Werner Kopacka Renate Götschl

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Renate Götschl“ von Werner Kopacka

Das blonde Mädl aus der Obersteiermark, frisch und ungekünstelt, manchmal sagt ihr Lächeln mehr als die Worte, die sie dem Interviewer antwortet. Mein Gott, was soll man sagen, wenn man ständig nach Kurssetzung, Schneequalität, Wachswahl oder Ausfallsursachen gefragt wird. Renate Götschl war 17, als sie zum ersten Mal schneller war, als die Besten der Welt. Sensationssieg, Sturzserien. Renate Volldampf! Immer mit maximalem Risiko unterwegs - die Obdacherin hat alles erlebt. Viel weggesteckt. Nie aufgegeben. Eine Kämpferin.§Und eine Siegerin. Zwei Weltmeistertitel und als zusätzliche Krönung der Gesamtweltcupsieg in der Saison 1999/2000. Das Mädchen aus der Obersteiermark gehört längst zu den ganz Großen des Alpinen Skisports. Millionen von Ski-Fans in aller Welt kennen ihren Namen, können vielleicht sogar ihre größten Erfolge aufzählen. Aber: Wer ist Renate Götschl wirklich? Was hat sie so stark gemacht? Zur "Speed Queen", zur "Power Frau"! Worin besteht der Unterschied zwischen Spitz e und Weltspitze? Ist es nur der Erfolg, der glücklich macht, oder gibt's da auch noch ein anderes Leben, kleine Glücksgefühle, Sehnsüchte?§Robert Seeger, Sportreporter des ORF, ergänzt und vervollständigt die Biographie mit statistischen Unterlagen über die größten Erfolge Renate Götschls sowie über Damen-Weltcup-Rennen.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen