Walter Moers

 4,3 Sterne bei 12.505 Bewertungen
Autorenbild von Walter Moers (© Walter Moers )

Lebenslauf von Walter Moers

Die 13 ½ Leben des Walter Moers: Der Comic-Zeichner, Illustrator und Schriftsteller Walter Moers wurde am 24. Mai 1957 in Mönchengladbach geboren. Ein breites Publikum konnte er sich zunächst mit seinen Comics erschließen. Vor allem das Satire-Magazin Titanic veröffentlichte seine humoristischen Comic-Geschichten; seine Antihelden wie „Das kleine Arschloch“ erlangten dabei Kultstatus. Die Comics aus der Reihe „Das kleine Arschloch“ erschienen auch in Buchform und bildeten außerdem die Grundlage für zwei Comic-Verfilmungen. Daneben schrieb Walter Moers Kinderbücher. So ersann er Käpt‘n Blaubär, der durch die „Sendung mit der Maus“ die Herzen kleiner und großer Kinder eroberte. Käpt‘n Blaubär ist auch der Held des ersten Romans des Autors „Die 13 ½ Leben des Käpt‘n Blaubär“. Mit diesem 1999 erschienenen Roman legte Moers den Grundstein zu der Reihe rund um den von ihm erdachten Mikrokosmos Zamonien. Weitere Romane der Zamonien-Reihe sind „Ensel & Krete“ (2000), „Rumo & Die Wunder im Dunkeln“ (2003), „Die Stadt der Träumenden Bücher“ (2004), „Der Schrecksenmeister“ (2007), „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ (2011) und „Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr“ (2017). Walter Moers wurde für seine Werke mehrfach ausgezeichnet. Der Schriftsteller ist publikumsscheu – so existieren von ihm nur wenige Interviews und keine Fotos.

Alle Bücher von Walter Moers

Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)

Die Stadt der Träumenden Bücher

 (3.331)
Erschienen am 23.11.2020
Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)

Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

 (2.132)
Erschienen am 23.11.2020
Cover des Buches Rumo & die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783328601906)

Rumo & die Wunder im Dunkeln

 (1.096)
Erschienen am 14.12.2020
Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)

Der Schrecksenmeister

 (1.160)
Erschienen am 01.04.2009
Cover des Buches Ensel & Krete (ISBN: 9783328602064)

Ensel & Krete

 (1.087)
Erschienen am 28.12.2020
Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

 (994)
Erschienen am 11.03.2013
Cover des Buches Wilde Reise durch die Nacht (ISBN: 9783813505771)

Wilde Reise durch die Nacht

 (504)
Erschienen am 11.11.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Walter Moers

Cover des Buches Jesus total (ISBN: 9783641229306)Maikes_Privatbibliotheks avatar

Rezension zu "Jesus total" von Walter Moers

Lieber Gott, bitte mach, dass meine Eltern diese Rezension niemals lesen, denn ich mochte das Buch... Amen.
Maikes_Privatbibliothekvor 14 Tagen

Blasphemie... Was zu Beginn der 90er garantiert noch ein Aufreger war, kommt heute ja schon fast zahm daher!

Das Evangelische Medienbüro textete zu diesem Buch:

Mit der professionellen Distanz kann man als frommer Mensch sogar ein paar herzliche Lacher abdrücken. Für den normalen Christen aber ist das Buch eine Anfechtung.


Chapeau. Lob und Kritik so nah beieinander! Das schafft auch nur Moers. Was leiten wir daraus ab? Ich bin nicht normal, oder? Ich verrate euch was. Ich bin Kirchgänger. Na und? Leg ich deshalb alles auf die Goldwaage? Nope. Kann ich hierüber lachen? Hell yeah! Steigen wir gleich tiefer ein? Aber sowas von.

Man kann den guten Walter ja durchaus oberflächlich betrachten und sich an dem ferkeligen Humor erfreuen und das ist auch gut so. Dann können wir das hier abkürzen, ich empfehle das Buch, fertig ist der Bums.

Oder aber ihr kommt mit auf eine kleine Reise...

Seinen Ursprung hat das Buch in einer Figur, die Walter Moers schon zuvor erschaffen hatte, um einmal bei der biblischen Sprache zu bleiben. Sehr bekannt wurde er mit dem kleinen Arschloch, zu dem es sogar einen schicken Zeichentrickfilm gibt, der mittlerweile zu den Klassikern gehört. Darin spielt ein unverschämter kleiner Junge die Hauptrolle, der mit seinen anstößigen Ansichten die Leute in seinem Umfeld systematisch in den Wahnsinn treibt. Diese Figur wurde nun auf diese Geschichte übertragen.

Wir bekommen hier einen ziemlich unkonventionellen Jesus vorgesetzt, der fragwürdige Witze erzählt, sich für nichts zu schade ist, kein Blatt vor den Mund nimmt und auch mal Stuss redet, wenn ihm gerade nichts passendes einfällt. An manchen Stellen finde ich ihn sogar etwas menschlicher als unseren Freund aus der Bibel. Dieser Jesus hat eben auch mal keine Lust auf eine Spontanheilung - lohnt sich auch kaum, bei so alten Leuten. Er hat Geschäftsideen und ein angespanntes Verhältnis zu seinem Vater.


Man kann über die Geschichte sagen was man will, aber darin sind feine Beobachtungen enthalten


Zum Beispiel brechen wir hier einfach mal mit der Darstellung der 'Jungfrau' Maria und das war längst überfällig. Leute! Sie hat nach Jesus noch zahlreiche Kinder geboren! Sie war also gewiss keine Jungfrau bei der Menge an Geschwistern... es sind mindestens 6. Jesus hatte 4 namentlich erwähnte Brüder - eventuell könnte da ein fünfter sein und dann noch unerwähnte Schwestern (Plural!), ergo mindestens 2. Man kann also getrost davon ausgehen, dass Maria Spaß an der Sache hatte. Natürlich überspitzt Moers den ganzen Spaß. Ginge es um eine andere Figur, würde das auch niemanden interessieren.


Man muss aber auch sagen, Walter Moers kennt sich ziemlich gut in der Bibel aus. Wir alle wissen, für eine Parodie bedarf es immer tieferer Kenntnis dessen, was man überzeichnet. Die Grausamkeiten des Herodes werden uns endlich einmal so plakativ vor Augen geführt, dass die Botschaft auch bei denen ankommt, die die Geschichte schon so oft gehört haben, dass sie das geflissentlich übersehen.


Außerdem spielt er auch damit, dass nirgendwo in der Bibel erwähnt wird, dass die Weisen aus dem Morgenland tatsächlich zu dritt gewesen sein sollen (nicht einmal ihre Namen werden in der Bibel erwähnt, mal so nebenbei). Man schloss nur darauf, weil es drei Geschenke gab. Allerdings kann man dafür auch zusammenlegen. Sei es drum. Wir haben in dieser Geschichte zwei und einer davon ist schizophren, was ich persönlich wahnsinnig charmant finde.


Wir finden hier bereits in Namen versteckte Anspielungen auf weitere Figuren aus dem Bibelversum, so wie man das auch von dem späteren Romanschreiber Moers kennt. Die Figur Jechzechbriell ist eine Mischung aus Jeremia, Ezechiel und Gabriel. Serubabel wird in der Bibel als Vorfahre Jesu genannt, was die Stelle im Comic einfach doppelt witzig macht! Dann gibt es Melzior als Anspielung auf den erfundenen Melchior von Kaspar und Baltasar. 


Bibelzitate muss man auch erst mal kennen, um sie derart schräg zusammen zu würfeln, wie hier. Kurz gesagt, das Buch enthält wahnsinnig viel, dem ich mehr abgewinnen kann als 'nur' ein Lachen. Ich finde es hat durchaus Tiefgang und einen kritischen Unterton, wenn man gewillt ist, etwas genauer hin zu sehen. Und das ist genau das Ziel einer Parodie. Ich würde sagen, das wurde hier erreicht!

Kommentare: 3
2
Teilen
Cover des Buches Der Pinguin (ISBN: 9783813505283)Maikes_Privatbibliotheks avatar

Rezension zu "Der Pinguin" von Walter Moers

Zutritt nur für Erwachsene
Maikes_Privatbibliothekvor 15 Tagen

Ich bin ja bekennender Moersianer. Ich liebe seine Romane, aber genauso schätze ich auch seine früheren Werke, die sich eindeutig an das erwachsene Publikum richten. Ich finde ihn in jeder Darreichungsform brillant.


Walter Moers aufsteigender Stern begann 1985 als Comiczeichner. Unfassbar - da war ich noch gar nicht auf der Welt. Seine Art, Gesichter mit überdimensionierten Nasen zu zeichnen, ist typisch für die Zeit, in der er begann. Man sieht ähnlich überzeichnete Nasen häufig in klassischen Comics. Zum Beispiel bei Clever und Smart, Werner, Asterix und Obelix aber auch im Mickey Maus Universum. 


Verwechslungsgefahr bestand jedoch nie. Die Nasen von Walter Moers sind ein  Markenzeichen mit Wiedererkennungswert, die sich bis heute in seinen Romanen bewundern lassen. Seit seinen Anfängen, ist Moers Stil immer feiner und detailreicher geworden und ich finde es faszinierend, wie deutlich man beim nebeneinanderlegen diese Entwicklung sehen kann Das macht seine ersten Werke nicht weniger gut oder interessant. Der Pinguin ist ein Comic, das 1997 zum ersten Mal unter dem Namen 'Wenn der Pinguin zweimal klopft' im Eichborn Verlag erschien. Da war ich bereits auf der Welt, aber noch zu jung dafür. Es ist Moers 22. Werk seit Beginn seiner Veröffentlichungen. Aber, wie es im Vorwort heißt, sein Lieblingscomic. Daher startet die Reihe 'Moers Classics' die wieder neu aufgelegten Werke mit diesem Buch.


Auch für jene, die das alte Buch bereits besitzen, lohnt sich die Neuauflage, denn sie erscheint hier erstmals in Farbe. Natürlich, damit das ganze Blut besser rüber kommt. Blut ist komisch, wie Walter Moers sagt und bei der Art und Weise, wie er es einsetzt, kann ich ihm nur zustimmen! Das kleine Interview, was dem Buch vorangestellt wurde, ist in sich schon klasse. Zu schade, dass sie das in den anderen Büchern der Reihe nicht fortgeführt haben! Den Untertitel finde ich richtig gelungen. 'Graphic Novel' bezeichnet im Englischen ein Comic in Buchformat. Der Zusatz 'very graphic' wird aber auch gerne Serien vorangestellt, um zu verdeutlichen, dass sie nicht jugendfrei sind. Das kann sich auf Sprache, Sex, Gewalt oder Drogenmissbrauch beziehen. Nun. Bis auf die Sprache in Schriftform, trifft auf dieses Buch alles zu. Nicht umsonst ziert es ein Hinweis mit der Bitte, es nur aufzuschlagen, wenn man nicht frei von Humor ist und einen gefestigten Charakter besitzt.


Ohne Worte


Genug zum Hintergrund. Ihr seid hier, um etwas über die Story zu erfahren. Eines Tages - unser Eskimopärchen ist gerade dabei sich tief in die Augen zu schauen - die erste Action kündigt sich an... da... werden sie rüde unterbrochen, denn es klopft! 


Immerhin - der da draußen besitzt noch die Höflichkeit, wartet jedoch keineswegs ab, denn so ein Iglu ist schließlich dauerhaft geöffnet. Arsch kalt sei es, meint der Pinguin, der da rein platzt und pflanzt sich erst einmal gemütlich ans Lagerfeuer zum aufwärmen. 


Warum der Pinguin sich ausgerechnet am Nordpol befindet, klärt sich gegen Ende des Buches. Ich muss sagen - ich halte ihn diesbezüglich für nicht besonders schlau. Am Nordpol fällt er schließlich viel eher auf. Ach was solls. Wäre er nicht da, hätten wir auch keine Begegnung mit einem Eisbär und das wäre wirklich schade, weil weniger blutig. Und warum sollte ein Eskimopaar an den Südpol ziehen... also bevor man alle anderen Figuren  dort hin umziehen lässt, ist es auch im Sinne der Klimabilanz klüger, nur den einen Hallodri aus seinem natürlichen Habitat zu reißen und ihn in den Norden zu verfrachten.


Wo war ich? Bei Kaptain Iglu. Glaub ich. Ne. Im Iglu. Jetzt aber!


Ob er sich eine Tüte bauen dürfe, fragt der Knilch und wartet die Antwort gar nicht erst ab. Fressflash inbegriffen. Aber die Eskimos haben grad leider nichts brauchbares im Haus. Doof. Muss er halt trinken. Böser Fehler! Nachdem er das schöne Feuerchen gekonnt ausgekotzt hat, muss frisches Holz her. Der Mann zieht los, die Frau ist einsam, der Pinguin kommt gerade recht, um dem Wörtchen 'Schnee' eine komplett neue Bedeutung zu verleihen und noch weitere Dinge anzustellen. Die Sache nimmt so ihren Lauf... man fragt sich, ob er das geplant hat. Zuzutrauen ist es ihm. Tja und dann wird es blutig. Wieder klopft es, eine Harpune, ein Beil, ein Eispickel, ein Messer und eine Pistole sind im Spiel und wer am Ende noch steht, das verrate ich natürlich nicht. Ich sage nur so viel. Es vermag einen zu überraschen!


Spannend hieran ist tatsächlich, dass das komplette Ding ohne Worte auskommt. Gedanken in Form von Piktogrammen, unterstützen bei der Interpretierung. Ansonsten sind die manchmal minimalen aber trotzdem sehr deutlichen Veränderungen in der Mimik der Figuren so aussagekräftig, dass es richtig Spaß macht. Im Verlauf der Handlung wird es actionreicher mit Ortswechseln sowie weiteren Figuren und Szenen, die die ganze Kolorierung rechtfertigen.


Ich für meinen Teil habe herzhaft lachen müssen. Wurde ja auch unter vorgehaltener Harpune dazu gezwu... ah, nein, nein! Schon gut! Das schreib ich nicht! Ob ich es empfehle? Jau.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär: Roman - (ISBN: B07QL7PDMP)carolin-jethons avatar

Rezension zu "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär: Roman -" von Walter Moers

Was für eine tolle Fantasiewelt
carolin-jethonvor einem Monat

Ich ziehe meinen Hut vor der Kreativität von Walter Moers. Er hat mir mit diesem Reihenauftakt die Tür zu einer wundervollen Fantasiewelt namens Zamonien geöffnet. Alle Figuren sind herzallerliebst und einzigartig gestaltet. Mir gefallen besonders Fredda, die Tratschwellen und natürlich der Blaubär selbst, der so herrlich drollig daherkommt und von einer Katastrophe in die nächste stolpert. Walter Moers hat ein so wunderschönes Setting erschaffen, welches einem die Flucht vor der Realität bietet. Z. B. das Duell der Lügengladiatoren fand ich einfach nur köstlich. Als Hörbuch ist es auch wahrlich ein Genuss den Stimmen von Dirk Bach und Wolfgang Völz, dem Originalsprecher vom Käpt'n Blaubär zu lauschen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

… und den weiteren Zamonien-Romanen! Wir freuen uns sehr, dass Blaubär, Ensel und Krete, Rumo, die Stadt der Träumenden Bücher und der Schrecksenmeister ab sofort als Penguin Taschenbücher erhältlich sind. 

Der richtige Anlass, um die Reihe noch einmal zu lesen – oder zum ersten Mal die Reise nach Zamonien anzutreten: Wir verlosen 3 Komplettpakete der gerade erschienenen Neuausgaben!

Lest Ihr Eure Lieblingsbücher auch gerne mehrmals? Wir finden, dass man manche Bücher immer wieder lesen kann, weil es in ihnen jedes Mal etwas Neues zu entdecken gibt. Und Walter Moers Zamonien-Romane gehören für uns definitiv zu dieser Kategorie! 

Ab sofort gibt es die Klassiker der Reihe alle im Penguin Taschenbuch – das wollen wir zum Anlass nehmen, mit euch entweder euer Lieblings-Zamonienbuch oder sogar die ganze Reihe noch einmal zu lesen. Ganz egal, welche Ausgabe Ihr besitzt, wir laden euch ein, mit uns auf den Spuren von Käpt'n Blaubär, Ensel und Krete, Rumo, der Stadt der Träumenden Bücher und dem Schrecksenmeister zu wandern und vielen weiteren Figuren aus dem zamonischen Universum zu begegnen. 

Natürlich freuen wir uns auch über jeden Neuling, der oder die sich gerne zum ersten Mal auf die Reise nach Zamonien begeben möchte. Zum Einstieg verlosen wir dafür 3 Komplettpakete der gerade erschienenen Neuausgaben!

Die Leserunde ist nicht in Kapitel eingeteilt, sondern in die jeweiligen Romane. Schreibt uns dort auch gerne, wann ihr das Buch das erste Mal gelesen habt, und welche Szenen Ihr beim erneuten Lesen neu für euch entdeckt! Außerdem freuen wir uns, wenn Ihr uns an euren Lieblingszitaten teilhaben lasst. 

Viel Freude beim (Wieder)Entdecken!


207 BeiträgeVerlosung beendet

Ich muss mich beschweren. Fantasy ist viel zu düster und bekommt es nicht einmal mit. Überall ist Gewalt und Blut und Vampire und Tod und Krieg und die nächste Vergewaltigungsfantasie und ich kann es nicht mehr sehen. Es ist mittlerweile langweilig und ich frag mich, ob ich wirklich der einzige bin, den das stört. Das glaub ich nämlich nicht. 

Deshalb meine Frage: Welche Autor_innen humorstischer Fantasy könnt ihr empfehlen?

Ich kenne schon:

  • Terry Prattchett
  • Ben Aaronovitch
  • Walter Moers
  • mich selbst (winkt)

Aber das kann doch nicht alles sein. Oder? Bitte, erzählt mir von anderen Autor_innen (gerne Vorzug von Frauen und non-binary Folk), die humoristische, lustige oder zumindest lighthearted Fantasy schreiben.

Danke für eure Hilfe ❤️

35 Beiträge
Zum Thema

Ho-Ho-Hörvergnügen mit dem Sound der Bücher!

Die Plätzchen stehen bereit, draußen rieselt (vielleicht!) der Schnee, es glitzert und funkelt in der ganzen Stadt – Die stade Zeit bricht an. Und beim Sound der Bücher möchten wir gemeinsam mit euch die Weihnachtszeit ganz besonders schön gestalten.

Deswegen habt ihr hier nun die Gelegenheit, passenden Hörbücher für die Adventswochenenden zu gewinnen!

Wir verlosen 15 Exemplare von "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" und 15 Exemplare von "Eltern family Weihnachtsmärchen", gelesen von Benno Fürmann und Nina Kunzendorf und inklusive eines Ausmalbuches mit 24 wunderschönen Motiven von Nina Müller! 

Wenn ihr eins der Hörbücher gewinnen möchtet, klickt bis einschließlich 12.12.2018 auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und erfüllt die folgende Aufgabe: 

Welches weihnachtliche Lied hört ihr am liebsten im Dezember? 

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch fest die Daumen!

Mehr zu "Weihnachten auf der Lindwurmfeste"
Nie war Weihnachten so zamonisch!

Als Walter Moers den Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sichtete, stieß er auf einen Brief, in dem der zamonische Autor ein Fest schildert, das frappierend an unser Weihnachtsfest erinnert: Die Lindwürmer Zamoniens begehen es alljährlich und nennen es „Hamoulimepp“. Während dieser Feiertage steht die Lindwurmfeste ganz im Zeichen der beiden Figuren „Hamouli“ und „Mepp“, die unserem Weihnachtsmann und dem Knecht Ruprecht verblüffend ähneln. Außerdem gehören zur Tradition Hamoulimeppwürmer, Hamoulimeppwurmzwerge, ungesundes Essen, ein Bücher-Räumaus, ein feuerloses Feuerwerk und vieles andere mehr.
Gelesen von Andreas Fröhlich.


>> Lust auf eine Hörprobe?

Mehr zu "Eltern family Weihnachtsmärchen"
Unsere Lieblings-Weihnachtsmächen - mit 24 Weihnachstmotiven zum Ausmalen

Die Eltern family Weihnachtsmärchen lassen zwei große Klassiker in neuem Gewand erstrahlen:
Benno Fürmann liest die berühmte Dickens Weihnachtsgeschichte vom geizigen Geschäftsmann Ebenezer Scrooge, der durch den Besuch dreier Geister sein Leben verändert und dem Zauber der Weihnachtsbotschaft erliegt. Mit viel Charme und Humor lässt er die Geschichte lebendig und für Kinder von heute verständlich werden.
Nina Kunzendorf nimmt die Hörer mit auf das Schloss von Andersens Schneekönigin: Mit ihrer sanften Stimme lässt sie Kinder und Eltern in eine märchenhafte Welt eintauchen, in welcher die Liebe zweier Kinder die Eiseskälte und den Zauber der bösen Schneekönigin bezwingt. Eine herzergreifende Lesung für die ganze Familie!
Benno Fürmann und Nina Kunzendorf erzählen ihre liebsten Weihnachtsmärchen – mit 24 Weihnachtsmotiven zum Ausmalen!


>> Lust auf eine Hörprobe? Dieses Hörbuch gibt es auch als edle Vinyl-Platte, die ihr euch unbedingt angucken solltet!

Spielregeln:
Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt).
378 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Walter Moers wurde am 24. Mai 1957 in Mönchengladbach (Deutschland) geboren.

Walter Moers im Netz:

Community-Statistik

in 8.409 Bibliotheken

von 1.653 Lesern aktuell gelesen

von 576 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks