Werner Bartens

 3,6 Sterne bei 140 Bewertungen
Autor von Das Ärztehasserbuch, Was Paare zusammenhält und weiteren Büchern.
Autorenbild von Werner Bartens (© Regina Schmeken )

Lebenslauf von Werner Bartens

Werner Bartens wurde 1966 in Göttingen geboren und studierte nach seinem Schulabschluss Germanistik, Geschichte und Medizin. Heute schreibt er zahlreiche, in erster Linie wissenschaftliche Artikel für die Süddeutsche Zeitung und das SZ-Magazin. Als Autor ist er vor allem für seine Sachbücher bekannt, in denen er sich meist kritisch mit Themen rund um die Medizin auseinandersetzt. Viele dieser Bücher avancierten schnell zum Bestseller. Er wurde mittlerweile schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem erhielt er 2009 den Titel "Wissenschaftsjournalist des Jahres". Werner Bartens lebt und arbeitet heute in der Nähe von München.

Alle Bücher von Werner Bartens

Cover des Buches Das Ärztehasserbuch (ISBN: 9783426555477)

Das Ärztehasserbuch

 (26)
Erschienen am 02.10.2009
Cover des Buches Was Paare zusammenhält (ISBN: 9783426787199)

Was Paare zusammenhält

 (21)
Erschienen am 01.07.2015
Cover des Buches Betrügen lernen (ISBN: 9783453410305)

Betrügen lernen

 (15)
Erschienen am 09.09.2013
Cover des Buches Lexikon der Medizinirrtümer (ISBN: 9783492262491)

Lexikon der Medizinirrtümer

 (14)
Erschienen am 21.01.2008
Cover des Buches Körperglück (ISBN: 9783426781975)

Körperglück

 (9)
Erschienen am 04.04.2011
Cover des Buches Herrlich eklig! (ISBN: 9783426418574)

Herrlich eklig!

 (6)
Erschienen am 01.10.2012
Cover des Buches Körperglück & Glücksmedizin (ISBN: 9783426789551)

Körperglück & Glücksmedizin

 (6)
Erschienen am 02.05.2018
Cover des Buches Emotionale Gewalt (ISBN: 9783737100281)

Emotionale Gewalt

 (5)
Erschienen am 21.08.2018

Neue Rezensionen zu Werner Bartens

Cover des Buches Emotionale Gewalt (ISBN: 9783737100281)michellebetweenbookss avatar

Rezension zu "Emotionale Gewalt" von Werner Bartens

Emotionale Gewalt
michellebetweenbooksvor 17 Tagen

Dass die emotionale Gewalt einen krank machen kann, wird heutzutage immer aktueller. Man wird gedemütigt, unterdrückt, erniedrigt und weiß schlussendlich gar nicht mehr was einen ausmacht. Man verliert sein Selbstbewusstsein und wird zu einer Person, die keine eigene Meinung mehr hat. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Partnerschaft, um die Familie oder um Freunde handelt. Emotionale Gewalt schlecht sich sehr langsam in den Leben und merkt sie erst, wenn es zu spät ist.

Ich interessiere mich für das Thema emotionale Gewalt schon eine Weile, da dieses Thema viel zu oft unterschätzt wird. Körperliche Gewalt kennt man, man spricht darüber und auf die eine oder andere Art ist sie sogar sichtbar. Doch emotionale Gewalt, ist überhaupt nicht sichtbar. Und wenn man sich mit diesem Problem auseinandersetzt, kann man auch die Anzeichen nicht erkennen und auch nicht helfen. Von daher finde ich es super, dass dieses Buch von Werner Bartels existiert.

Emotionale Gewalt findet so schnell statt und viele Dinge davon, nimmt man gar nicht als emotionale Gewalt wahr. Gerade Mobbing und Zurückweisungen sind ein Teil davon. Aber nicht nur das, sondern auch Angriffe auf die eigene Person und auf die eigene Seele gehören dazu. Es fallen immer wieder Beleidigungen, Sprüche und andere Dinge, nur um die andere Person zu unterdrücken und zu erniedrigen. In diesem Buch erfahren wir, welche Anzeichen emotionale Gewalt beinhält.

Auch die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Es wird in jedem Kapitel eine andere Lebenssituation bearbeitet und sich dieser gewidmet. Hierbei ist es auch ganz egal, ob es sich um die Arbeit, die Partnerschaft oder um die Kindheit handelt. Werner Bartens bringt viele Fallbeispiele mit in dieses Buch ein, was ich super finde, da man dadurch das geschriebene besser verinnerlichen kann. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viele grausame Menschen auf dieser Welt existieren. Am Ende des Kapitels gibt es noch einmal eine kurze Zusammenfassung des Kapitels.

Emotionale Gewalt ist leider ein Problem, was heutzutage zu viel unterschätzt wird. Man setzt sich damit nicht auseinander und somit wird einem nicht bewusst, dass emotionale Gewalt fast genauso furchtbar ist, wie körperliche Gewalt. Das einzige, was sich davon unterscheidet ist, dass emotionale Gewalt, nicht unbedingt auf dem Körper sichtbar ist. Es gibt unterschiedliche Grade davon und wie man sich gegen Demütigungen und Missachtung wehren kann, zeigt uns der Autor ebenfalls.

Der Schreibstil von Werner Bartens hat mir sehr gut gefallen. Bisher habe ich noch gar kein Buch von ihm gelesen, weshalb dies auch das erste war, was ich von ihm gelesen hatte. Aber er konnte mich bereits mit diesem Buch komplett überzeugen und in seinen Bann ziehen. Seine Schreibweise ist sehr verständlich, was ich gerade für Sachbücher besonders wichtig finde. Macht kein Sinn wenn man nichts versteht.

,,Emotionale Gewalt‘‘ ist ein sehr wichtiges Buch, dass viele Menschen lesen sollten. Man sollte sich viel mehr mit diesem Thema auseinandersetzen, denn das ist unglaublich wichtig. Man sollte die Anzeichen davon kennen und eingreifen, wenn man irgendwo sieht, dass jemand emotional misshandelt wird. Also bitte achtet auf euch und erinnert euch daran, dass ihr unglaublich wertvolle Menschen seid.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Körperzeiten (ISBN: 9783426276822)Dr_Ms avatar

Rezension zu "Körperzeiten" von Werner Bartens

Nicht viel Neues, praktisch wohl eher nutzlos
Dr_Mvor einem Jahr

Ob ein Buch neue Informationen für einen Leser enthält, liegt ganz banal an den Vorkenntnissen des Lesers. Wohl jeder Mensch kennt einige seiner Körperzeiten. Manche kommen früh nicht aus den Federn, andere sind schon mit den Vögeln wach und abends entsprechend früh müde. Die meisten Menschen fallen nach dem Mittag in eine Leistungsdelle. Kurz: Menschen sind verschieden und unterscheiden sich in ihren Körperrhythmen. Da kann man nichts machen, obwohl viele Zeitgenossen einen ständigen Kampf gegen sich führen, den sie nicht gewinnen können – entweder geben sie auf, oder ihr Körper tut es für sie.

Nun hatte ich die Hoffnung, aus diesem Buch etwas mehr über solche Rhythmen zu finden. Bei etwas Überlegung hätte ich aber auch selbst darauf kommen können, dass ein Buch eben wegen der Verschiedenheit von Menschen kaum konkrete Hinweise geben kann, wie man sich vernünftig verhält, sollte man zu denjenigen gehören, die Körpersignale nicht wahrnehmen oder nicht deuten können. Großspurig heißt es im Untertitel: "Wie wir im richtigen Moment das richtige tun und besser lernen, lieben und leben." Wer glaubt, er findet dazu im Buch Hinweise, der muss sich mit Allgemeinplätzen zufrieden geben, die auch noch breit ausgewälzt werden.

So erfährt man zum Beispiel, dass unser Zeitgefühl von unserer emotionalen Lage und auch vom Alter abhängt. Bei ein wenig Lebenserfahrung weiß man das auch selbst schon lange. Und das es verschiedene Typen von "Zeitmenschen" gibt, ist auch nicht gerade eine umwerfend neue Erkenntnis. Spätestens wenn die nette Kollegin ihre morgendliche Fröhlichkeit im Büro verbreitet, während andere schon den dritten Kaffee intus haben und immer noch verquollen aus der Wäsche schauen, bekommt man den Kontrast zu spüren.

Der Autor befasst sich dann auch noch mit der Lebenszeit eines Menschen in Fünferschritten, ab 10 bis ab 70. Wer Werner heißt, kann das gut beurteilen, denn er hat davon vermutlich schon einiges hinter sich. Und schließlich geht es auch noch um die körperliche Liebe, für die man auch noch die richtige Zeit finden muss. Wann soll man essen, wann schlafen, und wann ist die richtige Zeit für die Medizin? Irgendwie hängt das Buch schließlich auch etwas in der Luft, denn es blendet einfach aus, dass man nicht alleine auf der Welt ist. Vieles lässt sich nicht so einfach regeln. Wer an der Maschine steht oder einen Bus fährt, der kann sich weder die Arbeits- noch die Essenszeit aussuchen. Und wenn man einen Partner erwischt hat, dessen Rhythmus sich vom eigenen unterscheidet, dann sieht es nicht rosig aus, weil man das irgendwann nicht mehr geregelt bekommt.

Mir kam dieses Buch vor wie ein Auftragswerk, egal ob eines, dass man sich selbst ausgesucht hat oder eines, dass einem mehr oder weniger aufgedrückt wurde. Da sammelt man dann so viele Informationen wie möglich und schreibt es am Ende irgendwie strukturiert zusammen. Das genau hat der Autor gemacht. Was aber bringt so ein Buch? Mit allgemeinen Informationen kann man nicht viel anfangen. Und konkret kann es hier nicht zugehen, dazu sind Menschen zu verschieden und die Umstände zu komplex. Irgendwo dazwischen ist dieser Text angesiedelt. Viel anfangen konnte ich mit ihm nicht, obwohl auch eine Menge interessanter Zusammenhänge in ihm stehen. Was sich jedoch nicht konkret verankern lässt, verschwindet bald im Reich des Vergessens.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Körperzeiten (ISBN: 9783426276822)Kleine8310s avatar

Rezension zu "Körperzeiten" von Werner Bartens

Körperzeiten
Kleine8310vor einem Jahr

“Körperzeiten” ist ein Sachbuch des Autors Werner Bartens. Bei diesem Buch hat mich die Thematik neugierig gemacht und ich war gespannt, was ich daraus würde mitnehmen können. In diesem Buch geht es wie der Titel schon verrät und die Zeiten des Körpers. Hier berichtet der Werner Bartens über verschiedenste Inhalte und erklärt zum Beispiel wann die besten Zeiten zum Essen, Ausruhen, zum Bewegen oder Lernen sind. Es geht um unterschiedliche Rhythmen sowohl im Bezug auf den Tag, als auch auf ein ganzes Jahr und letztlich auf ein Leben gesehen. 

Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. Die Inhalte sind gut verständlich und unterhaltsam beschrieben. Diese Mischung hat mir gut gefallen. Einiges war mir schon aus anderen Büchern oder Artikeln bekannt, aber daneben gab es auch Informationen, die ich so noch nicht gehört oder gelesen hatte. 

“Körperzeiten” ist ein informatives und unterhaltsames Sachbuch, in dem man gut verständliche Informationen zu verschiedensten Inhalten, rund ums Thema Lebenszyklen, bekommt. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung!

Meine Bewertung: 4 von 5

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

„Sie könnten auch geheime Signale ausmachen, die nur sie beide verstehen, eine Art erotischen Code. Das hätte etwas Aufregendes, Geheimnisvolles. Alex hatte Carla auch schon vorgeschlagen, ihr körperliches Zusammensein nach dem Prinzip der geplanten Ernährungsampeln zu gestalten, die Rot, Geld oder Grün anzeigen, je nachdem, ob gerade Stopp, erst mal schauen oder freie Fahrt angesagt ist.“ _ Alex ist Verhaltensforscher und beschäftigt sich mit dem Paarungsverhalten von Primaten. Seine Frau Clara sieht als Urologin berufsbedingt eindeutig zu viele nackte Männer. Und nach 10 Jahren des ehelichen Zusammenlebens können sich Beide nur noch wage an die anfängliche Leidenschaft in ihrer Beziehung erinnern. Mittlerweile sucht Alex schüchtern nach den erogenen Zonen seiner Frau, während diese völlig genervt ist von seinen Verführungsversuchen und Vorschlägen zur gemeinschaftlichen Beischlafplanung. An aufrichtiger Liebe mangelt es den Beiden allerdings nicht. Wo liegt nun der Fehler? Ist es möglich, das Feuer der Leidenschaft erneut zu entfachen? Als seine roten Markierungen im Kalender immer spärlicher werden, entschließt er sich probeweise und um sich selbst zu beweisen, dass er’s noch kann, seine Frau zu betrügen. Kongresse und Vortragsreisen scheinen genug Gelegenheit dazu zu bieten. Doch die eigenen Fantasien in die Tat umzusetzen erweist sich als sehr viel schwieriger als gedacht. _ Der Autor studierte Medizin, Geschichte und Germanistik in Freiburg, Montpellier und Washington. Nach ärztlichen Tätigkeiten an den Unikliniken Freiburg und Würzburg und Forschungsarbeiten an den National Institutes of Health in Bethesda (USA) und am Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg ist er inzwischen Leitender Redakteur im Wissenschaftsressort der Süddeutschen Zeitung. Neben bereits erschienenen Sachbüchern ist dies sein erster Roman. _ Werner Bartens wird die Leserunde begleiten. Wegen eines knappen Zeitplans und seiner umfassenden beruflichen Tätigkeit wird um Verständnis gebeten, wenn er Fragen nicht sofort nachkommen kann. _ Profunde Menschenkenntnis und die ironische Leichtigkeit des Erzählens sind Hauptmerkmale des Textes. Der Verlag stellt 10 Exemplare zur Verfügung. _ Ihr möchtet gerne an der Leserunde teilnehmen, euch mit anderen Lesern über den Inhalt des Buches austauschen und anschließend eine Rezension schreiben? Dann beantwortet bis zum 02.04. die folgende Frage unter „Bewerbung für die Leserunde“: _ Stellt euch vor in eurer Beziehung würde es momentan nicht so gut laufen. Was würdet ihr tun um eurer Beziehung neuen Schwung zu verleihen? _ Weitere Informationen zum Buch sowie eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.randomhouse.de/Buch/Betruegen-lernen/Werner-Bartens/e389739.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox
130 Beiträge
Vimpsys avatar
Letzter Beitrag von  Vimpsyvor 10 Jahren

Zusätzliche Informationen

Werner Bartens im Netz:

Community-Statistik

in 204 Bibliotheken

von 24 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks