Wen Spencer

 3.7 Sterne bei 51 Bewertungen
Autor von Tinker, Wood Sprites und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wen Spencer

Sortieren:
Buchformat:
Wen SpencerTinker
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tinker
Tinker
 (51)
Erschienen am 06.10.2010
Wen SpencerDog Warrior
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dog Warrior
Dog Warrior
 (0)
Erschienen am 01.10.2004
Wen SpencerA Brother's Price
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
A Brother's Price
A Brother's Price
 (0)
Erschienen am 05.07.2005
Wen SpencerAlien Taste
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alien Taste
Alien Taste
 (0)
Erschienen am 01.07.2001
Wen SpencerTinker
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tinker
Tinker
 (0)
Erschienen am 12.11.2004
Wen SpencerWolf Who Rules
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wolf Who Rules
Wolf Who Rules
 (0)
Erschienen am 30.10.2007
Wen SpencerEndless Blue
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Endless Blue
Endless Blue
 (0)
Erschienen am 26.05.2009
Wen SpencerWolf Who Rules (Elfhome Book 2)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wolf Who Rules (Elfhome Book 2)
Wolf Who Rules (Elfhome Book 2)
 (0)
Erschienen am 01.04.2006

Neue Rezensionen zu Wen Spencer

Neu
C

Rezension zu "Tinker" von Wen Spencer

Sehr anstrengend....
Charmedvor 2 Jahren

Leider hat der Klappentext nicht gehalten, was er versprochen hat.


Ich habe mich mit diesem Buch wirklich schwer getan.
Die Grundidee ist gut. 


Ein Mädchen aus Pittsburgh lernt den über 100 Jahre alten Elfen kennen und erlebt mit ihm Abenteuer in seiner Welt. 
Die Umsetzung jedoch ist eine absolute Katastrophe. 
Zu viele Ereignisse, die mit Gewalt die Geschichte in eine gewisse Richtung schieben sollten, erzählt mit flach dargestellten Charakteren. 
Es war mir nicht möglich, mich auch nur in eine der Figuren einzufinden. Teilweise war es auch sehr widersprüchlich geschrieben und voller Logikfehler. 


Ja, leider ist es noch nicht mal gelungen, die Liebesgeschichte von Tinker, irgendwann "Neuelfe" und ihrem neuen  / alten Elfengesellschafter (ich hab seinen Namen vergessen...) gut darzustellen. Dabei wäre das doch sicher auch spannend gewesen. Eine Frau in den 20ern wird zur Elfe und taucht ein in die Welt ihres 100 Jahre älteren Elfengeliebten..... 
Alleine schon das hat weit mehr Potential, als das bisschen, was draus gemacht wurde. 
Von den anderen Erlebnissen ganz zu schweigen....


Schade....

Kommentieren0
1
Teilen
Zeckentodesengels avatar

Rezension zu "Tinker" von Wen Spencer

Echt mal was anderes.....
Zeckentodesengelvor 5 Jahren

Kennt ihr das Gefühl wenn man nach längerer Zeit wo man einfach nicht zum lesen gekommen ist, entlich mal wieder Zeit hat und sich auf die suche nach einm Buch macht?
Wie kannn ich das am besten beschreiben.
Aufregung, freude und ein bischen notalgie, weil man sich denkt, so gut wie das leste Buch das ich gelesen habe kann das nächste eigentlich garnicht werden.
Man schaut sich also auf Bücherseiten um und entdeckt dann durch zufall ein Cover das einem gefällt. Als nächstes wird dann der Klappentext gelesen und vieleicht noch die ein oder andere Rezension.Als nächstes wird das Buch gekauft und man wartet geduldig (oder auch nicht) darauf, das es endlich ankommt.
Bei mir war das in etwar so....

Ich hab das Buch gesehen und hab es mit Bestellt, einfach weil mich der gesamte erste Eindruck überzeugt hat.
Ich wurde nicht enteuscht, dieses Buch ist eins der besten die ich je gelese habe und ich habe schon sehr viele gelessen.

Man muss ich natürlcih völlig drauf einlassen können, den es ist  wirklich nicht so wie man es anfangs erwartet.
Ich vergleiche es gerne mit dem Kinderdieb von brom, auch wenn sie vom prinzieb nichts gemeinsam haben, muss man sich auch hier auf einiges gefasstmachen.
Es sind bücher die halt so völlig von allem abweichen was man sonst so erwartet.
Der schreibstiel hier bei Tinker ist flüssig, wirgt an eingen Stellen gewollt abgehackt und ist absolut fesselnt.

Ich konnte das Buch nicht weglegen und das ist es doch was ein gutes Buch ausmacht. Es muss einen so begeistern das man vergisst das man am nächsten Tag um 6 Uhr aufstehen muss und das man regelrecht geschockt ist wenn man es durchhat, auf die uhr sieht und feststellt es ist schon 4,45 uhr.
So ging es mir.

Ich weis auch noch wie ich das Buch beiseite legte und ersteinmal nachdenken musste. Ich brauchte Zeit um das alles zu verarbeiten. Ich weis das klingt jetzt übertriben, aber mich hat das Buch so dermasen in eine andere Weld gebracht, das ich erseinmal eine ganze Zeit braucht um wieder in meine eigene weld zurück zu finden.

Ich weis das geschmecker auseinander gehen und das es euch mit diesem Buch nicht genau so gehen muss wie mir. Doch ich bin auch jetzt noch, nach fast zwei Jahren völlig faszinirt von der Geschichte, den Figuren und der tiefen fantsyvollen Weld in die es mich gebracht hat.

Ich lese dieses Buch immer wieder gerne....



Kommentieren0
7
Teilen
Brina1983s avatar

Rezension zu "Tinker" von Wen Spencer

Erst merkwürdig…abwarten…und dann unglaublich spannend und fesselnd
Brina1983vor 5 Jahren

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Wenn ein mächtiger Feind deine Heimat bedroht …
… ist es schwierig, sich auf die wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren, wie etwa das erste Date. Tinker – achtzehn Jahre alt, Erfindergenie und stolze Besitzerin eines Schrottplatzes – lebt in der magischen Stadt Pittsburgh. Als sie dem Elfenfürsten Windwolf zufällig das Leben rettet, nimmt dieser sie mit an seinen Hof. Tinker kann ihr Glück kaum fassen, schließlich hat sie auf den sexy Elf schon länger ein Auge geworfen. Doch dann ist das Land plötzlich in höchster Gefahr …

Erster Satz:

Die Warge jagten den Elfen über den hohen Maschendrahtzaun des Schrotthandels Pittsburgh Scrap & Salvage, kurz nachdem das Hyperphasentor abgeschaltet worden war.

Meine Meinung:

Erst merkwürdig…abwarten…und dann unglaublich spannend und fesselnd.

Inhaltlich…

…war ich total hin-und hergerissen, ob ich die Geschichte glaubwürdig finden sollte oder nicht…Und das ist die Grundvoraussetzung für mich, ob ich ein Buch gut bewerten kann…Der Einstieg in die Geschichte war somit recht schwierig. Es hat ewig gedauert…aber dann hatte mich das Buch doch noch gefesselt. Es war so spät, dass ich richtig überrascht gewesen bin.
Hauptsächlich geht es um Tinker und das drumherum der Menschen- und Elfenwelt. Ich finde, dass die Kurzbeschreibung zum Buch nicht ganz richtig ist. Zwar rettet Tinker dem Vizekönig der Elfen zum zweiten Mal das Leben und die Geschichte nimmt so ihren Anfang…So tritt Windwolf in ihr Leben und verliebt sich in sie…und dann geht alles plötzlich ganz schön schnell. Aber es ist nicht so einfach, dass sie plötzlich einfach nur glücklich ist…im Gegenteil, sie fühlt sich erst überrumpelt und unsicher…

Erzählt…

…wird die Geschichte auf eine besondere „Tinker-Art“. Nur sehr schwer kam ich in die Geschichte. Dabei ist der Erzählstil wirklich genial und ausschlaggebend für die dann steigende Spannung.

Äußerlich…

…ist es in Ordnung. Ich finde es nicht überragend schön, aber auch nicht hässlich. Es ist in meinen Augen recht einfach gehalten und Ok. Da das Cover für mich nicht ausschlaggebend für die Punktebewertung ist, kann ich damit erst recht leben. ;)

Charakterlich…

…haben wir eine ganz außergewöhnliche Person als Protagonistin. Tinker ist so was von genial. Schlau (ein Physikgenie) und gleichzeitig naiv. Sehr jung und doch so staunend reif. Ich finde sie einfach nur cool.
Und wie steht es mit dem Vizekönig der Elfen? Windwolf. Er ist echt süß. Die Art und Weise wie er Tinker für sich einnimmt ist schon recht merkwürdig und seltsam, aber wenn Gefühle ins Spiel kommen, werden Elfen und Menschen ganz merkwürdig. Er ist sympathisch und liebevoll. Ich mag ihn.
Auch mein Herz erobert hat „Pony“. Ein starker und liebevoller Elf. Er ist der Beschützer von Tinker und tut alles für sie. Und das auf eine wundervolle Art.
Wenn ihr also das Buch lesen solltet, dann könnt ihr der Sympathie gegenüber den Charakteren nicht entfliehen. ;)

Fazit:

Erst ein recht langatmige und merkwürdige Geschichte. Aber wenn man nicht aufgibt und dabei bleibt, wird man ganz schön überrascht. Zumindest erging es mir so. Mit viel Tinker-Witz konnte sie mich am Ende doch noch überzeugen. Ich werde daher auch eine Leseempfehlung aussprechen. Es lohnt sich. :)

Ich vergebe 3,5 Bücher!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 111 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks