Whitley Strieber The day After Tomorrow

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(4)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „The day After Tomorrow“ von Whitley Strieber

Seit Jahren versucht der Klimaforscher Dr. Jack Hall zu beweisen, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu extrem kalten Stürmen kam, auf die jahrtausendelange Eiszeiten folgten - und dass sich so etwas jederzeit wiederholen kann. Doch die Politiker schlagen seine Warnungen in den Wind. Bis sich der Golfstrom nach Süden verlagert und nie da gewesene Schneestürme über Europa hinweg fegen. Gleichzeitig rücken zwei "Megazellen" über den nordamerikanischen Kontinent nach Süden vor. Los Angeles wird von Tornados verwüstet, und eine riesige Flutwelle überschwemmt Manhattan. Sam Hall, der junge Sohn des Klimaforschers, und seine Freunde Laura und Brian flüchten sich in eine New Yorker Bibliothek. Während die amerikanische Regierung Notfallmaßnahmen einleitet und die Menschen in den wärmeren Süden flüchten, bleibt Sam auf Anraten seines Vaters in der Bibliothek. Denn bald entwickelt sich der superkalte Sturm, den Jack Hall vorhergesagt hat ...

Atemraubender, aufweckender und herzbewegender Klimathriller auf höchsten Niveau

— widder1987
widder1987

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überwältigende Geschicht über das nackte eiszeitlliche Überleben der modern Bevölkerung...

    The day After Tomorrow
    widder1987

    widder1987

    18. June 2016 um 20:24

    Klappentext: Seit Jahren versucht der Klimaforscher Dr. Jack Hall zu beweisen, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu extrem kalten Stürmen kam, auf die jahrtausendelange Eiszeiten folgten - und dass sich so etwas jederzeit wiederholen kann. Doch die Politiker schlagen seine Warnungen in den Wind. Bis sich der Golfstrom nach Süden verlagert und nie da gewesene Schneestürme über Europa hinweg fegen. Gleichzeitig rücken zwei "Megazellen" über den nordamerikanischen Kontinent nach Süden vor. Los Angeles wird von Tornados verwüstet, und eine riesige Flutwelle überschwemmt Manhattan. Sam Hall, der junge Sohn des Klimaforschers, und seine Freunde Laura und Brian flüchten sich in eine New Yorker Bibliothek. Während die amerikanische Regierung Notfallmaßnahmen einleitet und die Menschen in den wärmeren Süden flüchten, bleibt Sam auf Anraten seines Vaters in der Bibliothek. Denn bald entwickelt sich der superkalte Sturm, den Jack Hall vorhergesagt hat... Fazit: Der Roman 'The day After Tomorrow' ist die literarische Form des gleichnamigen Klimakatastrophenfilmes, in den die nächste Eiszeit unbemerkt und unkontrolliert hereinbricht udn Bevölkerung der Nordhalbkugel zum nackten Überleben zwingt. Whiltey Strieber präsentiert durch rasante und lebhafte Handlungsszenenbeschreibung wie Charaktersierung ein packendes und atemraubendes Klimawandelszenarium. Der Leser ist 'hautnah' im Geschehen gefesselt, was durch den klaren und ausdruckstarken Erzähl- und Schreibstil der Autorin zu eine erschreckende Lesevergnügen wird. Denn es ist nicht nur das 'Wetter', das diesen Schriftwerk seinem aufweckendem Ruf ausmacht, sondern die nebenbei 'laufende' Vater-Sohn-Story, die das Herz des Leser berührt. 'The day After Tomorrow' fasziniert durch einen brillanten wie aktuellen klimalogischen und gesellschaftlichen Inhalt, starke Proganisten und detaillierter Schauplatzdarstellung auf knapp 280 Seiten...4,75 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "The day After Tomorrow" von Whitley Strieber

    The day After Tomorrow
    mandarinpeach

    mandarinpeach

    04. April 2011 um 19:58

    Jack Hall ist Klimaforscher und beschäftigt sich mit dem Klima der Vergangenheit. Bei seinen Forschungen fand er heraus, dass sich das Klima ständig wiederholt und eine neue Eiszeit jederzeit wieder ausbrechen könnte, nur leider glaubt ihm keiner - bis seine Vorhersagen sich bewahrheiten. Schwere Stürme, endlose Regenfälle und dann: Schnee und Eis. Die gesamte Nordhalbkugel wird allmählich von einer dicken Eisschicht überzogen. Nachdem Jack endlich die Regierung überzeugen kann, alle noch lebenden Menschen nach Süden zu evakuieren, macht er sich auf den Weg nach New York, denn dort sitzt sein Sohn Sam mit einer kleinen Gruppe in der Bibliothek fest. Ein Kampf gegen die zeit und das Wetter beginnt. Es heißt ja immer, das Buch ist besser als der Film. Dieser Fall beweist, dass diese Behauptung stimmt. The Day After Tomorrow ist spannend bis zur letzten Seite und auf jeden Fall empfehlenswerter als der Film!

    Mehr
  • Rezension zu "The day After Tomorrow" von Whitley Strieber

    The day After Tomorrow
    El_Mariachi

    El_Mariachi

    07. March 2008 um 11:24

    "The Day After Tomorrow" war eines der wenigen Bücher, bei welchen ich zuerst den Film gesehen habe und dann das Buch gelesen, und ich muss sagen, dass ich mir das Buch auch hätte sparen können. Nachdem mir der Film recht gut gefallen hat, bin ich mit einer doch sehr positiven Erwartung an dieses Buch herangegangen, welche aber auf allen Ebenen enttäuscht wurde. Das Buch kommt nicht annähernd an die Spannung, die Charakterdarstellung der Hauptpersonen und die Verdeutlichung der doch gewaltigen Geschehnisse der Handlung heran, welche der Zuschauer im Film erleben kann. Für mich bisher wohl das am meisten enttäuschende Buch. Schade.

    Mehr