Walther von der Vogelweide Gedichte

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gedichte“ von Walther von der Vogelweide

'Walther von der Vogelweide', schreibt der Germanist Hans Kühn, 'ist unter jedem Maßstab einer der größten Dichter deutscher Zunge.' Unter den Dichtern der mittelhochdeutschen Blütezeit rage er 'an Sprachgewalt, an Eigenart, an Leidenschaft hervor wie Shakespeare unter den elisabethanischen Dramatikern'. Der Fischer Taschenbuch Verlag legt hier in erweiterter Fassung erneut eine Auswahl vor, die nahezu die Hälfte des Waltherschen Werkes umfaßt. Über die erste Auflage schrieb Hans Kühn in der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG in einer der längsten Besprechungen, die je einem Taschenbuch gewidmet wurde: 'Mittelalterliche Texte selbst zu Wort kommen zu lassen, sie dem Leser voll zu erschließen und doch nicht immer gleich mit dem Zeigefinger des Lehrers oder Gelehrten dazwischenzufahren, das braucht Takt, Klugheit und Bescheidenheit. Peter Wapnewski, Professor an der Universität Heidelberg, hat diese Aufgabe für eine Auswahl von Walthers Gedichten. in vorbildlicher Weise gelöst. Wapnewski. hat die Ausgabe so angelegt, daß sie einem Leser ohne Vorkenntnisse zu einem guten Verständnis von Walthers Dichtung verhilft und trotzdem auch dem Studenten der Germanistik viele wertvolle Hinweise gibt.'

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein streitbarer Dichter

    Gedichte
    Yolande

    Yolande

    29. November 2016 um 08:56

    Diese Rezension bezieht sich auf eine frühere Ausgabe des Fischer Verlages von 1965. Walther von der Vogelweide ist der wohl bekannteste Dichter und Minnesänger des frühen Mittelalters. Peter Wapnewski hat in diesem Buch die mittelhochdeutschen Texte einer Prosaübersetzung gegenüber gestellt. Dadurch ging zwar die sprachliche Schönheit der Gedichte manchmal verloren, aber man konnte die Absichten und Meinungen Walthers viel deutlicher erkennen. Überrascht war ich darüber, dass Walther von der Vogelweide ein sehr politischer und streitbarer Mensch war. Mir war er vorher nur als Dichter von Liebesliedern bekannt. Tatsächlich hat er auch wirklich böse über verschiedene Fürsten und den Papst geschrieben. Als armer Schlucker war er immer auf die Gunst seiner jeweiligen Dienstherren angewiesen. Wenn sich dieser als zu geizig erwies, zog Walther weiter und sie bekamen ihr Fett weg :). Zu jedem Lied oder Spruch gibt es informative Anmerkungen von Peter Wapnewski. Es gibt auch einen Zeitstrahl, damit man die politischen Lieder Walthers im richtigen Zusammenhang sehen kann. Im Anhang bringt Wapnewski einige Texte in eine poetische Übersetzung. Auch diese sind meiner Meinung nach sehr gelungen und bringen viel von der sprachlichen Schönheit der Urtexte rüber. Wapnewski schreibt, dass es seine Absicht war, mit diesem Buch die Gedichte und Texte Walther von der Vogelweides auch für die Menschen zugänglich zu machen, die keinerlei Vorkenntnisse haben. Dies ist ihm bei mir vollauf gelungen.

    Mehr