Walter Satterthwait Scherenschnitte

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 74 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(22)
(22)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Scherenschnitte“ von Walter Satterthwait

Ein Serienmörder hält das Ermittlergespann James T. Fallon und Sophia Tregaskis in Atem: Ganz offensichtlich hat es der Täter auf übergewichtige Frauen abgesehen - und er scheint einen perversen Hang zur Perfektion zu haben ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

München

Sehr interessant...

Bjjordison

Das Spiel mit der Angst

Gut geschrieben, tolle Dialoge, aber sehr langatmig. Trotzdem es lohnt sich.

hans-bubi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "scherenschnitte" von walter satterthwait

    Scherenschnitte

    lesemauzi22

    04. September 2014 um 08:59

    Das buch ist echt der wahnsinn.
    es reißt einen mit und es ist sehr interessant die arbeit der detektive mitzuverfolgen.
    auch die sicht vom täter ist sehr spannend.


    einfach empfehlenswert.

  • Durchgehend spannend

    Scherenschnitte

    Felice

    Ein gruseliger Mord zu Beginn lässt schon ahnen, dass dieser Thriller nichts für schwache Nerven (und Mägen) ist. Für meinen Geschmack teilweise zu ekelig, aber doch so spannend, dass man unbedingt weiter lesen muss. Die Figuren sind genau beschrieben und glaubwürdig gezeichnet. Schnell verteilt man seine Sympathien und Antipathien. Die Kapitel aus Sicht des Täters lassen nicht auf seine wahre Identität schließen und so erlebt man am Ende doch eine Überraschung. Die Auflösung ist schlüssig, sofern man die Beweggründe von Psychopathen überhaupt nachvollziehen kann. Eine klare Leseempfehlung für hartgesottene Thrillerfans

    Mehr
    • 2

    fantagiroh

    01. March 2014 um 22:06
  • Rezension zu "Scherenschnitte" von Walter Satterthwait

    Scherenschnitte

    Armillee

    28. February 2013 um 14:40

    Wirklich heftig...!! Ich habe schon viele gute Thriller gelesen. Dieses Buch von Walter Satterthwait gehört absolut dazu. Die Protagonisten kommen absolut glaubwürdig rüber. Hier wirkt nichts rekonstruiert. Es gibt auch keine exotischen Namen, was mich echt freut. Die Begenheiten und die Polizeiarbeit sind sehr schlüssig und nachvollziehbar, so dass ich in Rekordzeit am Ende der Geschichte war. Mehrmals war ich versucht, mal auf den letzten 3 Seiten zu schnüffeln...;o) Hier und da gab es Verdächtige, aber ich lag völlig falsch. Das Einzige. was mich störte waren einige Darstellungen des Mörders, der sehr pendantisch war. Sei es jeder einzelne Handgriff beim Zubereiten seines Menue's, oder die zwanghafte Kontrolle seiner 'Werkzeuge'. Entsetzt war ich u.A., als die 'Kuh' gefunden wurde. Ich sag nur...: -> Gänsehaut.und Ekel. Gerne hätte ich es gesehen, dass Detectiv James T. Fallon und seine Kollegin Sophia Tregaskis sich näher gekommen wären. Aber ich schau gleich mal...evtl. gibt es ja schon eine Fortsetzung *-*

    Mehr
  • Rezension zu "Scherenschnitte" von Walter Satterthwait

    Scherenschnitte

    HelgaR

    19. February 2012 um 10:38

    Im Prolog lernt man bereits den Täter bei seinem ersten Mord kennen und erfährt, dass es ihm um Perfektion geht. Es handelt sich um eine übergewichtige Frau, der er das komplette Fett entfernt, sodass sie im Tod schlank und perfekt aussieht. Zu diesem grauenhaften Verbrechen werden James Fallon und Sophia Tregaskis von der Mordkommission in St. Anselm, Florida, gerufen. Der Tatort ist ein einziges Grauen und trotzdem sind absolut keine Spuren zu finden. Die Ermittlungen erweisen sich als sehr schwierig, da das Opfer, Marcy Fleming, durch das Übergewicht sehr zurückgezogen lebte. Sie hatte nur engeren Kontakt zur Vermieterin, die nebenan wohnt und sie auch gefunden hat. Da bei der Pressekonferenz sehr viel Druck gemacht wird, wird die Psychologin, Dr. Eva Swanson, die schon einige Male bei der Polizei als Beraterin tätig war, wieder um Unterstützung gebeten und auch der Sheriff stellt ein paar seiner Leute zur Verfügung. Und es bleibt nicht bei diesem einen Fall, Fallon und Tregaskis vermuten, dass es sich um einen Serientäter handelt. Die Story ist gut aufgebaut, die Kapitel wechseln zwischen den Ermittlungen und dem Mörder, der auch immer wieder zu Wort kommt, ohne dass man weiß, um wen es sich handelt. Die Ermittler sind mir sehr sympathisch und auch die anderen Personen sind gut gezeichnet. Etwas zu viel waren mir die ausschweifenden Beschreibungen, teilweise jeder Handgriff und die diversen detaillierten Kochanleitungen, diese Seiten habe ich dann einfach überblättert. Im Großen und Ganzen ließ sich aber alles recht flüssig lesen und es hat mir gut gefallen. Speziell die Überlegungen, wer den der Mörder ist, der wirklich erst am Ende enthüllt wird und für eine Überraschung sorgt, wie es sich für einen Krimi gehört.

    Mehr
  • Rezension zu "Scherenschnitte" von Walter Satterthwait

    Scherenschnitte

    jimmygirl26

    04. July 2009 um 19:55

    Ein tolles und spannendes Buch, sehr detailliert beschrieben also ich rate Leuten mit einem nicht sehr guten Magen von diesem Buch ab.

  • Rezension zu "Scherenschnitte" von Walter Satterthwait

    Scherenschnitte

    rose_of_sharyn

    03. April 2008 um 16:33

    absolut lesenswert!!

  • Rezension zu "Scherenschnitte" von Walter Satterthwait

    Scherenschnitte

    witch

    20. July 2007 um 19:15

    Ein Serienmörder treibt zwei Polizisten an den Rand der Verzweiflung. Der Mörder sucht sich mollige Frauen und formt sie nach seinem Schönheitsideal. Die überraschende Wende zum Schluss ist nicht sehr glaubwürdig, überhaupt wirkt das Buch vorhersehbar und zum Teil durch seine detailversessenheit zu genau und zu langatmig.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks