Werner Ross Der ängstliche Adler. Friedrich Nietzsches Leben

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der ängstliche Adler. Friedrich Nietzsches Leben“ von Werner Ross

MODERN LANGUAGE REVIEW: "This is a splendid book. Biography at it's best" -- ETUDES GERMANIQUES: "Voilà une lecture passionnante." -- HANS WOLLSCHLÄGER (MERKUR): "Ross übetrifft seine Vorgänger mühelos und bei weitem". -- ROLF VOLLMANN (SÜDWESTFUNK): "Spannend und überaus lesbar".

Ein sehr bewegendes Buch. Meiner Meinung nach, die beste Biografie über Friedrich Nietzsche.

— 101844
101844

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der ängstliche Adler...

    Der ängstliche Adler. Friedrich Nietzsches Leben
    101844

    101844

    16. October 2016 um 12:16

    Ein sehr gründlich recherchiertes Buch, das hilfreiche Informationen im Anhang birgt. Detaillierte Erzählungen aus Nietzsches Leben und den für ihn relevanten Personen. Des Weiteren eine schonungslose Darstellung auch unschöner Ereignisse. Der Autor erwähnt auch verschiedene Ansichten über gewisse Sachverhalte (z. B. die Ursache von Nietzsches Erkrankung). Abschließend folgt ein ziemlich genauer Krankheitsverlauf anhand von Briefen, die sich die verschiedenen Personen, die Nietzsche betreuten schrieben. Das Buch ist mit vielen Zitaten und Auszügen aus Nietzsches Werken gespickt. Dabei wird der zeithistorische Kontext hervorgehoben und berücksichtigt. Nietzsches Entwicklung und sein Denken werden kontinuierlich fokussiert und ausführlich, einfühlsam erläutert. Trotz der nüchternen Genauigkeit der Fakten (seriöse Zeugnisse), schafft der Autor einen mitfühlenden Erzählstil. Vor allem die Jahre des Irrsinns werden empathisch, fast liebevoll beschrieben.Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das Buch teilweise recht langatmig geschrieben ist. Zu ausführlich fast. Das tut dem Leserlebnis aber insgesamt keinen Abbruch. Vor allem die letzten Seiten sind tief bewegend.

    Mehr
    • 2