Werner Harke Was, wenn die Bibel wahr ist?

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was, wenn die Bibel wahr ist?“ von Werner Harke

Stöbern in Sachbuch

Zimmer mit Pflanze

Super tolles Buch zum Nachschlagen, viele nützliche Tipps und wundervolle Ideen!

Elizzy

Inside Islam

Interessant, differenziert, ein Blitzlicht auf Muslime in Deutschland.

sunlight

9 1/2 perfekte Morde

Faszinierend und interessant werden die Lücken im Rechtssystem aufgedeckt!

catly

Adele Spitzeder

Das bunte Bild einer Frau, die als größte Betrügerin Deutschlands in die Geschichte eingeht

Bellis-Perennis

Das geflügelte Nilpferd

Vor diesem Buch war ich mir nicht mal bewusst, dass ich auf der Jagd nach dem „geflügelten Nilpferd“ bin - jetzt höre ich auf damit!

Sarahamolibri

Ganz für mich

Ich selbst bin zwar seit Jahren glücklich vergeben, finde dieses Buch aber dennoch zauberhaft. (Auch eine tolle Geschenkidee.)

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Informative, aber sehr konservative Einführung

    Was, wenn die Bibel wahr ist?

    Leela

    Nach Ansicht des Autors würden heute selbst Theologen dazu neigen, die Bibel als Sammlung phantastischer Geschichten zu sehen, die man so jedoch nicht ins richtige Leben übertragen könne. Dass das, was darin beschrieben wird, passiert sein könnte, wird entsprechend nicht für glaubwürdig gehalten. Werner Harke sieht das anders und will in diesem Buch darlegen, woran man festmachen könne, dass in der Bibel wirklich geschehene Ereignisse beschrieben werden. Vorher bekommt man kurze Abhandlungen darüber, wie es heute mit Bibel und Theologie aussieht und in welcher Glaubensrichtung eher der real existierende Gott zu finden ist. Außerdem setzt Harke sich mit manchen kontemporären Theorien auseinander, um deren Widersprüche zu belegen. Das Buch weckte mein Interesse, weil ich die Bibel an sich nicht uninteressant finde - sie war für mich immer eine Sammlung an interessanten Geschichten, die z.B. Dinge wie Moral oder auch frühgeschichtliche Dinge vermitteln, ohne dass ich aber zwingend daran glauben würde, dass vieles davon wirklich passiert ist. Andererseits: So ein altes Buch muss ja orgentlich von seinen Zeitgenossen und realen Ereignissen beeinflusst worden sein, weshalb man es sich sehr leicht machen würde, alles ins Reich der Phantasie zu schieben. Entsprechend reizte mich an diesem Buch vor allem die Analyse diverser Bibelstellen, an denen Harke festmachen wollte, ob nun ein Ereignis der Wahrheit zuzuschreiben ist. Diese Teile haben mir auch gut gefallen und ich denke, dass ich ein paar neue Dinge gelernt habe, bei anderen wurde mein Interesse geweckt, da noch etwas weiterzuforschen. Andere Teile des Buches waren mir jedoch zu sehr auf eine einzige Meinung festgefahren: Den einen Gott gibt es natürlich nur ein einer einzigen Religion, und ja, alles, was in der Bibel steht, ist bis aufs Wort wahr. Moral gibt es sowieso nur für Christen und ohne würde die Gesellschaft im Chaos leben. Na, ja. Das war mir irgendwie oft etwas zuviel und ich finde es spontan sinnvoller, sich vor allem das aus der Bibel herauszupicken, das einen persönlich anspricht und nützlich erscheint. Schriftauslegung aufs Wort genau ist mir irgendwie nicht so geheuer und bietet auch wenig Freiheit, seinen Glauben so zu leben, wie man will. Aber gut - das ist Harkes Meinung. Dass er trotzdem keinen Mittelweg bietet, fand ich etwas schade. Insgesamt denke ich, dass das Buch eher ein Werk ist, das dazu dient, bereits Gläubige in ihrem Glauben zu bekräftigen, als Leute, die nicht glauben, zu überzeugen. Irgendwie aber auch nicht verwunderlich für ein Einführungswerk. Dadurch, dass es sich hierbei um ein Einführungswerk handelt, ist manches auch etwas plakativ oder oberflächlich und Quellenangaben sucht man oft vergeblich, was es schwieriger macht, sich weitergehend zu informieren (oder zu überprüfen, wie gut hier gearbeitet wurde). Insgesamt gesehen würde ich das Buch noch einmal lesen und fand es überwiegend interessant, andererseits ist das Buch schwierig, weil der Autor wenig Platz für Abweichendes lässt und manches sehr schnell abhandelt. Die Bibelstellen-Analysen waren hier mein Favorit.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Was, wenn die Bibel wahr ist?: Lebensverändernd, erneuernd, Gewissheit schaffend. Was ist das Besondere an diesem Buch?" von Werner Harke

    Was, wenn die Bibel wahr ist?

    Arwen10

    Im Rahmen der Leserunden werde ich einige Leserunden zur Bibel anbieten. Manche sind wissenschaftlicher, manche behandeln nur gewisse Themen, Grundlagen, wie auch weiterführende Literatur. Wir starten mit folgendem Buch: Werner Harke Was, wenn die Bibel wahr ist ? Zum Inhalt: Legenden und Mythen oder Wort Gottes? Die Fakten sprechen für sich: Die prophetischen Vorhersagen erfüllen sich. Zahlreiche "Zufälle" beweisen die übernatürliche Herkunft. Die unterstellten Fälschungen, Irrtümer, Widersprüche lösen sich in Luft auf. Menschen, die auf die Bibel eingehen, werden neue, positiv veränderte Personen. Zahlreiche Ungereimtheiten in der "Modernen Theologie" und im Evolutionskonzept. Überblick über die Hauptaussagen und großen Linien der Bibel. Das älteste Buch der Welt - aktuell wie nie. Komplett überarbeitete und erweiterte Neuauflage. Wer Interesse hat, sich damit zu beschäftigen, bewirbt sich bis zum 10.02.2015 hier in diesem Threat. Dazu hätte ich gerne gewußt, was die Bibel für euch ist ? Es liegt in der Natur der Sache, dass hier ganz viel von Gott und anderen christlichen Dingen die Rede ist. Wen das stört, bitte nicht bewerben. Außerdem bitte ich darum, das Porto in Höhe 1,60 Euro zu übernehmen Hinweis: Dieses Buch ist recht locker geschrieben und liest sich gut. Man findet hier zahlreiche Einwände, die man so immer zu hören bekommt. Und ein paar gute Antworten darauf. Es ist ein Buch, dass einen ersten Einblick verschafft.

    Mehr
    • 65

    MiniBonsai

    23. March 2015 um 15:42
    Beitrag einblenden
    Arwen10 schreibt "Festgefahrene Meinungen" -Hier hat jeder eine eigene Meinung und auch wenn man andere Meinungen nicht teilt, kommt das negativ rüber. Bedeutet das, dass man in Leserunden nicht mitmacht, weil ...

    Genau darum geht es ... ich hab das Gefühl (gehabt), dass meine Meinung falsch ist bzw als falsch angenommen wird ... während ich selber ein mensch bin, der sehr tolerant ist und durchaus andere ...

  • Was, wenn die Bibel wahr ist ...? - ich weiß es nicht!

    Was, wenn die Bibel wahr ist?

    MiniBonsai

    21. March 2015 um 15:48

    Ein schweres Buch für mich ... ich verspür(t)e eine Menge Druck beim Lesen. Und ich gestehe, dass ich auch noch nicht fertig bin. Und dass ich es nicht von vornnach hinten, sondern punktuell lese. Es ist schwierig verschiedene religiöse Sozialisationen auf einen Nenner zu bringen, aber genau das versucht aus meiner Sicht das Buch: entweder die Bibel ist wahr oder nicht. Schwarz-weiß. Ich selber kann das so nicht sehen. Es gibt für mich Teile in der Bibel, die für mich stimmig und aus dem Leben gegriffen sind und andere, die ich als Metaphern sehe und dementsprechend nicht als wahre Begebenheiten. Es gibt Teile in der Bibel, die ich als wahren Kern ansehe und andere Teile, die später dazu kamen und teilweise wahr, teilweise aber auch verändert wurden beim Hinzufügen. Und die Bibel als Ganzes wurde durch das Hinzufügen oder Weglassen von Teilen verändert. Insofern (für mich) nicht schwarz-weiß, sondern unterschiedlich in der persönlichen Bewertung. Das Leben als Ganzes ist für mich nicht schwarzweiß sondern hat viele farbige Facetten. Hier wird davon ausgegangen, dass die Bibel als Gottes wahres Wort den Menschen für Gott verpflichtet. Ich glaube, ich bin nicht (nur) Gott bzw einer höheren Macht verpflichtet sondern gegenüber der Schöpfung, den Mitmenschen und mir.... ich glaube an Gott als Allmacht, an seine Taten ... aber nicht an das Wort... so irgendwie... Also die Bibel ist mir eine (wertvolle) Hilfe, um mich mit verschiedenen Themen auseinander zu setzen. Aber nicht im Sinne, dass sie Wort für Wort wahr ist, sondern im Sinne einer "Arbeits"Hilfe. So ungefähr... weiß nicht wie ich das genauer erklären soll. Jedenfalls fühlt es sich für mich nciht echt an, wenn man so "eingezwängt" wird in einen bestimmten Wortlaut und festgelegt wird. Dem Menschen ist doch die Möglichkeit der Meinungsbildung und Meinungsäußerung gegeben ... dann kann, darf und muss man das doch auch nutzen.Insofern ist dies Buch eines, das ich sicher wieder mal in die Hand nehme, denn es gibt mir (ebenso wie die Bibel) Denkanstösse. Aber auch dann werde ich es nicht von Anfang bis Ende lesen.

    Mehr
  • Die Bibel, Wahrheit oder Märchenbuch?

    Was, wenn die Bibel wahr ist?

    Sturmtochter

    27. February 2015 um 12:14

    Von vielen Menschen wird die Bibel gerne in den Bereich der Mythen, Märchen und Sagen gestellt, an deren Wahrheit nur naive, leichtgläubige und lebensuntüchtige Menschen glauben. Frei nach dem Motto: "Religion ist Opium fürs Volk". Wie weit diese Menschen danebenliegen, erfährt man in diesem Buch. Der Autor geht hier auf mehrere Kritikpunkte an der Bibel ein, die er glaubhaft widerlegen kann. Die erfüllten Prophetien der Bibel über Jahrtausende hinweg , sollten auch den größten Zweifler ins Grübeln bringen. Dies ist ein Buch für Gläubige und Zweifler, die sich mit der Glaubwürdigkeit der Bibel auseinandersetzen wollen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks