Walter Isaacson Steve Jobs

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Steve Jobs“ von Walter Isaacson

Die Biografie des Jahres über einen der revolutionärsten Entwickler der Welt Macintosh, iMac, iPod, iTunes, iPhone, iPad – Steve Jobs hat der digitalen Welt mit der Kultmarke Apple Ästhetik und Aura gegeben. Wo Bill Gates für solide Alltagsarbeit steht, ist der Mann aus San Francisco die Stilikone des IT-Zeitalters, ein begnadeter Vordenker, der kompromisslos seiner Idee folgt. Genial und selbstbewusst hat er trotz ökonomischer und persönlicher Krisen den Apfel mit Biss (Bite) zum Synonym für Innovation und Vision gemacht. Doch wer ist dieser Meister der Inszenierung, was treibt ihn? Walter Isaacson gewann das Vertrauen des Apple-Chefs und konnte als erster Biograf während der langjährigen Recherchen auf seine uneingeschränkte Unterstützung ebenso bauen wie auf die seiner Familie, seiner Weggefährten und auch der Kontrahenten. Entstanden ist das Buch über Steve Jobs und sein Unternehmen – nicht nur für Apple-Fans.

Man bekommt ein tieferes Verständnis für Apple-Produkte.

— Kleine1984
Kleine1984

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieso Apple Produkte so sind wie sie sind...

    Steve Jobs
    Kleine1984

    Kleine1984

    28. March 2016 um 20:55

    Normalerweise lese ich nicht so gerne Biographien und kann deshalb auch keine Vergleiche ziehen. Speziell diese Biographie empfinde ich als sehr umfangreich und damit auch ein wenig langatmig. Man bekommt dabei definitiv ein tieferes Verständnis für Apple-Produkte. Man versteht, welche Gedanken hinter dem Design stecken. Oder warum Apple-Produkte eben ein in sich geschlossenes System sind. Obwohl es sich um eine Auftragsarbeit handelt, kommt Jobs hier definitiv nicht nur positiv weg. Der Biograph wird der Komplexität eines Charakters gerecht und auch Jobs negativen Charakterzüge werden angesprochen.Am meisten hat mich an dieser Biographie fasziniert, dass Jobs es nie gescheut hat noch mal ganz von vorne anzufangen, wenn er mit einer Lösung nicht zu frieden war. Er wollte es immer "richtig" machen.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Kein Musthave!

    Steve Jobs
    endorfinchen

    endorfinchen

    09. June 2013 um 17:37

    Ich bin kein Apple-Fan und besitze nichtmal eines ihrer Produkte und dennoch war ich neugierig auf diese Biografie!   Vorab muss ich sagen, dass 8 CDs und eine Gesamtspielzeit von 560 Minuten viel zu lang sind, wenn man bedenkt, dass es hier keine Spannungsmomente gibt, die erzählt werden. Gelesen wird das Ganze von Frank Arnold, den ich als angenehme Stimne empfand, dennoch gab es immer wieder Momente, in denen ich ausschalten musste und mehrfach überlegt habe, es abzubrechen, da meiner Meinung nach, Steve Jobs nicht so interessant ist um noch mehr über ihn zu erfahren!   Jobs ist für mich in keinster Weise ein Sympathieträger und sein Können und seine Intelligenz wiegen seine Art und Weise mit Menschen umzugehen in keinster Weise auf! Er ist kolerisch, launisch und stellenweise erscheint er mir auch etwas zu selbstverliebt!   Wahrscheinlich hat er zu großen Teilen zum Erfolg bei Apple und Pixar beigetragen, im Gegenzug finde ich es allerdings traurig, dass er diese Biografie wollte, damit seine Kinder wussten wie er wirklich war und was er geschaffen hat und damit es wenigstens eine richtige und wahre Version seines Lebens gibt, denn Geschrieben wird nach seinem Tod sowieso über ihn und er wollte keine Spekulationen oder Halbwahrheiten!   Jobs leidete jedoch nicht an Fehleinschätzung und war sich seiner Wesenszüge durchaus bewusst, warum wollte er dies nach seinem Tod alle wissen lassen?   Für mich hielt das Leben von Jobs zwar einige Überraschungen bereit, allerdings haben mich diese nicht wirklich bereichert oder "verändert". In meinen Augen hat er viel Glück in seinem Leben gehabt und die richtigen Menschen zur richtigen Zeit getroffen, ohne dieser Erfolg nie möglich gewesen wäre!

    Mehr