Walter Kirn Up in the Air

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(6)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Up in the Air“ von Walter Kirn

Bald im Kino: Up in the Air mit George Clooney!Ryan Bingham, 35 Jahre alt, Motivationstrainer und Sehrvielflieger, sammelt Meilen. Und er hat ein Ziel dicht vor Augen: Innerhalb der nächsten Woche wird er die Eine-Millionen-Meilen-Grenze erreichen und so zum König der Meilensammler werden. Sicher, Ryan ist besessen. Er mietet kein Auto und bucht kein Hotelzimmer, ohne dass seinem Meilenkonto die höchstmögliche Anzahl an Bonusmeilen gutgeschrieben wird. Dass er viel fliegt, bringt sein Job als Motivationstrainer so mit sich. Er wird von Firmen engagiert, um wegrationalisierten Angestellten die positive Seite ihrer Freistellung zu erklären. Ryan würde gerne in die Marktforschung wechseln, denn er hat das Nomadentum gründlich satt, und seine Stellung entwickelt sich zunehmend zum Schleudersitz. Doch bevor er kündigt, will er den Meilenrekord brechen, was innerhalb einer Woche intensiven Fliegens zu schaffen sein müsste. Alles ist perfekt arrangiert, der Flugplan ist genau ausgetüftelt, doch dann läuft etwas schief: Ryans Kreditkarte wird gesperrt, geschäftliche Termine platzen – ob sich ein Hacker seiner Identität, schlimmer, seines Meilenkontos bedient oder eine übergeordnete Instanz manipulierend die Hände im Spiel hat, ist noch nicht klar.Up in the Air mit George Clooney startet am 4. Februar 2010 in den deutschen Kinos!Hauptdarsteller: George Clooney, Vera Farmiga, Melanie Lynskey, Jason Bateman, Anna KendrickRegie: Jason Reitman (u.a. 'Juno')Buchvorlage: Walter KirnDrehbuch: Jason Reitman, Sheldon TurnerVerleih: Paramount Pictures Germany

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Ein innovativer Roman, der nur wenige Jahre in der Zukunft spielt und mit seinem Szenario eine bedenkliche Gesellschaftsstruktur prophezeit.

jenvo82

Die Schlange von Essex

Dieses Buch wirkt nach. Eine Leseempfehlung bekommt es von mir auf jeden Fall.

Lesesumm

Kleine Stadt der großen Träume

Fantastisch!

DeMonSang

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ein Buch, das still vor sich hin plätscherte. Nette Lektüre für zwischendurch, aber irgendwie hatte ich mir mehr Substanz erhofft.

Lakritzschnecke

Claude allein zu Haus

weihnachtlich und Tiergeschichte... was will man mehr?

Twin_Kati

Der Junge auf dem Berg

Ergreifender und erschütternder Roman über den Untergang eines jungen Menschen im Nationalsozialismus

Lilli33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Up in the Air

    Up in the Air

    angeltearz

    01. March 2017 um 19:20

    Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil ich den Film echt gerne mag. Der Film ist etwas besonderes irgendwie, aber er ist dann doch anders als das Buch.Während beim Film das "Meilen sammeln" eher im Hintergrund und der Job von Ryan im Vordergrund ist, ist es im Buch genau anders rum. Finde ich schade, denn ich mag die Filmversion in der Hinsicht lieber.Wo wir dann schon bei der Geschichte wären. Ryan fliegt viel und sein einziges Ziel ist es die Meilen voll zu bekommen. Er lebt sein Leben so, damit das klappt. Eigentlich ziemlich verrückt! Aber solch Geschichten finde ich super. Verrückte Menschen, die Verrücktes tun. Dabei natürlich niemanden schaden. Deswegen gefällt mir das Buch so schon mal recht gut.Der Autor schreibt so, als würde Ryan sein Leben erzählen. Locker und flockig, wie man sich einen lockeren Typen vorstellt. Er erzählt einige Tage aus seinem Leben. Schon etwas gewöhnungsbedürftig, der Schreibstil. Aber okay. Allerdings wird es nach einiger Zeit dann doch recht lang, denn Ryan ist ziemlich emotionslos, obwohl ihm echt viel passiert. Es fehlt mir das Feeling, das der Autor rüberbringen sollte. Wenn Ryan sich freut oder traurig ist, ist es kein Unterschied. Das macht es sehr trocken.Und leider sind halt die Charaktere alle so. Emotionslos.Ich finde der Klappentext verspricht leider mehr, als das Buch zeigt. Der versprochene Identitätsklau wird recht fix abgefrühstückt. Ich habe da etwas mehr erwartet.Das Buch war ganz nett zu lesen. Ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Aber das ist ein typisches Beispiel dafür, dass der Film wesentlich besser umgesetzt wurde, als die Vorlage ist.Das Cover: Ich habe das Film-Cover sozusagen. Es sagt eigentlich alles aus!Fazit: Es war nett.Ein typisches Beispiel dafür, dass der Film wesentlich besser umgesetzt wurde, als die Buchvorlage ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Up in the Air" von Walter Kirn

    Up in the Air

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. June 2012 um 22:14

    Inhalt: Ryan Bingham, 35, lebt in "Airworld". Er ist Vielflieger und ist nur noch wenige Tage und Bonusmeilen von seinem Ziel entfernt - die Eine-Millionen-Meilen-Grenze. Er hat alles perfekt geplant und er kann es kaum noch abwarten diese besondere Grenze zu "überfliegen", doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Aus unerklärbaren Gründen funktioniert die Kreditkarte, die Meilen bringt nicht, irgendjemand bucht zu Lasten seines Meilenkontos Flüge, Gesprächspartner sagen Termine ab, somit gerät sein Flugplan durcheinander und Ryan Bingham glaubt die Fluggesellschaft habe sich gegen ihn verschworen, denn das Personal schaut ihn manchmal so komisch an... Aber auch abgesehen von der Meilengeschichte geht es in seinem Leben drunter und drüber: Seine jüngere Schwester wird in wenigen Tagen heiraten, flieht jedoch, seine Karriere entwickelt sich nicht wie geplant und seine Geschäftsideen werden nicht so aufgegriffen, wie er es sich gewünscht hätte. Meine Meinung: Die Geschichte wird aus der Ich-Erzähler-Perspektive erzählt - also von Ryan Bingham. Es entsteht das Gefühl, als säße man im Flugzeug neben ihm. Das Buch ist amüsant zu lesen - hier und da einige spitzfinde Bemerkungen in die eine oder andere Richtung, über die man schmunzeln oder manchmal auch laut lachen kann. Man fühlt sich wohl neben Ryan und doch... nach der Landung verabschiedet man sich voneinander und vielleicht denkt man noch in den nächsten Tagen hier und da an diesen netten Sitznachbarn. Das war es dann aber auch - dieses Buch war ein netter Wegbegleiter, es hat mich unterhalten, aber nicht wirklich gefesselt, halt wie eine nette Unterhaltung unter Reisenden, um die Zeit totzuschlagen. Fazit: Als unterhaltsame Urlaubslektüre ist dieses Buch sicherlich geeignet. Es unterhält und das auch nicht schlecht, jedoch habe ich mehr erwartet. Vielleicht lag das auch an der Verfilmung mit George Clooney oder aber es liegt daran, dass ich beruflich einfach nie verreisen muss und mich mit den Bewohnern von "Airworld" nicht identifizieren kann...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks