Waltraud Berle Kurz & gut: Problemwegzaubern für Einsteiger

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kurz & gut: Problemwegzaubern für Einsteiger“ von Waltraud Berle

Waltraud Berle, von Beruf Starkmacherin, beherrscht die hohe Kunst der kräfteweckenden Inspiration. Wer in einer Lebens-Untiefe steckt, entdeckt, wie er da wieder gut herauskommt. Oder womöglich, dass das Loch gar nicht so tief war wie gedacht. Und auch nicht so breit. Zehn hirnmechanische Anleitungen für aufrechten Gang, Selbstrespekt und Lebensbegeisterung. Für jeden Tag, jede Hosentasche, jede Handtasche.

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Inhaltlich nix Neues mit grauenhaftem Layout

    Kurz & gut: Problemwegzaubern für Einsteiger
    JuliaB

    JuliaB

    17. September 2013 um 20:48

    Der Klappentext verspricht vollmundig: „Wirkt wie ein Espresso, nur schneller. Wer in einer Lebens-Untiefe steckt, entdeckt, wie er da wieder gut herauskommt. Oder womöglich, dass das Loch gar nicht so tief war wie gedacht. Und auch nicht so breit.“ In zehn kurzen Schritten will Waltraud Berle, Psychologin und Coach bzw. „Starkmacherin“, zeigen, wie man zu mehr Inspiration im Alltag kommt, seine Ziele definiert und die Energie findet, seine Wünsche auch konkret anzupacken. Dieses Büchlein war ein Mitbringsel von wohlmeinenden Verwandten, sonst hätte es nie den Weg in unser Bücherregal gefunden, sondern wäre spätestens beim Durchblättern in der Buchhandlung weggelegt worden. Schon rein optisch ist es nämlich eine Zumutung. Bereits auf den ersten Seiten fällt auf, dass zwei Schriftarten, fünf Schriftgrößen, drei Farben, fettgedruckte und kursive Stellen und Wörter nur in Großbuchstaben für ein wildes Durcheinander sorgen. Das wirkt, als hätte jemand Passagen aus den unterschiedlichsten Dokumenten zusammenkopiert und dann vergessen, alles einheitlich zu formatieren. Das macht das Lesen echt mühsam, weil das Auge immer schon zu den nächsten hervorgehobenen Wörtern springen will, statt den Satz zu Ende zu verfolgen. Allerdings schadet es auch nicht wirklich, wenn man einige Sätze auslässt oder überfliegt. Denn auch beim Inhalt bleibt der Eindruck eines wild zusammenkopierten Konglomerats. Motivationssprüche und Floskeln, die man schon tausendfach irgendwo gelesen hat, werden aneinandergereiht, etwas geordnet, mit passenden Anekdoten aufgefüllt und dann als großartige Lebensweisheiten verkauft. Das alles ist ganz nett, aber eigentlich nur einer dieser Ermunterungs-Psycho-Ratgeber, wie es sie schon hundertfach gibt, eingedampft auf 90 sehr kurze Seiten. Für die zehn Euro, die dieses mickrige Büchlein kostet, kaufe ich mir lieber einen tollen Roman. Hebt meine Stimmung genauso zuverlässig, beflügelt die Fantasie effektiver als die diversen Visualisierungsübungen und ist viel unterhaltsamer.

    Mehr