Werner Grabher Nebenschauplätze

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nebenschauplätze“ von Werner Grabher

Die Hummel, die Möwe, der Seeigel, die Ameise, der Fisch und noch einige andere kleinere oder größere Tiere treten in Werner Grabhers Miniaturen in schicksalhafte Verbindung mit den Menschen. Zwischen extremer Naheinstellung und Totale wechselnd nähert sich der Autor Nebenschauplätzen, zeichnet vieldimensionale Bilder des Geschehens und entschleunigt mit Zeitlupeneffekten die Dramaturgie des Alltäglichen. So verwandelt sich in einer der Geschichten die Warteschlange vor dem Museum unversehens in ein Jackson-Pollock-Bild, während sich in einer anderen das dramatische Geschehen bei einem Fußballspiel vom Feld ins Abseits verlagert. Auf charmant nüchterne Weise macht Grabher den Leser mit der Anatomie verhängnisvoller Ereignisse vertraut. In seinen sprachlich inszenierten Kurzfilmen ereignen sich lauter Katastrophen. Aber von einer Geschichte zur andern hinterlässt Grabhers wertfreier Blick auf die Unausweichlichkeiten des Daseins eine ansteckend wirkende Gelassenheit. Kongenial begleitet und interpretiert von Illustrationen des Künstlers Tone Fink.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Ein Buch voller Trostlosigkeit und ohne Hoffnungsschimmer, sehr schwer zu ertragen. Das schöne Cover passt leider nicht zum Inhalt.

TanyBee

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

Das Glück meines Bruders

Zwei ungleiche Brüder. Am Ende entpuppt sich der vermeintlich stärkere Bruder als der schwächere von beiden. Wen traf nun das Glück?

Waschbaerin

Das Ministerium des äußersten Glücks

Roxy beschreibt ein grausames aber sehr farbenprächtiges Bild von Indien

Linatost

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nebenschauplätze" von Werner Grabher

    Nebenschauplätze
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    19. May 2010 um 18:26

    Ein kleines Büchlein mit Geschichten, in denen verschiedene Tiere eine Rolle spielen. Oft haben die Erzählungen ein schlechtes Ende, wie z.B. die Geschichte von der Hummelkönigin, die sich als einzige aus dem überschwemmten Nest retten konnte, nur um dann von einem Mann zertreten zu werden… Mir persönlich hat das Buch nicht wirklich gut gefallen. Die Geschichten wirken irgendwie lieblos, und die Zeichnungen können mich auch nicht überzeugen. Wahrscheinlich ist das Kunst, aber für mich wirken die Zeichnungen zum Teil, als hätte ein Kleinkind sie ins Buch gekritzelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Nebenschauplätze" von Werner Grabher

    Nebenschauplätze
    Revontulet

    Revontulet

    08. March 2010 um 10:34

    Werner Grabher beschreibt in seinen Nebenschauplätzen das Geschehen aus ungewohnten Perspektiven. Diverse Klein- und Großtiere werden Zeugen der teilweise schauderhaften Ereignisse. Jede Geschichte endet in einer Katastrophe, das kann der Leser sehr schnell feststellen. Der Autor schafft es irgendwie trotz der ganzen Dramatik, dass der Leser eine gewisse Distanz wahrt, obwohl er in einigen Szene sehr nahe an das Geschehen herangelockt wird. Sprachlich sehr schön konstruirt, liest sich das Büchlein schnell und unkompliziert. Ganz nett sind auch die Zeichnungen, mit denen der Vorarlberger Künstler Tone Fink die Geschichten abrundet.

    Mehr