Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

von Walter Moers 
4,5 Sterne bei1,984 Bewertungen
Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1789):
Florian_Richters avatar

Wortgewaltiges Buch mit tollem Humor! Auch wenn sich manche Seite etwas in die Länge zieht. Einfach ein Muss und lesenswert!

Kritisch (52):
Wichellas avatar

Das einzige was ich witzig fand "Das Lexikon der erklärungswürdigen Wunder". Ansonsten war es nicht meins.

Alle 1,984 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär"

Endlich wieder als da - und wie! Walter Moers` legendäres Romandebut erstmals komplett in Farbe.
Dieser Roman ist ein Buch der Superlative: Vor rund 13½ Jahren erschienen, hat es dem renommierten Comic-Autor Walter Moers mit einem Mal auch als Romancier internationale Anerkennung und großen Erfolg gebracht. Sein vor Ideenreichtum überbordender Roman über die 13½ Leben des legendären „Käpt´n Blaubär“ hat bisher fast eine Million Exemplare verkauft, ist in über 20 Sprachen übersetzt und wird bis heute weltweit von Jung und Alt begeistert gelesen. Für diese Neuausgabe wurden die Illustrationen erstmals koloriert und das Buch vierfarbig gestaltet. Ein ideales Geschenk für alle Blaubär- und Moers-Fans – und solche, die es werden wollen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783813505726
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:704 Seiten
Verlag:Knaus
Erscheinungsdatum:11.11.2013
Teil 1 der Reihe "Zamonien"
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.04.2002 bei Eichborn erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,225
  • 4 Sterne564
  • 3 Sterne143
  • 2 Sterne42
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    Florian_Richters avatar
    Florian_Richtervor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Wortgewaltiges Buch mit tollem Humor! Auch wenn sich manche Seite etwas in die Länge zieht. Einfach ein Muss und lesenswert!
    Wortgewaltiges Buch mit tollem Humor!

    Wer kennt ihn nicht? Käpt'n Blaubär


    Walter Moers schafft es in seinem Buch "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär"  den Leser in immer wieder neue Phantasiewelten zu entführen. Manchmal mit langen Beschreibungen und eigenen Wortschöpfungen versehen, wird das Buch zu einem in sich geschlossenen Kunstwerk.
    Zugegeben braucht es etwas Zeit, um sich auf den Schreibstil einzulassen, doch das Buch weckt Emotionen und verleitet immer wieder zu einem Schmunzeln oder einem unterdrückten Lachen.

    In die verschiedenen Leben des Blaubärs unterteilt, wird der Leser mit auf die Reise genommen, von der Rettung durch Zwergpiraten, über die bildende Schulzeit in dunklen Höhlen bis hin zu Lügenduellen. Der sympathische Bär lässt überall sein Talent und seinen Charme spielen.

    Für mich als Gesamtkunstwerk verdiente 5 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Seitenhains avatar
    Seitenhainvor 24 Tagen
    Toller EInstieg

    Das erste große Zamonien-Meisterwerk von Moers erstmals vollständig koloriert! Nicht nur die Bilder, auch der Text wurde farblich abgehoben.

    Auch dieses Werk wurde als (Erst-)Neuausgabe mit einem blauen Kopffarbschnitt versehen. Und Lesebändchen! Und Schutzumschlag! Ich krieg mich schon gar nicht mehr ein. Und dabei hab ich noch nichtmal mit lesen angefangen... ;)



    Es ist fantastisch. Der berühmt-berüchtigte Käptain Blaubär erzählt aus seinen ersten 13 1/2 Leben. Dabei reist er quer durch die Welt, bis er schließlich in Zamonien landet. Seine Abenteuer nehmen dabei immer verrücktere Ausmaße an und zwischendurch konnte ich hören, wie die drei Bärchen (aus der Serie) sich stöhnend die Haare raufen.

    Moers' Kopfkino fabriziert fantastische Kreaturen, irre Abenteuer und großartige Spielereien mit Wort, Schrift und Farben.


    Unbedingt lesenswert und großartige Grundlage für alle anderen Zamonien-Romane!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    Winny04vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr phantasievolles Buch mit schönen Zeichnungen und einem ganzen Kontinent an Ideen.
    Einfach wunderbare Unterhaltung

    Ich habe das Buch von einer Freundin empfohlen bekommen und muss sagen, dass es mich wirklich überzeugt hat. Es ist unglaublich wie viele verrückte und kreative Ideen in diesem Buch verarbeitet wurden.

    Das ganze handelt vom Blaubären, der uns in 13 1/2 Abschnitten von seinen unterschiedlichen Lebensabschnitten erzählt. Er lernt immer wieder spannende neue Figuren kennen und wird dabei von einem Lexikon in seinem Kopf begleitet, dass immer wieder schlaue Erklärungen bereit hält. Walter Moers erschafft einen ganzen Kontinent mit ganz eigenen Gestalten und Möglichkeiten.

    Das Ganze lässt sich sehr gut lesen. Die einzelnen Abschnitte sind quasi einzelne Geschichten. Dabei stört es auch nicht, wenn man zwischen den Abschnitten auch mal längere Pausen macht, ich bin jedes mal wieder gut in die Geschichte reingekommen. Teilweise sind die einzelnen Abschnitte, gerade am Ende etwas lang, wobei ich allerdings nicht finde, dass ich weniger Lust hatte weiter zu lesen. 

    Für mich ein großartiges Buch, das Grenzen von Phantasie nicht kennt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bluebell2004s avatar
    Bluebell2004vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch, fantastische und wundersame Geschichten mit wundervollen, sehr fantasievollen Zeichnungen. Leider einige Längen...
    Rezension zu "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" von Walter Moers

    Dieses Buch wurde mir von der lieben _Jassi im Rahmen des SuB-Abbaus 2018 ausgesucht. Ich glaub an diesem Buch habe ich mich bereits mehrere Male versucht. Am besten funktioniert hatte das Hörbuch, gelesen von Dirk Bach. Er konnte einen mit seiner wunderbaren Stimme in die fantastische Welt von Walter Moers mitreißen. Nun wollte ich das Buch endlich von meinem SuB haben und habe mich gefreut, dass _Jassi mich zu einer Leserunde aufgefordert hat. Ich hätte es nicht gedacht, aber das hat mich wirklich sehr motiviert weiterzulesen.

    Das Buch stellt die ersten 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär dar. Von seiner "Geburt" oder nicht-Geburt in der Nussschale, seiner Reise durch Zamonien, bis er endlich da ankommt und das findet, was er sich sehnlichst wünscht.
    Seine Reise führt ihn durch die verschiedensten Länderein, er trifft auf die eigenartigsten, nettesten, boshaftesten und verrücktesten Lebewesen. Walter Moers zaubert eine fantastische eigene Welt, die so voller Fantasie und Zauber steckt. Einige Stellen sind leider sehr langatmig, da hab ich dann etwas quergelesen und ich glaube das waren auch immer die Abschnitte, an denen ich früher gescheitert bin.
    Durch diese langen Stellen, die es einem manchmal schwer gemacht haben am Ball zu bleiben, gebe ich dem Buch 4 Punkte, obwohl es für seine Fantasie und die wunderschönen Zeichnungen eigentlich 5 Sterne verdient hätte

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Julia7717s avatar
    Julia7717vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Die Träumer und Fantasievollen werden es Lieben. Ein Klassischer Moers der alles ist, nur kein Kinderbuch!
    Für Träumer

    Als ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss!


    Es hat eine Weile gedauert bis ich die 700 Seiten durch hatte, das lang aber daran, dass ich das Buch nur zur Hand nahm, wenn ich bereit dazu war ihm meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit zu widmen.

    Als bekennende Liebhaberin der Deutschen Sprache, bin ich dem Buch sowieso schon verfallen, da Walter Moers die Grenzen dieser verschiebt. 

    Was man sich bewusst sein sollte ist, dass dies ein Buch für die Träumer und Fantasievollen unter uns ist. 
    Moers hat für mich ein ganzes Universum geschaffen, welches ich in seiner ganzen abstrusen Absurdität mit all den vielen Charakteren, die man auf der Reise des Blaubärs kennenlernt, lieb gewonnen haben.

    Meiner Meinung nach hält das Buch ziemlich genau, was der Klappentext verspricht. Und auch wenn es vielleicht erstmal so klingen mag, der Roman "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" ist alles andere als ein Kinderbuch.

    Ich freue mich die weiteren Bücher der Zarmonien Reihe zu lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    PeWas avatar
    PeWavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein perfektes Märchenbuch für groß und klein...
    Ein perfektes Märchenbuch für Groß und Klein...


    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Jaris avatar
    Jarivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Deutschland kann echt stolz sein auf seinen Moers.
    Walter Moers - Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

    Es ist schon einige Zeit her, dass ich meinen letzten Moers gelesen habe, als ich dann die Möglichkeit hatte, günstig den berühmten Blaubären zu ergattern, griff ich natürlich zu. Den zweiten Teil seiner Labyrinth-Reihe fand ich zwar eher mau, aber auf dieses Buch freute ich mich sehr.
    Und der Blaubär hat mich auch nicht enttäuscht!

    Klar, an einigen Stellen war es mir etwas zu viel der Selbstbeweihräucherung, aber wenn man als Leser erst einmal begreift, dass nicht Blaubär der eigentliche Protagonist des Buches ist, sondern Zamonien und seine Einwohner, kann man das alles getrost zur Seite schieben.

    Die Einfälle Moers sind hochgradig kurios, grandios und famos. Mehr als einmal fragte ich mich, wie man denn auf sowas kommt. Am besten hat mir natürlich Atlantis gefallen, ein Panorama einer Grossstadt, wie wir sie ebenfalls kennen und wieder-erkennen, trotz der unterschiedlichen seltsamen Gestalten, denen wir dort begegnen.

    Die Bilder Moers', die jedes seiner Bücher zu einem künstlerischen Highlight werden lassen, sind auch hier von ausgezeichneter Qualität und das, obwohl ich "nur" die Taschenbuchausgabe besitze. Ehrlich, ein Moers-Buch oder Moers-Bilder wäre nicht dasselbe, für mich gehört beides einfach zusammen. Diese Bilder machen viel des moerschen Zaubers aus, den der Autor auf so viele Leser gestreut hat.

    Mal witzig, mal rasant, mal skurril - Langweile kommt auf über 700 Seiten keine auf. Das muss ein Autor mal schaffen! Selbst die grössten Klassiker haben ihre Hänger, oft in der Mitte des Buches. Aber Moers schreibt da einfach drüber hinweg.

    Wunderbar ist es auch, wenn man alte Bekannte wiederentdeckt. Deshalb gefallen mir solche Universen, die man zwar lose lesen kann, aber doch immer wieder ein paar bekannte Gesichter entdeckt. Seien es nun die Epen von Mythenmetz oder Rumos Gastauftritt - ich habe mich über sie alle gefreut. Da ich aber noch nicht alle Titel von Moers gelesen habe, könnte es gut sein, dass mir ein paar entgangen sind. Aber die treffe ich hoffentlich woanders wieder an.

    Deutschland kann echt stolz sein auf seinen Moers. Jemand sollte ihn mal für den Deutschen Buchpreis vorschlagen. Das wär doch was. Verdient hätte er es - meine ganz persönliche, enorm voreingenommene Meinung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fernweh_nach_Zamoniens avatar
    Fernweh_nach_Zamonienvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mit Abstand das fantasievollste und spannenste Buch, das ich je gelesen habe - und der Anfang meiner Walter-Moers-Büchersammlung :-)
    spannendes Seemannsgarn in Farbe

    Inhalt:

    Dieser Roman ist ein Buch der Superlative: Vor rund 13½ Jahren erschienen, hat es dem renommierten Comic-Autor Walter Moers mit einem Mal auch als Romancier internationale Anerkennung und großen Erfolg gebracht. Sein vor Ideenreichtum überbordender Roman über die 13½ Leben des legendären „Käpt´n Blaubär“ hat bisher fast eine Million Exemplare verkauft, ist in über 20 Sprachen übersetzt und wird bis heute weltweit von Jung und Alt begeistert gelesen. Für diese Neuausgabe wurden die Illustrationen erstmals koloriert und das Buch vierfarbig gestaltet. Ein ideales Geschenk für alle Blaubär- und Moers-Fans – und solche, die es werden wollen.


    Fazit:

    Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär ist mein erster Zamonienroman von Walter Moers .

    Ich habe ihn vor Jahren im Urlaub in Wien entdeckt und gekauft, weil mir schon als Kind die Lügengeschichten von Käpt´n Blaubär in der Sendung mit der Maus gefallen haben.

    Die Taschenbuchausgabe ist mittlerweile schon so zerlesen – obwohl ich mit meinen Büchern sorgfältig umgehe – und daher habe ich mir die gebundene und colorierte Auflage gekauft.

    Die Illustrationen gefallen mir in Farbe sogar noch besser. Neben den liebevoll gezeichneten Fantasiefiguren spielt auch die Schriftart und Größe in allen Zamonienromanen eine große Rolle. Abenteuer, Wortwitz, jede Menge Fantasie (Tornadohaltestellen, Rettungssaurier …) finden sich im ersten und auch in den weiteren Zamonienromanen – nur Langeweile sucht man vergebens ;-)

    Die Abenteuer des Käpt´n Blaubär sind meine liebsten in Zamonien.

    Das Zamonienfieber hat mich gepackt und mittlerweile ist Herr Moers mit unzähligen Büchern in meinem Regal vertreten.


    Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen.

    Da viele der Charaktere auch in anderen Büchern auftauchen, gibt es keine bestimmte Reihenfolge, in der die Romane gelesen werden müssen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Buch!
    Blaubär

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    Ein Blaubär, wie ihn keiner kennt, entführt den Leser in eine Welt, in der Phantasie und Humor auf abenteuerliche Weise außer Kontrolle geraten sind. In 13 1/2 Lebensabschnitten kämpft sich der Held durch ein märchenhaftes Reich, in dem alles möglich ist - nur nicht die Langeweile!
    Quelle: randomhouse.de

    Meinung:

        "Ein Leben beginnt gewöhnlich mit der Geburt - meins nicht."

    Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, man erfährt davon nichts und doch weist es schon auf eine eher witzige Geschichte hin. Es sieht so aus, als würde der Blaubär seinen Kopf hinter einem Vorhang hervorstecken. Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten, man könnte auch nie etwas inhaltlich wichtiges darauf abbilden, da es dann zu voll werden würde.

    Der Schreibstil von Walter Moers ist einfach phantastisch. Er beschreibt vieles sehr detailreich und seine Charaktere bekommen ganz genaue Beschreibungen. Dies kann für einige Leser langweilig sein, doch ich fand es einfach nur toll, durch viele Landschaftsbeschreibungen bekommt man auch eine sehr gute Vorstellung von Zamonien. Moers schreibt als Blaubär, d.h. Blaubär erzählt seine Geschichte, dadurch fließen öfters witzige Kommentare mit ein, die Blaubär zu den jeweiligen Ereignissen denkt.

    Zu Beginn lernen wir den Blaubär kennen, er wacht auf und ist eben einfach da. Er treibt in einer Nussschale übers Meer und da beginnen seinen 13 1/2 Leben. Von Zwergpiraten aufgenommen wächst er heran und bestreitet von da an ein Abenteuer nach dem anderen.

    Ich möchte in dieser Rezension nicht allzu viel zu dem Inhalt sagen, denn ich finde, dass man das selbst lesen sollte. Eigentlich wollte ich dieses Buch auch gar nicht lesen, aber ein Arbeitskollege von mir hat es mir einfach gegeben und nun bin ich froh darüber, denn ich habe es geliebt! Zu Beginn wusste ich nicht, was ich von allem halten sollte, da es so viele neue Namen, Bezeichnungen und Dinge gab, die mir völlig unbekannt waren, ich meine, wer kennt schon einen Wolpertinger? Dennoch habe ich sofort gemerkt, dass dies ein witziges Buch wird, allein schon dadurch wie Blaubär seine Geschichte erzählt hat.

    Moers hatte mich somit sofort in seiner Gewalt, die 700 Seiten haben mich auch nicht mehr abgeschreckt. Das Buch ist aufgeteilt in 13 1/2 Kapitel, in jedem wird ein Leben des Blaubär beschrieben, in jedem ist er wo anders und trifft andere Leute. Dies waren wirklich tolle Kapitel, es hat sich keines gezogen und die Abenteuer, die der Bär erlebt hat wirkten auch echt, so echt es für so ein Buch eben geht. Ich folgte dem Blaubär also durch Zamonien und habe so viele Gestalten in mein Herz geschlossen, ganz besonders Rumo, der erst in späteren Kapiteln auftaucht.

    Die Gestaltung des Buches selbst ist auch sehr schön, denn Moers hat zwischendurch immer wieder Zeichnungen von Gestalten oder Orten eingebaut, welche er selbst gezeichnet hat. Dadurch kann man sich einige Dinge besser vorstellen, vor allem die Zeichnung von Nachtigaller hat mir geholfen, denn einen Mensch/Wesen mit sieben Gehirnen, die von seinem Kopf abstehen, konnte ich mit dann doch eher schwerlich vorstellen. In dem Text selbst schleichen sich oft Lexikoneinträge von Zamonien ein, wo diese herkommen, oder warum sie einfach so mitten drin auftauchen wird noch erklärt, vorher habe ich es selbst auch nicht verstanden. Durch diese Einträge bekommt man als Leser Erläuterungen zu den verschiedenen Wesen oder sonstigen Erscheinungen in Zamonien.

    Besonders gefallen hat mir auch, dass die Figuren nicht nur in einem Kapitel aufgetaucht sind, sondern dass man manche später in dem Buch nochmal getroffen hat. Blaubär durchwandert so ziemlich ganz Zamonien, auch das Meer, denn er möchte in die Hauptstadt, welche Atlantis ist. Hier hat man dann die Fantasie des Autors gemerkt, denn Atlantis hat vier Bezirke und diese sind nochmal unterteilt, alle Namen von diesen sind Anagramme von Atlantis und das waren ziemlich viele, ich habe sie nicht mal fertig gelesen. Mein Arbeitskollege hat mir dann auch gesagt, dass sehr viele Namen in dem Buch Anagramme von echten Schriftstellern sind, was mich dann noch ziemlich beeindruckt hat, denn dies ist nicht leicht, solche witzigen Namen aus anderen Namen zu formen.

    Ich war immer wieder erstaunt, wie man sich solch phantastischen Wesen und Orte einfach aus dem Finger ziehen kann und es dann auch noch schafft ein Buch über 700 Seiten zu schreiben, welches an keiner Stelle langweilig wird. Auch das Ende hat mir ziemlich gut gefallen, denn es kamen nochmal bekannte Gesichter vor und es war auch die allerspannendste Stelle in dem gesamten Buch. Neben Blaubär war außerdem Mac, ein Flugdrache mein Liebling, denn er ist einfach nur toll und superwitzig. Die Figuren in dem Buch sind alle witzig, trotzdem gab es Figuren, die weniger komisch waren und dafür mehr ernst. Am Ende kam dann noch der "Bösewicht", was ich mir von diesem Buch gar nicht erwartete hätte, dadurch hat mich der Autor wieder einmal sehr überrascht. Ich habe meinem Kollegen schon gesagt, dass er mir die anderen Bücher bitte auch borgen soll, ich bin nun bekennender Moers Fan!

    Fazit:

    Der Autor konnte mich mit diesen 700 Seiten komplett überzeugen, er hat so liebevoll Charaktere erschaffen und einen Ort, an den man sich immer zurückziehen kann: Zamonien. Ich vergebe dafür volle 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    EntdeckerMaus avatar
    EntdeckerMauvor einem Jahr
    Die dunklen Seiten des Käpt`n Blaubär

    27 Leben hat ein Blaubär und 13 1/2 werden in diesem Meisterstück von Walter Moers preisgegeben. Ja, Meisterstück.

    "Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen."
    (Deus X. Machina)


    Moers entführt uns (wieder einmal) auf den fantastischen Kontinet Zamonien. Wir beginnen unsere Reise im Anbeginn der Zei... äh des Blaubärs. Also zumindets mit dem, was darüber bekannt ist, und das ist nicht viel.
    So verbringt er sein erstes Leben bei den Zwergpirten - wir alle können uns denken, wie das ganze endet. Blaubär wächst, die Zwergpirten nicht. Ganz einfach.
    Sein nächstes Leben hat er natürlich schon geplant (oder war es doch das Schicksal?) - Klabautergeister, eine Fucht und Tratschwellen erwarten ihn.
    Tratschwellen? Ja, Tratschwellen. Wo wir es allgemein von Erziehungsberechtigten beigebracht bekommen uns verbal zu artikulieren, muss auch ein Blaubär irgendwie das sprechen lernen. Da kommen die Tratschwellen mit ihrer unendlichen Wortgewandtheit gerade recht. Nachdem Blaubär das plaudern, tratschen, murmeln, quatschen und noch so viel mehr gelernt hat, absolviert er Stationen wie den ewige Tornado, die süße Wüste und ähnliches auf seinem Lebensweg.

    Wie man unschwer an den Wortschöpfungen von Moers erkennen kann, hat er sich auch hier wieder mit viel Liebe zum Detail ausgetobt um uns die fantastische zamonische Welt näher zu bringen. So manches Mal muss man einen Satz zweimal lesen oder eine Szene laut vortragen, um danach herzlich zu lachen.

    Wir erleben hier mehr als nur ein Leben eines Blaubären - nämlich 13 1/2.

    Von mir gibt es hierfür eine klare Leseempfehlung! :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    _Jassis avatar
    Hallo,

    im Mai wollen wir zusammen dieses Buch lesen :)
    Ein genauer Starttermin steht noch nicht fest.

    Dies ist eine private Leserunde, es gibt also keine Bücher zu gewinnen.

    Viel Spaß :):
    Zur Leserunde
    sarah_elises avatar
    Endlich! Ende Oktober kommt ein neues Buch für alle Freunde von Walter Moers fantastischem Kontinent Zamonien heraus.

    Unter dem Titel "Zamonien" bildet das Lexikon jedoch kein sprödes Nachschlagewerk sondern eine abenteuerliche Entdeckungsreise durch Zamonien für Anfänger, Fortgeschrittene und alle, die es noch werden wollen! Hier erfahrt ihr alles, was ihr schon immer mal über Zamonien, seine Bewohner, lebende Bücher und Phänomene wie den Bollogkopf wissen wolltet!
    Das Buch ist voll mit beeindruckenden Illustrationen und 150 liebevoll gestalteten Artikeln. 
    Hat von euch schon jemand einen Blick auf das Buch werfen können? Worauf freut ihr euch am meisten? Gibt es Fragen, die ihr euch bei Lesen der Walter Moers Bücher schon immer gestellt habt und von denen ihr hofft, dass sie endlich beantwortet werden? Und wer ist/war euer Lieblingsheld, über den ihr nun hoffentlich noch mehr erfahrt?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks