Neuer Beitrag

Nimithil

vor 5 Monaten

(7)

Als das Frauchen der Kratze Echo verstirbt lernt es die schlechten Seiten der Stadt Sledwaya kennen. Um sich vor den Hungertod zu retten schließt es einen Vertrag mit den Schrecksenmeister Eißpin, welcher vor allen von den Schrecksen (üben die Heilkunst aus) gemieden wird. Der Vertrag mit Meister Eißpin besagt, dass Echo beim nächsten Vollmond getötet wird und sein Fett dazu genutzt wird den Tod zu bezwingen. Wird Echo einen Ausweg aus diesen Vertrag finden?


Der Schreibstil von Moers ist gewohnt flüssig und bildhaft. Wer bereits andere Werke aus der Zamonienreihe gelesen hat, kennt um die wundervolle, aber auch eigene Welt die Walter Moers hier aufgesetzt hat. Der Schrecksenmeister fügt sich wunderbar in dieses Bild ein und wirkt wie ein märchenhafte Erzählung. 
Die Protagonisten sind authentisch ausgearbeitet und im Detail beschrieben. Besonders mitgefiebert habe ich mit Echo, denn durch sein Verhalten und auch die teilweise niedlichen Aspekte ist es ein wundervoll gelungener Charakter. Auch der Charakter von Eißpin geht über den eines einfach Schurken hinaus und der Leser erwartet hier viele unterschiedliche Facetten.


Mich überwältigen die Erzählungen von Walter Moers immer wieder von neuen, denn auch in Schrecksenmeister schafft er es wieder den Leser in eine völlig neue Welt eintauchen zu lassen. Es gibt in meinen Augen nichts vergleichbares. 

Autor: Walter Moers
Buch: Der Schrecksenmeister
Neuer Beitrag