Wendy Higgins Sweet Reckoning

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(4)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sweet Reckoning“ von Wendy Higgins

Beloved YA author Wendy Higgins delivers the explosive conclusion to the Sweet Evil trilogy. In this dramatic finale to the epic love story between Anna Whitt and Kaidan Rowe, the time has come for Anna, daughter of a guardian angel and a fallen one, to accept her fate as the chosen one. She is destined to rid the earth of demons once and for all. But as Anna and her Nephilim allies prepare for the evil brewing, the powerful Dukes use Anna's love for bad boy Kaidan Rowe against her, and her strength is put to the ultimate test. How far will the two of them go to keep each other alive? Will love conquer all in the final battle between good and evil?

Ein Abschlussband, der mich trotz einiger Schwächen, die auch schon die Vorgänger aufwiesen, gut unterhalten konnte.

— zazzles
zazzles

Loved it!

— Anna1192
Anna1192
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Give me the sweetest goodbye.

    Sweet Reckoning
    zazzles

    zazzles

    05. January 2016 um 10:57

    Das Buch beginnt da, wo der letzte Band aufgehört hat: Kais Vater Pharzuph hat von der Prophezeiung erfahren, die besagt, dass Anna diejenige sein soll, die die Dämonenfürsten von immer von der Erde erlösen soll. Damit schwebt Anna in noch grösserer Gefahr als ohnehin schon und sie muss sich weiterhin von Kaidan fernhalten. Nun, da sich die beiden ihre Liebe gestanden haben, fällt den beiden das natürlich noch schwerer als früher. Trotz des Verbots taucht Kai eines Tages vor Annas Hoteltür auf, in dem sie sich gerade versteckt. Sein Vater hat ihm den Auftrag gegeben, Anna zu entjungfern, so dass sie die Prophezeiung nicht mehr erfüllen kann, da das "Schwert der Gerechtigkeit" nur von jemandem benutzt werden kann, der ganz und gar rein ist. Mit viel Glück schaffen sie es, dieses Vorhaben nicht durchführen zu müssen. Doch damit ist die Gefahr noch lange nicht gebannt. Sollte Pharzuph erfahren, dass Anna immer noch Jungfrau ist und sie damit tatsächlich die Auserwählte aus der Prophezeiung ist, wird er alles daran setzen sie zu töten. Deshalb haben die beiden keine andere Wahl als zu heiraten, damit Anna die Chance kriegt, die Dämonenfürsten ein für alle Mal von der Erde zu vertreiben. Der letzte Band hat zwar einige Schwächen und weist nicht durchgehend eine Spannung auf, die einen fesselt, aber er konnte mich trotz allem gut unterhalten. Das lag aber nicht zuletzt - wie bereits bei den Vorgängern - an Kaidan. Kai landet damit für mich definitiv in der Riege der "best book-boyfriends ever" :D Ich bin froh, dass die Autorin diesmal genügend Raum für Anna und Kaidan eingeräumt hatte, so dass man als Fan dieses Pairings sicher nicht enttäuscht wird. Über die Sache mit der Jungfräulichkeit muss man einfach hinweg sehen, sonst wird man das Buch sicher nicht mögen. Ich habe bereits bei der Rezension zu Band 1 erwähnt, dass ich mit Religion und vor allem den damit zusammenhängenden total veralteten Ansichten nicht viel anfangen kann. Da hier in der Geschichte aber Engel eine Rolle spielen, kann man da meiner Meinung nach mal ein Auge zudrücken. Ausserdem haben Anna und Kai nach ihrer Hochzeit so oft Sex miteinander, dass ich dann doch nicht den Eindruck hatte, dass die Autorin tatsächlich prüde ist. (Und für die, die kritisieren, dass es in diesem Buch zu oft um Sex ging: Man muss auch bedenken, dass Kais Vater der Dämon der Wollust ist und Kai deshalb öfter mal als der "Otto Normalverbraucher" an Sex denkt ;) Ausserdem sind die beiden Teenager, seit kurzem verheiratet und mussten sich echt lange zurückhalten. Für mich hat das also schon Sinn gemacht und in diesem Kontext auch absolut nicht gestört. Ich fand es sogar sehr süss, wie sich die beiden nicht zurückhalten konnten ;D) Die Sweet Trilogie ist sicher kein literarisches Meisterwerk und hat ihre Schwächen - allerdings fand ich die Idee und die meisten Charaktere so sympathisch, dass man darüber hinwegsehen kann. Für den letzten Band vergebe ich deshalb wiederum grosszügig 4.5 Sterne.

    Mehr
  • Perfekter Abschluss der Trilogie

    Sweet Reckoning
    Leny

    Leny

    29. December 2014 um 14:17

    Anna, Kaiden und der Rest der Gang versuchen sich auf den Kampf gegen die Dukes vorzubereiten. Sie wollen mehr Verbündete suchen und hoffen, dass ihren Eltern nicht auffällt wie sie arbeiten und. Der Kampf rückt immer näher und sie müssen aufpassen wem sie vertrauen und ihre ganzen Lügen und Tarnungen dürfen auf keinen Fall entdeckt werden. Es gibt nicht viele Trilogien bei denen ich alle drei Bücher super finde. Aber Wendy Higgins hat mit diesem Buch nochmal einen draufgelegt. Das Buch ist einfach perfekt. Und das nicht nur wegen Kaidan (obwohl er eine Menge dazu beigetragen hat). Es ist lustig, aber nicht zu lustig, sodass es lächerlich wird. Es ist manchmal traurig, was dem Buch die nötige Ernsthaftigkeit verleiht. Obwohl diese wirklich nicht nötig gewesen wären. Wirklich. Es hätte mir nichts ausgemacht, wenn keinem etwas passiert wäre. Egal. Kaidan und Anna sind total süß zusammen. Ich liebe die zwei so sehr. Das Ende war sehr unerwartet, schön und traurig. Ich finde die ganzen Charaktere sind durch diese Bücher hinweg reifer und etwas erwachsener geworden und das finde ich, wurde wirklich schön beschrieben und es ging nicht zu schnell. Und der Epilog erst! Wunderschön. Insgesamt kann ich die ganze Trilogie jedem empfehlen. Ich bin wirklich traurig, dass es jetzt zu Ende ist. Meinetwegen kann Wendy Higgins noch 1000 weitere Bücher über das oder ein anderes Thema schreiben. Ich werde sie alle kaufen und lesen.

    Mehr
  • Sweet Goodbye...

    Sweet Reckoning
    LenaMi

    LenaMi

    06. May 2014 um 17:28

    Der Anfang verlief meiner Ansicht nach etwas schleppend. Es hab zwar ein paar kleinere Zwischenfälle, die waren aber nicht groß genug, um für mich wirklich Spannung aufzubauen. Erst nach etwa 90 Seiten wird das Tempo angezogen. Anna hat seit Sweet Evil eine deutliche Entwicklung durchgemacht. Sie stellt sich ihrem Schicksal und setzt alles daran, dass ihre Freunde und sie es unbeschadet überstehen.  Auch Kaidan ist reifer geworden, das betrifft sowohl seine Gefühle für Anna, als auch sein Verhalten gegenüber seinem Vater, wodurch er sich als einer der wichtigsten Verbündeten herausstellt. Sehr gut gefallen hat mir die Stimmung in Sweet Reckoning. Im Laufe der Handlung gibt es einige Abschiedssituationen, die sehr schön das Ende der Triologie einleiten, ich wurde an manchen Stellen traurig, dass nach diesem Band Schluss ist. In der Handlungen an sich gab es einige interessante Wendungen. Manches war zwar vorhersehbar, das hat der Story jedoch nicht geschadet. Schließlich gleicht das Finale den langatmigen Anfang aus, es ist spannend, authentisch, insgesamt absolut gelungen. Sweet Reckoning schließt mit einer Voraussicht in die Zukunft, was mir normalerweise nicht gefällt. Hier war sie aber sehr gut umgesetzt, die Entwicklung der Charaktere wird schön dargestellt ohne, dass es übertrieben wirkt. Abschließend gibt es noch einen Punkt, den ich ansprechen muss: Sweet Reckoning ist ein Young Adult Buch, dafür fand ich manche Szenen aber etwas zu extrem. Für mich persönlich hat das kein Problem dargestellt, da ich auch sehr gerne New Adult lese, ich befürchte aber, dass das zu Kritik einiger Leser führen könnte. Fazit: Insgesamt ist Sweet Reckoning ein gelungener und sehr emotionaler Abschluss der Sweet Evil-Triologie, der den Leser mit einem Lächeln im Gesicht zurücklässt. 

    Mehr
  • Kitschfest anstatt Action

    Sweet Reckoning
    Deengla

    Deengla

    Kurzmeinung Leider ein enttäuschender Abschluss der Trilogie, der zwar teilweise, wenn auch selten trotzdem gut unterhält, aber viele Längen und kaum Action aufweist. Inhalt Die Dämonen, die Dukes, setzen alles daran, um sicherzugehen, dass Anna keine Gefahr für sie darstellt. Sogar Kaiden wird gegen sie eingesetzt. Anna und ihre Nephilim-Verbündeten haben also kein leichtes Spiel und riskieren viel, um die Erde von den Dämonen zu befreien. Meine ausführlichere Meinung Was ist nur los in letzter Zeit? Und schon wieder lese ich einen Abschlussband einer Trilogie, der mich vollkommen enttäuscht, und dessen Auftakt ich sehr gut (5 Sterne) fand. Mehr als 2 Sterne sind beim besten Willen nicht drin. Was hat mich an diesem Band gestört? Ganz einfach: eigentlich alles hat auf diesen großen Moment abgezielt, den Kampf Nephilim gegen Dämonen. Darum hatte ich komischerweise auch einige Action in dieser Hinsicht erwartet. Bekommen habe ungefähr 95% Kitsch und Beziehungsdramen und 5% Action. Es dreht sich alles um die diversen Pärchen, die mehr oder weniger große Problemchen haben, aber letztendlich doch zueinander finden. Schade fand ich, dass Veronica (Annas beste Freundin) fast völlig im letzten Band ausgeklammert wurde. Dafür gab es ein ausführliches Wiedersehen mit den Zwillingen Ginger und Marna sowie Kope. Die Auflösung war leider sehr vorhersehbar und langweilig. Genervt war ich von all den Liebesschwüren, die mehr als einmal ins Lächerliche abgerutscht sind und bei denen ich das Gefühl hatte, dass ich eine superkitschige Romance Novel lese anstelle eines Fantasy-Romans. Denn ehrlich gesagt geht es die meiste Zeit nur um Lust und absolut durchgeknallte Hormone und ich war regelrecht angenervt davon. All diese Blicke, anzügliche Bemerkungen - es drehte sich fast alles nur um Sex. (Den es auch wirklich viel gibt.) Vor allem Kaiden geht ab wie Lumpi. Für mich war das weder romantisch noch liebevoll, sondern eher eine stark abgemilderte Version von dem dauergeilen Christian Grey. Bedenklich fand ich auch die Botschaft, welche die Autorin mit der Handlung rund um Annas Jungfräulichkeit verbreitet. Außerdem machte sie für mich auch innerhalb des Buches wenig Sinn: wenn es auf die Liebe ankommt, dann kann doch vorehelicher Sex zwischen zwei Leuten, die sich wirklich lieben, nichts ultimativ Böses sein? Und überhaupt, egal ob eventuelle Teenie-Hochzeit oder mögliche Teenie-Schwangerschaft, dieser ganzer Beziehungsdramenreigen war für mich einfach zuviel und völlig unpassend. Der Epilog hat dem Ganzen noch mal die Kitschkrone aufgesetzt und ich habe mit einem immens enttäuschten und ungutem Gefühl das Buch zugeklappt. Positiv zu erwähnen sind leider nur der Schreibstil und die Tatsache, dass Wendy Higgins es doch besser kann, wie Band 1 "Sweet Evil" bewiesen hat. Fazit Lust, Sex, kitschige Liebesschwüre, Beziehungsdramen en masse - das alles ist mehr als genug vorhanden. Die eigentliche Action und Auflösung des Konflikts Dämonen-Nephilim scheint fast unwichtig, erst in den letzten beiden Kapiteln gibt es ein wenig Action, die aber lustlos wirkt und absolut vorhersehbar ist. Leider ein für mich schwer enttäuschender Trilogie-Abschluss, der die Serie für mich ruiniert hat. Schade. Wirklich schade.

    Mehr
    • 2
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684