Neuer Beitrag

Arwen10

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Im Rahmen der Leserunden werde ich einige Leserunden zur Bibel anbieten. Manche sind wissenschaftlicher, manche behandeln nur gewisse Themen, Grundlagen, wie auch weiterführende Literatur.

Wir starten mit folgendem Buch:

Werner Harke Was, wenn die Bibel wahr ist ?






Zum Inhalt:

Legenden und Mythen oder Wort Gottes? Die Fakten sprechen für sich: Die prophetischen Vorhersagen erfüllen sich. Zahlreiche "Zufälle" beweisen die übernatürliche Herkunft. Die unterstellten Fälschungen, Irrtümer, Widersprüche lösen sich in Luft auf. Menschen, die auf die Bibel eingehen, werden neue, positiv veränderte Personen. Zahlreiche Ungereimtheiten in der "Modernen Theologie" und im Evolutionskonzept. Überblick über die Hauptaussagen und großen Linien der Bibel. Das älteste Buch der Welt - aktuell wie nie. Komplett überarbeitete und erweiterte Neuauflage.



Wer Interesse hat, sich damit zu beschäftigen, bewirbt sich bis zum 10.02.2015 hier in diesem Threat. Dazu hätte ich gerne gewußt, was die Bibel für euch ist ?


Es liegt in der Natur der Sache, dass hier ganz viel von Gott und anderen christlichen Dingen die Rede ist. Wen das stört, bitte nicht bewerben.

Außerdem bitte ich darum, das Porto in Höhe 1,60 Euro zu übernehmen


Hinweis:

Dieses Buch ist recht locker geschrieben und liest sich gut. Man findet hier zahlreiche Einwände, die man so immer zu hören bekommt. Und ein paar gute Antworten darauf. Es ist ein Buch, dass einen ersten Einblick verschafft.

Autor: Werner Harke
Buch: Was, wenn die Bibel wahr ist?

Sonnenwind

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das klingt ja hervorragend! Da stelle ich mich doch gleich in die Schlange.

Was die Bibel für mich ist? Wie soll ich das beschreiben? Das wichtigste Buch von allen; dasjenige, das ich jeden Tag lese; geistliche Nahrung und Grundlage für mein Leben. Ohne Bibel läuft gar nix. Ist das deutlich genug?

Sturmtochter

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Seit einigen Jahren bin ich genau diesem Thema auf der Spur.Besonders die Prophetie der Bibel hat es mir angetan. Ist die Bibel wirklich wahr? Mit jedem neuen Puzzleteil das ich finde wird das Bild immer klarer.Die Bibel sagt die Wahrheit.Daher würde ich mich ganz besonders freuen in dieser Leserunde mit
dabei zu sein.

Beiträge danach
55 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MiniBonsai

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Leela schreibt:
Ich denke, es hilft schon sehr, wenn man nicht mit zuviel Skepsis an dieses Buch herangeht oder schon richtig glaubt. {...} Wenn es hinterher daran geht, einige Bibelstellen genauer zu analysieren, wird es aber wirklich interessant und wenn man sich ein wenig für die Inhalte der Bibel interessiert, sollte man da ein paar Dinge mitnehmen können. {...}

Das stimmt, man sollte das Buch nicht in dem Gedanken lesen, dass die Bibel eh nicht wahr ist und man sollte eine gewisse religiöse/christliche Sozialisation haben um die Inhalte des Buches besser nachvollziehen zu können.

Bibelstellen zu analysieren und "auseinander zu nehmen" ist immer interessant und spannend, je nachdem welchen Zugang man da gerade nimmt. Und ja, da kann man aus diesem Buch einiges mitnehmen!

Sturmtochter

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden
@MiniBonsai

Also ich bin da auch eher der Meinung von Arwen. Ich finde es auch nicht gut ein Buch zu rezensieren das man nicht ganz gelesen hat.
Schließlich ist das hier eine Leserunde über die Bibel und wenn das nicht so dein Ding ist, wäre es nett gewesen das Buch zurückzugeben und jemand anderen lesen zu lassen.

MiniBonsai

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Sturmtochter schreibt:
Also ich bin da auch eher der Meinung von Arwen. Ich finde es auch nicht gut ein Buch zu rezensieren das man nicht ganz gelesen hat. Schließlich ist das hier eine Leserunde über die Bibel und wenn das nicht so dein Ding ist, wäre es nett gewesen das Buch zurückzugeben und jemand anderen lesen zu lassen.

Es IST mein Ding solch ein Buch zu lesen! Das Buch hat mir gute Anreize gegeben bisher. Das kannst du aus der Ferne doch auch gar nicht wirklich beurtelen *sorry*.
Genau wie viele andere christlich religiös geprägte Bühcer in meinem häuslichen Bücherregal oder vorherigen religiösen Leserunden mich im Leben begleiten (und auch die Bibel).
Aber DIESE Runde (sorry, ist nicht persönlich gemeint) tat mir nicht gut. Es waren teilweise einfach sehr fest gefahrene Meinungen da zum Wahrheitsgehalt der Bibel (und wenn ich das eh denke, dann brauche ich das Buch doch gar nicht?!). Etwas anderes wurde, gefühlsmässig für mich, nicht gelten gelassen. (und ähnlich hatte ich das auch bei einer anderen LR erwartet und deshalb dort mein verlostes Buch wirklich weiter gegeben, weil ich hier schon diese Erfahrung gemacht hatte).

Und ich denke nach ca 70% des Buches kann man schon eine Rezension verfassen!
Und nun werde ich mich hier ausklinken bevor ich mich ärgere, denn es ist Fastenzeit ... und ich faste schlechte/ärgerliche Gedanken.

Und das auch auf die Gefahr hin, eine Weile bei den religiösen Leserunden vielleicht außen vor gelassen zu werden... aber hier ist mir das wirkich gerade zu zwanghaft in eine Richtung geprägt.
Gern lese ich auch wieder in anderen religiös-christlichenLeserunden mit und tausche mich aus.

Leela

vor 3 Jahren

Seite 136 bis Ende
Beitrag einblenden

Diesen Teil fand ich teilweise etwas schwierig, vor allem, wenn es um die eigene Meinung und das Selbstverständnis als Gläubigen geht. Ich empfand den Autor da als etwas festgefahren.
Gut fand ich aber den Abschnitt, in dem er beschrieb, was ihn selbst dazu gebracht hat, an Gott zu glauben, so als persönlichen Bericht.

Leela

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

Hier meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Werner-Harke/Was-wenn-die-Bibel-wahr-ist-Lebensver%C3%A4ndernd-erneuernd-Gewissheit-schaffend-Was-ist-das-Besondere-an-diesem-Buch-1131627450-t/rezension/1139554950/

Arwen10

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

MiniBonsai schreibt:
Es IST mein Ding solch ein Buch zu lesen! Das Buch hat mir gute Anreize gegeben bisher. Das kannst du aus der Ferne doch auch gar nicht wirklich beurtelen *sorry*. Genau wie viele andere christlich religiös geprägte Bühcer in meinem häuslichen Bücherregal oder vorherigen religiösen Leserunden mich im Leben begleiten (und auch die Bibel). Aber DIESE Runde (sorry, ist nicht persönlich gemeint) tat mir nicht gut. Es waren teilweise einfach sehr fest gefahrene Meinungen da zum Wahrheitsgehalt der Bibel (und wenn ich das eh denke, dann brauche ich das Buch doch gar nicht?!). Etwas anderes wurde, gefühlsmässig für mich, nicht gelten gelassen. (und ähnlich hatte ich das auch bei einer anderen LR erwartet und deshalb dort mein verlostes Buch wirklich weiter gegeben, weil ich hier schon diese Erfahrung gemacht hatte). Und ich denke nach ca 70% des Buches kann man schon eine Rezension verfassen! Und nun werde ich mich hier ausklinken bevor ich mich ärgere, denn es ist Fastenzeit ... und ich faste schlechte/ärgerliche Gedanken. Und das auch auf die Gefahr hin, eine Weile bei den religiösen Leserunden vielleicht außen vor gelassen zu werden... aber hier ist mir das wirkich gerade zu zwanghaft in eine Richtung geprägt. Gern lese ich auch wieder in anderen religiös-christlichenLeserunden mit und tausche mich aus.

Nur kurz das Buch habe ich gespendet und von daher läuft diese Runde sowieso etwas anders.

Zu Bedenken möchte ich aber geben: "Festgefahrene Meinungen" -Hier hat jeder eine eigene Meinung und auch wenn man andere Meinungen nicht teilt, kommt das negativ rüber. Bedeutet das, dass man in Leserunden nicht mitmacht, weil die Meinung anderer zu festgefahren ist (nach eigener Ansicht)? Dürfen sie nicht eine eigene Meinung haben ?

Ich schreibe das jetzt ohne eine Diskussion heraufbeschwören zu wollen, denn das führt zu nichts.

MiniBonsai

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Arwen10 schreibt:
"Festgefahrene Meinungen" -Hier hat jeder eine eigene Meinung und auch wenn man andere Meinungen nicht teilt, kommt das negativ rüber. Bedeutet das, dass man in Leserunden nicht mitmacht, weil die Meinung anderer zu festgefahren ist (nach eigener Ansicht)? Dürfen sie nicht eine eigene Meinung haben ?

Genau darum geht es ... ich hab das Gefühl (gehabt), dass meine Meinung falsch ist bzw als falsch angenommen wird ... während ich selber ein mensch bin, der sehr tolerant ist und durchaus andere Meinungen gelten lassen kann - wenn eben respektvoll auch mit meiner Meinung umgegangen wird.

Ich kopiere mal, was ich in anderen Foren als Signatur habe:

Beiträge = meine momentane Sicht zum Thema.
Diese momentane Sicht kann sich aber durch neue Erfahrungen oder Erkenntnisse auch ändern - wie gesagt "momentane Sicht".
Manchmal kommt ein Text falsch rüber,
dann bitte per Mail klären.
Danke!


Ich denke, das sagt viel aus, oder?

Neuer Beitrag