Watanabe Hibiki Das geliehene Herz 02

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das geliehene Herz 02“ von Watanabe Hibiki

Auch die Fortsetzung überzeugt durch Romantik.

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung definitiv geglückt

    Das geliehene Herz 02
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    14. April 2015 um 12:06

    Noch einmal zum Inhalt: Lys Lily droht kurz nach ihrer Geburt zu sterben. Um dies zu verhindern, schließt ihre Mutter einen Pakt mit einem Dämon. Er leiht ihr sein Herz bis zu ihrem 16. Geburtstag, dann muss sie es dem Dämon wieder geben. Die Geschichte beginnt damit, dass Lily und ihr Begleiter Shiva durch die Lande reisen, auf der Suche nach dem Dämon, der Lily sein Herz geborgt hat. Dabei fungiert Shiva nicht nur als Begleiter, sondern auch als Beschützer, denn viele andere Dämonen trachten nach Lilys leben. Was Lily jedoch erfährt,  Shiva ist jener Dämon, der ihr sein Herz zur Verfügung gestellt hat. Und ein Teil in ihm möchte das Herz wieder haben, während der andere dagegen ankämpft.  Der Manga ist wunderbar gezeichnet und die Aufteilung in den Panelen ist wirklich sehr gut gemacht. Die Storyline ist gut nachvollziehbar und liest sich weg, wie nichts. Man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Wirklich zu empfehlen. Und ab und an kullert vielleicht doch einmal eine Träne.

    Mehr