Werner Gerl Die Spur des Terroristen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Spur des Terroristen“ von Werner Gerl

Deutschland wird von einer Anschlagserie heimgesucht. Alle Welt hält den konvertierten Muslim Karl Hausner, der sich zu den Taten bekennt, für den Schuldigen. Nur nicht Marc Bourée, ein Detektiv, der sich darauf spezialisiert hat, Menschen verschwinden zu lassen, und dessen letzter Klient eben jener Hausner war. Bourée glaubt, dass der biedere Familienvater nur als Strohmann dient und etwas ganz anderes hinter der Geschichte steckt. Bei der Suche nach dem wirklichen Attentäter gerät der Detektiv zwischen alle Fronten – und nur seine Exfreundin, die geradlinige Polizistin Julia Wehdau kann ihm helfen. Doch die will mit Bourée nichts mehr zu tun haben …

Ein Bauernopfer und eine explosive Mischung!

— kassandra1010

Sehr spannend, brandaktuell, angenehmer Schreibstil, interessanter Plot und sympatische Protagonisten.

— sabrinchen

Spannend, nicht zu kurz oder lang, total interessant.

— Soafi

Klasse und spannend

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannungsgeladen, unterhaltsam, kurzweilig - tolles Buch!!!!

— schidan20

Das Buch wäre genau richtig für meine Leseabende. Klingt sehr spannend. Würde mich über das Buch riesig freuen.

— Engel1974

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Untergetaucht

    Die Spur des Terroristen

    Cupcakes2

    01. March 2015 um 18:17

    Marc Bourée hat sich als Detektiv selbstständig gemacht. Er hilft Menschen zu verschwinden. Gerade hat er einen Klienten. Marc soll ihm helfen zu verschwinden, um ein neues Leben zu führen. Sein Auftraggeber wird von seiner Ehefrau, einer Kurdin geschlagen. Eine Scheidung würde die Ehre der Frau beschmutzen. Aus Angst von den gewalttätigen Schwagern will der Mann untertauchen. Durch seine guten Menschenkenntnisse spürt der Privatdetektiv, dass etwas mit diesem Klienten nicht stimmt. Trotzdem übernimmt er den Fall. Schon bald bestätigen sich seine Zweifel. Marc muss selber verschwinden, um seine eigene Haut zu retten. Der Kriminalroman hat mich von Anfang an gefesselt. Die Spannung der unterhaltsamen Erzählungen sind extrem. Bis zum Schluss der Story gibt es viel Action. Die Protagonistin ist zielstrebig. Als einzige Frau braucht sie viel Durchsetzungsvermögen an ihrem Arbeitsplatz. Als ihr Vorgesetzter erfährt, dass sie vor Jahren eine Beziehung zum Detektiv hatte, wird ihre Position dadurch erschwert. Durch das Ereignis mit dem Terrorist kommen sich die Protagonistin und der Protagonist näher. Der begabte Computergenie ist der Polizei immer etwas voraus. Den um aus der Sache herauszukommen, muss er den wahren Täter finden. Julia wird von ihren pflichten als Polizistin und von Marc hin-und hergerissen. Ein Krimi mit originellen Ideen in dem man bis zum Schluss mit fiebert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Spur des Terroristen" von Werner Gerl

    Die Spur des Terroristen

    wernergerl

    Liebe Leser,
    es würde mich sehr freuen, wenn wir eine lebendige Leserunde zusammenbringen. Ich werde versuchen, immer am Ball zu bleiben und auf jede Frage zu reagieren - es kann nur manchmal ein oder zwei Tage dauern. Da ich eine Verlosung mit 25 Büchern gemacht habe, kann ich keine weiteren Rezensionsexemplare mehr zur Verfügung stellen.
    Ich freue mich sehr auf die Leserunde

    • 94

    Solengelen

    04. January 2015 um 16:03
    wernergerl schreibt Liebe Leserinnen und Leser, Zur Vorgeschichte von "Die Spur des Terroristen" habe ich eine Art Prequel geschrieben, das es derzeit bei MyBook und der Freizeit Revue kostenlos zum Lesen bzw. ...

    Schade, habe ich leider verpasst. Ich wünsche allen ein wundervolles 2015.

  • Rezension zu "Die Spur des Terroristen"

    Die Spur des Terroristen

    Zsadista

    27. December 2014 um 17:19

    Ex-Polizist Marc Bourée hat sich mit einer ganz besonderen Geschäftsidee selbständig gemacht. Er hilft Leuten zu verschwinden, fast legal, so wie er es sieht. Als Karl Hausner an ihn heran tritt und verschwinden will, ahnt Marc zuerst nichts. Der Grund hört sich plausibel an und Marc macht sich soweit keine Gedanken darüber. Allerdings scheint dieser Hausner nicht so harmlos zu sein, wie Marc gedacht hatte. Am Tag seines offiziellen Verschwindens kommt es zu einem Terror Anschlag, an dem Hausner schuld sein soll. Doch Marc kann nicht so ganz an die Schuld von Hausner glauben. Vielmehr denkt er, dass Hausner nur ein Strohmann in einer viel größeren Sache ist. Als dann auch noch Julia, seine Ex-Freundin und ermittelnde Kriminalbeamtin auf den Plan tritt, kommt Marc nicht mehr aus der Spirale heraus. Denn gerade er sitzt mit auf der Liste der Hauptverdächtigen. So muss er selbst ermitteln um seine Unschuld zu beweisen. „Die Spur des Terroristen“ war am Anfang etwas langatmig für mich. Ich konnte auch im kompletten Buch nicht nachvollziehen, dass die Sache „Leute beim Verschwinden zu helfen“ legal sein sollte. Ansonsten war der Fall recht spannend aufgebaut. Die Story lies sich soweit, wenn man den Anfang geschafft hatte, recht flüssig und schnell. Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet und jede auf ihre Weise sympathisch. Ich fand, es war ein recht guter Krimi, wenn ich die Sache mit dem legal, illegal einmal weg lasse. 

    Mehr
  • Die Spur des Terroristen

    Die Spur des Terroristen

    Solengelen

    11. December 2014 um 20:13

    Marc hat sich selbstständig gemacht. Im Gegensatz zu seinem früheren Beruf beim BKA, in dem er alles daran gesetzt hat Menschen „auftauchen“ zu lassen, also zu finden, lässt er in seiner neuen Tätigkeit Menschen „abtauchen“. Er verschafft ihnen neue Identitäten, ein Abtauchen in ein anderes Leben, ohne Spuren zu hinterlassen, da kommen ihm die Erfahrungen aus seiner Tätigkeit beim BKA natürlich zugute. Marc bewegt sich damit allerdings immer wie ein Seiltänzer über dem Abgrund, ein Spagat zwischen Legalität und Illegalität. Allerdings läuft eine dieser Aktionen aus dem „Ruder“, oder ist sein „Auftraggeber“ auch nur Opfer? Seine Ex-Freundin ermittelt in dem Fall und die beiden geraten nicht nur aneinander. Der flüssige, bildhafte und leicht verständliche Schreibstil hat mich sofort „abgeholt“, mich eintauchen lassen ins Geschehen. Ich habe mitgerätselt, mitgefiebert, war auf dem Holzweg, musste umdenken, war angespannt Vom Anfang bis Ende wurde ein Spannungsbogen aufgebaut, der zu keiner Zeit an „Spannung“ verlor. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und passen perfekt. Viele Spuren werden gelegt, einige erweisen sich als Sackgasse, andere als Einbahnstraße, wieder andere sind wie ein Puzzleteil. Wird daraus ein großes Ganzes? Die Handlung ist abwechslungsreich, verwirrend, aufklärend und am Ende gut nachvollziehbar, bis zuletzt Spannung pur. Jeder Einzelne sorgt für einen gelungenen Krimi, den ich gerne empfehle.  Ich hoffe, es gibt eine Fortsetzung und noch weitere spannende Werke von zu lesen.

    Mehr
  • Sehr spannend, brandaktuell, angenehmer Schreibstil interessanter Plot und sympatische Protagonisten

    Die Spur des Terroristen

    sabrinchen

    09. December 2014 um 20:20

    Für mich als Krimileser war dieses Buch sehr befriedigend. Werner Gerl hat einen angenehmen lockeren Schreibstil der sich gut nachvollziehen lässt. Der Titel ist sehr passend gewählt und spiegelt sich im Buch wieder. Die Protagonisten sind sehr verschieden und geben der Geschichte damit Charakter. Sie sind ein tolles Team das unbeabsichtigt zusammenarbeitet. Marc ist sehr wahnwitzig und risikobereit und Julia ist sehr taff, kompetent und auch risikofreudig. Ausserdem hat der Autor auch noch witzige und interessante Nebendarsteller eingearbeitet. Der Plot ist toll ausgedacht und gut ausgearbeitet. Die Handlung ist sehr authentisch und nachvollziehbar aber trotzdem unvorhersehbar. Das macht das Buch sehr spannend. Auch nimmt sich Werner Gerl ein brandaktuelles Thema zum Anlass dem man gut folgen kann. Das Ende ist sehr actiongeladen  und nochmal richtig spannend. Auch ist ein tolles Nachwort enthalten und es gab eine interessante Beispielfigur. Ich fand das Buch sehr gut und befriedigend daher hatte ich ein paar kurzweilige Lesestunden mit diesem Werk. Dafür vergebe ich 4 hochexplosive Sterne

    Mehr
  • Rache und andere Kleinigkeiten!

    Die Spur des Terroristen

    Arun

    Die Spur des Terroristen von Werner Gerl Die Story spielt hauptsächlich in der bayrischen Landeshauptstadt München und deren Umgebung. Der ehemalige Kriminalpolizist Marc Bourée arbeitet nun als Privatdetektiv und hat sich darauf spezialisiert Menschen untertauchen zu lassen, indem er Spuren verwischt und seinen Klienten einen Neuanfang zu ermöglichen. Im Umfeld seines letzten Auftraggebers Hausner treten einige Ungereimtheiten auf. Es kommt zu Morden, Terroranschlägen, Erpressungen und anderen Verbrechen. Marc Bourée gerät nun selbst ins Blickfeld der Ermittler und unter Verdacht. Er versucht auf eigene Faust zu ermitteln, auch seine Ex-Freundin Julia Wehdau, die sich in den Reihen der Polizei und BKA befindet, ist an dem Fall dran. Der Drahtzieher gleichzeitig Terrorist und Racheengel in Personalunion agiert wohlüberlegt und intelligent. Erst nach und nach erfahren wir die Beweggründe und Motive des Täters. Bis zum Showdown gibt es spannende Unterhaltung. Meine Meinung. Ein überaus spannende Story mit einer klaren und deutlichen Sprache. Auf einige Tote mehr oder weniger scheint es nicht anzukommen. Der Autor glänzt mit skurrilen Figuren, makaberen Einfällen, kleinen Seitenhieben auf Politik und Gesellschaft sowie einigen schwarz humorigen Einlagen. Hat mir so weit alles gut gefallen bis zur Auflösung des Falles. Diese war mir zu glatt gebügelt, vor allem der hochbegabte Terrorist erscheint mir gegen Ende zu einfallslos in Anbetracht seiner vorher gezeigten krimineller Energie und seinen technischen Fähigkeiten. Deshalb vergebe ich nur 4 anstatt 5 Sterne.

    Mehr
    • 12

    Igelmanu66

    05. December 2014 um 12:20
  • explosive Spannung!

    Die Spur des Terroristen

    kassandra1010

    03. December 2014 um 22:04

    Marc, Ex-Polizist verschafft Menschen eine neue Identität und bewegt sich damit auf einem schmalen Grat zwischen Legalität und Illegalität. Sein neuer Klient gerät ihm allerdings außer Kontrolle, denn er stellt sich als potentieller Attentäter heraus. Was selbst seine Exfreundin und Kriminalbeamtin Julia glaubt, weckt in ihm Unmut und das ganze lässt ihn nicht mehr los. Beide ermitteln auf eigenen Pfaden und treffen mehrmals aufeinander. Als weitere Bomben explodieren, gerät für Julia alles aus den Fugen….   Ein spannender und explosiver Krimi mit ausgewählten Charakteren, die hoffentlich noch weitere gute Storys mit sich bringen!  

    Mehr
  • Beängstigend, spannend, gut

    Die Spur des Terroristen

    Sabrinaslesetraeume

    29. November 2014 um 22:01

    Marc Bourée, ehemaliger Polizist des Bundeskriminalamtes, hat sich selbstständig gemacht und sich darauf spezialisiert Leute verschwinden zu lassen, die ihr altes Leben hinter sich lassen wollen. Darunter der völlig harmlos erscheinende Karl Hausner, der sich an dem Tag an dem sein neues Leben beginnen sollte, zu einem Terroranschlag bekennt, welcher kurz zuvor verübt wurde. Trotz den Geständnisses glaubt Marc nicht an die Geschichte und ist der Meinung das Hausner nur als Strohmann diente. Als er auf eigene Faust zu ermitteln begann, da ihm keiner glauben schenkt, gerät er zwischen die Fronten. Hat Marc recht und wenn ja, schafft er es auch den wahren Terroristen zu Strecke zu bringen? Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich kann jetzt schon sagen, dass ich mich auf die angekündigte(n) Fortsetzung(en) freuen werde. Das Cover war ganz schlicht gehalten und zeigt eine Schattengestalt. Es passt perfekt, denn bis auf die letzten Seiten jagte man eigentlich nur einem Phantom hinterher. Ebenso passend war auch der Titel, denn die Protagonisten mussten viele Spuren verfolgen, von denen einige auch ins Leere führten und eigentlich war ihnen der Terrorist immer einen Schritt voraus. Die Protagonisten waren wie Feuer und Wasser. Einerseits der lebensfrohe Marc, der sich nicht immer an Regeln hält, sondern auch mal die Mittel zum Zweck benutzt. Andererseits die prinzipientreue Julia, die sich wegen seines Verhaltens von ihm getrennt hat. Das gibt natürlich weiteren Zündstoff und lockert das Ganze auch etwas auf, denn die Idee hinter der Geschichte ist doch ziemlich besorgniserregend. Die Figur  des Marc ist ja an eine reale Person angelehnt und wen jemand über das Wissen verfügt wie man sich komplett von den Bildschirmen aller Behörden verschwinden lassen kann, ist das allein schon beängstigend genug. Gar nicht auszudenken, was passiert, wenn dieses Wissen einem Terroristen in die Hände fällt… Alles in allem hat mir die Umsetzung sowie der flüssig zu lesende Schreibstil sehr gefallen. Das Einzige was mir nicht zugesagt hat war das klischeehafte Ende, aber trotzdem gibt es von mir eine Leseempfehlung für alle Krimifans und 4,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Die Spur des Terroristen

    Die Spur des Terroristen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. November 2014 um 11:48

    Marc Boureè ist Detektiv und lässt Menschen verschwinden. Einer seiner Klienten wird verdächtigt, eine Anschlagserie in Deutschland zu planen. Als ein Tankwagen explodiert, erfährt Marc vom BKA, dass Haussner diesen Anschlag verübt haben soll. Marc glaubt aber nicht daran, dass Hausner selbst das alles getan und geplant hat, sondern er vermutet, dass Hausner nur ein Strohmann ist. Julia, seine Exfreundin, die sich von ihm getrennt hat, weil er seinen Job am rande der Legalität ausführt und sie mit in ihrem Beruf als  Polizistin völlig aufgeht, versucht zusammen mit Marc die Unschuld Hausners zu beweisen. Die beiden sind ein super Team. Der Schreibstil ist flüssig, klar und fesselnd. Ich war sofort in der Geschichte und konnte das Buch nicht beiseite legen. Die Spannung ist dermaßen hoch, steigert sich sogar noch zum Ende hin, dass man nur noch mitfiebert. Dieser Krimi hat mich sehr begeistert und hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Ich habe selten so viel Spannung in einem Krimi erlebt, die sich zum Ende hin immer weiter steigerte. Mir hat dieser Krimi nicht nur tollen Lesespaß bereitet, sondern auch viel Freude an einem klasse Krimi.  

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Spur des Terroristen: Kriminalroman" von Werner Gerl

    Die Spur des Terroristen

    wernergerl

    Deutschland wird von einer perfiden Anschlagserie heimgesucht. Alle Welt hält den konvertierten Muslim Karl Hausner, der sich zu den Taten bekennt, für den Schuldigen. Nur nicht Marc Bourée, ein Detektiv, der sich darauf spezialisiert hat, Menschen verschwinden zu lassen, und dessen letzter Klient eben jener Hausner war. Bourée glaubt, dass der biedere Familienvater nur als Strohmann für einen Terroristen diente, der einen wahrhaft teuflischen Plan verfolgt. Bei der Suche nach dem Attentäter gerät der Detektiv zwischen alle Fronten – und nur seine Ex-Freundin, die prinzipientreue Polizistin Julia Wehdau, kann ihm helfen. Doch die will mit Bourée nichts mehr zu tun haben… Bourée, für den es reale Vorbilder in Amerika gibt, ist eine neuartige Ermittlerfigur, die eine unkonventionelle Erzählweise ermöglicht. Hochspannung und auch ein bisschen Romantik sind bei seinem ersten Fall garantiert.

    Mehr
    • 175
  • Hausners Abgang

    Die Spur des Terroristen

    buecherwurm1310

    23. November 2014 um 14:01

    Marc Boureé lässt Menschen verschwinden. Auch Karl Hausner beauftragt ihn. Marcs Bauchgefühl sagt ihm, dass mit Hauser etwas nicht stimmt, denn er verhält sich eigenartig. Er nimmt den Auftrag an, weil seine Recherchen keine Auffälligkeiten zeigen. Dann explodiert ein Tankwagen auf einer Bundesstraße. Vom BKA erfährt Marc, dass Hausner den Anschlag verübt hat. Marc ist aber davon überzeugt, dass Hausner nur als Strohmann fungierte. Die Polizistin Julia Wehdau, Marcs Ex, wird vom BKA in die Ermittlungen einbezogen. Diese Geschichte zeigt alle Merkmale eines Thrillers. Die Spannung steigert sich bis zum Ende stetig. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Marc ist ein ehemaliger Polizist, der immer ein wenig unterfordert war und die Hackordnung nicht akzeptierte. Er als Computergenie und Perfektionist kann daher nur selbständig arbeiten. Da er sich mit seinem Job am Rande der Legalität bewegt, hat sich Julia, die mit Leib und Seele Polizistin ist, von ihm getrennt. Ihr bornierter Vorgesetzter ist schuld daran, dass sie nun doch mit Marc zusammenarbeitet – wenn auch mit Bauchweh. Aber die beiden sind ein perfektes Team. Ein Buch mit sehr viel Spannung und nah an der Realität.

    Mehr
  • Toller Detektiv - spannungsgeladener Krimi :-)

    Die Spur des Terroristen

    schidan20

    21. November 2014 um 18:42

    Inhalt: Detektiv Marc Boureé ist darauf spezialisiert Menschen gewollt verschwinden zu lassen. Sein letzter Klient Karl Hausner wird beschuldigt, eine Anschlagserie in Deutschland geplant und teilweise durchgeführt zu haben. Auch, weil Hausner zum Moslem konvertiert ist. Marc Boureé hält ihn aber für unschuldig und glaubt, dass Hausner nur als Strohmann diente. Gemeinsam mit der Polizistin Julia Wehdau, seiner Ex-Freundin, versucht er Hausners Unschuld zu beweisen. Meine Meinung: Ich hatte keine Erwartungen an das Buch, da ich nicht wusste, was auf mich zukommt. Aber ich wurde total überrascht und alle meine Vorstellungen wurden übertroffen! Die Geschichte rund um einen Detektiv, der Menschen gewollt verschwinden lässt, ist toll - vor allem - das erfährt man dann im Nachwort - da es sowas z.B. in Amerika tatsächlich gibt. Spannung? ...wird hier wirklich groß geschrieben. Sie ist von Beginn an vorhanden und steigert sich noch zum Ende hin, ohne jemals abzureißen. Der Schreibstil des Autors Werner Gerl ist leicht verständlich und flüssig. Man fühlt sich sofort in die Geschichte und an die Orte der Geschehnisse hineingezogen. Charaktere: Detektiv Marc Boureé ist ein genialer Ermittler. Wenn er einen Fall annimmt, beißt er sich total fest und versucht sein Bestes um den Fall zu klären. Ein Typ mit Ecken und Kanten. Julia Wehdau, Komissarin und Ex-Freundin von Marc, geht ebenfalls total in ihrem Beruf auf. Sie hat nur Pech mit ihrem autoritären Vorgesetzten. Die beiden Hauptprotagonisten sind mir super sympathisch und sind ein richtig tolles Team! Fazit: Ein toller Krimi, spannungsgeladen, unterhaltsam, kurzweilig mit einem einnehmenden Schreibstil. Darum gibts auch verdiente 5 Sterne!

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung mit aktueller Thematik

    Die Spur des Terroristen

    Rinnerl

    19. November 2014 um 16:03

    Ex-Polizist Marc Boureé ist ein etwas anderer Detektiv. Statt Menschen aufzuspüren lässt er sie verschwinden. Völlig legal, jedenfalls meistens. Sein neuster Kunde, Karl Hausner, möchte genau diesen Service in Anspruch nehmen und spurlos verschwinden. Marc nimmt den Auftrag an, ein fataler Fehler, wie sich schnell herausstellt. Als ein Tanklastwagen in die Luft fliegt, ist es niemand geringerer als Karl Hausner, ein konvertierter Islamist, der sich zu dem Anschlag bekennt. Es dauert nicht lange und die Polizei sieht in Marc nicht nur einen Detektiv, der am Rande der Legalität einen ungewöhnlichen Service anbietet, sondern einen möglichen Mitwisser oder gar Mittäter bei einem Terroranschlag auf deutschem Boden. Marc bleibt nur die Wahl sich zu stellen und zu hoffen, dass es den Behörden gelingt den wahren Schuldigen zu fassen oder sich selbst auf die Suche nach dem Täter zu machen um seine Unschuld zu beweisen.  Bald sind nicht nur die Behörden hinter Marc her, sondern auch ein Terrorist. Und ob seine Ex-Freundin Julia sich als Verbündete erweist oder ihn, wie es sich für eine Polizistin gehört, ans Messer liefert, bleibt ebenfalls abzuwarten. „Die Spur des Terroristen“ von Werner Gerl ist spannend, gut durchdacht und sehr schnell und flüssig zu lesen.  Der Plot an sich ist zwar nicht vollkommen neu, aber stimmig und sehr gut aufgearbeitet. Mit der einen oder anderen netten Wendung und interessanten Nebenfiguren, bietet der Thriller kurzweilige Unterhaltung mit einem sympathischen Anti-Held als Protagonisten, einem geheimnisvollen Bösewicht und dem vollen Programm an (Justiz-) Behördendschungel. Ein möglicher Terroranschlag auf deutschem Boden ist in der heutigen Zeit keinesfalls mehr pure Fiktion, ebenso wenig wie das Misstrauen und die Unsicherheit gegenüber islamischen Religionen und dem was man nicht kennt und/oder versteht.  Spannender Lesestoff mit durchaus realen Motiven und aktueller Thematik. ACHTUNG!!! SPOILER!!! Ich bin kein Fan (und werds sicher auch nie) von Romanzen in Krimis oder Thrillern. Für mich hätte das Buch auch funktioniert, wenn es bei der Ex-Beziehung geblieben wäre. Andererseits wurde dem nicht so viel Raum gegeben, dass es mich wirklich gestört hätte und es war passend in die Geschichte verpackt. Sehr gut gefallen hat mir die Verwicklung des Ölkonzerns in den Fall und wie die Führungsebene mit der Bedrohung umgegangen ist. Wenn man das überhaupt so nennen kann. Genau so oder ähnlich stelle ich mir die Realität vor. Größtenteils gewissen- und skrupellose Geschäftemacher, denen Menschenleben nicht mehr wert sind als das Papier auf dem sie den nächsten Vertrag unterschreiben und die für Profit buchstäblich über Leichen gehen. Der Zweck heiligt die Mittel und wenn‘s ums schwarze Gold geht, verabschieden sich Moral und Menschenrechte nach Kleinsiehstenich. 

    Mehr
  • Terror in Deutschland

    Die Spur des Terroristen

    eskimo81

    13. November 2014 um 09:47

    Marc Bouree ist Detektiv und hat sich darauf spezialisiert, Menschen verschwinden zu lassen. Als eine perfide Anschlagsserie Deutschland in Atem hält und alle den konvertierten Muslim Karl Hauser als Terrorist sehen, ist er überzeugt, Karl Hauser war nur ein Strohmann, der wahre Täter kann schalten und walten wie er möchte. Marc Bouree glaubt niemand, obwohl dieser Hausner sein letzter Klient war... Kann Marc seine Ex-Freundin und die Polizei überzeugen? Weshalb dieses Buch dem Genre Krimi zugeordnet worden ist, ist mir ein Rätsel. Thriller würde es um Längen besser treffen. Ein guter und sehr fesselnder Schreibstil lässt einen Atemlos das Buch verschlingen. Viele kurze Textblöcke erleichtern die Übersicht und auch das Weglegen, wenn es denn wirklich einmal sein muss. Der Inhalt lässt einen erschrocken zurück... Schliesslich ist es ja nicht so, dass die Thematik neu wäre, bzw. dass so etwas nicht passieren könnte. Die Geschichte ist einer sehr realen Welt nachempfunden, was dem ganzen ein spezielles Schreckensbild aufzwingt. Man fragt sich oftmals, wie wäre es, wenn dies wirklich passiert? Sind die Ämter teilweise wirklich so blind? Der Autor, Werner Gerl, hat mich überzeugt. Es ist wohl mein erstes Buch von ihm, aber sicherlich nicht mein letztes. Ich hoffe sehr, dass er noch viele, viele Bücher schreibt. Vielleicht sogar weiterhin mit den Protagonisten Marc Bouree und der Polizistin Julia Wehdau? Ich bin gespannt! Fazit: Ein faszinierendes Buch, spannend bis zur letzten Seite, Atemlos verschlingt man es und fragt sich zuletzt: Was wäre wenn...

    Mehr
  • Die Spur des Terroristen

    Die Spur des Terroristen

    Fraenzi

    01. November 2014 um 14:16

    Inhalt Der Detektiv Marc Bourée hat gerade einen seiner Aufträge beendet, als mehrere Anschläge Deutschland erschüttern. Schnell rutscht Marcs Klient Karl Hausner ins Licht der Ermittlungen, da dieser sich auch zu den Taten bekennt. Sämtliche Polizisten sind sich sicher: Hausner ist der Attentäter, er muss nur noch gefunden werden. Unterdessen versucht Marc der Wahrheit auf die Spur zu kommen, denn er ist sich sicher, dass Hausner lediglich als Strohmann fungierte. Bereits nach kurzer Zeit hat er nicht nur die Polizei auf den Fersen, die seine zwielichtigen Geschäfte ebenfalls verdächtig findet, sondern auch den Terroristen selbst. Seine gesamte Hoffnung liegt auf Julia Wehdau - seiner Ex-Freundin. Meinung Ein kleiner, aber feiner 280 Seiten langer Kriminalroman mit einer tollen Story erwartet den Leser hier. Zu erst einmal ist die Hauptperson Marc Bourée etwas ganz besonderes. Bei Krimis ist es üblich, dass der Ermittler Polizist, Komissar etc. ist, aber ein Detektiv, welcher Menschen verschwinden lässt, ist dann doch mal etwas besonderes. Vor allem wenn dessen Tricks und Kniffe im Endeffekt gegen ihn verwendet werden und er mit seinen eigenen Waffen (fast) geschlagen wird. Den Leser erwarten zu dem zwei Arten des Verbrechen, welche anfangs schwer oder besser gar nicht zusammen zu bringen sind und daher den Leser frühzeitig fesseln. Schließlich ist es ein Unterschied, ob zwei Menschen ermordet werden oder ein Bombenanschlag die Welt erschüttert. Doch nicht nur die Story ist mitreißend, auch die Charaktere haben es, wie oben bereits erwähnt, in sich. Neben Marc, der mir übrigens sofort sehr symphatisch war und schon als Grund genügt hätte weiterzulesen, spielt auch Julia Wehdau eine wichtige Rolle. Sie ist Marcs Ex-Freundin und ihre Ansichten, ins Besondere was Marcs Beschäftigungsfeld angeht, unterscheiden sich stark von denen Bourées. Dennoch, oder gerade deswegen, besteht zwischen ihnen eine gewisse Anziehungskraft. Auch sämtliche Randpersonen, die mehr oder weniger in Erscheinung treten, wurden von Werner Gerl sehr schön beschrieben und sind charakterlich stark unterschiedlich. Es lohnt sich also in allen Punkten dieses Buch zu lesen. Auch bezüglich der Rechtschreibung und Grammatik gibt es nichts zu meckern. Man könnte jetzt kritisieren, dass das Buch zu kurz war, aber das kann man wohl bei allen guten Büchern (; "Die Spur des Terroristen" ist also meiner Meinung nach sehr empfehlenswert (:

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks