Wendelin Van Draanen

 4.2 Sterne bei 75 Bewertungen
Autorin von Acht Wochen Wüste, Ausgeflippt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Wendelin Van Draanen

Die Verarbeitung der Vergangenheit: Wendelin Van Draanen, geboren am 6. Januar 1965 in Chicago, ist eine US-amerikanische Kinder- und Jugendbuchautorin. Nach ihrem Abschluss fing sie an als Highschool-Lehrerin Mathe und Informatik zu unterrichten. Später gab sie diesen Beruf jedoch auf, um sich völlig auf das Schreiben zu konzentrieren.

Aufgrund traumatischer Ereignisse aus ihrer Jugend entschloss sie sich ihre Erfahrungen zu verarbeiten, indem sie alles niederschreibt. So gab sie 1997 ihr Debüt als Autorin mit ihrem Roman How I Survives Being a Girl. 

Seitdem hat sie über 30 Bücher für Jugendliche und Teenager veröffentlicht. Für ihre Werke wurde sie mit dem Edgar Allan Poe Award ausgezeichnet. Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrer Familie in Kalifornien.

Alle Bücher von Wendelin Van Draanen

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Acht Wochen Wüste (ISBN: 9783734850424)

Acht Wochen Wüste

 (33)
Erschienen am 17.07.2019
Cover des Buches Ausgeflippt (ISBN: 9783551357687)

Ausgeflippt

 (19)
Erschienen am 07.01.2009
Cover des Buches Unter meinen Füßen die Straße (ISBN: 9783551581846)

Unter meinen Füßen die Straße

 (2)
Erschienen am 20.04.2011
Cover des Buches Sammy und die Barmherzigen Schwestern (ISBN: 9783551352989)

Sammy und die Barmherzigen Schwestern

 (2)
Erschienen am 01.08.2004
Cover des Buches Flipped (ISBN: 9780375863479)

Flipped

 (8)
Erschienen am 10.08.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Wendelin Van Draanen

Neu

Rezension zu "Acht Wochen Wüste" von Wendelin Van Draanen

Wirst du abstürzen oder wird dich die Wüste retten? - berührend, erschreckend, lehrreich
ban-aislingeachvor 4 Monaten

Das Jugendbuch „Acht Wochen Wüste“ wurde von der Schriftstellerin Wendlin Van Draanen geschrieben. Das Buch ist aus der ersten Person Singular und zwar aus Wrens Sicht geschrieben. Mit der 14jährigen erleben wir eine Achterbahnfahrt der Gefühle von normal bis ganz nach unten und wieder hinauf. Wer hier eine Liebesgeschichte erhofft sollte das Buch nicht lesen, aber dies hätte meiner Meinung nach hier auch nicht gepasst. Das Buch ist am 17.07.2019 im Magellan Verlag erschienen und umfasst 333 Seiten.

 

Mit dem Beginn der Geschichte wird man direkt ins kalte Wasser geworfen und versteht wie Wren die Welt nicht mehr. Denn mitten in der Nacht wird die 14jährige betrunken aus ihrem Bett gezerrt, dann in ein Auto und schließlich in ein Flugzeug geschleppt. Dann landet sie in Utah und bekommt in ihren Augen Sträflingskleidung. Es liegt ein stundenlanger Marsch mitten durch die Wüste vor ihr, aber vielleicht kann das Wildnis-Therapie-Camp sie retten.

 

Bei diesem Buch kann ich weder den Hauptcharakter noch die Nebencharaktere wirklich beschreiben, denn sonst würde ich euch die Überraschungen und somit die Achterbahnfahrt nehmen. Mir hat ihre Entwicklung im Buch sehr gefallen und ich muss sagen, dass ich ihre Gefühle im Camp nachvollziehen konnte und sie mich so manches Mal überrascht hat. Vor allem das Ende hat mein Herz erwärmt. Aber ich muss einen halben Stern leider abziehen, denn ich konnte mich mit der Wren aus der Vergangenheit nicht identifizieren und nur ansatzweise mitfühlen. Je mehr ich erfuhr, desto mehr hat sie mich angewidert und das obwohl ich ihr auf gar keinen Fall die alleinige Schuld gebe und nur danke Mama sagen kann, wenn ich daran denke, dass dies bei uns nie möglich gewesen wäre.

 

Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil der einen tief in die Geschichte hinein zieht. Sie hat die Wüste, das Camp und die einzelnen Aufgaben ganz wunderbar beschrieben, ich konnte mir das alles bildlich vorstellen. Ich hätte gern mitgemacht, auch wenn ich es nicht brauche, nur das Loch im Boden was die Toilette sein sollte, würde mich sehr abschrecken. Doch die überraschende Schönheit, welche die Wüste auch zu bieten hat, fand ich sehr gut beschrieben. Denn diese Landschaft birgt so manche Überraschung wie die Charaktere im Buch. Ein paar wenige Fragen sind zwar offengeblieben, aber dies hat mich nicht gestört. Weshalb ich jedoch noch einen halben Stern abziehe ist der Grund das ich immer wieder überlegt habe abzubrechen, wenn es in die Vergangenheit ging. Ich bin jedoch froh, dass ich durchgehalten habe.

 

Ich empfehle das Buch vor allem Jugendlichen sehr gerne weiter. Denn in diesem Buch tauchen Fragen auf, welche auch mich als Erwachsene beschäftigen und mit denen sich junge Menschen unbedingt beschäftigen sollten, wie zum Beispiel wer will ich sein? Außerdem kann man aus den Negativbeispielen im Buch lernen.  

Kommentare: 15
20
Teilen

Rezension zu "Acht Wochen Wüste" von Wendelin Van Draanen

Berührend, da es mich an mich selbst erinnerte
Seelensplittervor 10 Monaten

Meine Meinung zum Jugendbuch:


Acht Wochen Wüste


Inhalt in meinen Worten:


Mitten in der Nacht wird Wren aus dem Bett gerissen, wobei war sie schon im Bett? Denn ihr Leben das sie derzeit lebt ist alles andere als ok, doch wie kam es dazu das sie in dieses Leben geriet, denn eigentlich hätte sie eine behütete Jugendzeit haben können. Das erzählt euch Wren schon selbst. Warum sie aus dem Bett gerissen wird? Damit sie entführt wird in die Wüste und dort erst einmal auf sich selbst gestellt ist und erkennen muss wer oder was auch in ihr steckt.


Lässt du dich auf das Abenteuer in der Wüste ein?




Wie ich das Gelesene empfand:


Mich hat das Buch von Anfang an ziemlich berührt, ich habe sogar hin und wieder den Gedanken gehabt, warum durfte ich das nicht als Jugendliche erleben, wäre manches vielleicht anders gekommen? Wobei was Wren so alles angestellt hat, das stellte ich so nicht an, ich war eher auf der Mauerblümchenseite.




Thema:


Wie geht man mit Jugendlichen um, die nicht unbedingt der Norm entsprechen und aus der Reihe tanzen? Steckt man sie in eine Klinik, denn meist muss man ja handeln, oder lässt man sich auf ein Projekt ein, das bedeutet man ist acht Wochen in der Wüste und dort darf der Jugendliche selbst erkennen was bei ihm los ist und was schief lief. Das dort alles an Gefühlen hoch kommt und man auch erst einmal tierisch überfordert und irritiert ist erklärt sich ja fast von alleine. Doch Wren gibt da zum Glück nicht auf.




Spannung:


Das Buch ist ein Selbstfindungsbuch, es ist eine Jugendgeschichte, die mich als Leserin nicht kalt lies und mich selbst ziemlich heftig berührte, weswegen auch klar ist, das es für mich ganz extrem spannend war zu sehen, wie Wren sich entwickelt und was alles passiert, damit sie wieder zurück nach Hause kann. Doch auch die Erlebnisse in der Wüste haben mich berührt und auch die Mädchen. Ich wüsste nicht, ob ich den Mut und die Kraft hätte wie Wren sie an den Tag legte, und genau das machte es auch so spannend.




Charaktere:


Vor allem geht es um Wren, um ihre Familie, um ihre beste – schlechteste – Freundin und um ein Camp in der Wüste. Dabei treffe ich aber extrem auf Wren und all ihre Gefühle und Erlebnisse die sie so in sich und um sich trug und trägt. Anfangs kommt sie als störrisches und unwilliges Mädchen dort an aber entwickelt sich zu einer ganz besonderen Kämpferin.




Schreibstil:


Das Buch ist aus der Sicht von Wren geschrieben und dabei gibt es ganz bildhafte Beschreibungen, einerseits von der Landschaft, andererseits von ihrem Innenleben. Durch die Rückblenden die sie so im Laufe der Zeit zeit erfahre ich was mit ihr passiert ist, wie es dazu kam und was sie ausmachte, das es dazu kam. Spannend geschrieben und voller Mitgefühl.




Zitate:


Es gibt aus dem Buch zwei Zitate die mir wirklich gut gefallen haben.


1) „Wieder Vertrauen zu schöpfen, kann genauso schwierig sein, wie neu lieben zu lernen, nachdem das Herz gebrochen wurde.“ und


2) „Umgekehrt“, fuhr Michelle fort, „ ist es eine große Verantwortung, wenn jemand anders euch sein Vertrauen schenkt. Jemandes Vertrauen zu brechen, ist in mancherlei Hinsicht sogar gravierender, als ihm das Herz zu brechen, denn im schlimmsten Fall hat man damit beides auf einmal erreicht.“


Beide Zitate befinden sich auf Seite 232 und 233.




Empfehlung:


Dieses Jugendbuch ist für mich ein Schatz unter den Jugendbüchern. Die Sprache ist angenehm, und die Entwicklung von Wren hat mich ganz extrem berührt und auch selbst zum Nachdenken und nachempfinden angeregt. Egal ob Mädchen oder Jungs, dieses Buch sollte jeder Jugendliche in die Hand bekommen.




Bewertung:


Mich hat das Buch wie schon erwähnt wirklich begeistert, weswegen ich auch gerne fünf Sterne gebe und nur sagen kann, ich hoffe ich lese bald noch einmal ein Buch von dieser Autorin.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Acht Wochen Wüste" von Wendelin Van Draanen

Ein berührendes und charmant geschriebenes Buch!
booklover_undercovervor einem Jahr

Zu Anfang hatte ich wirklich ziemliche Probleme mit Wren. Sie war so unnahbar, das ist dem Autor Wendelin van Draanen wunderbar gelungen! Immer wieder habe ich den Kopf schütteln müssen. Das wurde mit Wrens Entwicklung natürlich anders. Wren ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich war traurig, sie am Ende gehen lassen zu müssen.

Mir tat sie schon ab und zu ziemlich leid. Wren wurde ausgenutzt und nicht liebevoll behandelt und das hat auf jeden Fall etwas mit ihren Charakterzügen zu tun gehabt.

Die Idee von einem Camp mitten in der Wüste Utahs finde ich sehr gut, aber ich war etwas skeptisch, wie es werden würde. Ich hatte Angst, dass es zu unrealistisch wirken würde, aber ich fand das alles sehr gut gelöst, auch, dass es so eine Art Selbstfindungscamp war und kein Camp, wo man einfach nur schuftet und schuftet.

Die Rückblicke fand ich immer sehr interessant, da man Wrens Verhalten so oft besser verstehen konnte. Es waren zwar schon einige, aber das hat mich seltsamerweise nicht gestört. Allerdings glaube ich, dass es auch irgendwann langweilig geworden wäre, wäre es nur um das Camp an sich gegangen.

Dass der Magellan Verlag alles sehr umweltfreundlich gedruckt hat, finde ich absolut toll! Die Aufmachung steht anderen Büchern in nichts nach und ich finde, andere Verlage sollten sich mal eine Scheibe davon abschneiden!

Das Buch ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert und ich würde es jedem empfehlen, der gern Bücher über Protagonisten liest, die etwas tougher sind und eine große Charakterentwicklung durchmachen!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Acht Wochen Wüste

Um 03:47 Uhr kommen sie Wren holen. Mitten in der Nacht wird sie aus ihrem Bett gezerrt und in ein wartendes Auto, dann in ein Flugzeug und schließlich auf einen stundenlangen Marsch durch die Wüste geschickt... Möchtet ihr gerne lesen, wie es weiter geht mit Wren? Hier könnt ihr 10 Exemplare von Acht Wochen Wüste (ab 13 Jahren) gewinnen und an der Leserunde teilnehmen.

„Wren! Aufwachen!“

 

Wer ist das bloß? Grelles Licht blendet mich, als ich mühsam die Lider auseinanderzwinge. Ein Mann taucht in meinem Blickfeld auf. Ein Riese. Er beugt sich über mich. Ich sehe eine dunkelblaue Jacke. Mit goldbestickten Schulterklappen. 

 

Ein … Polizist? Ich setze mich halb auf. Tatsache, ein Polizist. 

 

Die digitalen Ziffern meines Weckers leuchten blutrot: 03:47 Uhr. „Was ist passiert?“, wende ich mich an meine Türrahmen-Eltern. „Was macht der hier?“

 

„Das ist nur zu deinem Besten“, sagt mein Vater. Seine Stimme klingt eisig. Knallhart. Wie eine zugeschlagene Gefrierschranktür.

Um 03:47 Uhr kommen sie Wren holen. Mitten in der Nacht wird sie aus ihrem Bett gezerrt und in ein wartendes Auto, dann in ein Flugzeug und schließlich auf einen stundenlangen Marsch durch die Wüste geschickt. Warum das alles? Weil Wren so sehr die Kontrolle verloren hat, dass sich ihre Eltern einfach nicht mehr anders zu helfen wissen. Doch Wren wehrt sich mit Händen und Füßen, versteht die Welt nicht mehr. Trotzdem heißt es für sie: Willkommen im Wildnis-Therapie-Camp. Acht Wochen Überlebenstraining in der Wüste. Acht Wochen, um alles zu verändern. Als ob.

Wendelin Van Draanen war lange Jahre Lehrerin, bevor sie das Schreiben zum Beruf gemacht hat. Inzwischen hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie eine Kampagne ins Leben gerufen, die sich dafür einsetzt, Kindern Freude am Lesen zu vermitteln. Sie lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. 

Möchtet ihr gerne lesen, wie es weiter geht mit Wren? Hier könnt ihr 10 Exemplare von Acht Wochen Wüste (ab 13 Jahren) gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 22. August folgende Frage:

Auf welche Gegenstände aus eurem Alltag möchtet ihr nicht verzichten – erst recht keine acht Wochen?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

179 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 109 Bibliotheken

auf 14 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks