Walter Christian Kärger

 4,3 Sterne bei 62 Bewertungen
Autor von Das Flüstern der Fische, Dinge, die mir gehören und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Walter Christian Kärger

Mit Liebe zum Detail und Spannung zum Erfolg: Walter Christian Kärger ist 1955 geboren und im Allgäu aufgewachsen. Für ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film geht Kärger nach München, wo er nach seinem Abschluss 30 Jahre lang als Drehbuchautor arbeitet. Heute jedoch lebt er in Memmingen. Kärger konnte bereits große Erfolge feiern: Über einhundert seiner Drehbücher wurden bereits für die große oder kleine Leinwand verfilmt. Doch auch als Autor von Romanen braucht er sein Licht keineswegs unter den Scheffel stellen: Mit seiner Reihe um den Kommissar Max Madlener, der am Bodensee ermittelt, sicherte sich Kärger eine große Zahl begeisterter Fans. Lob erfahren Kärgers Bücher immer vor allem für ihre genauen und detaillierten Beschreibungen, sowohl der Landschaft, als auch des Geschehens, die den Leser in ihrer Zusammenwirkung vollkommen in den Bann ziehen. In einer weiteren Reihe wechselt Kärger die Szenerie, jedoch geht dabei nichts von dem verloren, was die Leser so lieben: Die 2018 beginnende Reihe um Kriminalhauptkommissar Paul Simon spielt in der Landeshauptstadt Bayerns, in München.

Alle Bücher von Walter Christian Kärger

Cover des Buches Das Flüstern der Fische (ISBN: 9783954510832)

Das Flüstern der Fische

 (20)
Erschienen am 07.08.2015
Cover des Buches Dinge, die mir gehören (ISBN: 9783328100935)

Dinge, die mir gehören

 (18)
Erschienen am 09.07.2018
Cover des Buches Tunichtgut und Tunichtböse (ISBN: 9783954515271)

Tunichtgut und Tunichtböse

 (10)
Erschienen am 12.03.2015
Cover des Buches Der Zorn des Zeppelin (ISBN: 9783954517978)

Der Zorn des Zeppelin

 (6)
Erschienen am 17.03.2016
Cover des Buches Das Knistern von Eis (ISBN: 9783740801854)

Das Knistern von Eis

 (4)
Erschienen am 12.10.2017
Cover des Buches Der Tote aus dem See (ISBN: 9783740807955)

Der Tote aus dem See

 (2)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches Das Lodern der Flammen (ISBN: 9783740805166)

Das Lodern der Flammen

 (2)
Erschienen am 21.03.2019
Cover des Buches Das Lodern der Flammen (Bodensee Krimi) (ISBN: B07MJFTBXD)

Das Lodern der Flammen (Bodensee Krimi)

 (0)
Erschienen am 21.03.2019

Neue Rezensionen zu Walter Christian Kärger

Cover des Buches Das Knistern von Eis (ISBN: 9783740801854)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Das Knistern von Eis" von Walter Christian Kärger

Beschaulicher Advent? Fehlanzeige!
Bellis-Perennisvor 6 Monaten

Es ist Adventzeit am Bodensee - still und starr liegt der See da, was man von der Bevölkerung nicht sagen kann. Die Kakophonie der unerträglichen Weihnachtslieder lassen Max Madleners und Harriet Holtbys Nerven blank liegen. Noch wissen sie nicht, dass das Gedudel nur ein Vorgeschmack auf weiteren Wahnsinn bedeutet. Ein Profikiller zieht, einem Phantom gleich eine blutige Spur rund um den Bodensee. 

Auslöser dieser Mordserie ist die Heldentat eines Galeriebesitzers, der zwei kleine Mädchen, die sich verbotenerweise auf das dünne Eis des Sees begeben haben und natürlich eingebrochen sind. Denn die Berichterstattung über den Mann in den Medien, löst eine Kettenreaktion an Verbrechen aus. Noch weiß niemand, dass sich der Ermordete in einem Zeugenschutzprogramm befunden hat. Als sich das LKA einschaltet und man der Friedrichshafener Kripo, und damit Madlener den Fall entzieht, ist die Kacke so richtig am Dampfen. 

Doch wer „Mad“ Max Madlehner kennt, weiß dass er sich weder vom LKLA noch von der neuen Polizeipräsidentin (mit Doppelnamen) von seinen eigenen Ermittlungen abhalten lässt.  

Meine Meinung: 

Dies ist ja schon mein vierter Krimi um Max Madlener und Harriet Holtby. Dieses unkonventionelle Ermittlerduo ist mir so richtig ans Herz gewachsen. Die beiden verstehen sich ohne Worte und ergänzen sich vorzüglich.  

Der Krimi ist fesselnd bis zur letzten Seite. Auch das Privatleben von Max darf wieder eine Rolle spielen. Immer wieder gibt es natürlich kleine Missverständnisse, die auf falsch verstandene Rücksichtnahme zurückzuführen sind. Diesmal hadert er mit dem Weihnachtsfest. Denn eigentlich hat er zwei Ex-Frauen und einen Sohn sowie seine neue Freundin Ellen, die unterschiedliche Ansprüche deswegen an den leidenschaftlichen Weihnachtshasser stellen. Wie er aus diesem Dilemma herauskommt, ohne zu viel Porzellan zu zerschlagen, hat der Autor recht gut gelöst. 

Die Charaktere dürfen sich weiterentwickeln, was mir gut gefällt. Entzückend auch die Geburtstagsüberraschung für Ma, an der Harriet nicht ganz unbeteiligt ist. 

Ich freue mich schon auf Band 5 (Das Lodern der Flammen) und Band 6 (Der Tote aus dem See) 

Fazit: 

Wieder ein fesselnder Bodensee-Krimi, dem ich gerne 5 Sterne gebe. Ich kann diese Reihe nur empfehlen!

 

Kommentare: 6
11
Teilen
Cover des Buches Tunichtgut und Tunichtböse (ISBN: 9783954515271)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Tunichtgut und Tunichtböse" von Walter Christian Kärger

Zwei Seelen stecken fast in jeder Brust ...
Bellis-Perennisvor 7 Monaten

Dieser zweite Fall für „Mad Max“ Madlener und Harriet Holtby zeigt, dass so ziemlich jeder zwei Seelen in seiner Brust tragen kann. 


Worum geht’s?


Oberstaatsanwalt Dr. Matussek fühlt sich beobachtet und verfolgt. Das ist wegen seiner unerbittlichen Haltung Verbrechern gegenüber, nicht ganz verwunderlich. Allerdings lehnt er Personenschutz ab. 


Gleichzeitig wird ein Frauenmörder, den er hinter Gitter gebracht hat, aus dem Gefängnis entlassen. Ist er derjenige, der Matussek bedroht?  


Dann wird eine zerstückelte, vorerst unbekannte Frauenleiche im Tunnel der Bahnstrecke gefunden. 


Madlener und Holtby, die sich wegen mehrmaliger unkonventioneller Ermittlungsmethoden den Zorn des Friedrichshafener Polizeidirektors zugezogen haben und uralte Fälle bearbeiten müssen, sind mit diesem Todesfall, der sich als Mord entpuppt, plötzlich wieder im Geschäft.   


Meine Meinung: 


Max Madlener ist schon ein schwieriger Charakter, hat aber eine extra hohe Aufklärungsquote. Mehrmals hängt sein Verbleib bei der Kriminalpolizei am sprichwörtlich seidenen Faden. Mit der jungen, ebenso unkonventionellen Harriet hat ihm Autor Walter Christian Kärger eine ergänzende Kollegin zur Seite gestellt.  


In diesem zweiten Fall für die beiden, wird klar, dass jeder Mensch eine zweite, oft dunkle Seele in sich birgt. Niemand ist davon ausgenommen. Da helfen weder Bildung, Ehrgeiz oder Vermögen. Im Gegenteil, hier zeigt sich, dass unter dem Deckmäntelchen des „Vorzeigebürgers“ die schwarzen Gedanken fröhlich ausgelebt werden können, weil niemand an der Reputation des „braven Bürgers“ zweifelt. 


Fazit: 


Diesem fesselnden zweiten Fall für Madlener & Holtby gebe ich gerne 5 Sterne. 

Kommentare: 3
11
Teilen
Cover des Buches Das Flüstern der Fische (ISBN: 9783954510832)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Das Flüstern der Fische" von Walter Christian Kärger

Countdown mit Bodensee-Felchen ...
Bellis-Perennisvor 9 Monaten

Kommissar Max Madlener wird nach einem Schusswechsel bei dem ein 17-Jähriger Täter stirbt, von Stuttgart an den Bodensee versetzt. Dem endgültigen Hinauswurf aus der Polizei kann er nur entgehen, wenn er sich in therapeutische Behandlung begibt, denn Madlener, den man hinter vorgehaltener Hand Mad Max nennt, neigt zu Alleingängen und cholerischen Ausbrüchen.  

Unmittelbar nach seiner Ankunft in der neuen Dienststelle passiert der erste Mord. Gemeinsam mit seiner Assistentin Harriet „Harry“ Holtby nimmt er die Ermittlungen auf. Leider nicht ganz so als Teamplayer, wie es der Herr Polizeidirektor gerne hätte. 

Den Beginn macht ein Toter, der nackt gemeinsam mit 5 Bodenseefelchen in einem fremden Swimmingpool schwimmt. Die Identität ist recht bald geklärt: Karl Möller, ein pensionierter Lehrer aus dem Jan-Hus-Internat. Als die nächste Leiche (diesmal mit 4 Fischen) gefunden wird und sich Gemeinsamkeiten der Vergangenheit herausstellen, ist klar, dass es sich um einen Serienmörder handeln muss. Zählt der Mörder wie bei einem Countdown von fünf abwärts? Werden also fünf Tote zu erwarten sein? 

Meine Meinung: 

Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen. Max Madlener wird recht gut charakterisiert. Er ist ein hervorragender Kriminalist, der allerdings auch seine Schwächen hat. Sein aufbrausendes Temperament bringt ihn immer wieder in Schwierigkeiten. Herrlich wie er seinen Therapeuten, den arrogant wirkenden Dr. Auerbach, an der Nase herumführt. 

Der Schreibstil ist lebhaft und fesselnd. Die tragischen Ereignisse, die zu den Morden führen, sind glaubhaft dargestellt. Auch der Umgang mit den Kollegen ist gut vorstellbar, wie er beschrieben ist. Reibebaum ist wieder einmal ein Vorgesetzter. 

Mehrfache Perspektivenwechsel erhöhen die Spannung. 

Zwei Dinge haben mich allerdings gestört: Zum einen der häufige Abdruck von Texten Madleners Lieblingslieder und zum anderen, dass die Leiche eines seit sieben Jahren vermissten Mannes nur durch Zufall auf einem Baum (!) entdeckt wird.  

Fazit: 

Ein spannender Krimi, der durch Lokalkolorit und interessanten Charakteren besticht. Gerne gebe ich hier 4 Sterne.

 

Kommentare: 2
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 77 Bibliotheken

von 34 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks