Wendy Walker Kalte Seele, dunkles Herz

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 40 Rezensionen
(15)
(20)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalte Seele, dunkles Herz“ von Wendy Walker

'Ich stand frierend im Wald, von Furcht erfüllt zu scheitern. Es stand so viel auf dem Spiel. Sie mussten mir meine Geschichte glauben. Sie mussten Emma finden. Und um Emma zu finden, mussten sie nach ihr suchen. Es hing allein von mir ab, ob meine Schwester gefunden wurde.' Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“ Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst. Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge. Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation. Die Dämonen der Kindheit lauern noch immer im Elternhaus der Tanner-Schwestern. Abby wird diese Dämonen ans Licht zerren müssen, um eines zu verstehen: Warum ist Cass zurückgekehrt? Und wo werden sie Emma finden? Nach Dark Memories – Nichts ist je vergessen nimmt SPIEGEL-Bestsellerautorin Wendy Walker ihre Leser mit auf eine hochmanipulative Reise – soghafte, faszinierende und schockierende Psycho-Spannung, die erschüttert und nicht mehr loslässt.

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

— Thrillerlady
Thrillerlady

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

— SweetSmile
SweetSmile

Ein Psychthriller der unter die Haut geht und zeigt, welche morbide Kraft von psychischer Krankheit ausgehen kann.

— wadelix
wadelix

https://www.amazon.de/review/RJXY8H1P2N4E0/

— NessiOtto
NessiOtto

Ein spannendes Buch, das mich aber nicht ganz überzeugen konnte.

— evafl
evafl

Hatte mir mehr versprochen

— cinderella2005
cinderella2005

Spannender Roman

— SophieNdm
SophieNdm

Tiefgründiges Buch mit unerwarteten Wendungen!

— Gruselwusel
Gruselwusel

toller Psychothriller, überraschende Wendungen!

— k1sm3th
k1sm3th

Ein Buch das seinesgleichen sucht. Düster, Böse und finster. Ein Buch über die tiefen Abgründe zwischen Mutter und Tochter

— Chrissey22
Chrissey22

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

Wildeule

Trügerische Idylle

dowi333

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

Ich soll nicht lügen

Ein spannendes Buch , was mich in die Tiefen der menschlichen Seele entführt hat.

Lischen1273

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bis zum Ende spannend....

    Kalte Seele, dunkles Herz
    sarahalimuhsin

    sarahalimuhsin

    23. September 2017 um 20:55

    Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“ Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst. Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge. Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation. Die Dämonen der Kindheit lauern noch immer im Elternhaus der Tanner-Schwestern. Abby wird diese Dämonen ans Licht zerren müssen, um eines zu verstehen: Warum ist Cass zurückgekehrt? Und wo werden sie Emma finden?* Der Schreibstil der Autorin von Seite 1 an mir wirklich gefallen. Es wurde flüssig geschrieben und man konnte alles klar verstehen.  Was gestört hat:  - einiges (ich meine VIELES) wurde in die Länge gezogen, es gab lauter Wiederholungen von Themen, aber ich würde sagen, das gehörte auch eher zum Schreibstil. Trotzdem wurde mir ab dem Viertel des Buches schnell langweilig, weil ich immer das Gleiche mir "anhören" musste.  Was ich toll fand:  - interessant war die Mutter (Judy Martin/Mrs Martin) von Cass, der Protagonistin. Was mich auch fasziniert hat, war die Vergangenheit von Abby Winter. Cass und Abby haben nämlich etwas gemeinsam: eine narzisstische Seite, sowie ihre Mütter.  - die Geschichte selber, ich frage mich meistens bei tollen Büchern, wie man überhaupt auf solche Ideen kommt...manches war so krank, und so realistisch, aber dennoch, deshalb ja, faszinierend und einfach toll Ich würde dir auf jeden Fall das Buch "kalte Seele, dunkles Herz" empfehlen!! :) *https://www.amazon.de/Kalte-Seele-dunkles-Herz-Roman/dp/3651025578/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1506191978&sr=8-1&keywords=kalte+seele+dunkles+herz

    Mehr
  • tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte

    Kalte Seele, dunkles Herz
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    22. September 2017 um 23:21

    Kalte Seele, dunkles Herz von Wendy Walker (Roman, 2017; Fischer Scherz)- supertolles Cover, aber recht enttäuschende Story -Auf dieses Buch wurde ich durch eine Leserunde aufmerksam, ansonsten wäre es mir vielleicht nicht ganz so schnell über den Weg gelaufen. Doch spätenstens beim nächsten Buchhandlungsbesuch wäre mir sicher dieses sagenhaft schöne Cover ins Auge gesprungen, was ein absoluter Eyecatcher ist. Es besticht nämlich durch lichtreflektierende Farbspiegelungen in den Farben des Regenbogens. Bis zum Zeitpunkt, als ich dann in einer Buchhandlung das Buch erstmals in den Händen hielt, war mir gar nicht bewusst gewesen, dass es sich um einen Roman und nicht um einen Thriller handelt, wovon ich vorher automatisch ausging. Aufgrund des Klappentextes, der mir vorher bekannt war, war ich einfach davon ausgegangen. Absolut neugierig fing ich an zu lesen. Dadurch, dass ich vorab einige Rezensionen gelesen hatte, wusste ich, dass das Hauptthema dieses Romans "Narzissmus" ist. Umso gespannter war ich, wie diese Thematik wohl im Buch auftreten würde. Was soll ich sagen? War ich anfangs noch recht positiv gestimmt, ließ meine Begeisterung irgendwann nach, denn ich las und las und es passierte einfach nichts Spektakuläres. Cass taucht nach 3 Jahren wieder zu Hause bei ihren Eltern auf und erzählt nach und nach ihre Geschichte. Dieses zog sich bis ca 100 Seiten zum Ende, bis dann mal die vermeintlich große Wendung kam, auf die ich sehnlichst draufhin gelesen hatte. Bis dahin erwarten den Leser nach und nach aufgedeckt die vermeintlichen Puzzleteile aus der Cass Geschichte besteht. Darin enthalten waren aber auch einige Längen, denn wirkliche Spannung breitete sich bei mir so wirklich nicht aus. Aus vielen Dingen der Erzählung wurde ich auch nicht wirklich schlau, denn ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag oder es einfach wieder dem Zustand geschuldet ist, dass es einfach kein Buch einer Autorin ist, dessen Muttersprache Deutsch ist, denn da habe ich öfters so meine Problemchen mit, da sie einfach anders zu denken scheinen, was Gedankengänge angeht. Das eigentliche Thema Narzissmus kam bei mir so gar nicht rüber, wie ich erwartet hatte, zumindest konnte die Autorin bei mir nicht damit zünden, da sie es im Roman nicht so umgesetzt hatte, dass es innerhalb der Story für den Leser wirklich greifbar war. Zumindest für meinen Geschmack nicht! Ich hatte mir dazu wohl einfach etwas völlig Anderes zu vorgestellt, wie man diese Thematik in so eine Story einbinden könnte. Letztendlich war die gesamte Geschichte für mich so in diesem Umfang ziemlich unspektakulär. Daran änderte auch die Wendung am Ende nichts, denn auch die empfand ich als relativ unspektakulär. Für mich blieb viel zu viel im Dunkel verborgen, auf das ich gerne eindeutigere Antworten gehabt hätte. Auch der Umstand, dass viele andere Leser die Famlile an sich als gestört ansah, konnte nichts daran ändern, dass ich die Umstände als nicht besonders dramatisch empfand. Ja, ich empfand Cass Familie als ziemlich komisch und nicht ganz normal, aber auch das kam für mein Empfinden einfach viel zu lasch dargestellt rüber. Einfach viel zu lasch dafür, damit es soweit kam, wie es gekommen ist. Das Ausmaß des Ganzen war einfach innerhalb der Story nicht für den Leser greifbar, da es oft nur angedeutet wurde und sich dem Leser eher wie in einem Nebel darstellte. Man wusste, dass da was passierte, aber das volle Ausmaß eröffnete sich einem nicht, von der Auflösung am Ende mal abgesehen. Das Wie, warum und wie es genau dazu kam wurde mir auch einfach viel zu bedeutungslos geschildert. Ich kann gar nicht genauer beschreiben, was mir beim Lesen dazu alles durch den Kopf ging. Die Interaktionen der verschiedenen handelnden Personen blieben mir meistens verborgen, was genau die Autorin damit bezwecken wollte, denn der Thematik wurden sie einfach nicht genug gerecht, da es einfach für den Leser nicht greifbar wurde. Fazit: Ein Roman, der für mich so vielversprechend war, aber an meinen zu hohen Erwartungen zerbrochen ist. Das Thema Narzissmus, kam mir nicht gut genug geschildert und in der Geschichte verarbeitet  vor, zumindest hatte ich mir etwas vollkommen Anderes darunter vorgestellt. Tolles Cover, aber recht enttäuschender Inhalt.Note: 3-

    Mehr
  • Eine berührende Geschichte

    Kalte Seele, dunkles Herz
    Seelengewitter

    Seelengewitter

    20. September 2017 um 18:44

    Plötzlich ist Cass wieder da. Vor drei Jahren verschwanden sie und ihre Schwester Emma spurlos. Cass erzählt was passiert ist und bittet die FBI Psychologin Dr. Abby Winter eindringlich ihre Schwester zu finden. Abby merkt schnell, dass an Cass Geschichte was nicht stimmt und auch die Mutter der beiden Mädchen verhält sich äußerst merkwürdig. Je mehr Cass erzählt, desto mehr werden die Dämonen die in dieser Familie schlummern wach gerüttelt. Was ist wirklich passiert ? Was stimmt mit der Mutter nicht ?   Meine Meinung zum Buch : Von Anfang hat mich der Schreibstil der Autorin regelrecht gefesselt. Ich war sofort in der Geschichte drin. Erst in der Mitte des Buches hatte ich eine kleine Flaute, was sich aber schnell wieder legte. Die Geschichte nimmt nämlich schnell wieder an Fahrt auf und ich wollte nur noch wissen, was genau passiert ist. Konnte das Buch dann kaum noch aus der Hand legen. Auch wenn ich es schon geahnt habe, hat mich die Auflösung sehr berührt. Kalte Seele, dunkles Herz bekommt von mir vier Sterne. Einen Stern musste ich abziehen, da mir leider kein Protagonist ans Herz gewachsen war und für mich ist das, für eine richtig gute Geschichte, sehr wichtig. Ansonsten klare Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Kalte Seele, dunkles Herz" von Wendy Walker

    Kalte Seele, dunkles Herz
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    »Ich stand frierend im Wald, von Furcht erfüllt zu scheitern. Es stand so viel auf dem Spiel. Sie mussten mir meine Geschichte glauben. Sie mussten Emma finden. Und um Emma zu finden, mussten sie nach ihr suchen. Es hing allein von mir ab, ob meine Schwester gefunden wurde.« Du liebst Bücher, bei denen man dem Erzähler nicht immer trauen kann? Dann haben wir gemeinsam mit FISCHER Scherz einen ganz großartigen psychologischen Spannungsroman für dich! SPIEGEL-Bestsellerautorin Wendy Walker erzählt nach ihrem Debüt "Dark Memories – Nichts ist je vergessen" in ihrem zweiten aufregenden Roman "Kalte Seele, dunkles Herz" die Geschichte zweier Schwestern. Emma und Cass sind vor drei Jahren verschwunden, die Suche der Polizei blieb erfolglos. Doch nun ist Cass plötzlich wieder da und wiederholt immer wieder diesen einen Satz: "FINDET EMMA!" ...Wird es der FBI-Psychologin Dr. Abby Winter gelingen, Emma zu finden? Warum ist Cass allein zurückgekehrt, ohne Emma? Und was hat die Familie der beiden Schwestern womöglich mit all dem zu tun?Das erfährst du in unserer spannungsvollen Leserunde zu "Kalte Seele, dunkles Herz"! Über das Buch     Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst.Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge ...Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann ... >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!"Kalte Seele, dunkles Herz" glänzt aber nicht nur inhaltlich mit soghafter Spannung, sondern auch das Cover kann sich mit seiner einzigartig schillernden Hologrammfolie sehen lassen, aber schaut selbst: Wenn du es nun nicht mehr abwarten kannst, "Kalte Seele, dunkles Herz" in den eigenen Händen zu halten, dann mach mit: Gemeinsam mit FISCHER Scherz vergeben wir in unserer Leserunde 50 Exemplare von "Kalte Seele, dunkles Herz". Bewirb dich hierfür bis einschließlich 20.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   Wie gefällt dir die Leseprobe und die ganz besondere Verpackung von "Kalte Seelte, dunkles Herz"? Welche Erwartungen hast du an das Buch?Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden. Über Wendy Walker   Wendy Walkers Spannungsdebüt »Dark Memories – Nichts ist je vergessen« wurde auf Anhieb zum Bestseller, erschien weltweit in 20 Ländern und wird in Hollywood verfilmt. Wendy Walker lebt mit ihrer Familie in Connecticut und arbeitet neben dem Schreiben als Anwältin für Familienrecht.

    Mehr
    • 877
  • Was ist wirklich passiert?

    Kalte Seele, dunkles Herz
    SweetSmile

    SweetSmile

    20. September 2017 um 16:52

    Zum Inhalt: »Ich stand frierend im Wald, von Furcht erfüllt zu scheitern. Es stand so viel auf dem Spiel. Sie mussten mir meine Geschichte glauben. Sie mussten Emma finden. Und um Emma zu finden, mussten sie nach ihr suchen. Es hing allein von mir ab, ob meine Schwester gefunden wurde.« Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“ Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst. Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge. Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation.    persönliche Wertung:  Als erstes möchte ich bei diesem Buch das ungewöhnliche Cover erwähnen. Ich finde es toll, dass es im Licht in allen Regenbogenfarben leuchtet. Dies bietet einen besonderen Kontrast zum sonst sehr schlicht gehaltenen Design.   Kalte Seele, dunkles Herz beinhaltet eine nach meinem Empfinden sehr außergewöhnliche Geschichte. Sie ist sehr verwirren und lässt den Leser bin zum Schluss rätseln, was nun eigentlich mit den Mädchen passiert sein könnte... Mir hat der Anfang des Buches sehr gut gefallen, auch wenn sich relativ schnell wahnsinnig viele Fragen in meinem Kopf sammelten, bin ich gut in die Geschichte gestartet. Die Protagonisten sind interessant, bei einigen konnte ich sehr schnell für mich sagen, ob sie mir sympathisch sind oder eher nicht. Es gab aber auch Charakter, bei denen ich mir lange unschlüssig war, was ich von ihnen halten soll... Cass ist so ein Fall, ich wollte sie mögen und ihr und ihrer Geschichte auch Glauben schenken, aber irgendwie hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, irgendetwas mit ihrer Geschichte stimmt nicht. Allerdings konnte ich nicht so recht sagen, was mich störte, warum ich ihr nicht glaubte... Das hat die Autorin wirklich gut hinbekommen!  Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einerseits erfährt man von Cass, was ihr und ihrer Schwester zugestoßen ist, des Weiteren bekommt man Einblick in die Gedankenwelt von Dr. Abby Winter. Dr. Winters Gedanken finde ich neben der Geschichte über die Geschehnisse besonders spannend. Sie hat als Psychologin einen ganz besonderen Blick auf die Dinge. Die ihr gewidmeten Abschnitte beeinflussten meine Sicht stark. Ich fand es toll, dass das Buch so viel Verwirrung und unerwartete Wendungen beinhaltete, leider war es mir aber im Mittelteil ein klein wenig zu langatmig. Ich hatte irgendwann kurz nach der Hälfte das Gefühl mich ein wenig zu langweilen, da einfach nichts passierte und sich die Geschichte in diesem Teil ganz schön zog. Dies führte dazu, dass meine Motivation zum Weiterlesen eher gering ausfiel und ich mich ab und an ein wenig durchringen musste, das Buch wieder in die Hand zu nehmen. Zum Glück kam dann recht schnell ein super Ende, was mich wieder absolut von sich überzeugen konnte! Im Gegensatz zum Mittelteil überschlugen sich hier die Ereignisse. Toll finde ich, dass all meine Fragen, die sich während der Geschichte in meinem Kopf aufgebaut haben, zum Schluss beantwortet waren.     Fazit:  Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte. Es ist eine spannende Story, die mich trotz etwas fehlender Spannung im Mittelteil überzeugen konnte.

    Mehr
  • Wer lügt und wer sagt die Wahrheit?

    Kalte Seele, dunkles Herz
    Sarah1312995

    Sarah1312995

    19. September 2017 um 20:16

    Worum geht es? Cass und ihre Schwester Emma gelten seit drei Jahren als vermisst. Bisher gab es keinerlei Hinweise darauf, was ihnen zugestoßen ist. Doch plötzlich steht Cass wieder vor der Haustür ihres Elternhauses. Ohne Emma. Immer wieder sagt sie „Findet Emma!“. Was ist den beiden Mädchen zugestoßen? Warum ist Cass wieder da? Und wo ist Emma?Meine Meinung Auf Grund des Klappentextes bin ich von einem Thriller ausgegangen, obwohl auf dem Cover „Roman“ steht. Es handelt sich jedoch wirklich um einen Roman, der einzelne Thriller-Elemente aufweist und vor allem psychologisch sehr tiefgründig ist, da das Thema Narzissmus aufgegriffen wird. Das Buch wird abwechselnd aus Cass‘ Sicht und aus der der Ermittlerin, Abigail Winter, erzählt. Dies hat mir sehr gut gefallen, jedoch wird dann auch immer die Erzählperspektive gewechselt, was ich leider weniger gut fand. Wenn aus der Sicht von Cass erzählt wird, verwendet die Autorin einen Ich-Erzähler und bei Abby einen personalen Erzähler. Dennoch konnte ich mich sehr gut in die Geschichte einlesen. Zum einen gab es spannende Stellen, doch auch leider sehr viele, die ziemlich langatmig waren und ich mich echt aufrappeln musste, um das Buch weiterzulesen, weswegen ich denke, dass dem Buch einige Seiten weniger besser getan hätten. Die Geschichte war von Anfang bis Ende ziemlich verworren und absolut jeder hätte etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun haben können, so dass ich bis zum Ende keinen Durchblick hatte. Während des Lesens habe ich immer wieder eine Hypothese aufgestellt, was den Mädchen passiert sein konnte und habe sie wenige Seiten später wieder verworfen und eine neue aufgestellt.Das Buch hat mir soweit gefallen. Jedoch habe ich eine ganze Weile für das Buch gebraucht, da viele Stellen zu langatmig geschrieben sind und ich es dadurch immer wieder weggelegt habe. Auch das Thema Narzissmus wird sehr sehr intensiv behandelt, was mir ein wenig zu viel war. Für das Buch spricht aber definitiv, dass man bis zum Schluss nicht weiß, wer was getan hat und warum und das ganze Buch über rätselt. Daher gebe ich dem Buch 2 ½ - 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ganz Okay

    Kalte Seele, dunkles Herz
    Lisasbuechereck

    Lisasbuechereck

    19. September 2017 um 18:51

    [REZENSION] Kalte Seele, Dunkles Herz | Wendy Walker Verlag: Fischer Scherz | Erschienen: 07.09.2017 | Seiten: 384 | Preis: Broschiert 14,99€ | ISBN: 978-3-651-02557-8 Klapptext: »Ich stand frierend im Wald, von Furcht erfüllt zu scheitern. Es stand so viel auf dem Spiel. Sie mussten mir meine Geschichte glauben. Sie mussten Emma finden. Und um Emma zu finden, mussten sie nach ihr suchen. Es hing allein von mir ab, ob meine Schwester gefunden wurde.« Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“ Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst. Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge. Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation. Die Dämonen der Kindheit lauern noch immer im Elternhaus der Tanner-Schwestern. Abby wird diese Dämonen ans Licht zerren müssen, um eines zu verstehen: Warum ist Cass zurückgekehrt? Und wo werden sie Emma finden? Meine Meinung: Dieses Buch klang unglaublich gut, ich hatte richtig hohe Erwartungen. Es klang Spannend, Faszinierend und voller Aktion. Leider war dem dann nicht so. Das Buch ist überhaupt nicht in die Gänge gekommen. Die meiste Zeit erfährt man dinge die zwar wichtig für die Geschichte sind, aber super langweilig rüber gebracht wurden. Es hat sich an vielen Stellen gezogen wie Kaugummi. Erst gegen Ende hin wurde es richtig Spannend. So die letzten 100 Seiten in etwa. Doch da wusste ich schon wie es ausgehen könnte. Ich fand es sehr offensichtlich. Das fand ich so schade, denn die Grundidee war genial. Es hat mich sofort angesprochen. Cass als Protagonistin war wie ein offenes Buch. Man wusste sofort das sie es nicht so ganz mit der Wahrheit hat. Es war alles so komisch. Auch die Psychologin war so Komisch. Als ob sie ihre eigene Vergangenheit auf diesen Fall Projizieren würde oder so. Ich konnte mit denen echt nicht warm werden. Dann noch die Familie von Cass. Gott war das ein Pack. Die Familie war voll gepackt mit Lügen, Verrat, Betrug und Intrigen. Das war echt keine schöne Familie. Der Schreibstil an sich war recht gut. Es war alles sehr locker und Flüssig erklärt, doch durch viele Zeitsprünge und lange Umschreibungen wurde es sehr zähflüssig. Das Cover ist der Hit an diesem Buch. Dieser Spiegel Hollo Glanz ist genial. Ein echter Hingucker. Das Cover gefällt mir echt bombe. Bewertung: Eine geniale Grundidee, die leider nicht umgesetzt worden ist. Es ging etwas übers Ziel hinaus. Doch da es ein Paar Spannungsmomente gab, gibt es doch 3 Sterne von mir. Ich danke dem Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar. Die genannten Fakten sind der Website vom Fischer Verlag entnommen

    Mehr
  • Ein durch den Narzismus ausgelöstes Drama

    Kalte Seele, dunkles Herz
    wadelix

    wadelix

    17. September 2017 um 17:38

    Dieses Buch war das erste, welches ich von dieser Autorin gelesen habe. Bestimmt wird es nicht das letzte bleiben.Wendy Walker ist Anwältin für Familienrecht und lebt mit ihrer Familie in Connecitcut/USA.Sie hat mit "Kalte Seele, dunkles Herz" einen Psychothriller der besonderen Art geschrieben und mich damit sofort in ihren Bann gezogen. Dieser Roman wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.Die fünfzehnjährige Cass und ihre achtzehnjärige Schwester Emma, verschwinden von jetzt auf gleich aus ihrem Zuhause.Nach drei Jahren taucht Cass plötzlich wieder auf und erzählt eine unglaubliche Geschichte. Sie will, dass nach ihrer Schwester Emma gesucht wird.Der Roman um die Familie Martin wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt.Cass berichtet in der Ich-Form, die anderen Protagonisten werden von einem neutralen Erzähler vorgestellt. Ich finde das diese Art des Berichtens sehr spannend und gut zu lesen ist.Schon früh wird klar, dass sich dieser Roman um Narzissmus und die sich daraus ergebenden, verheerenden Folgen dreht.Wendy Walker versteht es meisterhaft, das Geschehen um Cass und Emma zu konstruieren. Ich meinte schon früh, die Geschichte zu durchschauen und war doch völlig überrascht, wie das Ganze endet.Ein spannender, aufschlußreicher und aufwühlender Psychothriller, der mich sehr nachdenklich zurück lässt.Auf jeden Fall lesenswert. Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Spannendes Buch mit unvorhergesehenen Ausgang, am Anfang etwas langatmig.

    Kalte Seele, dunkles Herz
    NessiOtto

    NessiOtto

    14. September 2017 um 18:42

    https://www.amazon.de/review/RJXY8H1P2N4E0/

  • Wie der Frosch, der im Wasser bleibt, bis es kocht und der Frosch tot ist.

    Kalte Seele, dunkles Herz
    evafl

    evafl

    14. September 2017 um 11:26

    Cass taucht plötzlich wieder auf. Vor drei Jahren waren sie, damals 15 Jahre alt, und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma vom einen auf den anderen Tag plötzlich spurlos verschwunden. Nun geht es darum, Emma schnell zu finden. Bereits bei den Ermittlungen nach dem Verschwinden der Mädchen hatte die FBI-Psychologin Dr. Abby Winter eine Theorie, jedoch wollte niemand an ihre Sicht der Dinge glauben. Cass schildert nun immer wieder Dinge aus der Zeit, in der sie verschwunden war, mit Emma schnell gefunden werden kann. Doch – stimmt das alles wirklich so, was Cass hier erzählt? Mal wieder ein spannendes Buch lesen, ich war ja wirklich auf die Geschichte, die hinter diesem interessanten, silber-schillernd und reflektierenden Cover liegt, gespannt. Der Schreibstil der Autorin hat mir im Allgemeinen ganz gut gefallen, jedoch muss ich sagen, dass er mich nicht ganz überzeugen konnte. Generell schreibt sie sehr verständlich und von den Worten her nachvollziehbar, hier hat man keine großartigen Fremdwörter oder ähnliches. Dennoch erschienen mir manche Sachen einfach nicht ganz logisch und manches war mir hier zu undurchsichtig geschildert. Außerdem hat es leider länger gebraucht, bis ich so richtig in der Geschichte drin war, was ich schade fand. An und für sich ist die Geschichte wirklich spannend, eine interessante Theorie, die man sich hier ausgedacht hat, eine Umsetzung, die mal ganz anders ist. Das Thema Narzissmus, was hier wirklich ein Problem ist, im Buch, hat mich jetzt selbst nicht so begeistern können. Es war interessant, mal etwas darüber zu lesen und zu erfahren, von mir aus hätte ich mich damit jetzt aber nicht unbedingt beschäftigt. Das Buch hat mir gut gefallen, es war vor allem ab ca. der Hälfte wirklich so, dass es endlich so richtig spannend war und ich es gerne am Stück gelesen hätte. Es hat mir leider ein wenig zu lange gedauert, bis ich so richtig in der Geschichte drin war, außerdem gab es für mich teilweise Schilderungen, die undurchsichtig waren, außerdem fand ich die Behandlung von Narzissmus einfach ein wenig zu viel. Entsprechend gibt es hier 3 von 5 Sternen und eine Empfehlung. 

    Mehr
  • Ein Verwirrspiel

    Kalte Seele, dunkles Herz
    kleine_welle

    kleine_welle

    13. September 2017 um 20:44

    Cass und ihre Schwester Emma sind verschwunden. Es gibt für das FBI keine Spur und keine Hinweise aus eine Entführung oder auch nur darauf, dass die beiden ausgerissen sind. Doch nach drei Jahren kommt Cass zurück, nur mit dem Wunsch, Emma zu finden und das schnell. Das Cover ist einfach der Hammer. Ich mag es wenn es leuchtet und funkelt. Und dieses glänzt in allen Regenbogenfarben. Der Einstieg ist direkt schon spannend und man hat direkt Mitleid mit Cass, weil ihre Familie so furchtbar ist und sie da aufwachsen musste. Dazu dann noch ihre Geschichte nach ihrer Rückkehr. Grauenvoll!Aber doch habe ich mich gefragt, was denn wohl noch kommen soll, denn direkt am Anfang wurde alles aufgedeckt und bekommt eigentlich fast die ganze Geschichte präsentiert. Doch die Autorin weiß genau, wie sie den Leser in ihr Netz lockt und einen mit wenigen einzelnen Puzzelteilchen zurücklässt. So setzt sich erst nach und nach das komplette Bild zusammen und man hat wirklich erst am Ende alles zusammengesetzt.Was man sich auch immer wieder fragt ist, was mit Cass wohl nicht so richtig stimmt. Denn obwohl ihre Geschichte sehr detailreich ist, war mir nicht klar ob sie sich das nicht alles ausdenkt. Aber kann man das? Es ist sehr rätselhaft. Und auch die Wechsel zwischen den Perspektiven, einmal Cass als Ich-Erzählerin und dann Abby, die FBI-Psychologin auf der anderen Seite, löst die Rätsel nicht schneller auf. Cass bleibt undurchsichtig und Abby bringt auch erst nach und nach Licht ins Dunkel. Viel dreht sich das Buch natürlich auch um die narzisstische Mutter von Cass und Emma und hier waren die Fakten dazu wirklich spannend und interessant. Aber auch bei der Mutter fragte ich mich manchmal, ob sie wirklich so ist oder ob nicht alles nur perfekt von Cass inszeniert wurde. Es ist ein großes Verwirrspiel in das man da geraten ist.Jedoch muss ich sagen, dass in der Mitte des Buches etwas die Spannung nachlässt, denn hier wird ziemlich oft über dieselben Dinge immer und immer wieder geredet und das war leider ein bisschen langatmig. Denn keiner kommt so richtig auf den Punkt. Cass nicht, denn obwohl sie das FBI dazu bringen möchte ihre Schwester zu kommen, redet sie um den heißen Brei herum und auch Abby ist ihrem Partner Leo gegenüber nicht immer ganz aufrichtig, denn sie hat Bedenken, ob er ihr immer alles so glaubt was sie meint. Das Ende ist dann überraschender Weise wirklich wieder sehr gut. Obwohl ich an einigen Stellen manches vielleicht schon vermutet hatte, konnte mich die Autorin dann doch mit dem eigentlichen Ende überraschen, denn es war anders als gedacht. Es war gut ausgearbeitet und es löst sich dann alles auf und man wird als Leser gut aufgeklärt und kann die Handlungen der verschiedenen Personen dann auch perfekt nachvollziehen. Mein Fazit: Trotz einiger langatmiger Passagen hat mich die Story schon gefesselt, denn durch die verworrene Geschichte war ich immer gespannt darauf, was wohl wirklich passiert ist. Man entwickelt schon einige Theorien, aber am Ende konnte die Autorin dann doch mit einem sehr guten Ende überraschen. 

    Mehr
  • Düsterer Einblick in eine kranke Familie

    Kalte Seele, dunkles Herz
    c-bird

    c-bird

    13. September 2017 um 17:12

    Als drei Jahre zuvor die beiden Schwestern Cass und Emma mitten in der Nacht verschwinden, hat niemand eine Erklärung dafür. Emmas Auto wurde am Strand gefunden, von den Mädchen fehlt jede Spur. Doch nun kehrt Cass zurück – allein. „Findet Emma“ ist der Satz, den sie immer wieder wie ein Mantra von sich gibt.Die FBI-Psychologin Dr. Abby Winter, die sich schon damals mit dem Verschwinden der Mädchen beschäftigt hat, wird erneut zu dem Fall hinzugezogen. Und Cass beginnt langsam zu erzählen. Dabei offenbart sie Stück für Stück von ihren Erlebnissen und gibt auch den Blick auf ungeahnte Tatsachen frei.Wendy Walker legt nach „Dark Memories - Nichts ist je vergessen“ nun ihren zweiten Roman vor. Dieses Mal kommt der Roman wirklich an einen Thriller heran, denn erzählt wird auf sehr spannende Weise. Es geht um Persönlichkeitsstörung, in erster Linie um Narzissmus von der die Mutter von Cass und Emma betroffen ist. Cass schildert ihre Erlebnisse seit dem Verschwinden vor drei Jahren und man folgt gebannt ihren Erzählungen. Doch plötzlich tauchen Ungereimtheiten auf und man fragt sich, ob das was Cass erzählt wirklich alles der Wahrheit entspricht. Kann das alles wirklich passiert sein? Man beginnt sich seine Gedanken zu machen.Die Handlung wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen die von Cass und als zweite Sicht die von Dr. Abby Winter, die mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat.Letztendlich wird ein Familienporträt offenbart, das es in sich hat. Ungeahnte Dinge gingen in dieser Familie vor, die auf einen Außenstehenden nahezu unglaublich wirken. Schockierend, aber gleichzeitig so authentisch erzählt, dass es absolut stimmig ist.Gelungen auch das Ende. Dies war sehr überraschend und nicht vorhersehbar.Insgesamt ein spannender Thriller mit düsterer Atmosphäre.

    Mehr
  • nicht mein Fall

    Kalte Seele, dunkles Herz
    cinderella2005

    cinderella2005

    13. September 2017 um 10:59

    Ich hab begeistert die ersten 2 - 3 Kapitel gelesen, mir ein Bild von Cass gemacht - oder auch nicht, die Mutter die so egozentrisch und Selbstverliebt ist, die Kinder gegeneinander ausgespielt hat, der Vater, der nichts zu sagen hatte, abserviert wurde und einem anderen weichen musste, der auch egozentrisch wie die Mutter ist. Und plötzlich 2 verschwundene Kinder, wo eine wieder nach Jahren auftaucht und Geschichten auftischt, dass die andere noch lebt. Nach einiger Zeit bin ich leider ausgestiegen, da mich die Spannung nicht erreicht hat, fand das Buch langeweilig und griff immer weniger dazu bis ich es aufgegeben habe.Hab mir zu dem Thema ein wenig mehr Spannung und fesselnde Augeblicke erwartet.Auch wenn ich ich anderen Rezessionen gelesen habe, dass es zum Schluss hin besser wurde, mag ich persönlich nicht darauf hoffen, dass es besser wird. Aber das Cover vom Buch ist der Hammer, super schön :-)

    Mehr
  • Psychodrama

    Kalte Seele, dunkles Herz
    SophieNdm

    SophieNdm

    12. September 2017 um 09:23

    Inhalt:Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst.Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge.Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation.Die Dämonen der Kindheit lauern noch immer im Elternhaus der Tanner-Schwestern. Abby wird diese Dämonen ans Licht zerren müssen, um eines zu verstehen: Warum ist Cass zurückgekehrt? Und wo werden sie Emma finden?Meine Meinung:Irgendwie ist es mir am Anfang schwer gefallen mich in die Geschichte reinzulesen.Ich kann nicht genau sagen wieso. Der Schreibstil ist angenehm, wenn es auch manchmal sehr lange Schachtelsätze gibt, die mich etwas rausgebracht haben.Die Gestaltung des Buches, also Format und Schriftgröße, ist auch sehr angenehm.Aber dennoch fiel es mir schwer mich in dem Buch einzufinden.Nach etwa 70 Seiten kannte man alle nennenswerten Charaktere und konnte sich gut in der Story zurecht finden.Cass ist eine sehr geheimnisvolle und teilweise auch merkwürdige Persönlichkeit. Dennoch hat sie eine empathische Wirkung auf mich und ich empfinde oft mit ihr.Dennoch entwickelt sie im Laufe der Story eine immer stärkere narzisstische Neigung, welche deutlich hervortritt und sie wieder unsympathischer macht.Ihre Mutter Mrs. Martin ist eine unangenehme, egoistische und rücksichtslose Person, die mir beim Lesen sehr auf die Nerven ging.Emma wird immer von allen Idealisiert und kann aber nicht für sich selbst sprechen, da man ihre Sichtweise erst gegen Ende kennen lernt.Dann gibt es noch die "Ermittler" Dr. Abby Winter und Leo Strauss.Beide haben ihre Eigenarten, besonders Abby, dennoch fand ich sie super sympathisch und authentisch, genauso wie Leo.Dieses Buch ist kein Thriller, es gibt aber dennoch viel Spannung. Diese kommt vor allem durch die Intrigen und Sticheleien innerhalb der Familie zustande.Es gibt einige unerwartete Wendungen und ein überraschendes Ende, welches gut zum Rest der Story gepasst hat.Fazit:Ein Spannender "Psycho-Roman" (falls es sowas geben würde). Es dreht sich viel um die familiären Beziehungen und Verstrickungen, wodurch ein gutes Spannungsgeflecht zustande kommt.Ganz anders als Wendy Walkers Debütroman "Nichts ist je vergessen", aber meiner Meinung nach um einiges besser!

    Mehr
  • Kalte Seele, Dunkles Herz von Wendy Walker

    Kalte Seele, dunkles Herz
    Gruselwusel

    Gruselwusel

    11. September 2017 um 14:54

    Zur Story: Vor drei Jahren sind Cass und ihre Schwester Emma spurlos verschwunden. Plötzlich taucht Cass wieder auf und behauptet, dass die Schwestern entführt worden und die Zeit über auf einer Insel gefangen halten geworden sind. Der Lauf gegen die Zeit beginnt, immerhin ist Emma noch in Gefangenschaft und alles was die Polizei zu ihr führen kann, sind Cass Erzählungen. Doch es ist nicht alles wie es scheint...Meine Meinung: Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar gewonnen und möchte mich vorerst dafür bedanken. Am Anfang fiel es mir nicht ganz so leicht, in das Buch zu finden, besonders weil viele Charaktere sehr unsympathisch sind. Aber im Laufe der Zeit hatte ich mich daran gewöhnt und danach hat das Buch an Fahrt aufgenommen! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und es hat mich immer wieder erstaunt, wie kaputt und krank Menschen sein können!Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!

    Mehr
  • weitere