Warren Ellis

 4,1 Sterne bei 163 Bewertungen
Autor von Gott schütze Amerika, Gun Machine und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Warren Ellis

Warren Ellis ist einer der produktivsten, meist gelesenen und innigst geliebten Comicautoren weltweit, sowie Urheber beliebter Serien wie Transmetropolitan und The Authority. Er gewann zahlreiche Preise und wurde für viele weitere nominiert. Ellis hat über 50 Graphic novels, Fernsehdrehbücher und Videospiele geschrieben, außerdem die Romane Gott schütze Amerika und Gun Machine. Mit seiner Frau Niki und der gemeinsamen Tochter Lilith lebt er in Südengland. Er schläft nie.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Moon Knight Collection von Warren Ellis: Aus dem Reich der Toten (ISBN: 9783741626289)

Moon Knight Collection von Warren Ellis: Aus dem Reich der Toten

Erscheint am 28.03.2023 als Gebundenes Buch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Warren Ellis

Cover des Buches Gott schütze Amerika (ISBN: 9783453406551)

Gott schütze Amerika

 (45)
Erschienen am 06.07.2009
Cover des Buches Transmetropolitan (ISBN: 9783957982520)

Transmetropolitan

 (10)
Erschienen am 20.07.2015
Cover des Buches Trees 1 (ISBN: 9783966582254)

Trees 1

 (12)
Erschienen am 16.12.2020
Cover des Buches Gun Machine (ISBN: 9783641104054)

Gun Machine

 (6)
Erschienen am 13.05.2013
Cover des Buches Iron Man: Extremis (ISBN: 9783862015993)

Iron Man: Extremis

 (5)
Erschienen am 15.04.2013
Cover des Buches Marvel Must-Have: Iron Man: Extremis (ISBN: 9783741619021)

Marvel Must-Have: Iron Man: Extremis

 (2)
Erschienen am 15.12.2020
Cover des Buches Batman: Batmans Grab (ISBN: 9783741620157)

Batman: Batmans Grab

 (2)
Erschienen am 06.10.2020
Cover des Buches Batman: Batmans Grab (ISBN: 9783741622441)

Batman: Batmans Grab

 (2)
Erschienen am 23.02.2021

Neue Rezensionen zu Warren Ellis

Das Buch ist verhältnismässig sehr, sehr kurz (sogar für meine Verhältnisse), aber das hat mich jedoch noch nie gestoppt. Ein Buch mehr, welches man schnell durchhat, ist ja auch nicht schlecht. :)

Jedoch bekam man hier die knappe Länge sehr gut zu spüren, denn die Geschichte lief einfach so vor sich hin, ohne Kontext und ohne Spannung. Man konnte kein grösseres Bild erkennen und keine wirklich spannende Storyline. Sie sind da im Schloss gefangen und mehr nicht.

Hinzu kommt, dass ich hier die Verbindung zum Märchen nicht wirklich erkennen kann, was mir irgendwie auch falsche Erwartungen gab.

Im Gesamten also leider eher enttäuschend. Mag okay sein und hey es ist kurz (und gratis), aber es nicht so, dass man etwas verpassen würde, wenn man es nicht liest. Von mir gibt es drei Sterne dafür.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Trees 3 (ISBN: 9783966582339)
Belladonnas avatar

Rezension zu "Trees 3" von Warren Ellis

Leider kein überzeugender Abschluss der Reihe.
Belladonnavor einem Jahr

Meine Meinung

Warren Ellis und Jason Howard legen mit »Trees 3: Drei Schicksale« den finalen Band zu ihrer eigenwilligen Science-Fiction-Serie über geheimnisvolle Alien-Bäume und das Leben im Schatten dieser subtilen Invasion vor.

Eigentlich hätte ich erwartet, dass Ellis zum Abschluss eine Verbindung zu den vorherigen Ereignissen und Handlungsfäden herstellt, doch auch in diesem dritten Album handelt es sich um eine neue eigenständige Erzählung, die dieses Mal in düsterem Schwarz und Grau von Morden und Geistern im Schatten der Alien-Bäume in einem entlegenen russischen Dorf berichtet. Vielleicht war auch hier mein Fehler in der Herangehensweise, denn ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass die einzelnen Puzzleteilchen miteinander verbunden werden, aber rückblickend betrachtet, handelt es sich wohl eher um einzelne Sequenzen, die einfach im gleichen Universum spielen.

Die Geschichte von »Trees 3: Drei Schicksale« und die Zeichnung der Hauptprotagonistin Klara hat mir für sich genommen gut gefallen, denn sie bildet einen herrlichen Mikrokosmos einer Gemeinschaft ab, die abseits der großen Städte ihren ganz eigenen Regeln folgt.

Eigentlich ist es im Schatten der Alienbäume dennoch ruhig in der Abgeschiedenheit von Toska, doch als sich ein Mord ereignet und dies die Polizistin Klara auf den Plan ruft, werden einige Geheimnisse zutage gefördert.

Jason Howards stimmungsvolle Illustrationen verpassen der Crime-Story die passende Atmosphäre und lassen einen zwischendurch regelrecht erschauern. Trotz der grundlegenden Faszination der subtilen Alien-Invasion hat mir einfach eine Brücke zwischen den einzelnen Geschichten gefehlt. Umso gespannter erwarte ich die geplante TV-Adaption, denn ich bin wirklich neugierig wie die Geschichte cineastisch adaptiert wird.

Fazit

Für sich genommen ist »Trees 3: Drei Schicksale« ein gelungener Krimi mit Science-Fiction-Background, doch als Abschluss der Reihe hat mich der Comic etwas ratlos zurückgelassen.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 17.08.2021

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Shang-Chi: Meister des Kung-Fu - Die größten Kämpfe (ISBN: 9783741622144)
Annejas avatar

Rezension zu "Shang-Chi: Meister des Kung-Fu - Die größten Kämpfe" von Warren Ellis

Packend und actiongeladen, aber für Neuleser auch anspruchsvoll und komplex
Annejavor einem Jahr

Um es gleich vorweg zu sagen, ich hatte ich vor diesem Band keinerlei Berührungspunkte mit Shang-Chi gehabt. Doch durch die Veröffentlichung seines Filmes wurde ich nun auf diesen Marvel-Charakter aufmerksam und wagte mich gleich in seine größten Kämpfe. Aus meiner Sicht ein großer Fehler, denn als Neuling war ich hier hin und wieder doch recht schnell verwirrt.


Doch das soll nicht heißen, dass ich garkeinen Spaß hatte. Im Gegenteil, denn tatsächlich lernte ich durch diesen Band unglaublich viele Charaktere kennen, welche ich vorher nur wenig oder garnicht kannte. Ein Beispiel wäre hier der Widersacher von Spider-Man Mr. Negative, welcher zumindest bei mir in noch keinen Comic vorkam.


Am interessanten war es aber für mich zu sehen, welche Beziehungen Shang-Chi pflegte und welche er Kontakte er vorweisen konnte. Tatsächlich hätte ich vor dem Lesen des Bandes gedacht, dass er ein absoluter Einzelkämpfer wäre. Doch hier irrte ich mich gewaltig, denn neben Spider-Man hatte er auch Verbindungen zu den Avengers und den X-Men. Für Kenner der Reihen bestimmt keine große Überraschung, aber für mich taten sich hier völlig neue Dinge auf.


Dazu gehörte natürlich auch Shang-Chis Charakter an sich, denn auch wenn dieser Band nur seine großen Kämpfe zeigte, erklärte er auch viel zu dessen Vergangenheit. Dadurch fand ich auch immer mehr Zugang zu seiner Figur, welche den Wunsch nach inneren Geleichgewicht nach außen trug. Ich war z.B. davon fasziniert, wie er den bereits oben genannten Mr. Negative nicht nur bloss stellte, sondern es auch schaffte sich gegen dessen Macht aufzulehnen und sie nicht zu verinnerlichen.


Noch interessanter wurde die Sache für mich, da man einen tollen Überblick über seine Entwicklung im Laufe der Zeit erhielt. Immerhin enthielt der Band Reihen aus den Jahren 1991, 1997, 2010 und 2012. Damit meine ich natürlich nicht nur seine Kampfkraft, sondern auch seine optischen Veränderungen. Hier freue ich mich bereits auf weitere Bände mit ihm, denn der Meister des Kung-Fu wusste mich wirklich zu beeindrucken.

 

Fazit:


Shang-Chi´s große Kämpfe waren packend und abwechslungsreich, aber für mich als Neueinsteigerin auch fordernd und sehr komplex. Besonders die viele Charaktere machten mir echt zu schaffen, wobei ich gleichzeitig sagen muss, dass ich überrascht war, viele ich nicht kannte. Wer es also etwas anspruchsvoller mag, ist hier genau richtig.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Es gibt sie: die Aliens. Sie haben die Welt erobert mit riesigen Bäumen, Säulen, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Doch die Aliens, diese unbekannte Spezies, hat bisher noch kein Mensch gesehen: 10 Jahre und die Menschheit hat gelernt mit diesem fremdartigen "Trees" zu leben.

Liebe Comic-Fans,


mit "Trees: Ein Feind" von Warren Ellis und Jason Howard beginnt eine neue Comic-Reihe, die sich mit dieser einen großen Frage beschäftigt: Gibt es Aliens und wenn ja, was passiert, wenn sie auf uns Menschen treffen?
In "Trees" ist diese Frage halbwegs beantwortet, denn die Aliens zeigen sich nicht, haben aber riesige Bäume, Säulen, die bis in die Wolken hineinragen auf der Erde abgeladen, mitten in die Landschaften hinein, mitten in Städte und ohne Rücksicht auf die Menschen. Was aber ist der Zweck dieser gigantischen Gebilde? 

Band 1 von "Trees" könnt ihr in dieser Leserunde 10x gewinnen!

152 BeiträgeVerlosung beendet
Estrelass avatar
Letzter Beitrag von  Estrelasvor 2 Jahren

Zusätzliche Informationen

Warren Ellis wurde am 16. Februar 1962 geboren.

Warren Ellis im Netz:

Community-Statistik

in 151 Bibliotheken

von 26 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks