Waltraud Dr. Seidel , Marian Kretschmer Geschichtenerzähler von A bis Z

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geschichtenerzähler von A bis Z“ von Waltraud Dr. Seidel

Grimms Märchen – wer kennt sie nicht? Woher aber kamen die Ideen zu Rotkäppchen, Aschenputtel oder Schneewittchen? Gibt es vielleicht eine Verbindung zwischen Wilhelm Buschs Bildgeschichten und unseren Comics? Und wo kann man heute Pippis Villa Kunterbunt und Ronjas Räuberburg besuchen und bestaunen? Antworten auf diese und 1.000 weitere Fragen gibt dieses wunderbar fantasievoll illustrierte Buchjuwel. GESCHICHTENERZÄHLER von A bis Z ist ein Nachschlagewerk über Leben und Schaffen berühmter Kinderbuchautoren, angefangen bei den Märchenerzählern des 19. Jahrhunderts bis zu den Autoren der Gegenwart. GESCHICHTENERZÄHLER von A bis Z enthält 31 Porträts und jede Menge Wissenswertes für (zukünftige) Leseratten, leicht verständlich und übersichtlich. Dazu Textauszüge aus beliebten Kinderbüchern, die Appetit auf mehr machen, und Lesetipps, die für Eltern, Großeltern, Verwandte oder Freunde zugleich ein Ratgeber für Buchgeschenke sein können. Hier kommen zeitgenössische Autoren selbst zu Wort und verraten, wie sie auf die Ideen zu ihren Büchern kommen. Abgerundet wird das alles durch „Geschichten über Geschichten“, geschrieben von Schülern, die sich von „ihren“ Autoren zu erstaunlichen Erzählungen haben anregen lassen. GESCHICHTENERZÄHLER von A bis Z – kurz gesagt: - ein Autorenlexikon (nicht nur) für Grundschüler - Kinderbuchautoren vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart - ein Ratgeber mit zahlreichen Lesetipps - ein Schmökerbuch für Groß und Klein

Ein Geschichtenbuch und kleines Lexikon der Kinderbuchautoren die wir lieben

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wahres Buch zum Schmökern nicht nur für Kinder

    Geschichtenerzähler von A bis Z
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    08. February 2017 um 23:10

    Geschichtenerzähler von A-Z Ein kleines Lexikon der Kinderbuchautoren  ist ein wunderbares Buch für alle großen und Kleinen Lesefans. Allein schon die Aufmachung besticht durch die unglaubliche Schönheit. Man ist gleich verzaubert, eingeladen mehr zu erfahren. Dabei möchte ich gleich erwähnen, dass es keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Dies würde den Rahmen bei weitem sprengen. Vertreten sind Wegbegleiter von Früher und Heute, mit denen teilweise viele Generationen groß geworden sind. Man taucht in eine eigene Welt der Kinderliteratur. Erfährt viel Persönliches. erinnert sich an Bekanntes, lernt Neues und dies alles eingebettet in wunderbare, kunstvolle Illustrationen, die verzaubern, einen in den Bann ziehen, zum Verweilen und Träumen einladen. Die Haptik des Buches in Verbindung mit der Optik und Größe des Buches machen dieses Buch zu einem Kunstwerk!! Ein Geschenk für alle die Bücher lieben!! Besonders schön finde ich die Schilderung der Autorin zur Entstehung des Buches. Festgehalten in einem kleinen Film bei Facebook zu sehen. https://www.facebook.com/Edition-Zweihorn-Verlag-300057736752/?fref=ts Nun aber zum Inhalt des Buches: Das Buch spannt einen Bogen von den Märchenerzählern des 19. Jahrhundert wie den Gebrüdern Grimm, Hans Christian Andersen über Wilhelm Busch, Astrid Lindgren, Irina Korschunov bis zu Autoren der Gegenwart wie Kirsten Boie und Paul Maar. (Im Anschluss werde ich alle aufführen) Insgesamt 31 Portraits, unzählige Illustrationen und Geschichten über Geschichten - geschrieben von Schülern - vereint dieses "kleine" große Lexikon. Es soll Lust auf Literatur machen, informieren und zum Lesen verführen. Den Anfang macht A die Vorstellung des Märchenerzähler Hans Christian Andersen. Wir erfahren etwas über sein Leben und wirken über Märchen und Kunstmärchen und bekommen weiterführende Lesetipps sowie die Geschichte der "kleinen Meerjungfrau". ´Hiervon eingestimmt  geht es auf der Doppelseite zum Buchstaben BB wie Kirsten Boie Sie schreibt mittlerweile seit über Jahrzehnten Geschichten für Kinder. Die studierte Lehrerin und promovierte Literaturwissenschaften ist unter anderem bekannt für Geschichten, die sich  an den Alltagssituationen ihrer Zielgruppe orientieren. Sie greift Problem Themen auf, sensibilisiert für Dinge und unterhält mit phantasievollen und realistischen Geschichten. Dabei sucht sie gern den Kontakt zu ihren Lesern und ist offen für Gespräche. Ich selbst hatte schon des Öftern das Vergnügen mit ihr zusammen an Veranstaltungen zur Leseförderungen teilzunehmen. Sie zieht Klein und Groß in ihren Bann. Bekannt unter anderem  die Geschichten vom Ritter Trenk  oder King Kong das Geheimschwein. Achim Bröger ist ein weiterer Vertreter der neueren Kinder- und Jugendliteratur. Schon sein Großvater war Schriftsteller. Seine Bücher erzählen ähnlich wie viele der Geschichten von Kirsten Boie von Familie, Freundschaft, Alltagssorgen . Er scheut dabei nicht auch einmal nicht so schöne Themen wie z.B.   den Tod zu  thematisieren. Weiterführende Lesetipps und einen kleinen Einblick in eine seiner Geschichten erhält der Leser beim Stöbern in diesem Buch. Auch Victoria weiß etwas über eine seiner Geschichten zu erzählen, zieht  mit ihren eigenen Erfahrungen parallelen zu der Geschichte "Oma und ich" für die Achim Bröger 1987 den Deutschen Jugendliteraturpreis bekam. Der Buchstabe B bringt viele Autoren hervor. Einer der bekanntesten Wilhelm Busch, auf den ich hier nicht näher eingehen werde. Das Lexikon schlägt den Bogen von Buschs' Bildergeschichte zum heutigen Comic und stellt die Bildergeschichte "Das Rabennest" vor. Mit E geht es weiter und jedem wird gleich Michael Ende in den Sinn kommen. Bekannt für unendliche viele phantasievolle Geschichten ist de einer der bekanntesten Vertreter der Kinder- und Jugendliteratur. Denkt man an "Jim Knopf und Lucas der Lokomotivführer", "der Wunschpunsch" "die unendliche Geschichte" oder "Momo". Momo greift Victoria dann auch auf und erzählt etwas hierüber in ihrer Geschichte. Was kaum einer weiß wird hier erzählt in der Erzählung wie aus einem Satz die Geschichten zum Buch von Jim Knopf entstanden. Michael Ende liebte die Kinder, liebte die Menschen. Kaum einer weiß was er noch so alles gemacht hat erfährt es aber in diesem wunderbaren Buch. Ich durfte vor vielen, vielen Jahren einmal zu Gast bei ihm sein. Ich war fasziniert von diesem liebenswerten phantasievollem Menschen. Weiter geht's mit dem F Cornelia Funke Kaum jemand kommt an ihren Büchern vorbei. Viele sind ähnlich der Geschichten von Michael Ende verfilmt worden und Kinodauerbrenner. Woher sie ihre Ideen nimmt erfährt man auf Seite 20 und natürlich auch welche Bücher sie geschrieben hat, doch dass wissen Lesefans der Neuzeit ohnehin, oder? Über den Herr der Diebe weiß  die 14 jährige Valentina, zu erzählen. Was fällt einem zum Buchstaben G ein? Richtig hier kommt man um die Gebrüder Grimm nicht rum. Für den der nicht weiß wer sie waren und was sie uns so erzählten gibt es viele Informationen und eine kleine Kostprobe, "Der Bauer und der Teufel".H steht unter anderem für Peter Härtling  und Wilhelm HauffJ     für Janosch  und K       für Erich Kästner, der für Erwachsene und Kinder geschrieben hat und dessen Geschichten schon früh verfilmt wurden. Denken wir an das Doppelte Lottchen und Emil und die Detektive aber auch das fliegende Klassenzimmer. Seine Bücher sind Klassiker und immer noch sehr beliebt bei den Junglesern. Wer mehr über sein, nicht immer leichtes, Leben erfahren möchte wird in diesem Buch mit vielen Informationen versorgt und obendrein gibt es noch eine "seiner" Eulenspiegelgeschichten. K steht aber auch für Knister. Wer seinen Namen kennt dem fällt meist als erstes die "Sockensuchmaschine" und "Hexe Lilli" ein. Was es noch so zu erzählen gibt erfährt man in "Knister über Knister"  K für Irina Korschunov Eine der Grade Damen der Kinder und Jugendliteratur. Mit ihren Geschichten sind Generationen groß geworden und auch heute noch werden ihre Bücher immer wieder neu aufgelegt. Was die Schweden mit ihr verbinden erfahren wir  auf Seite 34 dieses Lexikons. Nicht so bekannt ist vielleicht Christa Kozik.  Eine "Kostprobe" ihrer Arbeit  " Der verzauberte Einbrecher" können wir auf Seite 37 bekommen. Immer noch K. Dieses Mal James Krüss. Wieder ein Altmeister der Kinder- und Jugendliteratur. Sein erstes Buch "Der Leuchtturm auf den Hummerklippen " ist bis heute ein sehr beliebtes Kinderbuch. Unvergessen auch "Tim Taler". James Krüss liebte es Gedichte zu schreiben. Vielen davon finden wir in den Schulbüchern und Gedichtsammlungen wieder.L Hier ganz vorn Astrid Lindgren. Über sie und ihre Geschichten zu berichten füllt Bücher hier finden wir die komprimierte , informative Darstellung auf einer großen Doppelseite. Natürlich auch von Pipi Langstrumpf aber nicht nur. Auch sie durfte ich kennenlernen. Ihre Brief gehören zu dem Heiligsten, dass ich besitze. Es ist schon komisch, da blättert man durch dieses wundervolle Buch und bemerkt wie sehr man mit all den Leuten verbunden war. Zu jedem fällt einem etwas ein, zu jedem kennt man die Geschichten und erfährt dennoch immer noch etwas Neues. Es wird einem warm ums Herz. Wie als würde man ein Fotoalbum betrachten. Selbst meinen Kindern ging es so. Zu jedem der im Lexikon aufgeführten Autoren viel ihnen etwas ein.M So auch übe Manfred Mai, der wie es heißt als Kind nicht viel mit Büchern anfangen konnte.N Für Christine Nöstlinger. Mit fällt sofort "Konrad - das Kind aus der Konservendose" ein. Meinen Kindern "Die feuerrote Frederike" die auch hier Erwähnung findet. Noch nicht kannte ich die Geschichte" Else tanzt der Schule auf dem Kopf", die hier erzählt wird.P Gudrun Pausewang Ihre Geschichten setzten sich mit Problemthemen auseinander. Sozialkritisch und immer noch aktuell schrieb sie über Umweltprobleme, Flucht und Vertreibung aber auch die atomare Bedrohung.  Sie thematisiert unter anderem auch Tschernobyl und in ihrer Geschichte "Die Wolke" zieht sie die Verbindung zu Deutschland. Weiter geht es mit Benno Pludra. Ich muss gestehen, ich kannte ihn nicht. Das ich ihn nicht kannte hat mich entsetzt zumal als ich laß, dass er zu einem der erfolgreichsten Kinderbuchautoren seiner Zeit gehörte und erst 2014 verstarb. Also mir eigentlich etwas sagen müsste. "Unsere Reise nach Sundevit" können wir auf Seite 51 lesen. P auch für Mirjam Pressler  und natürlich Ottfried Preussler Mit Preussler  verbindet wohl wieder jeder etwas. "Das kleine Gespenst", "Die kleine Hexe". "Der kleine Wassermann" und nicht zu Letzt "Krabat" sind nur einige seiner großen Erfolge die ebenfalls Generationen von Kindern begleitet habenund begleiten werden. Auch ihn durfte ich kennenlernen. Einweiser, humorvoller, aber auch nachdenklicher Menschenfreund. Wie viele Autoren war auch er Lehrer, aber nicht Oberlehrerhaft. Er war ein großer Geschichtenerzähler.R  für Fred RodrianS  für Elizabeth Shaw und Wolf SpillnerT für Uwe Timm der erzählt dass er die Geschichten inspiriert durch seine Kinder für seine Kinder schrieb und einige ihrer Eigenschaften auch in seinen Geschichten zu finden sind. Eine seiner bekanntesten ist wohl "Rennschwein Rudi Rüssel".W für Renate Welsh die die Kinderherzen unter anderem mit den Geschichten vom Vamperl eroberte.W auch für Ursula Wölfe. Auch wenn man mit ihr vielleicht nicht sofort ein Gesicht verbindet ihre Geschichten kennt jeder. Unzählige kleine Geschichten, auch im Erstlesebereich, und viele viele weitere stammen aus ihrer Feder wie z.B. "Fliegender Stern" und "Feuerschuh und Windsandale",Z für Sigrid Zeevaert Ja, und schon sind wir am Ende der Darstellung. Das Buch endet mit Quellenangaben, die dazu inspireren mehr zu erfahren, sich selbst noch weiter auf Entdeckungsreise zu machen. In meiner Arbeit versuche ich den Kindern immer wieder die Möglichkeit zu geben Autoren kennenzulernen. Wenn man jemanden kennt, mit ihm reden kann, findet man einen intensiveren Kontakt / Zugang zu den Geschichten und behält die Begegnung fest. Man ist gespannt auf Neues. Autorenkontakt ist Leseförderung pur. Nachhaltiger als alles andere. Um so schöner finde ich dieses Buch hier, das einen persönlichen Zugang zu jedem Autor schafft, ihn abbildet, ihn sprechen lässt und so mehr über ihn und die Werke vermittelt. Es kann den persönlichen Kontakt nicht ersetzten aber für die, die nicht die Gelegenheit bekommen ist dieses Buch eine wunderbare Inspiration zum mal viele der hier vorgestellten schon tod sind. Ihre Werke sterben nie und dank diesem Lexikon bleiben sie lebendig. Einen großen Dank an die Autorin, aber auch die Illustratorin und die "Schreibkinder". Dieses Buch ist etwas ganz, ganz Besonderes!! Hier trifft Literatur auf Kunst. Grade im Kinderbuchbereich leben die Geschichten oft von den Bildern. Hier gehen sie eine Symbiose ein und machen das Buch zu dem was es ist. Ein Kunstwerk!!

    Mehr