Washington Irving

 3.6 Sterne bei 101 Bewertungen

Alle Bücher von Washington Irving

Sortieren:
Buchformat:
Die Legende von Sleepy Hollow

Die Legende von Sleepy Hollow

 (56)
Erschienen am 01.06.2016
Die Alhambra oder das neue Skizzenbuch

Die Alhambra oder das neue Skizzenbuch

 (1)
Erschienen am 21.06.2011
Das Leben Mohammeds

Das Leben Mohammeds

 (0)
Erschienen am 05.09.2011
Sämmtliche Werke

Sämmtliche Werke

 (0)
Erschienen am 09.10.2014
Erzählungen von der Alhambra

Erzählungen von der Alhambra

 (0)
Erschienen am 31.03.2017
Die erzälungen von der Alhambra

Die erzälungen von der Alhambra

 (0)
Erschienen am 01.04.1995

Neue Rezensionen zu Washington Irving

Neu
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Die Legende von Sleepy Hollow" von Washington Irving

Überaus lesenswerte klassische Kurzgeschichte
PMelittaMvor 6 Monaten

Ichabod Crane ist Lehrer in Sleepy Hollow, schlecht bezahlt, doch mit der Möglichkeit, sich bei den umliegenden Farmern verpflegen zu lassen. Er verliebt sich in eine der Farmerstöchter, doch die Konkurrenz ist groß. Und dann ist da noch der kopflose Reiter, eine lokale Legende.

Wer den Film mit Johnny Depp oder die Serie kennt, wird eine gewisse Erwartung an diese Geschichte haben, die leider nicht erfüllt werden wird. Beide basieren zwar auf dieser klassischen Kurzgeschichte, aber außer den Namen und dem kopflosen Reiter gibt es kaum Gemeinsamkeiten.

Das ist aber überhaupt nicht schlimm, denn die Geschichte steht für sich und kann, lässt man sich darauf ein, trotzdem begeistern. Dafür sorgt Washington Irvings fantastischer Erzählstil, der voller Humor ist, und dem wunderbare Beschreibungen gelingen, sei es für die Charaktere, sei es für die Landschaften, es ist ein einziger Genuss. Die Kurzgeschichte hat nur ca. 36 Seiten, diese sind aber prall gefüllt, obwohl die Handlung an sich eher unauffällig ist.

Etwas irritiert hat mich bei meiner Ausgabe, dass nie von Sleepy Hollow die Rede ist, sondern immer nur von der Übersetzung „Schlafhöhle“, was aber für diejenigen, die nicht Englisch sprechen, Vieles erklärlicher macht, denn hier passen sich die Menschen dem Ortsnamen an.

Für diese wunderbare Geschichte, ihre Sprache, ihrem Humor, ihren einzigartigen Beschreibungen, vergebe ich gerne volle Punktzahl. Ich wurde gut unterhalten und hatte Spaß beim Lesen, daher gibt es auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir.

Kommentare: 2
22
Teilen
Yolandes avatar

Rezension zu "Die Legende von Sleepy Hollow" von Washington Irving

Ein klassisches Beispiel der Legendenbildung
Yolandevor 6 Monaten

Washington Irving wurde am 3. April 1783 in New York geboren. Er war das jüngste von 11 Kindern eines schottisch-englischen Auswanderer-Ehepaars. In der Woche seiner Geburt erreichte die Nachricht vom Waffenstillstand im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg New York und so bekam er seinen Namen zu Ehren George Washingtons.

Irving ging bei verschiedenen Privatlehrern zur Schule und begann ab 1799 Juristerei zu studieren. 1804 unterbrach er sein Studium aus gesundheitlichen Gründen und unternahm eine zweijährige Europareise. Danach beendete er sein Studium, widmete sich aber lieber der Schreiberei. Er gründete gemeinsam mit seinem Bruder William und einem anderen Verwandten die satirische Zeitschrift Salmagundi. Darin wurden unter verschiedenen Pseudonymen die politischen und gesellschaftlichen Eliten der Stadt karikiert. 
1815 reiste Washington Irving abermals nach Europa. Er unterstützte seinen Bruder Peter bei der Leitung der englischen Niederlassung des Familienunternehmens. 1818 ging dieses jedoch bankrott und er stand mittellos da. Irving entschloss sich die Schriftstellerei zu seinem Beruf zu machen. In den Jahren 1819/1820 entstand sein Skizzenbuch, das ihn international bekannt machte. Darin enthalten sind auch die berühmten Kurzgeschichten Rip van Winkle und Die Legende von Sleepy Hollow. Er begründete mit diesem Buch die Gattung der Kurzgeschichte.
Washington Irving starb am 28. November 1859 in Sunnyside, Tarrytown, New York.  (Quelle: Wikipedia)

Der Titel dieser Kurzgeschichte ist wohl vielen Menschen ein Begriff und die meisten verbinden damit eine Grusel- oder Horrorgeschichte. Auch der Klappentext spricht von dem kopflosen Reiter, der das Tal in Angst und Schrecken versetzt. 
Ich war deshalb überrascht, mit welcher Detailgenauigkeit der Autor die Szenerien schilderte. Alles war sehr liebenswert dargestellt. Die Figur des Hauptprotagonisten bekommt großen Raum. Somit war die über die Hälfte des Büchleins schon vorbei, bis wir zu dem eigentlichen Ereignis kamen. Hier wird dann deutlich, dass die Geschichte über dieses Buch selbst eine Legende ist, denn von Grusel oder Horror gibt es kaum eine Spur. Das Ereignis, dem diese Legende wohl ihren Ursprung verdankt, ist innerhalb weniger Seiten abgehandelt. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen, aufgrund seiner Sprache, seines Humors und der liebevollen Zeichnungen der Figuren. Es ist mit seinen 46 Seiten schnell durchgelesen und mit dem offenen Ende hat der Leser auch nach Beendigung der Lektüre noch genug Gründe sich mit dieser Geschichte zu beschäftigen. 






Kommentieren0
2
Teilen
Euridikes avatar

Rezension zu "Die Legende von Sleepy Hollow" von Washington Irving

Kurzgeschichte um Aberglaube
Euridikevor 6 Monaten

Eigentlich ist keiner der Protas besonders sympathisch, doch das Fehlen von Prinz und Prinzessin macht gleichzeitig den Reiz der Geschichte aus.
Irving beschönigt nichts, und beschreibt seine Figuren glaubhaft und authentisch

.
Gleich zu Anfang baut er Spannung auf und sorgt für einen gewissen Gruselfaktor, doch wer eine Horrorgeschichte erwartet, wird enttäuscht.
Am Ende wird der Hauptprotagonist von seinem eigenen Aberglauben hinters Licht geführt, und sucht kopflos und panisch sein Heil in der Flucht, oder doch nicht?
Besonders gut gefällt mir das offene Ende, das eigene Rückschlüsse des Lesers zulässt.

Alles in allem ein Buch, dass auch heute noch einen Platz in einer modernen Bibliothek verdient.

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Apfelgruens avatar
Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Für den Juni haben wir uns die Geschichte "Die Legende von Sleepy Hollow" von Washington Irving ausgesucht.

Da die Geschichte nur *sehr* kurz ist und weder Kapitel noch wirkliche Absätze hat, war die Einteilung etwas schwierig. Ich habe einfach mal in der Mitte geguckt und irgendwann wird zum ersten mal die Person "Hans Van Ripper" erwähnt. Da bitte dann noch den Satz fertig lesen und das war dann der erste Leseabschnitt. Eine bessere Möglichkeit fiel mir nicht ein. ;-) Im Original heißt der Satz: "That he might make his appearance before his mistress in the true style of a cavalier, he borrowed a horse from the farmer with whom he was domiciliated, a choleric old Dutchman of the name of Hans Van Ripper, and, thus gallantly mounted, issued forth like a knight-errant in quest of adventures."

Die Leserunde beginnt am 1. Juni!

Da die Geschichte so kurz ist, haben wir uns auch dazu entschieden, im Juni eine weitere Leserunde mit dem zweitplatzierten Buch zu starten, und zwar "Das Buch der Snobs" von William Makepeace Thackeray. Diese Leserunde wird am 10. Juni beginnen, der Link dazu folgt dann noch.
Zur Leserunde
NiWas avatar
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden.

Die Leserunde beginnt am 10.10.2016.

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

!!! Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost !!!

Für den Oktober haben wir uns „Die Legende von Sleepy Hollow“ von Washington Irving vorgenommen.

Klappentext:
Sleepy Hollow ist ein verschlafenes Tal bei Tarry Town am Hudson River. Die Gegend übt auf seine Bewohner einen seltsamen Zauber aus. Sie haben Visionen und merkwürdige Erscheinungen. Ihre furchtbarste und zugleich beeindruckendste Erscheinung ist ein Reiter ohne Kopf. Angeblich handelt es sich dabei um den Geist eines hessischen Söldners, der seit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg dort umgeht und auf der Suche ist nach seinem abgeschlagenen Kopf. Auf seinen nächtlichen Ausritten begegnete er schon so manchem Bewohner. Auch der Schulmeister Ichabod Crane wird von den Geschichten des Tales magisch angezogen und eines Tages steht er dem schrecklichen Reiter gegenüber.

Die Leserunde beginnt am 10.10.2016 und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns „Die Legende von Sleepy Hollow“ lesen will.

Da dieses Geschichte wirklich sehr, sehr kurz ist, habe ich diesmal auf die Einteilung von Leseabschnitten verzichtet. Unter Diskussion/Fazit könnt ihr über eure Leseeindrücke plaudern.
Zur Leserunde
Bücherpinsels avatar
Leserunde zu Sleepy Hollow
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Washington Irving wurde am 03. April 1783 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Community-Statistik

in 192 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks