Wendy Suzuki Fittes Gehirn, erfülltes Leben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fittes Gehirn, erfülltes Leben“ von Wendy Suzuki

Wer besser denkt, hat mehr vom Leben! Die Neurowissenschaftlerin Dr. Wendy Suzuki revolutioniert die Art und Weise, wie wir über unser Gehirn, unsere Gesundheit und unser persönliches Glück denken. Anhand neuster Erkenntnisse der Hirnforschung verdeutlicht sie den wirkungsvollen Zusammenhang zwischen Bewegung, kognitiven Fähigkeiten und allgemeinem Wohlbefinden. Sie nimmt uns mit auf eine Reise durch das Gehirn und zeigt, wie wir die sogenannte Neuroplastizität nutzen, um unser Gehirn, unseren Körper und letztendlich unser Leben positiv zu verändern.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nichts Neues an der Selbsthilfe-Front

    Fittes Gehirn, erfülltes Leben
    TheRavenking

    TheRavenking

    Wer besser denkt, hat mehr vom Leben! Die Neurowissenschaftlerin Dr. Wendy Suzuki revolutioniert die Art und Weise, wie wir über unser Gehirn, unsere Gesundheit und unser persönliches Glück denken. Anhand neuster Erkenntnisse der Hirnforschung verdeutlicht sie den wirkungsvollen Zusammenhang zwischen Bewegung, kognitiven Fähigkeiten und allgemeinem Wohlbefinden. Sie nimmt uns mit auf eine Reise durch das Gehirn und zeigt, wie wir die sogenannte Neuroplastizität nutzen, um unser Gehirn, unseren Körper und letztendlich unser Leben positiv zu verändern. Mit 40 Jahren merkt die Neurowissenschaftlerin Wendy Suzuki, dass in ihrem Leben etwas falsch läuft. Sie ist übergewichtig, überarbeitet, sie fühlt sich einsam und hat kaum noch ein Privatleben, alles in ihrer Existenz dreht sich um ihren Job. Also beschließt sie ihr Leben radikal zu verändern. Und wie? Durch Wissenschaft natürlich. Wendy Suzuki war immer schon vom menschlichen Gehirn und seinen Geheimnissen fasziniert. Schon als Kind wollte sie Wissenschaftlerin werden. Na ja, entweder das oder Karriere am Broadway machen, aber das kam für ihre Eltern, japanisch stämmige Amerikaner überhaupt nicht in Frage. Also lernte Suzuki etwas Anständiges und stieg sogar zu den führenden Wissenschaftlerinnen ihrer Generation auf. Aber im Laufe ihrer Karriere ging ihr etwas verloren: Die Freude am Leben. Früher dachten Wissenschaftler, dass das Gehirn von Erwachsenen nicht mehr formbar ist. Das heißt nur als Kind seien wir in der Lage irgendetwas Neues zu lernen. In der Kindheit angenommene Angewohnheiten ließen sich später nicht mehr abschütteln, man könne Negatives nicht mehr verlernen und durch Neues ersetzen. Dann fand man heraus, dass diese Ansicht vollkommen falsch war. Zwar ist das Gehirn von Kindern tatsächlich besonders aufnahmefähig, doch der Mensch bleibt in jedem Alter in der Lage sich geistig zu ändern. Es können immer neue Verbindungen zwischen den Nervenzellen geknüpft werden. Das menschliche Gehirn bleibt bis ins hohe Alter dynamisch und veränderbar. Wenn Sie sich natürlich schon ein wenig mit der Materie befasst haben, kennen Sie das natürlich alles schon. Es ist mittlerweile ein alter Hut, zahlreiche Bücher wurden darüber geschrieben, unzählige Magazine haben darüber berichtet. Wieso also noch einmal das Altbekannte wiederkäuen? Weil es wahr ist? Und weil die alte Maxime: Übung macht den Meister immer noch stimmt. Weil wir dazu neigen solche einfachen Wahrheiten inmitten der stressigen Alltage zu vergessen. Wir nutzen unsere eigenen geistigen Möglichkeiten nicht konsequent, neigen dazu mit der Zeit in langweilige Gewohnheit zu verfallen aus der wir nur mit Mühe wieder ausbrechen können. Motivation ist also stets hilfreich. Suzukis Buch besteht aus zwei Teilen. Zum einen gibt sie Anekdoten aus ihrem Privatleben preis. Dort erzählt sie zum Beispiel über ihre Liebe zur klassischen Musik, ihre Faszination für die französische Kultur oder das manchmal schwierige Verhältnis zu ihren Eltern. Der andere Teil beschäftigt sich mit ihrem Forschungsgebiet, der Neurowissenschaft. Sie erklärt wie unser Gehirn funktioniert und wie es möglich ist durch dieses Wissen glücklicher zu werden, seine Kreativität anzukurbeln, ein ausgeglichener Mensch mit einem harmonischeren Leben zu werden. Unglücklicherweise fehlt der Autorin aber das Talent die Geschichten aus ihrer Biographie unterhaltsam darzubieten. Dieser charmante Plauderton, der eigentlich hier notwendig wäre, will sich permanent nicht einstellen. Dr. Suzuki ist sicherlich eine hochintelligente Person. Leider bedeutet Klugheit aber nicht automatisch, dass man einer anderen, vielleicht weniger intelligenten und schlechter informierteren Person Dinge auch besser und anschaulicher erklären kann. Sprich: Das Buch ist nicht besonders gut geschrieben. Also bleibt eigentlich nur der wissenschaftlich Teil, der aber wie bereits erwähnt nur wenig wirklich Neues bietet. Es dauert auch sehr lange bis Suzuki endlich zum Punkt kommt und konkrete Tipps gibt. Das sind am Ende vielleicht 10-20 Seiten in diesem fast 400 Seiten langen Buch. Letztendlich läuft es auf Folgendes hinaus: Mehr Bewegung, mehr Abwechslung und Meditieren. Treiben sie öfter Sport, seien Sie aufmerksamer, beobachten Sie ihre Umgebung, sammeln Sie neue Informationen, seinen Sie Neuem gegenüber aufgeschlossen und versuchen Sie täglich ein paar ruhige Momente zu finden, in denen Sie abschalten und ihre Mühen und Sorgen vergessen können. Wenn das jetzt klingt, wie etwas, was sie in jedem x-beliebigen Frauenmagazin finden könnten, dann verstehen Sie auch, warum ich diesem Buch nur zwei Sterne gegeben habe.

    Mehr
    • 2
    wandablue

    wandablue

    18. February 2016 um 23:26