Werner Fuld

 3.3 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Von Katzen und anderen Menschen, Paganinis Fluch und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Werner Fuld

Sortieren:
Buchformat:
Paganinis Fluch

Paganinis Fluch

 (7)
Erschienen am 01.04.2003
Von Katzen und anderen Menschen

Von Katzen und anderen Menschen

 (7)
Erschienen am 27.02.2006
Das Buch der verbotenen Bücher

Das Buch der verbotenen Bücher

 (2)
Erschienen am 16.02.2012
Wilhelm Raabe

Wilhelm Raabe

 (1)
Erschienen am 01.07.2006
Das Lexikon der Wunder

Das Lexikon der Wunder

 (1)
Erschienen am 01.07.2003
Walter Benjamin

Walter Benjamin

 (0)
Erschienen am 15.03.2016
Eine Geschichte des sinnlichen Schreibens

Eine Geschichte des sinnlichen Schreibens

 (0)
Erschienen am 10.09.2014

Neue Rezensionen zu Werner Fuld

Neu

Rezension zu "Von Katzen und anderen Menschen" von Werner Fuld

Schmunzelalarm
Ravenvor 3 Jahren

Das Buch "Von Katzen und anderen Menschen" von Werner Fuld ist bei Schöffling erschienen und eine Hardcoverausgabe.

In der Hardcoverausgabe ist das Büchlein 103 Seiten lang und hat nette Illustrationen. Die Qualität ist gut.

Lehrbuch für Katzenbesitzer und die es noch werden wollen. Mit lustigen Lektionen wie die Katze den Menschen erzieht...

Das Büchlein hatte ich schnell durchgelesen. Der Schreibstil ist schön flüßig. 1-2 Mal hab ich herzhaft gelacht. Das Buch könnte noch witziger sein, brachte mich aber oft zum Schmunzeln. Es erklärt wie die Katze den Menschen besitzt und ihn heimlich erzieht. Katzen sind nämlich sehr schlau und haben eindeutig das Sagen ;)

Fazit: Ein amüsantes Büchlein für Zwischendurch, welches auch als Geschenk super geeignet ist. Für alle Katzenbesitzer und die es noch werden wollen. Ein Büchlein welches einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Empfehlenswert!

Kommentieren0
30
Teilen
W

Rezension zu "Das Buch der verbotenen Bücher" von Werner Fuld

Rezension zu "Das Buch der verbotenen Bücher" von Werner Fuld
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

„Wenn die Diktatoren wirklich die Macht besessen hätten, an die sie so hartnäckig und uneinsichtig glaubten, gäbe es einen beträchtlichen Teil unserer Weltliteratur nicht. Die Machthaber aller Zeiten und Kulturen, vom gebildeten König, bis zum primitiv-fundamentalistischen Stammesfürsten, von Augustus bis zum chinesischen Parteisekretär waren und sind noch immer unfähig zu erkennen, dass Ideen stärker sind als Gesetze.“

Mit dieser Einsicht beginnt der Literaturkritiker Werner Fuld sein neues Buch über die verbotenen Bücher dieser Welt von der Antike bis in unsere heutige Zeit. Es ist eine Literaturgeschichte des „Verfolgten und Verfemten“ voller erstaunlicher Überraschungen und Entdeckungen.

Dass Bücher verboten und unterdrückt werden, sagt Fuld, wird immer so bleiben, nur in der heutigen Zeit erfahren wir schneller davon. Und doch ist auch das Internet, das gerade dazu beiträgt selbst ein Ort der Zensur. Nicht die Verbote selbst, sondern ihre Verlagerung seines das Problem. Und er macht das an einen Beispiel deutlich:

„Wenn wir durch ein Tabak- und Alkoholwerbungsverbot einen gesellschaftlichen Konsens erreichen, bei dem der Griff zum Whiskeyglas oder zur Zigarette in einem literarischen Texte als Gefährdung der allgemeinen Gesundheit insbesondere der Jugend angesehen wird, dann werden wir künftig Romane lesen, in denen nur noch der Kamin raucht. Die formierte Gesellschaft wird das für selbstverständlich halten und erst eine künftige Geschichte der Zensur wird sich darüber wundern. Hoffentlich.“

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "»Dies sind nun also die letzten Zeilen ...«" von Werner Fuld

Rezension zu "»Dies sind nun also die letzten Zeilen ...«" von Werner Fuld
siggi88vor 9 Jahren

Teilweise traurige, teilweise ergreifende Briefe von Menschen, die nicht immer wissen dass sie bald sterben werden.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks