die schönen und prunkvollen Seiten eines millionenschweren Bordellbesitzers. Werden aber auch, auf die negativen und verabscheuenden Eigenschaften des Rochlichtmillieubesitzers aufmerksam. Denn dieser ist mit allen Wassern gewaschen, und hat sich an so einigen Mädchen vergangen, die nun mit dem Schicksal und dessen tiefen Wunden einer Vergewaltigung leben müssen. Zwei Mädchen, die nun eine tiefe Leidenschaft und Verbindung prägt, haben durch das Schicksal zusammen gefunden, wollen aber das Wort Rudi und seine Schreckliche Tat nicht mehr in den Mund nehmen und alles am liebsten vergessen. Auch sie geraten in den bisher kleinen Kreis der verdächtigen, wobei sich Sigi und Tina noch am Anfang der Ermittlungen befinden.Beim besuchen des prunkvollen Anwesens von Rudi von Gratz, ist eher der Schein als das Sein im Vordergrund. Und auch seine Frau, die von den Vergewaltigungen nichts wissen möchte, gerät in den engeren Kreis der verdächtigen. Doch bisher gibt es unzählige Verdächtige, da sich Rudi mit seiner Art, aber auch durch das erpressen von Angesehenen Staatsmännern mit Videoaufzeichnungen in seinen Bordellen, vielen Feinde gemacht hat.Nach und nach, gerät auch Sigi in den Kreis der Verdächtigen, und erzählt Tina nicht die volle Wahrheit. Diese Reagiert hysterisch und vollkommen über, als sie erfährt, das Sigi eine Schwester hat, die ebenfalls ein Bordell besitzt, und so wie es scheint, Rudi schon eine längere Zeit sehr nahe und vertraut ist.Es kommt wie es kommen muss, und Tina, lässt Sigi vom Dienst als ihren Partner suspendieren, und möchte einen neuen Partner zugewiesen bekommen. So trifft sie auf die junge und schöne Bärbel, die die Nichte von Staatsanwalt Hofrad ist.Die junge Bärbel, befindet sich in Ihrer Laufbahn bei der Polizei zwar noch ganz am Anfang, kann sich aber durch ihren Ehrgeiz und ihr Engagement schnell hocharbeiten und weckt tiefe Gefühle in Tina.Werden es die erfahrene Major Tina Gründlich und die Anfängerin Bärbel schaffen, den Mord in der Schickeria aufzulösen? Und was verschweigt Sigi, das Tina sich so aufgewühlt ihm gegenüber verhält?Die Handlung und der Krimi ist sehr spannend geschrieben, da gleich zu Beginn, mit dem Fund der Leiche bei den Krimmler Wasserfällen eingeleitet wird. Und der dortige Fund, ist alles andere, als ein harmloser Mord, der den Kriminalisten einiges abverlangt. Aber auch die Tätersuche, stellt sich als sehr spannend heraus, denn gleich zu Beginn gibt es eine Vielzahl an Verdächtigen, jedoch ein Mangel an Beweisen. Major Tina, die die Hauptperson des Krimis ist, ist von Ihrer Art, ziemlich schwierig, das sieht man auch, wie sie mit Ihrem Chef spricht, aber auch wie entschlossen sie das Kindermädchen Anamirl aber auch Sigi rausschmeißt, und aus Ihrem Leben verband. Tina ist von Ihrer Art eine starke Frau, die sich in Ihrem Beruf, als auch im Privatleben stark und hochgearbeitet hat und sich nicht mehr alles sagen lässt. Durch ihre Zielstrebige und harte Art, gerät sie so maches mal an ihren Chef, an andere Kriminalpolizisten aber auch an Ihre eigenen Grenzen. Ihre Sprunghafte Art ist nicht ganz so einfach nachzuvollziehen gewesen, und dennoch hat sie mir als Ermittlerin gefallen. Ihren Lebenswandel, den sie zum Schluss durchmacht, finde ich Bemerkenswert, das sie ihn so vehement und mit allen Stolpersteinen, die ihr in den Weg gelegt werden, durchmacht. Aber auch ein bisschen unrealistisch, da ich mir ein so sprunghaftes Verhalten und in manchen Situationen, ein eher kindliches Verhalten nicht so richtig vorstellen kann.Bärbele als eher zartes Blümchen, war das absolute Gegenteil von Tina, und ich könnte mir sehr gut Vorstellen, das sie in vielleicht weiteren Kriminalfällen ein gutes Team abgeben. Sigi, der mir am Anfang recht sympathisch war, aber so einiges zu verbergen hat, und sich am Schluss als für mich wahre Enttäuschung rausgestellt hat, sollte hingegen bei einer Fortsetzung auch nicht fehlen.Wenn ich mir die Handlung, die einzelnen Personen und den richtig flüssigen und leicht zu lesenden Alpenkrimi nun Revue passiere, fand ich die Geschichte eigentlich richtig spannend und gut geschrieben. Etwas gestört hat mich, vermutlich weil ich es nicht ganz verstanden habe, war der geschriebene Dialekt, den ich nicht immer genau übersetzen konnte. Aber ansonsten finde ich Krimis mit Dialekt, interessant und mal etwas anderes.Vielleicht gibt es ja bald eine Fortsetzung des Alpenkrimi, Gründlich ermittelt, den ich mit Sicherheit auch wieder lesen werde.

    Mehr
  • Ein Fall für Tina Gründlich

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Lesezeichen16

    07. September 2016 um 18:57

    Inhaltsangabe Eine neue Inspektorin ermittelt im Salzburger Land Inmitten der sommerlichen Alpenidylle wird bei den Krimmler Wasserfällen eine Leiche gefunden. Obwohl Inspektorin Tina Gründlich eigentlich noch Urlaub hätte und den Tag mit ihren beiden Kindern verbringen wollte, nimmt sie die Ermittlungen auf. Bei dem Toten handelt es sich um Rudolf von Gratz, einen der reichsten Bordellbesitzer des Salzburger Landes. Tina und ihr Kollege Sigi recherchieren im Rotlichtmilieu. Doch Rudi hatte viele Feinde. Wollte sich vielleicht eine seiner Angestellten an ihm rächen? Oder trachtete ein Konkurrent ihm nach dem Geschäft? Vor Tina tun sich moralische Abgründe auf. Und um den Mörder zu finden, muss sie sich in dem von Männern beherrschten Milieu beweisen. Mord in der Schickeria – Gründlich ermittelt ist der neuste Regional – Krimi von Walter Bachmaier. Dank des leichten Schreibstils des Autors findet sich der Leser mitten im Geschehen wieder. Die Protagonisten sind zwar sehr gut beschrieben worden, aber auf mich wirken sie recht unsympathisch. Zu keinem Zeitpunkt fand ich einen Bezug zu Ihnen. Am schlimmsten fand ich die Hauptfigur, denn sie wirkte in vielen Szenen sehr überzogen und hysterisch und das wurde durch die Fettschrift sehr deutlich hervorgehoben. Das schreckt ab. Leider konnte dies der perfekt eingestreute Dialekt auch nicht wieder wettmachen. An sich war die Handlung gut durchdacht und auch ausgefeilt. Sie hätte wirklich Zeug gehabt ein guter Krimi zu werden, aber die zahlreichen Ereignisse machte vieles zu Nichte. Es wirkte gehetzt und auch diverse Polizeiaktion, egal ob von Tina Gründlich oder deren Kollegen kamen sehr unglaubwürdig rüber. Erinnerte mich ein wenig an Slapstick. Klar, kann man Spannung und Witz kombinieren, aber da muss alles stimmen. Leider harmonierte die Spannung mit dem Humor nicht. Oder umgekehrt. Entweder lag es am Autor, der jede Menge Ereignisse in seinem Buch reinbringen wollte oder es lag an der geringen Seitenzahl des Buches. Auf 280 Seiten war es mir definitiv zu viel des Guten. Der Klapptext versprach mir einen spannenden Regional – Krimi, aber der lag leider weit hinter meinen Erwartungen. Die Handlung und auch der Dialekt waren brillant, aber letztendlich ist es an der Umsetzung gescheitert. Schade….

    Mehr
  • Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Booky-72

    07. September 2016 um 10:12

    Es beginnt mit einem Mord an einem Bordellbesitzer und kaum sind die Ermittlungen gestartet, überschlagen sich die Ereignisse regelrecht. Die Idee und Umsetzung des Falles fand ich okay, regional gehalten durch die Gespräche im Dialekt. Das passt gut.  Allerdings wurde ich mit der Ermittlerin Tina nicht so richtig warm. Die Zusammenarbeit mit ihrem Kollegen ist wiederum sehr gut. Insgesamt war es mir mal zu viel Privates und zu viel Erzählerei drum herum. Ich kann trotzdem gute 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Gründlich ermittelt gründlich!

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    LisasBuecherwelt

    06. September 2016 um 18:38

    Vielen Dank an @lovelybooks und den Autor Walter Bachmeier, die mir das Buch für die Leserunde zur Verfügung gestellt haben.Zum Buch: - Titel: Mord in der Schickeria - Autor: Walter Bachmeier - Verlag: Midnight (Ullstein) - erhältlich als E-book - Preis: 3,99€ - Seiten: 280 Zum Inhalt:Eine neue Inspektorin ermittelt im Salzburger Land.Inmitten der sommerlichen Alpenidylle wird bei den Krimmler Wasserfällen eine Leiche gefunden. Obwohl Inspektorin Tina Gründlich eigentlich noch Urlaub hätte und den Tag mit ihren beiden Kindern verbringen wollte, nimmt sie die Ermittlungen auf.Bei dem Toten handelt es sich um Rudolf von Heath, einen der reichsten Bordellbesitzer des Salzburger Landes. Tina und ihr Kollege Sigi recherchieren im Rotlichtmilieu. Doch Rudi hatte viele Feinde. Wollte sich vielleicht eine seiner Angestellten an ihm rächen? Oder trachtete ein Konkurrent ihm nach dem Geschäft?Vor Tina tun sich moralische Abgründe auf. Und im den Mörder zu finden, muss sie sich in den von Männern beherrschten Milieu beweisen...Meine Meinung:Schreibstil: Der Autor beschreibt Figuren, Orte und Szenen mit tollen Worten, sich die man sich gut in die Geschichte einfühlen kann! Der Schreibstil ist wirklich angenehm und flüssig.Figuren: Die Figuren sind wirklich toll (erdacht) und in die Geschichte integriert. Es kommen sehr viele Personen im Buch vor, die Protagonisten hingegen, sind auf eine kleine Zahl begrenzt.Man hat dort Tina, ihre beiden Kinder Tommy und Kathi, Sigi und ihren Vorgesetzten, den Hofrat.Tina, die Hauptperson, ist insgesamt eine wirklich tolle Person, eine tolle Mutter und Polizistin. Jedoch wird sie im Job oft laut und/oder reagiert über. Am Ende gibt es hinsichtlich Tina noch eine überraschende Wendung...Story: Die Story ist wirklich interessant und gut umgesetzt. Mithilfe des guten Schreibstils findet man sich gut in die Geschichte ein. Die Kapitelübergänge sind schlüssig. Im Verlaufe des Buches wird die Handlung wirklich spannend, jedoch auch durch Witz gelockert :)Das Ende hat mir persönlich nicht ganz so gut gefallen, doch das ist bestimmt ansichtssache.Fazit:Eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch, angenehm und leicht zu lesen.Mit den Charakteren kann man sich gut anfreunden und erlebt hin und wieder Überraschungen!Man kann gespannt auf den 2. Teil sein, an dem gerade geschrieben wird...Altersempfehlung: ab 14/15 JahreSterne: 3 von 5

    Mehr
  • Nicht mein Fall

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    Bibliomarie

    05. September 2016 um 13:11

    Rudi von Gratz, eine Salzburger Unterweltgröße wird erschossen. Obwohl Major Tina Gründlich in Urlaub ist, gibt sie den Bitten des Kriminalrats nach und übernimmt die Übermittlungen, sehr zum Leidwesen ihrer Kinder. Aber ihr Partner und Liebhaber Sigi ermittelt wie immer an ihrer Seite. Bald schon merken sie, dass Gratz viele Feinde hatte, aber auch dass die Salzburger Prominenz fast geschlossen bei ihm verkehrte. Tina muss im Rotlichtmilieu ermitteln.Dann begann für mich die Unglaubwürdigkeit: Ermittelt eine Kriminalbeamtin allein in den Bordellen und zieht sich dafür ein fast durchsichtiges, weißes Kleidchen an? Sigi, der die anderen Bordelle abklappert, bringt freudestrahlend einen Spesenbeleg über 1200,--€ mit. Und mit solchen unrealistischen Begebenheiten geht es weiter.Überbordende Dialoge, die für mich zu oft in hysterischen Klamauk abgleiten und eine Handlung die mir immer unglaubwürdiger scheint, bestimmen den weiteren Verlauf.  Mit den Figuren bin ich einfach nicht warm geworden, sie waren mir zu übertrieben dargestellt.Ein Krimi, der schon von Cover und Beschreibung dem Genre Spaßkrimi zuzuordnen ist, muss nicht 1:1 die Polizeiarbeit abbilden, er soll unterhalten und witzig sein, dabei darf die Spannung und die Logik schon mal  die zweite Geige spielen. Aber für mich war die Handlung einfach nicht ausgewogen. Weniger wäre mehr gewesen.Am meisten habe ich mich über die gelungenen Dialekteinschübe amüsiert, damit konnte der Autor dann noch punkten.

    Mehr
    • 5
  • Alpenkrimi, Tina Gründlichs erster Fall

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    mareikealbracht

    05. September 2016 um 09:17

    Tina Gründlich wird aus dem Urlaub zu einem Fall gerufen. Ein Brodellbesitzer wird auch bizarre Art und Weise ermordert aufgefunden. Der Krimi legt Tempo vor und eine bietet Mord, zahlreiche Verdächtige, Ermittlungen im Rotlichtmillieu und zahlreiche Katastrophen, mit denen die Protagonistin fertig werden muss. Dann gerät ihre Beziehung ins Wanken und stürzt sie ins Gefühlschaos. Der Krimi startet schön und mit viel Lokalkolorit. Meinen Geschmack hat er leider nicht ganz getroffen. Die Protagonistin wirkt auf mich unbeständig und zeitweilig hysterisch und lässt kaum Identifikation zu. Dadurch dass Geschrei bzw. Schimpfen durch Fettschrift verstärkt wird, wirkt es auf mich noch intensiver und tatsächlich zu viel.

    Mehr
    • 2
  • Mord des erfolgreichen Bordellbesitzers mit zahlreichen Verdächtigen

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    X-tine

    01. September 2016 um 10:31

    Inhalt:Die Kommissarin Tina ermittelt im Fall einer Leiche eines Bordellbesitzers, der an den Krimmler Wasserfällen aufgefunden wird, in einer in Anlehnung an sein Gewerbe "passenden" Entstellung. Bei den Ermittlungen treten immer mehr Tatverdächtige auf. Von erpressten Personen, über Vergewaltigte, über Eifersüchtigen ... Die Thematik spitzt sich immer mehr zu. Es bleibt auch nicht bei dem einen Mord. Mehr als einmal ist Tina, Kollegen und Familie in höchster Lebensgefahr. Ob sie den richtigen Täter findet, wie es mit Lebensgefährten, Kindern, Ex-Mann, neuen und alten Kollegen weitergeht und welche Rolle die Krimmler Wasserfälle und Dr. Freud spielen, bleibt spannend.Fazit:Ich finde die Idee des Mords eines Bordellbesitzers passend. Es gibt so viele Verdächtige. Ich liebe auch die Dialekte, sie dürften sogar noch öfter auftauchen. Was mir auch gefällt ist der Schreibstil. Es ist einfach verständlich und gut und schnell zu lesen. Es ist auch sehr spannend geschrieben. Immer wieder tauchen neue gefährliche Situationen auf. Mir ist es jedoch alles in allem zu viel. Es gibt mehrere Morde, mehrere gefährliche Situationen, dazu eine vermutete Kindsentführung, mehrere Schüsse, eine Amnesie, eine Hepatitisinfektion etc. schöne Ideen, aber insgesamt zu viel für einen Roman. Was mich am meisten störte war die Protagonistin Tina. Sie war für mich in keiner Weise authentisch. In Streitsituationen wurde sie schnell hysterisch und zeigte übertriebenes Verhalten. Bezüglich ihres Liebeslebens ist sie viel zu wankelmütig und dienstlich macht sie in ihrer Position viele Fehler. Geschehnisse sind auch teilweise zu kurzweilig, wie die Amnesie.

    Mehr
  • Guter Anfang, aber danach immer schwächer

    Mord in der Schickeria - Gründlich ermittelt

    katze-kitty

    28. August 2016 um 11:06

    Tina, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, wird aus ihrem Urlaub zu einem Mordfall gerufen. Der Bordellbesitzer Rudolf von Gratz wurde umgebracht und ihm sein bestes Stück abgeschnitten."Rudi" hatte in seinem Umfeld viele Widersacher und Tina alle Hände voll zu tun. Unterstützung hat sie durch ihren Freund und Kollegen Sigi und die Anwärterin Bärbel."Mord in der Schickeria" ist ein Alpenkrimi von Walter Bachmeier. Den Anfang des Buches fand ich richtig gut. Tina war mir sehr sympathisch. Die kümmert sich um ihre beiden Kinder, hat ein gutes Verhältnis zu ihrem Exmann und steigt mit Sigi in den Fall um Rudi ein.  Aber je weiter ich gelesen habe, desto unglaubwürdiger und unsympathischer wurde Tina mir. Als ihre Tochter verschwindet reagiert sie irgendwie komisch. Dann hat sie Angst sich mit Hepatitis infiziert zu haben, aber bis sie dann das Ergebnis hat, ist das Buch schon fast rum. Die Beziehung zu Sigi ist auch nicht so wie man sich das vorstellt und die Gespräche der Beiden sind für mich auch etwas fern der Realität. Dann  schlagartig verliebt sie sich in eine Frau und ist auf einmal lesbisch. Nicht das mir die Tatsache an sich was ausgemacht hätte, aber dieses Sprunghafte war mir alles zu viel konsturiert. Bisschen genervt haben mich auch die Koseworte, allen voran "Tinakind" und "Barbele" die mich gegen Ende fast wahnsinnig gemacht haben.  Ich war froh, als ich das Buch zu Ende geschafft habe. Der Fall an sich ist solide, nicht langweilig und nicht übermässig spannend.Fazit: Ein sehr guter Anfang, aber dann wurde es immer unglaubwürdiger und etwas nervig. Im Gesamten war es einfach kein Buch , das mich überzeugt hat.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks