Wendy Walker

 3,6 Sterne bei 517 Bewertungen

Lebenslauf

Wendy Walkers Spannungsdebüt »Dark Memories – Nichts ist je vergessen« wurde auf Anhieb zum Bestseller, erschien weltweit in 20 Ländern und wird in Hollywood verfilmt. Wendy Walker lebt mit ihrer Familie in Connecticut und arbeitet neben dem Schreiben als Anwältin für Familienrecht.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Wendy Walker

Cover des Buches Dark Memories - Nichts ist je vergessen (ISBN: 9783596036998)

Dark Memories - Nichts ist je vergessen

 (272)
Erschienen am 29.12.2017
Cover des Buches Kalte Seele, dunkles Herz (ISBN: 9783596701292)

Kalte Seele, dunkles Herz

 (150)
Erschienen am 28.11.2018
Cover des Buches Die Nacht zuvor (ISBN: 9783423219631)

Die Nacht zuvor

 (34)
Erschienen am 20.10.2021
Cover des Buches Herzschlag der Angst (ISBN: 9783423263054)

Herzschlag der Angst

 (25)
Erschienen am 20.10.2021
Cover des Buches Die Nacht zuvor: Thriller (ISBN: B086XD6GMQ)

Die Nacht zuvor: Thriller

 (3)
Erschienen am 18.09.2020
Cover des Buches Dark Memories – Nichts ist je vergessen (ISBN: 9783839893265)

Dark Memories – Nichts ist je vergessen

 (17)
Erschienen am 24.05.2017
Cover des Buches Kalte Seele, dunkles Herz (ISBN: 9783839816028)

Kalte Seele, dunkles Herz

 (8)
Erschienen am 07.09.2017
Cover des Buches Die Nacht zuvor (ISBN: B08FXBTL3B)

Die Nacht zuvor

 (1)
Erschienen am 18.09.2020

Neue Rezensionen zu Wendy Walker

Cover des Buches Die Nacht zuvor: Thriller (ISBN: B086XD6GMQ)
Kleinbrinas avatar

Rezension zu "Die Nacht zuvor: Thriller" von Wendy Walker

Abgebrochen
Kleinbrinavor einem Monat

Auf der Suche nach einem interessanten Thriller, habe ich „Die Nacht zuvor“ von Wendy Walker aus dem Regal gezogen. Das Buch befand sich schon viel zu lange ungelesen bei mir und somit wollte ich der Geschichte nach all der Zeit nur allzu gerne eine Chance geben und wurde doch so sehr enttäuscht.

An sich klingt die Geschichte sehr interessant, denn obwohl die Frage, ob jemand Opfer oder Täter ist, alles andere als neu in dem Genre ist, wollte ich unbedingt mit rätseln, was es mit der jungen Laura auf sich hat, die nach einem Blind Date spurlos verschwindet. Leider entpuppte sich „Die Nacht zuvor“ jedoch nach nur wenigen Kapiteln als sehr vorhersehbar und auch der Schreibstil hat es nicht geschafft, mich an die Geschichte zu binden, sodass ich mich nicht auf diese einlassen konnte.


Die Idee, dass Laura nach einem Blind Date spurlos verschwindet und man zunächst nicht weiß, ob sie in Gefahr ist oder selbst etwas schlimmes getan hat, ist an sich super, aber man hat die vielen Chancen, die Geschichte spannender zu gestalten nicht genutzt und somit wird im Laufe der Geschichte immer mehr über Lauras Vergangenheit erzählt, aber zu wenig von der Gegenwart, was irgendwann nur noch mühsam ist. weil die Geschichte dadurch ohne roten Faden vor sich hinplätschert.

Die Charaktere werden zwar grundsätzlich authentisch beschrieben, allerdings fehlte es mir dabei deutlich an Tiefe und ich hatte immer wieder das Gefühl, dass sich zwischen Leser*in und Figuren eine bewusste Distanz befindet, was mir nicht gefallen hat.

Alles in allem haben diese Kritikpunkte dazu geführt, dass ich die Geschichte nicht beendet, sondern nach etwas mehr als zwei Dritteln beendet habe. Ich hätte gern mehr über Rosie und Laura erfahren, aber ihre Distanz und der oft zu langatmige Schreibstil haben es für mich nicht möglich gemacht.

Cover des Buches Dark Memories – Nichts ist je vergessen (ISBN: 9783839893265)
TWDFanSTs avatar

Rezension zu "Dark Memories – Nichts ist je vergessen" von Wendy Walker

Ein Buch zum Vergessen
TWDFanSTvor 5 Monaten

Inhalt

Fairview, eine Stadt in Connecticut. Die 16 Jahre alte Jenny Kramer wird das Opfer einer brutalen Attacke. Im Krankenhaus lassen ihre Eltern ihr ein Medikament verabreichen, durch das sie den Angriff vergessen soll. Danach ist in Jenny nur noch Schwärze. Ein dunkler Fleck, den sie nicht mit Farben und Bildern füllen kann. Die fehlende Erinnerung wird für Jenny mehr und mehr zu einem Alptraum. Zusammen mit dem Psychiater Alan Forrester versucht sie, die Erinnerung zurückzuholen. Doch ist ihre Erinnerung real? Oder wird sie von Forrester manipuliert?


Bewertung 

"Dark Memories" ist das erste Hörbuch von Wendy Walker, das ich gehört habe. Und es wird vermutlich das letzte Mal, dass ich etwas von ihr hören bzw. lesen werde. Die Grundidee ist zwar extrem spannend, aber das war's auch schon. Die Geschichte ist zu konstruiert. Dazu kommt noch, dass der Großteil der Charaktere extrem unsympathisch ist. Letztendlich ist "Dark Memories" ein Hörbuch zum Vergessen...

Cover des Buches Dark Memories - Nichts ist je vergessen (ISBN: 9783596036998)
Miiis avatar

Rezension zu "Dark Memories - Nichts ist je vergessen" von Wendy Walker

"Vergessen" war hier eher nur ein Nebenthema
Miiivor 6 Monaten

Die 16-jährige Jenny wird Opfer eines Verbrechens. Während sie noch schwer traumatisiert im Krankenhaus liegt beschließen ihre Eltern, das ihr ein Medikament verabreicht werden soll, das die Erinnerungen an den Vorfall auslöscht.

Das wirkt zwar, doch obwohl Jenny keine Bilder man an die Nacht hat, erinnert sich ihr Körper daran. Und dieser Zwiespalt wird für sie so intensiv zu einem Albtraum, dass sie gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester daran arbeitet, die Erinnerung wiederherzustellen und das, was in jener Nacht passiert ist, wieder ans Licht zu bringen.

 

Bei der Zusammenfassung könnte man meinen, dass der Hauptfokus des Buches auf Jenny und der Wiederherstellung ihres Gedächtnisses lag. Tatsächlich spielt das aber nur eine Nebenrolle. Vielmehr dreht sich das Buch um den Psychiater Alan Forrester. Das Buch wird aus seiner Perspektive erzählt und hält das ganze Buch lang eine sehr analytische und nüchterne Beschreibung aufrecht. Was anfangs noch interessant begonnen hat wurde mit der Zeit eigentlich nur noch anstrengend, denn es wurde schnell klar, was das Lieblingsthema von Alan war: Er selbst. Sei es seine Erfahrungen, ehemalige Patienten, sein Können, seine Meinung und und und… Mir wurde das irgendwann wirklich zu viel, weil ich mir gedacht habe „Wir habens begriffen, du findest dich toll. Kommt noch was anderes?“ Mal abgesehen von der Selbstjustiz, die er ausübt.

 

Auch mit den anderen Protagonisten war es schwer, Sympathie zu haben. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt, jeder hat irgendwelche Geheimnisse und alle bleiben eher verschlossen, sodass man mit niemandem so richtig warm werden konnte.

Und das obwohl praktisch jeder mit Ausnahme von Jenny wirklich intensiv dargestellt und behandelt wird. Aber hier wird sich wirklich sehr ordentlich an Klischees bedient. Ich hab prinzipiell nichts gegen Klischees da sie richtig eingesetzt durchaus Schwung in eine Geschichte bringen können aber in diesem Fall waren sie einfach zu dick aufgetragen und zu sehr in den Vordergrund gerückt. Die Wiederherstellung der Erinnerungen von Jenny waren eher nebensächlich und mit ein paar kleinen Augenblicken abgewickelt. Mal abgesehen davon, dass sie zur Aufklärung des Verbrechens im Grunde gar nichts beigetragen hat. Zumindest aus der Perspektive hätte man sich das also sogar tatsächlich sparen können.

 

Natürlich wollte ich wissen, wie es ausgeht, wer das Verbrechen ausgeübt hat und ob sie es schaffen, die Erinnerungen wiederherzustellen weshalb ich es doch noch bis zum Ende gelesen haben. Aber so richtig verpasst man jetzt meiner Meinung nach auch nichts, wenn man es sein lässt.

 

Insgesamt daher ein eher schwaches Buch. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Gespräche aus der Community

Da braucht man starke Nerven. Ich würde unglaublich gerne mitlesen und erfahren, wie sich die Erinnerung einstellt und ob man ihr trauen kann.
0 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks