Brun, Geisel des Königs

von Wiebke von Thadden 
3,3 Sterne bei3 Bewertungen
Brun, Geisel des Königs
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Brun, Geisel des Königs"

Der Krieg gegen die Franken ist verloren. König Karl der Große fordert Geiseln, um die Absprachen mit dem sächsischen Herzog abzusichern. Brun - ein junger Sachse - stellt sich freiwillig zur Verfügung. Er ist neugierig auf das fremde Reich und auf die neue Religion, deretwegen sein Lieblingsbruder die Familie verlassen hat. Von den Gastgebern erfährt Brun viel über das Frankenreich und macht die Bekanntschaft einflußreicher Leute, bis hin zum König selbst. Es kommt auch zur heiß ersehnten Begegnung mit seinem Bruder Thietmar, der allerdings im Kloster lebt. - Ein spannender und informativer Roman über das frühe Mittelalter zwischen antikem Erbe und christlichem Aufbruch.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783407783851
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:299 Seiten
Verlag:Beltz

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ZwergPinguins avatar
    ZwergPinguinvor 10 Jahren
    Rezension zu "Brun, Geisel des Königs" von Wiebke von Thadden

    Das Buch beginnt irgenwann um 800 n. Chr. - zu diesem Zeitpunkt geht der Krieg der Sachsen gegen die übermächtigen Franken zu Ende.
    Der junge Sachse Brun kommt als Geisel in das riesige Reich der Bezwinger und sucht zugleich nach dem älteren Bruder, der freiwillig wegen des neuen Glaubens in dieses Land gegangen war.
    Sein Eifer, das Neue zu begreifen, und seine Suche führen ihn mit vielen Leuten zusammen, so dass er schließlich mehr Franke als Sachse wird.

    Die Autorin möchte mit diesem Roman ein Stück Geschichte vermitteln - das merkt man sehr deutlich beim Lesen. Ich habe das teilweise recht stark als Behinderung der Handlung gesehen. Einer Handlung, die zwar gut gedacht ist, mich aber in ihrer Durchführung nicht überzeugen konnte, weil der junge Brun einfach viel zu viel Glück hat. Nahezu alle Menschen, die ihm auf seinen Reisen begegnen sind im wohlgesonnen und erkennen in ihm etwas Besonderes. Früher oder später gelingt Brun und seinen helfenden Gutmenschen einfach alles. Auf mich wirkte das unglaubwürdig. Richtig spannende Momente gab es kaum, dafür einige traurige, die dann zum Nachdenken anregen, wo es die "normale" Handlung nicht geschafft hat.

    Alles in allem ist dieses Jugendbuch wohl eher nur für sehr geschichtsinteressierte Jugendliche zu empfehlen, viele andere wird es eher langweilen - ich hatte mir deutlich mehr von der Geschichte erwartet.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks