Werner Gerl Champagner für den Mörder

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Champagner für den Mörder“ von Werner Gerl

Champagner, Bussibussi – und dazu ein bestialischer Mord! Die glitzernde Welt der Bogenhausener Schickeria bekommt einen brutalen Kratzer. Einem IT-Spezialisten wurden mit einem Samuraischwert die Kehle aufgeschlitzt und die Hände abgehackt. Das japanische Zeichen für 1/4 hat der Täter noch auf die Brust seines Opfers geritzt. Kommissarin Barbara Tischler sieht Verbindungen zu einem ganz ähnlichen Mord an einem syrischen Stricher. Bald zeigt sich, dass der Computerfachmann auf höchst dubiose Weise sehr viel Geld verdient hat. Und der Mörder hat noch weitere Opfer im Visier …
Bald rücken eine angesagte Cocktailbar und deren charismatischer Inhaber ins Zentrum der Ermittlungen. Auch eine Gruppe von Obdachlosen, die sich um ihren selbstverliebten Führer 'Jesus' geschart hat, scheint mehr mit dem Fall zu tun zu haben. Also mischt sich Tischlers Assistent als Penner verkleidet unter die Berber.
'CHAMPAGNER FÜR DEN MÖRDER' ist der zweite Fall mit Kommissarin Barbara Tischler von Autor Werner Gerl, der im Hirschkäfer Verlag erscheint. Ein packender Großstadtkrimi, der sein rasantes Tempo bis zur letzten Seite hält.

Eine bissige Kommissarin und die münchner Schickeria! Ein Abenteuer....

— kassandra1010

Klasse Krimi

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Buch für zwischendurch, gut gemacht. Mit Witz und Scharm den Mörder zu identifizieren.

— lilaRose1309

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Champagner für den Mörder" von Werner Gerl

    Champagner für den Mörder

    Roxy Malon

    03. July 2015 um 06:47

    "Champagner, Bussibussi und dazu ein bestialischer Mord! Die glitzernde Welt der Bogenhausener Schickeria bekommt einen brutalen Kratzer. Einem IT-Spezialisten wurden mit einem Samuraischwert die Kehle aufgeschlitzt und die Hände abgehackt. Das japanische Zeichen für 1/4 hat der Täter noch auf die Brust seines Opfers geritzt." (Klappentext) Die Handlung hat so viele unerwartete Wendungen, die sehr rasant erzählt werden. Es wird nicht langweilig und trotzdem hatte ich das Gefühl sehr entspannt lesen zu können, auf positive Art und Weise. Man will unbedingt wissen, wie es weiter geht, aber man wird nicht hektisch dabei. Mir hat das gut gefallen. Ebenfalls gefallen hat mir, dass die München als Stadt so anschaulich mit einbezogen wurde. Dieser Roman kann nur dort spielen. Esd passt alles so gut. Die Handlung führt durch alle Gesellschaftsschichten, von High Society bis zu den Obdachlosen. Und das doch auf teilweise humorvolle Art. Das Ermittlerteam war mir sehr sympatisch. Nicht übertrieben witzig oder mit irgendwelchen außergewöhnliche Fähigkeiten oder Handicaps. Das waren einfach zwei, die ich mir gut in jeder richtigen Kripo vorstellen kann.  Nur über den Namen bin ich am Anfang gestolpert. Den Namen musste ich am Anfang zweimal lesen um zu begreifen, dass es ein Name ist. Fazit: Ein sehr kurzweiliger, interessanter Krimi im schönen München.

    Mehr
  • Leserunde zu "Champagner für den Mörder" von Werner Gerl

    Champagner für den Mörder

    wernergerl

    Kurzinhalt: Champagner, Bussibussi – und dazu ein bestialischer Mord! Die glitzernde Welt der Bogenhausener Schickeria bekommt einen brutalen Kratzer. Einem IT-Spezialisten wurden mit einem Samuraischwert die Kehle aufgeschlitzt und die Hände abgehackt. Das japanische Zeichen für 1/4 hat der Täter noch auf die Brust seines Opfers geritzt. Schnell wird klar, dass es sich um Botschaften des Mörders handelt. Und diese sind erschreckend, denn der Killer kündigt eine Mordserie an.  Bald rücken eine angesagte Cocktailbar und deren charismatischer Inhaber ins Zentrum der Ermittlungen. Auch eine Gruppe von Obdachlosen, die sich um ihren selbstverliebten Führer »Jesus« geschart hat, scheint mehr mit dem Fall zu tun zu haben. Kommissarin Tischler kommt im Münchner Hochsommer gehörig ins Schwitzen, zumal die Ex ihres Freundes nach einer mehrjährigen Erleuchtungstour durch Indien wieder auftaucht und ihr Liebesleben durcheinander wirbelt... Ein packender Großstadtkrimi, der sein rasantes Tempo bis zur letzten Seite hält. Ein Fall, prickelnd und süffig. (Verlagstext)

    Mehr
    • 105
  • Champagner für den Mörder

    Champagner für den Mörder

    Solengelen

    09. May 2015 um 11:11

    SchickiMicki, BussiBussi, die Münchner Schickeria in Reinkultur.  Eine IN-Bar, sehen und gesehen werden, mehr Schein als Sein. Eine Bar geschaffen für die Schicki-Micki Welt der Stars, Sternchen, und allen, die sich dafür halten, oberflächlich, unehrlich und knallhart. Man nehme einen grausamen Mord, ein Schwert, zwei sympathische Ermittler, Humor und noch einiges mehr und schon fesselt den Leser die Geschichte ab der ersten Seite. Ich bin dank des bildhaften und leichten Schreibstils direkt ins Geschehen gezogen worden. Die beiden Ermittler Tischler und Mangel, wobei ich mich an den Namen Mangel erst gewöhnen muss, sind mir mehr sympathisch. Der Autor bindet Privates in die Geschichte ein. Dies rundet den Krimi ab, es entsteht ein Gesamtbild, man lernt nicht nur den beruflichen Menschen, sondern auch den privaten kennen. Es macht das Ganze noch interessanter. Ausgesprochen gut gefällt mir auch, dass der Autor nicht nur Charaktere der vermeintlichen Sonnenseite des Lebens verwendet, sondern auch die andere Seite einbindet. Menschen, die eher im Schatten stehen, wo schon mal gerne die Nase gerümpft wird. Menschen, die einfach, ehrlich, ja besonders sind.    „Champagner für den Mörder“ kann ich jedem Krimifan empfehlen. Der Autor sorgt für Spannung, verwirrt den Leser mit falschen Spuren, beleuchtet die unterschiedlichen Seiten der Gesellschaft, ja und auch Humor und Sarkasmus kommen nicht zu kurz. Für mich ist dieser Krimi rundum gelungen. Auch das Cover passt sehr gut zum Buch, der Champagnerkelch und die besondere Schrift heben sich wunderbar vom schlicht gehaltenen Hintergrund ab. Und  die außergewöhnliche Form, „runde Ecken“, des Buches sticht sofort ins Auge. Es erinnert mich an ein Notizbuch, in das man ungewöhnliches, außergewöhnliches, besonderes einträgt. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Tischler und Mangel.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Mord in der Schickeria

    Champagner für den Mörder

    Simi159

    16. April 2015 um 07:44

    Der IT-Spezialist, Stefan Mara, wird mit einem Samurais Herz getötet und die Hände abgehackt. Zudem verziehet der Mörder sein Opfer mit japanischen Schriftzeichen. Dieser Mord erschüttert die Münchner Schickeria, war Maar doch einer von ihnen. Doch der Computerfachmann hat sein Geld auf dubiose Weise verdient, das fällt den Ermittlern Tischler und Mangel als erstes auf. auch Ähnlichkeit zu einem älteren Fall, ein erstochenen Syrischer Stricher, fallen auf. Barbara Tischler und ihr Kollege Mangel folgen einer Handvoll Spuren, die in einer angesagten Cocktailbar zusammenzulaufen scheinen. Maar war hier Stammgast und auch der Besitzer schien gut mit ihm auszukommen...Als ein weitere Mord geschieht, wird es Zeit für Tischler und Mangel zu handeln, denn nicht alles ist so wie es scheint. Fazit: "Champagner für den Mörder" ist ein spannender, unterhaltsamer und teilweise lustiger Krimi, mit allem, was dazu gehört: einem tollen Plot, ein paar blutigen Leichen, einer hand voll Verdächtiger plus ein paar falsche Fährten, die in ein überraschendes Ende münden. Krimiherz was willst du mehr... Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, wirken authentisch und lebensnah. Mir hat besonders das Ermittlerduo Tischler & Mangel gefallen, die sind nicht nur eine tolle Mischung, sondern vor allem Barbara Tischler hat für mich eine tolle Art ihre Fälle zu lösen. Ein toller Schreibstil machen das ganze rund, einzig die Schriftgröße hat mich am Anfang etwas im Lesefluss gebremst. Von mit gibt es dafür 4 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Champagner für den Mörder"

    Champagner für den Mörder

    Zsadista

    13. April 2015 um 18:34

    Kommissarin Barbara Tischler ist nicht gerade gut gelaunt. Ein Fall liegt ihr schwer im Magen und sie soll ihn auf Eis legen. Aber sie hat den Mörder noch nicht gefunden. Aber die nächste Leiche nimmt keine Rücksicht und der Mord will aufgeklärt werden. Stefan Maar wird richtiggehend hingerichtet. Ist es ein Mord aus dem Mafia Milieu? Auf den ersten Blick scheint es wirklich so zu sein. Doch etwas gefällt Tischler an der Sache nicht. Mit ihrem Kollegen Mangel geht sie auf Mördersuche und landet doch tatsächlich in der Schickimicki Bar „Magnol“. Doch nicht nur in den besseren Kreisen muss ermittelt werden, nein auch bei den Obdachlosen im Park. Und am Ende ist Maas nicht das einzige Opfer, das auf der Strecke bleibt. „Champagner für den Mörder“ ist nicht der erste Teil mit Kommissarin Tischler. Das Buch ist aber unabhängig von den anderen Teilen sehr gut zu lesen. Ich fand den trockenen Humor von Barbara Tischler einfach klasse. Ich musste schon den ein oder anderen Satz zweimal lesen, weil ich so lachen musste. Einfach genial! Der Schreibstil ist locker, spannend und trotzdem humorvoll. Es hatte mir auch Spaß gemacht mit zu ermitteln, wer der Mörder sein könnte. Irgendwo hätte es jeder oder aber auch keiner sein können. Wunderbar! Der Spannungsbogen hielt dann auch bis zum finalen Ende durch. Die Protagonisten Tischler und Co. haben mir sehr gut gefallen. Die Personen harmonieren perfekt zusammen, gerade durch ihre unterschiedlichen Charaktheren. Ich kann den Krimi auf jeden Fall empfehlen und gebe auch gerne volle Sternezahl dafür!

    Mehr
  • Die Münchner Schickeria kräftig in die Mangel genommen!

    Champagner für den Mörder

    kassandra1010

    07. April 2015 um 00:14

    Barbara Tischler nagt an ihrem alten noch nicht abgeschlossenen Fall. Ausgerechnet ein Hacker wird in fast gleicher Pose tot aufgefunden und Barbara hat Lunte gerochen. Mit ihrem Kollegen Mangel durchbricht sie mit feiner Spürnase und einer gehörigen Prise Sarkasmus die Münchner Schickeria. Verdächtige gibt es viele an der Zahl, aber erst als ein weiteres Opfer auftaucht benötigt Barbara Hilfe von einem verrückten Pennertrupp, der dem geplanten Schauspiel den richtigen Schliff verleiht.   Ein schöner Tripp durch die Münchner Schickeria, die viel Schein und wenig Sein erzeugt und in der sich mit Erpressung ein ruhiger Lebensabend verdienen lässt.   Ich freue mich auf einen weiteren Teil mit der bissigen Tischler und dem unglaublich resistenten Mangel.  

    Mehr
  • Champagner für den Mörder

    Champagner für den Mörder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Champagner, Bussibussi und dazu ein bestialischer Mord. Die glitzernde Welt der Bogenhausener Schickeria bekommt einen brutalen Kratzer. Einem IT-Spezialisten wurden mit einem Samuraischert die Kehle aufgeschlitzt und die Hände abgehackt. Das japanische Zeichen für ¼ hat der Täter noch auf die Brust seines Opfers geritzt. Kommissarin Barbara Tischler sieht Verbindungen zu einem ganz ähnlichen Mord an einem syrischen Stricher. Bald zeigt sich, dass der Computerfachmann auf höchst dubiose Weise sehr viel Geld verdient hat. Und der Mörder hat noch weitere Opfer im Visier. Bald rücken eine angesagte Cocktailbar und deren charismatischer Inhaber ins Zentrum der Ermittlungen. Auch eine Gruppe von Obdachlosen, die sich um ihren selbstverliebten Führer „Jesus" gescharrt hat, scheint mehr mit dem Fall zu tun zu haben. Also mischt sich Tischlers Assistent als Penner verkleidet unter die Berber. Champagner für den Mörder ist der zweite Fall mit Kommissarin Barbara Tischler von Autor Werner Gerl, der im Hirschkäfer Verlag erscheint. Der Krimi beginnt mit dem grausamen Mord an dem IT-Spezialisten Stefan Maar. Kommissarin Barbara Tischler und ihr Kollege Mangel sind entsetzt, da der Mörder eine ganze Mordserie ankündigt. Eine Gruppe Obdachloser mit ihrem angebetenen selbsternannten Jesus ist in diesen Fall involviert, so dass Mangel „undercover" sich bei der Obdachlosengruppe einschleust. Kommissarin Tischler hat einen schönen schwarzen Humor, und ihr Privatleben wird auch sehr schön erwähnt, was mir immer sehr wichtig ist, um sich ein gutes Gesamtbild machen zu können. Werner Gerl hat mit „Champagner für den Mörder" einen ganz tollen, spannenden, humorvollen und äußerst unterhaltsamen Krimi geschrieben. Der Schreibstil hat mir super gefallen, ich bin nur so über die Seiten geflogen. Die Schrift hätte für mich etwas größer sein können, dafür haben mir die abgerundeten Ecken des Buches sehr gut gefallen.  Dieser Krimi hat mir super gut gefallen und mir tolle Lesestunden beschert.

    Mehr
    • 2
  • Champagner für den Mörder - Werner Gerl

    Champagner für den Mörder

    lesefreude_book

    01. April 2015 um 18:38

    Die Leiche von Stefan Maar wird in seiner Wohnung, verziert mit seltsamen Symbolen, aufgefunden. Schnell wird den Ermittlern Barbara Tischler und Ralf Mangel klar, dass dies bloß die erste Leiche ist. Weitere werden folgen. Als sich das Leben des Opfers auf den Kopf stellt und als einzige Lüge entlarvt wird, führt die Spur in eine Schickimicki-Bar. Als wäre das nicht schon Stress genug für Tischler kehrt plötzlich die Frau ihres Freundes von ihrem Goa-Trip zurück und sorgt für Aufregung. Und was weiß die Gruppe Obdachloser rund um ihren Anführer Jesus zu dem Mord? Barbara Tischler als auch Ralf Mangel waren mir von Anfang an sympathisch. Der Name Mangel ließ mich des Öfteren stutzen. In manchen Satzkonstruktionen sorgt der Name für Konfusion. Hätte der Autor einfach einen anderen Nachnamen für Ralf Mangel gewählt, wären einige Verwirrungen ausgeblieben. Die Figur der Exfrau Lucy gefiel mir sehr gut, auch wenn „mögen“ hier das falsche Wort wäre. Sie sorgt für Action und bringt Schwung in die Geschichte. Das minimalistische, in schwarz gehaltene, Cover finde ich sehr ansprechend. Das Glas mit dem Totenkopf-Rührstäbchen, die schlichte und doch raffinierte Schrift. Kurz um ein tolles Cover. Der Schreibstil von Werner Gerl ist flüssig und logisch aufgebaut. Neben Krimielementen kommen auch der Humor und vor allem teils spezielle Wege um den Fall zu lösen nicht zu kurz. Dennoch sind viele der Geschehnisse und Beweggründe „Standard“ in Krimis und hauen einen nicht wirklich vom Hocker. Leider fehlte mir, vor allem zum Ende hin, ein bisschen die Spannung. Dieses Gefühl, dass ich das Buch jetzt unmöglich zur Seite legen kann, blieb aus. Fazit: Somit gibt’s ein am Ende von mir 3 von 5 Sternen. „Champagner für den Mörder“ ist ein leichter unterhaltender Krimi. Der große Spannungsbogen bleibt allerdings aus.

    Mehr
  • Tod durch Samurai-Schwert

    Champagner für den Mörder

    buecherwurm1310

    31. March 2015 um 12:07

    Stefan Maar, ein IT-Spezialist, wurde mit einem Samurai-Schwert ermordet. Ein japanisches Zeichen auf der Brust lässt darauf schließen, dass er der erste von vier Opfern ist. Kommissarin Barbara Tischler musste gerade einen Fall abschließen, der für sie selbst noch gar nicht endgültig geklärt ist. Sie sieht Parallelen zu dem aktuellen Fall. Das Buch ist in einem flotten und humorvollem Schreibstil geschrieben. Die Ermittlungen führen die beiden Ermittler Tischler und Mangel in die unterschiedlichsten Schichten. Die Besucher und Mitarbeiter einer Schickeria-Bar liefern da Erkenntnisse, aber auch eine Obdachlosengruppe unter ihrem Anführer Jesus scheint einiges zu wissen. Barbara Tischler hat einen tollen Humor, unter dem auch ihr Kollege Mangel häufig leiden muss. Auch über Tischlers Privatleben erfahren wir ein wenig, so dass das Bild über ihre Person abgerundet wird. Gefallen hat mir besonders, als Mangel unter dem Pseudonym „Colombo“ und etwas verdreckt sich der Obdachlosengruppe anschließt. Aber auch die Personen um Stefan Maar sind interessant, wenn auch wenig sympathisch beschrieben. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam und es dauert lange, bis sich die Motive herausschälen. Mich störte beim Lesen aber die arg kleine Schrift. Doch ansonsten kann ich das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Humorvoller Krimi

    Champagner für den Mörder

    Mrs. Dalloway

    30. March 2015 um 10:50

    Inhalt:Es gibt einen neuen Fall für das Ermittlerpaar Tischler und Mangel: auf der Leiche von Stefan Maar finden sich rätselhafte Zeichen, die es zu entschlüsseln gilt. Das Entsetzliche: Der Mörder kündigt mit ihnen ein Mordserie an und Frau Tischler kommt ganz schön ins Schwitzen. Meine Meinung: Ich hoffe, ich verrate nicht allzu viel vom Inhalt, denn dieser Krimi ist wirklich lesenswert und skurril. Letzteres sind vor allem die Obdachlosen, rund um einen selbst ernannten Jesus, die in den Fall verstrickt sind. Besonders diese Gruppe und der Humor der Barbara Tischler machen dieses Buch für mich so besonders und lesenswert. Die gute Frau hat manchmal so einen schwarzen Humor und geht mit viel Ironie und Sarkasmus durchs Leben, dass es ein wahres Vergnügen ist, sie zu begleiten. Auch das Privatleben der Ermittlerin spielt eine nicht unerhebliche Rolle und ist eine nette Abwechslung zum Krimi-Geschehen. Ich mag es sowieso immer, wenn es auch mal privat wird, und hier ist das besonders gut gelungen. Fazit: Ich kann das Buch allen Krimi- und München-Fans empfehlen, die es auch mal etwas skurriler mögen. Ich mochte es!

    Mehr
  • Kommissarin Tischlers zweiter Fall

    Champagner für den Mörder

    esposa1969

    30. March 2015 um 10:17

    == Buchbeschreibung: == Champagner, Bussibussi – und dazu ein bestialischer Mord! Die glitzernde Welt der Bogenhausener Schickeria bekommt einen brutalen Kratzer. Einem IT-Spezialisten wurden mit einem Samuraischwert die Kehle aufgeschlitzt und die Hände abgehackt. Das japanische Zeichen für 1/4 hat der Täter noch auf die Brust seines Opfers geritzt. Kommissarin Barbara Tischler sieht Verbindungen zu einem ganz ähnlichen Mord an einem syrischen Stricher. Bald zeigt sich, dass der Computerfachmann auf höchst dubiose Weise sehr viel Geld verdient hat. Und der Mörder hat noch weitere Opfer im Visier … Bald rücken eine angesagte Cocktailbar und deren charismatischer Inhaber ins Zentrum der Ermittlungen. Auch eine Gruppe von Obdachlosen, die sich um ihren selbstverliebten Führer »Jesus« geschart hat, scheint mehr mit dem Fall zu tun zu haben. Also mischt sich Tischlers Assistent als Penner verkleidet unter die Berber. »CHAMPAGNER FÜR DEN MÖRDER« ist der zweite Fall mit Kommissarin Barbara Tischler von Autor Werner Gerl, der im Hirschkäfer Verlag erscheint. Ein packender Großstadtkrimi, der sein rasantes Tempo bis zur letzten Seite hält. == Leseeindrücke: == Der Kriminalroman "Champagner für den Mörder" von Autor Werner Gerl  hat mich angenehm gefesselt und in Atem gehalten. Nach dem Kriminalroman  "Der Goldvogel", in welchem Kommissarin Tischler bereits ermittelt, ist dieser Band nun der zweite aus dieser Reihe. In Band 1 ermittelt Kommissarin Tischler und hier jagt sie den Jäger. Dieser Großstadtkrimi beginnt bereits in Kapitel 1 mit einer Szene, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt: Der grausame Mord an den Informatiker und Möchtegern Stefan Maar, den wir detailliert präsentiert bekommen. Sodann lernen wir die Kommissarin Barbara Tischler kennen und die Ermittlungen setzen ein. An der Leiche werden rätselhafte Zeichen gefunden, bei denen es sich um eine Botschaft handelt: Der Killer kündigt eine ganze Mordserie an, die Kommissarin Tischler und ihr Team in diesem Münchner Hochsommer ganz schön ins Schwitzen bringen werden…. Für mich war dieser Krimi sehr lesenswert und spannend. Gerade das Leben des Stefan Maar, das ihn nicht gerade in ein sympathisches Licht rückt, las sich für mich fesselnd und spannend. Sämtliche Charaktere werden sehr anschaulich und detailliert beschrieben. Auch der Hauch von Schickimicki hat mir sehr gut und passend gefallen. Die 23 lesenswert fesselnden Kapitel verteilen sich auf 204 Seiten, die Schrift war gerade noch gut leserlich. Besonders gut haben mir die abgerundeten Ecken gefallen. Das Cover ist schlicht, aber passend zum Inhalt und macht mit dem schwarzen Hintergrund deutlich, dass es hier rabenschwarz zugehen wird. Ich habe mich sehr gut und spannend unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 Sternen! ©esposa1969

    Mehr
  • Der etwas andere Mordfall

    Champagner für den Mörder

    lilaRose1309

    29. March 2015 um 14:01

    Inhalt Champagner, Bussibussi und dazu ein bestialischer Mord! Die glitzernde Welt der Bogenhausener Schickeria bekommt einen brutalen Kratzer. Einem IT-Spezialisten wurden mit einem Samuraischwert die Kehle aufgeschlitzt und die Hände abgehackt. Das japanische Zeichen für 1/4 hat der Täter noch auf die Brust seines Opfers geritzt. Kommissarin Barbara Tischler sieht Verbindungen zu einem ganz ähnlichen Mord an einem syrischen Stricher. Bald zeigt sich, dass der Computerfachmann auf höchst dubiose Weise sehr viel Geld verdient hat. Und der Mörder hat noch weitere Opfer im Visier §Bald rücken eine angesagte Cocktailbar und deren charismatischer Inhaber ins Zentrum der Ermittlungen. Auch eine Gruppe von Obdachlosen, die sich um ihren selbstverliebten Führer "Jesus" geschart hat, scheint mehr mit dem Fall zu tun zu haben. Also mischt sich Tischlers Assistent als Penner verkleidet unter die Berber Charaktere Diese haben mir gut gefallen, vor allem weil zu zum größten Teil gut ausgearbeitet waren und ich mal behaupten möchte das keiner von Ihnen hätte fehlen dürfen. Jeder Einzelne ne Nummer für sich, Lucy hat allem positiv die Krone aufgesetzt. Die war durchgeknallt und amüsant. Tischler mag ich auch, gerade wegen ihrer Sprüche und dem Wortwechsel mit Mangel.   Fazit Eine nette Abwechslung zu "normalen" Krimis, möchte ich mal behaupten. Es lies sich flüssig weg lesen und hat mir gut gefallen. Für mich gab es Punktabzug, weil mir doch etwas die Spannung fehlte. Und zum Anderen, Weil ich mich mit dem Nachnamen Mangel schwer getan habe. Manche Sätze habe ich echt zwei- drei mal gelesen. Ich hoffe der Autor nimmt mir das nicht übel und kann es vielleicht sogar verstehen. Aber an sich, würde ich das Buch weiterempfehlen. Eine lockere Geschichte um einen Mordfall, halt mal was Anderes.      

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks