Walter Dean Myers

 3.6 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Himmel über Falludscha, Monster und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Walter Dean Myers

Sortieren:
Buchformat:
Himmel über Falludscha

Himmel über Falludscha

 (11)
Erschienen am 06.02.2009
Im toten Winkel

Im toten Winkel

 (2)
Erschienen am 17.02.2012
Monster

Monster

 (8)
Erschienen am 31.03.2003
The Journal of Biddy Owens

The Journal of Biddy Owens

 (1)
Erschienen am 01.04.2001
Harlem

Harlem

 (1)
Erschienen am 01.02.1997
What They Found

What They Found

 (0)
Erschienen am 10.02.2009
How Mr Monkey Saw the Whole World

How Mr Monkey Saw the Whole World

 (0)
Erschienen am 01.10.1999
Sunrise over Fallujah

Sunrise over Fallujah

 (0)
Erschienen am 14.04.2009

Neue Rezensionen zu Walter Dean Myers

Neu
M

Rezension zu "Im toten Winkel" von Walter Dean Myers

...über den Krieg
Mungvor 2 Jahren

Als ich das Buch in der Bibliothek fand, lockte mich der Titel „Im toten Winkel“ an. Ich über- legte mir warum dieses Buch so heisst. Also begann ich die ersten Seiten zu lesen.
Hoffnung, Trauer, Mut, Spannung, Hass und Krieg sind von der ersten Seite an spürbar. Kaum vorstellbar, aber das ist die Realität von Soldaten, welche in den Kriegen der Welt kämpfen. Walter Dean Myers erzählt über den sinnlosen und grausamen Krieg. Dieses Tagebuch des jungen Soldaten Robin verspricht viele grausame Momente des Krieges aufzuzeigen. Es beschreibt den Alltag, den er erlebt, als er nach der Ausbildung freiwillig in den Irak geht. Jeder der dort war, hatte Respekt vor dem Krieg und hoffte, dass wenn er ausbricht, er dann nicht zu dramatisch sein würde und dass der Plan des Militärs aufgeht. Als der Krieg dann doch ausbricht, mussten seine Gruppe und er viele Aufträge erledigen. Doch das war nicht einfach, denn seine Kollegen und er hatten manchmal nur wenige Sekunden um zu entscheiden, ob sie die Waffen einsetzen sollten oder nicht. Werden sie den Krieg stoppen? Wird er heil nach Hause kommen? Lies das Buch und du wirst sehen, was passiert. Ich empfehle es denen, die wissen wollen, was überhaupt Krieg für die Soldaten bedeutet und denen, die Spannung gerne haben.

Kommentieren0
0
Teilen
chiaras avatar

Rezension zu "Himmel über Falludscha" von Walter Dean Myers

Rezension zu "Himmel über Falludscha" von Walter Dean Myers
chiaravor 8 Jahren

Ein Blick auf den Irakkrieg aus Sicht eines jungen Soldaten

Für den jungen Robin Perry hat sich sein Vater eine glänzende Karriere in der Wirtschaft vorgestellt. Doch anstatt aufs College zu gehen, meldete sich Robin bei der Armee. So kommt es, dass er mit der Civil Affairs-Einheit in den zweiten Irakkrieg geschickt wird. Doch obwohl er nicht direkt an der Front kämpft, müssen er und seine Einheit sich vor den Gefahren nach dem eigentlichen Krieg in acht nehmen. Anschläge und Hinterhalte sind fast schon an der Tagesordnung, wenn die Civil Affairs das Lager verlassen. Wie prägen diese lauernden Gefahren einen Menschen?

„Himmel über Falludscha“ ist kein Buch, das man einfach so durchliest und zur Seite legt. Es berührt den Leser und gibt einen schonungslosen Einblick hinter die Kulissen des Irakkrieges und in die Gedanken eines Soldaten – Gedanken, die man niemals so erfahren wird. Ich fand es interessant zu erfahren, wie die Amerikaner im Krieg arbeiten. Denn obwohl es sich um eine fiktionales Buch handelt, hatte ich den Eindruck, dass der Autor in diesem Buch seine Erlebnisse als Soldat verarbeitet. Daher kann man wohl davon ausgehen, dass viele der Situationen, die hier beschrieben werden, durchaus real sind.

Im Prinzip ist das Buch in zwei Bereiche unterteilt. Da ist zum einem eigentlich die Handlung, die im Irak stattfindet. Allerdings spielt ein Großteil der Handlung in der Zeit, wo die Amerikaner den Krieg gewonnen haben und nun mit den Aufbauarbeiten beschäftigt. Als zweiten Bereich kann man die Briefe ansehen, die Robin an seinen Onkel und seine Eltern schreibt. Hier erfährt der Leser, was wirklich in Robin vorgeht und wie sich der junge Mann entwickelt. Beide Teile zusammen ergeben das schonungslose Bild eines Soldaten, der vom Krieg für immer geprägt ist.

Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Wer schon immer mal wissen wollte, wie es wirklich in einem Krieg zugeht, der ist bei diesem Buch genau richtig. Auch wenn es sich bei diesem Buch um ein Jugendbuch handelt, ist es sicherlich auch für Erwachsene interessant. Mich hat das Buch auf jeden Fall zum Nachdenken gebracht.

Kommentieren0
10
Teilen
-maxi-s avatar

Rezension zu "Monster" von Walter Dean Myers

Rezension zu "Monster" von Walter Dean Myers
-maxi-vor 9 Jahren

"Steve Harmon is sixteen years old, he is black and he lives in Harlem"
Zur falschen Zeit am falschen Ort so würde es die Situation wohl am ehesten beschreiben oder ist der Angeklagte etwa doch nicht so unschuldig, wie er es vorgibt zu sein. Ich persönlich habe etwas vergleichbares noch nicht gelesen und schon gar nicht auf Englisch! Das Buch ist sehr interessant geschrieben, da es einem Regiebuch für einen Film nachempfunden ist. Hat man ersteinmal die Namen der wichtigsten Personen im Kopf, fällt das Lesen schon viel leichter. Besonders spannend ist meiner Meinung nach das Ende, da wirklich nicht klar abzusehen ist, was passieren wird. "What did she see": Ein Satz am Ende des Buches, der wohl mehr als 1000 Worte sagt... aber dazu muss man das Buch dann schon selbst gelesen haben :)

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks