Wendy Higgins Sweet Peril

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sweet Peril“ von Wendy Higgins

Enthält tatsächlich mehr Spannung als Band 1! Und Kaidan ist nach wie vor toll :D

— zazzles
zazzles

Noch besser als der erste Band, ich war eindeutig sehr positiv überrascht und freue mich auf das nächste Buch.

— traumrealistin
traumrealistin

Dieses Buch!!!! Besser als "Sweet Peril", gelungene Charaktere und ach ja --> KAIDEN!!!

— MuenisBookWorld
MuenisBookWorld

Süchtig machendes Buch. Gelungene Fortsetzung. Zu empfehlen.

— Anna1192
Anna1192

Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Prickelnd, spannend und Young-Adult Fantasy erster Klasse! Eine gelungene Fortsetzung!

— ColourfulMind
ColourfulMind
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es wird (noch) spannender!

    Sweet Peril
    zazzles

    zazzles

    03. January 2016 um 20:23

    Nachdem die Handlung im ersten Teil stellenweise dahinplätschert und dann überraschenderweise in einem fulminalen Abschluss endet, ist man als Leser gespannt wie es weiter geht. Anna hatte damals bei einem Gipfeltreffen das Aufsehen der Dämonenfürsten auf sich gezogen, so dass die Nephilim nun allesamt in Gefahr schweben. Ausserdem ist ihre grosse Liebe Kaidan nach Los Angeles weggezogen und hat seine Telefonnummer geändert, so dass sie seither keine Möglichkeit mehr hatte ihn zu kontaktieren. Seitdem ist einige Zeit vergangen und Anna hat nicht nur ihr Aussehen, sondern auch ihr Verhalten radikal verändert: Mit ihren blonden Haaren, diversen Piercings und deutlich aufreizenderer Kleidung hat sie sich vom grauen Mäuschen zur Partymaus gewandelt. Sie geht nun - wie es sich für einen Nephilim gehört - ihrer Arbeit nach, trinkt regelmässig Alkohol und macht mit irgendwelchen Jungs rum. Und trotzdem kann sie Kaidan nicht vergessen. Eines Tages erscheint ihr der Geist von Schwester Ruth, die ihr endlich die Prophezeiung mitteilen konnte, die ihr plötzlicher Tod damals in Los Angeles verhindert hatte. Laut der Prophezeiung ist Anna DIE Auserwählte, die die Dämonenfürsten für immer von der Erde verbannen könnte. Das würde bedeuten, dass die Nephilim endlich frei von der Herrschaft ihrer sehr strikten Eltern wären. Ihr Vater schickt sie daraufhin zusammen mit Kopano um die Welt, um einige Nephilim aufzusuchen, die sich gegen ihre Eltern auflehnen möchten und sich in der Folge dessen mit Anna verbünden würden. Obwohl Kopano auf diesen Reisen alles dafür tut, dass Anna Kai endlich vergisst und sich stattdessen auf ihn einlässt, kriegt sie Kai einfach nicht aus dem Kopf. Und damit ist ein mögliches Liebesdreieck vorprogrammiert. Ich muss zugeben: Die Geschichte war diesmal nun deutlich spannender als beim letzten Mal. Allerdings wurde ich zwischenzeitlich ziemlich ungeduldig, denn ich wollte natürlich unbedingt mehr von Kaidan lesen. Die Autorin lässt einen als Leser aber fast die Hälfte des Buches zappeln, bis dieser Wunsch wahr wird. Aber - ohne zu viel verraten zu wollen - man wird nicht enttäuscht! Neben Kaidan bieten auch einige weitere überraschende Geschehnisse in der zweiten Hälfte spannender Stoff für die Fortsetzung. Die Dämonenfürsten haben inzwischen Wind von dieser Prophezeiung gekriegt und wollen Anna tot sehen. Damit schwebt sie am Ende von Band 2 in noch grösserer Gefahr, als ohnehin schon und man ist neugierig, wie sich das Ganze im nächsten Band entwickeln wird. Da ich die erste Hälfte etwas zäh und langatmig fand, vergebe ich dem Buch 4.5 Sterne. Mal sehen ob mich der dritte Teil dann endgültig vom Hocker hauen kann.

    Mehr
  • Super

    Sweet Peril
    Leny

    Leny

    29. December 2014 um 15:49

    Nachdem die Dukes auf ihrer Spur sind müssen die Nephilim jetzt Arbeiten, damit keiner etwas von ihren wahren Absichten bemerkt. Anna muss sich von Kaidan fernhalten und dabei noch das glückliche Partygirl spielen. Dazu muss sie noch mit Kopano Verbündete finden. Das Buch ist genauso toll wie auch das erste schon. Anna ist immer noch die perfekte Protagonistin. Man kann sich super in sie hineinversetzen und es macht Spaß mit ihr alles zu erleben. Auch die anderen Charaktere haben mich wirklich wieder mit in ihren Bann gezogen und es ist wirklich Spannend zu lesen, was mit ihnen passiert. Kai ist auch wieder echt toll in diesem Buch. Die Beziehung zwischen den beiden ist natürlich sehr gefährlich und schwer. Aber ich finde es schön, wie beide dafür kämpfen, aber trotzdem versuchen alles richtig zu machen. Ich finde es toll wie die beiden zusammenpassen. Er versucht besser und netter zu werden. Anna wird durch ihn und ihre neuen Erfahrungen tapferer und selbstbewusster. Insgesamt ist dieses Buch wieder echt schön. Ich liebe einfach alle Charaktere und fiebere die ganze Zeit mit ihnen mit. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur fantastisch und es macht einfach so viel Spaß diese Bücher zu lesen.

    Mehr
  • Little Ann und Kaiden, Dämonen und Engel

    Sweet Peril
    MuenisBookWorld

    MuenisBookWorld

    13. April 2014 um 21:18

    Anna ist ein Neph. Tochter eines Engels und eines Dämon. Dies erfahren wir zunächst im ersten Teil der "Sweet Evil" Trilogie. Anna erfährt über sich, ihr Leben und ihre Vater. Anna ist die Tochter des Belials. Und genau dort setzt das zweite Buch an. Wie andere Teenager auch, hat sich Anna zu einer Rebellin entwickelt. Buchnarbelpiercing, Partys und Alkohol. So viele Veränderung. Damit will sie nicht nur ihren Status und auch Namen gerecht werden. Nein! Sie versucht Kaiden eine neue Anna zu zeigen. Eine Frage, die dem Leser durch den Kopf schießt, wird gestellt: Finden Kaiden und Anna zueinander ? Wer weiß! Sie wissen beide, dass ihre Liebe verboten ist, denn überall, wo sie sich über den Weg laufen, tauchen Dämonen auf, die sie beobachten. Als würde das alles nicht reichen, erfährt Anna, dass sie die Auserwählte ist! Ich muss schon sagen, dass mich Wendy Higgins ganz und gar nicht enttäuscht hat. Zwar habe ich "Sweet Evil" nur vier Sterne gegeben, doch nur weil ich wusste, wie sehr mir "Sweet Peril" ans Herz wachsen wird. Es ist einfach genial, wie sie im ersten Buch aufhört und im zweiten wieder ansetzt. Die Spannung geht weiter. Und je mehr Anna über sich selbst erfährt, desto mehr erfahren wir über sie. Der Leser ist wie eine Pflanze, das Interesse und die Neugierde wachsen je mehr Lesestoff man hinzugibt. Es gibt bestimmt jede Menge Teenager, die sich mit Anna identifzieren können. Vielleicht ist es dieses Party Image, was sie ausmacht.  Mir hat ihr Charakter sehr gut gefallen. Es lag wahscheinlich daran, dass sie nicht wie andere weibliche Protagonisten naiv und ängstlich ist. Nein, ganz und gar nicht. SIe ist zielstrebig, stark und ist hinter den Dingen her, die sie auch kriegen will. Und damit meine ich Kaiden! So oft schon hat Anna ihm ihre Liebe gestanden und so oft wurde sie von ihm enttäuscht. Kaiden weiß einfach, dass sie keine Zukunft gemeinsam haben werden. Er hat recht. Doch kann er nicht die Leidenschaft, die jedes mal in beiden aufflammen leugnen. --> Werden Kaiden und Anna zueinander finden? Ich lasse diese Frage offen, denn nur ihr könnt es herausfinden! Mein Fazit: Wenn ihr Geschichten über Dämonen und Engeln liebt, dann passt auf! hier seid ihr definitiv richtig. Wendy Higgins wird euch mit Kaidens und Annas Liebesstory verzaubern.   Ich kann es kaum erwarten den dritten und letzten Teil der Trilogie in den Händen zu halten!        

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung!

    Sweet Peril
    ColourfulMind

    ColourfulMind

    27. May 2013 um 18:17

    Inhalt: Nach dem letzten Treffen der Dukes und der Nephilim hat sich einiges geändert in Annas Leben. Sie ist gezwungen, ihren Pflichten als Tochter des Belial nachzukommen und sich vollkommen dem Rausch hinzugeben. Doch noch viel schlimmer: Sie ist getrennt von Kai. Doch dann erhält sie eine unerwartete Nachricht und schnell wird klar, dass sie viel mehr ist, als nur eine einfache Nephilim. Sie und ihr Vater müssen anfangen, Verbündete zu sammeln. Meine Meinung: ich war begeistert von dem ersten Teil aus Wendy Higgins Sweet-Trilogie und wurde auch von der Fortsetzung nicht enttäuscht. Wenny Higgins' Schreibstil ist wie immer wundervoll und obwohl ich am Anfang einige Probleme hatte mich wieder in das Geschehen einzufinden, weil es wirklich lange her ist, seit ich "Sweet Evil" gelesen habe, hat sich das doch mit der Zeit gelegt. Denn die wichtigsten Sachen und Personen wurden noch einmal kurz erklärt, was den Einstieg wirklich erleichtert hat. Das Buch knüpft einige Monate nach dem Ende des Vorgängers an und der Herzschmerz um Anna und Kai aus dem ersten Teil geht sofort wieder auf den Leser über. Ich fand es wieder einmal wirklich toll, wie es die Autorin schafft, diese ganzen Gefühle wie Herzschmerz, Trauer, Verliebtheit und Aufregung auch auf mich zu übertragen. Dadurch bin ich geradezu durch die Seiten geflogen und war wirklich enttäscht, als ich das Buch beendet hatte. Denn zu Teil 3 ist es wirklich noch viel zu lange hin. Die Charaktere in "Sweet Peril" sind wie im vorherigen Teil wieder sehr sympathisch und bleiben sich treu. Anna ist die perfekte Protagonistin und ich konnte mich wieder sehr gut in sie hineinversetzen. Schade fand ich nur ein wenig, dass ihre Momente mit Kai so selten waren in diesem Buch, aber das ist ja nicht wirklich ein Kritikpunkt. Viel mehr unerfüllte Wünsche meinerseits. Auch die Spannung war dieses Mal wirklich sehr greifbar. Ich habe mit Anna und Kai mitgefiebert, ob sie es endlich schaffen zusammen sein zu können und ob sie den Kampf gegen die Dukes gewinnen. Doch leider erhalten wir auch in diesem Teil keine Antwort darauf und ich bleibe etwas ratlos zurück. Denn irgendwie hat mir in diesem Teil ein wenig der Höhepunkt gefehlt, wie es in Teil 1 etwa die Zusammenkunft war. Aber das ist nicht wirklich schlimm. Denn alles in allem hat mich das Buch unheimlich gefesselt und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Fazit: Ein würdiger Nachfolger zu "Sweet Evil" und ein wahres Schmuckstück unter den Jugendfantasybüchern. Ich kann es kaum erwarten, bis im Mai 2014 der dritte Teil dieser wirklich tollen Trilogie erscheint.

    Mehr