Ward Larsen Assassin's Game

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Assassin's Game“ von Ward Larsen

Der Iran will die Bombe, Israel es verhindern. Dazwischen David Slaton. Er spielt ein Spiel. Sein Spiel. Rasant, hart und brandaktuell.

— DavidMakya
DavidMakya

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • David Slaton No 2

    Assassin's Game
    DavidMakya

    DavidMakya

    25. November 2016 um 15:56

    Dr. Hamedi ist Atomwissenschaftler. Nicht irgendeiner, nein, sondern der Wissenschaftler, der dem Iran die Bombe bauen soll. Er steht kurz vor dem Ziel. Das weiß auch Israel. Nachdem mehrere Versuche den Wissenschaftler zu ermorden fehlgeschlagen sind, bleibt ihnen nur noch eine Option. David Slaton, ein ehemaliger Kidon, der, offiziell für Tod erklärt, jetzt mit seiner Frau Christine in Virginia lebt. Um ihn zu motivieren, wird ein Anschlag auf Dr. Palmer während eines Kongresses in Stockholm verübt, den sie nur knapp überlebt und daraufhin untertaucht. Auf der Suche nach seiner Frau gerät David zwischen alle Fronten. Arne Sanderson, ein schwedischer Cop jagt ihn quer durch Europa. David soll Hamedi in Genf umbringen, die Iraner Hamedi mit allen Mitteln beschützen und zu allem Überfluss ist Christine schwanger und will keinen toten Hamedi sondern einen lebenden David. Diese Geschichte ist aktuell. Das iranische Atomprogramm und damit Israels Sorgen sind nicht fiktiv, sie sind Realität. Ward Larsen benutzt diese Aktualität, setzt Slaton hinein und lässt ihn sein assassin game spielen. Geradlinig, plausibel und wie auch im ersten Band, actionreich mit atmosphärischen Pausen, die jedoch den Spannungsbogen aufrecht erhalten, wenn nicht gar erhöhen. Ward Larsen ist seinem Stil treu geblieben. Das Ende am Genfer See überrascht. Eigentlich ist alles ganz anders. Eigentlich. Eigentlich freue ich mich als Leser auf das dritte David Slaton Abenteuer.

    Mehr